Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Wochenend Fahrverbot für Motorräder, bald auch für Sportwagen?


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Was erwartet ihr das Volk in Latenter Angst früher vorm bösen Russen dann vor dem Untergang der Umwelt Bzw. des Klimas binnen 48 Stunden und nun vor dem ultimativen Bösen weltweiten Virus. Der immer und überall lauert, ein Paradies für Politiker jeden Mist durchzusetzen zumal es ja vom typischen deutschen Michel keine Proteste gibt. Ein Volk was in Angst lebt lässt sich halt prima regieren und wir wissen alle wer die verbotspartei nr. 1 ist.

  • Gefällt mir 7

Woher kommt's denn. Doch nur von ein paar Spinnern die ihre Krawallbüchsen aufdrehen und durch die Straßen ballern. Gibt's überall zu Genüge. Du gehst nachts ins Bett, Fenster offen und ein paar Bescheuerte ballern mit offenen Klappen und Knallgas die Straßen rauf und runter. Es geht im Grunde nur um den Lärm, für ein paar Deppen wir eine ganze Gruppe sanktioniert.

  • 1 Monat später...

Ich kann verstehen, dass Motorräder laut sind, aber kurz gefragt einfach: Wieso? Ist ja nicht so als ob man jeden Tag 24/7 Motorräder fahren hört und die, die fahren, sind auch nicht mehr so laut. Wie oben schon gesagt gibt es ja immer ein paar Leute, die mit viel zu lauten Maschinen fahren, aber das ist unabhängig davon ob das ein Motorrad ist oder ein Auto.

Abgesehen davon wäre das wirtschaftlich auch fragwürdig. Wer würde sich ein Motorrad kaufen, wenn er nur unter der Woche damit fahren könnte.

guten abend,

 

die fahrverbote werden in naher zukunft für motorräder auf bestimmten strecken zunehmen !

 

liegt einerseits an dem ruhebedürfnis der bevölkerung vor ort ( ländliche regionen ) andererseits auch am fahrverhalten der motorradfahrer da diese  bei dementsprechender witterung ( schönen wetter ) in großer anzahl  ihre strecken abfahren !

 

oft auch mehrfach mit helmkamera....!

 

meiner meinung wird es fahrverbote für sportwagen nicht geben.

 

gruss

Am 10.7.2020 um 23:39 schrieb Ultimatum:

weit weg, wo es noch strukturen gibt und keine liegeradfahrer

Hast du irgend eine gute Idee, ich bin mittlerweile auch bereit dazu....

Thorsten0815

Wir haben einfach zu wenig frei zugängliche Rennstrecken und zu viele Regeln und Gesetze das so etwas mit vertretbaren Kosten entstehen könnte. 😉 

Am einfachsten wäre es die fünf Bauernhäuser an so einer Wochenendstrecke auf zu kaufen, und in Restaurants, Werkstätten, Tankstellen und Ambulanzstationen um zu bauen. Dann haben die Leute ihren Spass und die natürliche Auslese findet auch wieder statt. 

Auf solchen Strecken ohne Auslaufzone wohl verstärkt. O:-) 

Dafür könnten dann im Ausgleich andere Strecken am Wochenende gesperrt werden. 😉 

  • Gefällt mir 1
Bonhomme Richard

Aus rein egoistischen Motiven finde ich ein Wochenendfahrverbot für Motorräder für eine gute Idee. Am besten verbietet man gleich alle Zweiräder. Und wenn schon beim Verbieten ist, sollte für Passstrassen ein Leistungsgewicht von < 3.5 kg/PS und max. 1'500 kg Leergewicht gelten - alles andere sind keine Sportwagen. 

  • Haha 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Es wird die Maximilianstrasse "verbessert", also Autos sollen raus ...  Luxusauto raus.....
      Allein für den Titel gehört der Chefredakteur schon bestraft. Welch ein Framing! 
       
    • Anscheinend soll ab dem Jahr 2025 Diesel und Benziner als Neufahrzeuge unmöglich sein zuzulassen.
       
      "Die EU will mit neuen RDE-Tests ("Real Drive Emissions") bei der Abgasnorm Euro 7 den Schadstoff-Ausstoß auf Null reduzieren - laut Motoren-Experten ein Ding der Unmöglichkeit."
       
      "Euro 7 ist somit der vorerst letzte Baustein einer Strategie, die die Elektromobiltät - vor allem Batteriefahrzeuge, bei LKW aber auch elektrische Wasserstoff-Autos - pushen und alle Alternativen erschweren bis verhindern soll."
       
      Quelle: https://m.focus.de/auto/elektroauto/elektro-lobby-hat-sich-durchgesetzt-eu-plan-2025-werden-diesel-und-benziner-abgeschossen-mit-diesem-trick_id_12666924.html
    • Da vermutlich hier viele betroffen sind würde ich gerne Meinungen Möglichkeiten der betroffenen Fahrzeuge bzgl des drohenden Fahrverbotes teilen.
      Will heißen das viele Fahrzeuge mit Euro 2 unterwegs sind und diese über kurz oder lang nicht in die Städte fahren dürfen.  Auf der ADAC Seite stehen bald Verbote für Raum Frankfurt  , Essen , Gelsenkirchen,  Hamburg,  Berlin usw. 
      Also nicht nur diesel sondern auch euro1 und Euro 2. Daher kann man in den nächsten Jahren davon ausgehen das wir diese Zonen meiden müssen.  Wie steht ihr zu dem Thema.  Bei einem Anruf von mir bei Ferrari Deutschland wurde mir mitgeteilt das eine umschlüsselung auf die höhere euro3 nicht möglich wäre.  Auch eine Bescheinigung würde es in diesem Falle nicht geben.  Auch mein freundlicher teilte mir die gleiche Info mit.  Also was machen? Der glückliche Enzo Besitzer dürfte demnächst wie ein Gaul gucken wenn er diverseStädte nicht mehr anfahren darf.  Super 2 Millionen Kapital nur zum anschauen.  Es wird ja nur eine Frage der Zeit sein bis die Regierung diese Verbote ausweiten werden. 
       
    • Hallo liebe CP-Community! 
       
      Ich habe eine ganz wichtige Frage. Ich wurde im Juli 2016 innerorts mit 31 kmh zu viel geblitzt. Ich hatte Einspruch eingelegt, diesen aber im Oktober zurückgezogen und einen Monat meinen Führerschein abgegeben.
      Gestern, am 01.11.2017 wurde ich außerorts geblitzt. Ich weiß noch nicht wie viel mehr, es wird aber knapp. Ich denke es könnte knapp über 26kmh sein.
      Zählt das als Wiederholungstat?
       
      Danke im Voraus für eure Hilfe.
    • http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_81764384/urteil-mit-signalwirkung-dieselautos-droht-fahrverbot-in-stuttgart.html
       
      Hier ein aktueller Bericht zu dem anstehenden Diesel-Fahrverbot in Stuttgart.
      Verkehrsplanung scheint hier im "Ländle" ein Fremdwörtle zu sein.
      Seit Jahrzenten wird die topograhische Lage als Entschulging mißbraucht.
      Unglaublich was sich hier täglich in und um Stuttgart abspielt, keine Nachtbaustellen wie in Österreich oder anderen Ländern üblich,
      keinerlei Koordination diverser Großbaustellen.
       
      Mit dem Thema Fahrverbot wird genauso stümperhaft und hirnbefreit wild herumexperimentiert.
      "Lustiges" Beispiel:
      mit meinem 300 E Diesel Hybrid fahre ich mit einem Verbrauch von knapp 2 Ltr/100km in die Stadt (90% bergab) und mit ca. 7-8Ltr. wieder zurück.
      Ergibt einen Schnitt von ca. 6Ltr., ab 1. Januar 2018 darf allerdings nur noch mit dem Euro3 Challenge Stradale in/durch die Stadt.
      Verkehrte Welt, davon abgesehen hatte der Daimler 2014 einen Neupreis von exakt 80.000,-, (Aufpreis für Hybrid und damit zwangsläufig verbundenem Getriebe 7.300,-)
      Habe mit berechrigten Fahrverboten kein Problem, aber hier herrscht einfach nur noch das totale Chaos!
       
      Grüße
      Thomas
       

×
×
  • Neu erstellen...