Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Thorsten0815

Greta Thunberg will "Fridays for Future" schützen lassen

Empfohlene Beiträge

Thorsten0815
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

:D :D :D 

 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
HeidiMueller
Geschrieben

Den Solmecke feier ich so sehr!

fiat5cento
Geschrieben
vor 21 Minuten schrieb HeidiMueller:

Den Solmecke feier ich so sehr!

für 8 Minuten Blablabla?

F40org
Geschrieben

37501701-6400-46CF-9550-3433281D3F5A.jpeg

  • Gefällt mir 4
  • Haha 5
HeidiMueller
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb fiat5cento:

für 8 Minuten Blablabla?

Nein, für seine Videos zu Artikel 13 in erster Linie. Ich kann auch nicht sagen, dass ich ihn sonderlich sympathisch finde, aber er hat damals die Uploadfilterdebatte von mehreren Seiten und besonders für Jugendliche ansprechend von unterschiedlichen Seiten beleuchtet, was ich sehr interessant fand und für meinen Sohn sehr lehrreich war.

fiat5cento
Geschrieben
vor 4 Minuten schrieb F40org:

37501701-6400-46CF-9550-3433281D3F5A.jpeg

Freuen über den Tod von Fridays for Future werden sich somit:

 

- Fußkranke Kinder ohne Betreuer

-Braune Nationalisten, Kapitalisten mit Faschisten

sowie deren besorgte Mitläufer und Trittbrettfahrer

 

Am I doing this right?

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
  • Verwirrt 4
S.Schnuse
Geschrieben

Ist die denn schon geschäftsfähig?

 

matelko
Geschrieben

Na toll. Dann gibt's  in Zukunft jeden Freitag "Gretas Thunfisch".

dragstar1106
Geschrieben

Sie hat sich jetzt selbst isoliert, da sie der Meinung ist, sich nach einer mehrwöchigen Reise mit Covid-19 angesteckt zu haben 

Kai360
Geschrieben

Meine volle Unterstützung hat das Mädel! :-))!

 

Die ist wesentlich schlauer und empathischer (trotz Asperger!) als die allermeisten (auch hier)

auf diesem inzwischen leider so dreckigen Planeten!

 

  • Gefällt mir 7
  • Verwirrt 6
nero_daytona
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb fiat5cento:

Freuen über den Tod von Fridays for Future werden sich somit:

 

- Fußkranke Kinder ohne Betreuer

-Braune Nationalisten, Kapitalisten mit Faschisten

sowie deren besorgte Mitläufer und Trittbrettfahrer

 

Am I doing this right?

Not quite.

 

Hast du dich etwa aus www.BirkenstockundDrahteselpassion.com hierher verirrt?

 

Das tut mir leid.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 5
  • Wow 1
fiat5cento
Geschrieben
vor 16 Minuten schrieb nero_daytona:

Hast du dich etwa aus www.BirkenstockundDrahteselpassion.com hierher verirrt?

 

Das tut mir leid.

Nein, ich mag Autos und Verbrennungsmotoren sehr.

Aber warum sollte ich deshalb etwas gegen ein Mädel haben, dass sich für die Umwelt engagiert und die Leute darauf hinweisen will, vorsichtiger mit den Ressourcen und unserer Natur umzugehen.

Meiner Meinung nach geht es da nicht darum, jemanden sein Spass-Auto, sein neuestes Handy oder den verdienten Urlaub zu verbieten.
Sondern vor allem darum, die Leute zum Nachdenken zu bringen.

Und nur weil ich das befürworte bin ich kein Hüpfkind oder Sozialist.

Nur Anti-Faschist, das bin ich auf jeden Fall (verstehe aber nicht, was das mit Greta zu tun).

Andreas.
Geschrieben
vor 51 Minuten schrieb fiat5cento:

Sondern vor allem darum, die Leute zum Nachdenken zu bringen.

Idealistischer Ansatz - die verwendeten Argumente und die Art & Weise der Informationsverteilung kritisiere ich jedoch.

hema
Geschrieben
Am 25.3.2020 um 07:48 schrieb Kai360:

Meine volle Unterstützung hat das Mädel!

moralisch oder praktisch?

 

vor 23 Stunden schrieb fiat5cento:

Meiner Meinung nach geht es da nicht darum, jemanden sein Spass-Auto, sein neuestes Handy oder den verdienten Urlaub zu verbieten

stimmt, es geht darum, unseren Wohlstand zu gefährden um 2% CO2 einzusparen ...

Siggi53
Geschrieben
Am 25.3.2020 um 07:48 schrieb Kai360:

Meine volle Unterstützung hat das Mädel! :-))!

 

Die ist wesentlich schlauer und empathischer (trotz Asperger!) als die allermeisten (auch hier)

auf diesem inzwischen leider so dreckigen Planeten!

Kai, hast Du dein Elektroauto schon bestellt.😀

Il Grigio
Geschrieben
vor 23 Stunden schrieb fiat5cento:

Meiner Meinung nach geht es da nicht darum, jemanden sein Spass-Auto... zu verbieten.

Es wird aber von denjenigen mißbraucht, die genau das wollen. Schon seit Jahrzehnten werden alle möglichen Argumente aufgeführt, um ein Tempolimit durchzukriegen.

 

Klimatisch bringen täte es vermutlich soviel wie der Versuch, die Nordsee mit dem Löffel leerzuschöpfen.

Kai360
Geschrieben
Am 25.3.2020 um 17:48 schrieb Siggi53:

Kai, hast Du dein Elektroauto schon bestellt.😀

Nein, werde ich auch nicht tun, da ich das für eine Sackgasse halte.

Mein im Moment noch vorhandene Daily Driver (wobei der nur noch höchst selten benutzt wird) wird voraussichtlich ersetzt werden durch ....nichts!

 

Am 25.3.2020 um 17:41 schrieb hema:

moralisch oder praktisch?

 

stimmt, es geht darum, unseren Wohlstand zu gefährden um 2% CO2 einzusparen ...

 

Beides, beides.

Es geht darum eine lebenswerte Umgebung für alle wieder herzustellen!

Die Betonköpfe aus meiner Generation haben das leider immer noch nicht begriffen, faseln immer noch etwas von die Wirtschaft, die Wirtschaft, die Wirtschaft, Wohlstand, Wohlstand, Vermögen, Vermögen. Darum geht es denen nur um die Erhaltung Ihrer eigenen Pfründe, die sie sich angeblich ja so hart erarbeitet haben.

 

Die Wahrheit ist tatsächlich, da stimme ich überein, dass genau WIR alles was wir heute haben, erarbeitet haben, ja hart erarbeitet, und was ist das?:

 

Plastik ohne Ende, überall, egal wo, - tolle Erfindung - wer hats erfunden?

Atommüll der uns noch Generationen begleiten wird

Internet

Fracking

Vergiftete Luft

Zerstörte Korallenriffe von ja was wohl... als auch unendlich vielen Tauchern (siehe z.B. Ägypten, Malediven)

Ein Ressourcenverbrauch (insbesondere Öl, Kohle) der jegliche Vorstellung sprengt!

Zigarettenkippen überall (wieso schnippen Raucher die eigentlich in die Umwelt, wie kann man so eine asoziale Umweltsau sein)

Waffen

Verdrecktes Wasser

Kriege

Betrügende Banken (Zniszecken)

Betrügende Unternehmen (Nieten in Nadelstreifen)

Globalisierung mit enormen Warenströmen rund um den Planeten

Von Schiffen und Flugzeugen transportiert, die einen Dreck raushauen...(ist doc hegal, ich will aber den Wein aus Südafrika, das Fleisch aus Argentinien)

Tourismus selbst in der hintersten Ecke des Planeten, Zerstörung selbst der letzten Paradise!

Ein sinnloser Flugverkehr der seinesgleichen sucht (ok ,zurzeit wohl eher nicht, wie schön)

***keine Politik***

Handys mit ihrer ständiger Erreichbarkeit, welches die Menschen zu ....macht, ja zu was eigentlich, Zombies?

Hasser im Internet, die damit aber nur ihre eigene Unfähigkeit zu einer Diskussion, einer Auseinandersetzung mit Ihrer selbst dokumentieren. Dafür dann mit Begriffen wie Gutmensch, Hüpfkinder, Birkenstock usw. um sich werfen. Damit aber nur ihre eigene Ignoranz und Unfähigkeit zur Schau stellen!

Millionen Tonnen Giftmüll die als normaler Müll umdeklariert werden, immer noch und täglich!

Müllkippen im ganzen Land (geschlossen und angeblich abgedichtet) die fröhlich vor sich hinsuppen. Was glaubt ihr z.B. was unter diesem schönen grünen Berg, drapiert mit einer Windmühle, im Süden Hamburgs, den man von der BAB aus sieht, ruht? Dioxin ohne Ende...

Das wäre nun unendlich weiterzuführen, da kann sicher ein jeder etwas dazu beitragen, wenn er denn wollte, könnte aber unbequem sein...

 

Also ich bin mal so richtig stolz auf meine Generation, haben wir uns hart erarbeitet unsere Wohlstand, unseren Lebensstandard,

genau nun darf ich mir was gönnen, das hab ich mir verdient, fahr ich doch mit dem Kreuzfahrer in Urlaub!

Frei nach Lindner "Ich will aber nicht verzichten!" War selbst mal überzeugter FDP Wähler, freier Marktwirtschaftsanhänger, ja vielleicht sogar Kapitalist und hab auch mal anders gedacht, bin aber in der Lage zu reflektieren, und einfach einmal die Fakten anzuschauen.

(Und jetzt einfach einmal eine Bitte, kurz innehalten, die Fakten anschauen, reflektieren, und sich dann fragen: Ist das wirklich gut, oder kann man das auch anders betrachten? Es ist allerdings für sehr viele etwas schwierig, man muss dafür nicht nur bis morgen denken, sondern weiterdenken, Visionen entwickeln, damit tun sich viele sehr, sehr schwer. Geht mich doch nichts an, ist doch alles gut heute, was wollen die denn, die Ökos, die Gretajünger? Mir doch scheissegal!)

 

Nein, ich schäme mich inzwischen für meine Generation und für mich! Für das was wir getan haben, das war SCHEISSE immer unter dem ach so schönen Deckmantel der heiligen Kuh Wirtschaft.

Immerwährendes Wachstum auf einem Planeten mit beschränkten Ressourcen, welch ein absurder Gedanke! Welch freidenkender, intelligente Mensch kann daran eigentlich glauben?

 

Und ich hab mich entschlossen nicht mehr zur schweigenden Mitte zu gehören!

***keine Politik***

Das ALLES brauchen wir nicht, und da hoffe ich einfach mal dass die Mehrheit so denkt, reflektieren kann, sich und die Gesellschaft auch mal in Frage stellt.

Es ist Zeit für einen Schulterschluss nicht für immer mehr Egoismus.

 

Und nun nach diesem noch der schönste Text den ich in der letzten Zeit gelesen habe:

https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Und man kann doch etwas bewirken!!!

 

Schild gemalt:

P1200424-1.thumb.jpg.b2254e9bc56a0b650b426cd2a3c5e87a.jpg

 

Mit 18 kg dann den Blechdreckseimer mit 45000 Bruttoregistertonnen angegriffen!

P1200439-1.thumb.jpg.59fbc7ae3a049fbb6798b28dfdedb4a8.jpg

 

Mehrfach von der Polizei aufgegriffen worden, aber

auf "Freie Fahrt für freie Bürger!" plädiert! Personalien verweigert,

die Geschwindigkitsbeschränkung hatte ich auch nicht überpaddelt,

einfach weitergepaddelt (an dem Tag waren 4 Kreuzfahrer im Hafen),

alle "besucht" (und das ganz ohne Abgase!), überall aufgebracht worden! Aber.....

P1200445-1.thumb.jpg.86b49046ae530e64f0c596726ee0ee94.jpg

 

Aber.....

2020 keine Anläufe von Kreuzfahrern in Kiel!

SIEG! YEAH!

Kai alleine zu Haus, ähm gegen Aida!

Nur zu dem Thema ob moralisch, oder praktisch! (und auch etwas zum Lachen!)

Die haben mich nachher sogar mit einer Drohne verfolgt, fand ich etwas übertrieben, aber lustig.

Deren Zentrale kam mit der Aktion wohl nicht so richtig klar, so ein Kajak sieht ja auch etwas nach Torpedo aus...

 

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 2
  • Haha 3
E12
Geschrieben
vor 34 Minuten schrieb Kai360:

Es geht darum eine lebenswerte Umgebung für alle wieder herzustellen!

 

Ich bin mir nicht sicher ob unsere Umgebungen nicht mehr lebenswert sind.

skr
Geschrieben (bearbeitet)

Schöner Text Kai, auch wenn ich nicht mit allem konform gehe, was Du da geschrieben hast.

 

Leider fehlt mir momentan auch die Zeit, ausführlicher darauf einzugehen, möchte aber dennoch ein paar Denktanstösse geben, warum aus meiner Sicht die Lage so ist, wie sie ist.

 

Natürlich ist unser eigener Egoismus und unser Wohlstandstreben ein erheblicher Teil des Problems, das wird aber schon bei der Erziehung der Kinder vermittelt, wenn diesen von den Eltern nur das ich, ich, ich vorgelebt wird. Respekt vor der Natur und vor den Mitmenschen, Bescheidenheit auch wenn's einem gut geht, auch mal zurückstecken zugunsten anderer sind alles Sachen, die heutzutage altmodisch und nicht mehr opportun erscheinen. Lieber machen wir auf Instagram einen auf dicke Hose.

 

Und sicher läßt es sich aus wirtschaftlich satter Situation einfach gegen Wohlstand, Wirtschaft und Vermögen wettern, man ist ja abgesichert und zufrieden. Wie heißt es so schön? Mit vollen Hosen ist gut stinken. Aber was ist mit denen, die sich nicht in so komfortabler Situation wähnen? Was ist mit denen, die sich über ihren täglichen Lebensunterhalt Sorgen machen müssen? Und gehen wie einen Schritte weiter, was ist mit den Menschen, denen es in anderen, fernen Ländern noch viel, viel dreckiger geht, als den Armen in den Industrienationen? Da rücken dann mal solche Probleme wie Umweltschutz in ganz, ganz weite Ferne.

 

Ein ganz entscheidendes Problem ist natürlich die Überbevölkerung dieses Planeten, aber mach' das mal jemanden im Sudan, Malawi oder Afghanistan klar. Menschen, die von Bildung und Wohlstand mindestens so weit entfernt sind, wie Dein Paddelboot vom Aida-Kreuzfahrtschiff.

bearbeitet von skr
herbstblues
Geschrieben

guten morgen,

 

gruss an  skr, meines erachtens findet sich wahrer respekt vor der natur nur bei naturvölkern wieder !

sie leben in dieser und trotzen ihr nur soviel ab um darin leben zu können.

 

ps,ursprünglich was das mal ein sportwagenforum hier.

mir ist bekannt das ich ebenfalls abseits von der petrolhighway on tour war.

 

gruss aus dem hinterland von DA

emuman
Geschrieben

Die Naturvölker werden zu sehr verklärt. Auch die Indianer habe die Prärie durch Rodung gestaltet, um den Büffelherden Platz zu schaffen. Und noch weiter zurück können wir nicht, dann sitzen wir wieder auf dem Baum. Problem: Es gibt nicht genug Äste für Milliarden von Menschen.

Eine Lösung aus meiner Sicht kann nur ein Sprung nach vorne sein, dh durch Technologie neue Lebensgrundlagen schaffen, bei jedem Produkt in Kreisläufen denken und die Energieerzeugung revolutionieren. Daher ja, brauchen wir Wachstum, wir müssen allerdings unsere Projekte weltweit besser koordinieren, immer globale Auswirkungen bedenken und zielgerichteter vorgehen. Wir müssen weniger verschwenden durch gegeneinander und mehr Synergien schaffen durch miteinander!

hema
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Kai360:

Kai alleine zu Haus, ähm gegen Aida!

Dein Paddelboot hört nicht zufällig auf den Namen "Rosinante"? Don Quijote auf norddeutsch ... 😀

 

vor einer Stunde schrieb skr:

Wie heißt es so schön? Mit vollen Hosen ist gut stinken ...

Ein ganz entscheidendes Problem ist natürlich die Überbevölkerung dieses Planeten

sehe ich auch so.

 

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)

Ich zitiere Lisa Lasselsberger frei Schnauze - "Naturschutz bedeutet, vor der Natur zu schützen. Mutter Natur ist nicht nett, sie lebt nach dem Prinzip des Tötens und getötet werden. Der verklärte Blick der Wildromantiker kennt die Natur nur aus dem Fernsehen - wer sich einmal zwischen eine Rotte Hyänen und einer Gepardin mit Ihren Jungen geworfen hat, weiß zu was Natur fähig ist."

 

Niemand muss sich um der Gegenwart schämen, jedoch ist Selbstreflektion immer eine gute Sache. Seinen Beitrag leisten kann jeder zu jederzeit, nur eben mit modernen Mitteln in der jetzigen Zivilisation. Der Transhumanist würde sagen: Solange es mich nicht erwischt bin ich dafür, dass es andere zerbröselt.

 

FFF gehört meiner Ansicht nicht dazu - solche "Weckrufe" und aktives Sabotieren unserer Gesellschaft ist falsch! Lieber umweltbewusste Bildung schon im Kindergarten und die Kinder & Jugendlichen die Realität zeigen - Kartoffeln wachsen auf dem Acker und nicht im Supermarkt.

bearbeitet von Andreas.
Thorsten0815
Geschrieben

Solang wir ein Geldsystem haben das nur durch Wachstum lebensfähig ist und unser aller Verhaltensweisen danach ausgerichtet sind, wird das so weitergehen wie bisher.

 

Nach jeder Krise, jedem Zusammenbruch haben wir das ziemlich gleiche Geldsystem nur wieder neu begonnen. Das werden wir nach dem nächsten Zusammenbruch genau so wieder machen, wenn wir uns nicht im Atomkrieg vorher selbst vernichten. Und Krieg ist wieder in Mode, neu mit "taktischen Atomwaffen" angeblich wieder führ- und gewinnbar.

 

Es gibt in der breiten Öffentlichkeit keine Ideen von alternativen Geldsystemen über die diskutiert wird. Keine alternativen Gesellschaftssysteme werden besprochen. Das ist so gewollt und wird in der Schule deswegen auch nicht gelehrt.

 

Es wird genauso weitergehen. Ganz langsam immer weniger Rechte bis nur noch das Arbeiten und Konsumieren erwünscht und erlaubt ist. In der aktuellen "Corona-Kries" sogar noch etwas schneller.

 

Die Umwelt, die Natur ist schon lange nicht mehr Bestandteil unseres Lebens. Über die Umwelt machen wir uns nur Gedanken wenn wir erzählt bekommen, dass wir alle sterben wenn wir nicht dieses oder jenes tun. Und das wird nur erzählt wenn damit Geld und Macht/Kontrolle zu bekommen ist. Deswegen spricht Greta nicht gegen die riesen Umweltsünden der Armee, nicht gegen Fracking, usw. Deswegen werden Namensrechte von der Organisation hinter Greta gesichert. Es geht um Geld und Einfluss. Macht. Wer bestimmt wofür CO2 nicht OK ist? Die Hintermänner von Greta? Zur Vernehmlassung den Menschen durch die Presse vorgelegt? 

 

Nun ist nicht alles ganz so schwarz/weiss wie ich es hier verkürzt dargestellt habe und es gibt noch viel Gutes und auch echte Liebe für die Natur. Im Kleinen, Zwischenmenschlichen, ohne Hintergedanken an Macht und Geld. Aber wie @skr es schon so treffen sagte:

vor 2 Stunden schrieb skr:

Natürlich ist unser eigener Egoismus und unser Wohlstandstreben ein erheblicher Teil des Problems, das wird aber schon bei der Erziehung der Kinder vermittelt, wenn diesen von den Eltern nur das ich, ich, ich vorgelebt wird. Respekt vor der Natur und vor den Mitmenschen, Bescheidenheit auch wenn's einem gut geht, auch mal zurückstecken zugunsten anderer sind alles Sachen, die heutzutage altmodisch und nicht mehr opportun erscheinen. Lieber machen wir auf Instagram einen auf dicke Hose.

Und wie können wir unseren Kindern etwas vermitteln, dass wir nicht selbst verstanden haben? Meine Tochter wird bald mal 28 Jahre, da habe ich in dieser Hinsicht auch versagt. Würde ich noch ein Kind großziehen, dann bliebe immer noch die Frage wie es in dieser Welt überleben soll, wenn es die Spielregeln nicht befolgen will, weil es eben zum Wachstum nicht mit Arbeit und Konsum beitragen will, aus gesetzlichen Gründen nirgendwo frei in der Natur leben darf, usw. Ein Dilemma. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...