Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Amateur21

Ferrari 360 qualmt aus Auspuff, Ölverbrauch

Empfohlene Beiträge

Amateur21
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

wie in einem anderem Thread geschrieben, habe ich einen Ferrari 360 Handschalter mit 80.000km Laufleistung gekauft.

Dieser macht nun leider Probleme. Beim Kaltstart sägte der Motor für ca. 1-2 Minuten und hat dabei ein wenig weiß aus dem Auspuff gequalmt. Das Auto sprang immer sofort an, hatte Leistung und der Motor lief gleichmäßig. Ich habe das Auto so 2 Wochen und 1500Km bewegt. Wenn ich ein Auto kaufe, gehe ich immer auf Nummer sicher und tausche alle Flüssigkeiten und Riemen usw. aus. So auch in diesem Fall. Nach diesen Arbeiten ist das sägen und qualmen viel stärker geworden. Nach ca. 3 Minuten ist alles vorbei. Das Auto fährt nach wie vor völlig normal, Beschleunigung, Laufruhe alles wie vorher. Als Motoröl habe ich das Shell 10W60 genommen und 9,2L. eingefüllt. Auf Empfehlung habe ich vor dem Ölwechsel 2 Dosen Liqui Moly Motor Clean eingefüllt und den Motor damit 15 Minuten laufen lassen. Zu dem Frischöl noch das Liqui Moly Ceratec Additiv.

Ich habe den Wagen mit roter Nummer eine Woche so bewegt, bis auf die beschriebenen Probleme, fährt der Wagen völlig normal. Allerdings ist der Ölstand leicht abgesunken, was ich wegen des Qualmens schon befürchtet hatte. Ich habe den Ventildeckel abgenommen und festgestellt, das an den Luftrichtern viel Öl steht. Bin nun wenig ratlos und es stelle sich mehrere Fragen:

 

1. Hat das Motor clean die Schaftdichtungen angegriffen, das nun Öl nach dem abstellen in den Brennraum gelangt und das qualmen beim nächsten Kaltstart verursacht?

 

2. Verträgt sich das Ceratec nicht mit dem Motoröl?

 

3. Ist das normal das soviel Öl im Luftsammler steht? Wenn nein mögliche Gründe?

 

4. Was am schlimmsten wäre, Fehler an den Steuerzeiten. Die alten Zahnriemen waren neu, da ich schon Ersatz gekauft hatte, habe ich sie trotzdem gewechselt. Das Spezialwerkzeug dafür habe ich nicht. Ich habe mir kleine Farbmarkierungen vorher angebracht, diese sind nach dem Tausch exakt wie vorher. Wie oben geschrieben läuft der Motor nach 3 Minuten normal und hat die gewohnte Leistung.

 

5. Das Öl im Luftsammler kann nur über die hinteren Schläuche dorthin gelangen. Könnte eventuell die Kurbelgehäuseentlüftung zu sitzen, das der Überdruck das Öl dorthin rein drückt?

 

Vielleicht hatte jemand schon mal die gleiche Problematik und kann weiterhelfen.

 

 

IMG_9445.JPG

IMG_9451.JPG

IMG_9455.JPG

IMG_9563.JPG

IMG_9564.JPG

IMG_9565.JPG

IMG_9576.JPG

IMG_9815.JPG

IMG_9816.JPG

IMG_9817.JPG

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
DriftOrDie
Geschrieben

Ich fahre auch einen 360 seit kurzem aber mit F1. 
Inspektionen lasse ich immer bei Spezialisten machen obwohl ich seit 25 Jahren Hobbyschrauber mit eigener Bühne bin. Aber ich finde es wichtig dass jemand mit jahrelanger Erfahrung zu genau diesem Auto drüber schaut. Und es gibt Stempel für den Werterhalt. 
Wenn irgendwas kaputt ist und repariert werden muss, das übernehme ich dann immer gerne und kümmere mich selber drum. 
 

Zum Zahnriemenwechsel wird empfohlen die Steuerzeiten fein einzustellen. Markierungen sind das Eine. Aber man kann mit Schrauben noch fein justieren. Das sollte ein Spezialist machen. Das kann genau sowas wie beschrieben verursachen. 
 

Wenn er Öl raus drückt könnte zu viel drin sein. Lass mal lieber etwas weniger drin und beobachte! Beim 360 darf auf keinen Fall zu viel Öl rein!

Was auch gerne passiert ist dass die Gehäuseentlüftung verstopft ist. Prüfe mal alle Schläuche dazu! 

jo.e
Geschrieben

Ein unruhiger Leerlauf kann beim 360 beim Kaltstart völlig normal sein... wie viel weißer Rauch kommt denn?

Pit348
Geschrieben

Weißer Qualm im Kaltlauf kann durchaus Kondenswasser in der Auspuffanlage sein und würde mich erstmal nicht beunruhigen.

Das Öl im Ansaugtrackt kann auch schon länger dort stehen von einer ehemaligen Überfüllung z.B.

Der 360 reagiert ziemlich schnell auf Überfüllung und immer das Öl bei Betriebstemperatur im Leerlauf prüfen. Wenn Zuviel drin ist, saugt er das leicht über die Kurbelgehäuseentlüftung ein ....

 

Dein unruhiger Leelauf kann an ungenauen Steuerzeiten liegen und kann nur überprüft werden, wenn der Ventildeckel unten ist ...

 

Ich kann natürlich aus der Ferne nicht entscheiden wie dramatisch die Symptome sind ( habe gerade meine Glaskugel nicht zur Hand 😁), aber wenn er sonst rauchfrei und unauffällig läuft, würde ich mir keinen Kopf machen ...

 

 

 

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

1. Irgendwelche Mittelchen würde ich bei einwandfrei laufenden, älteren Motoren nicht verwenden. Im schlechtesten Fall löst du Verschmutzungen an Stellen die "abdichteten". Aber das Thma ist nun ja um.

 

2. Öl gehört keines in den Luftsammler respektive Luftfilter. Prüf bitte auch mal dort an der Einmündung der Kurbelgehäuseentlüftung. Der Klassiker wäre zu hoher Ölstand. Bitte genau nach Vorschrift prüfen, eventuell ablassen und Öl aufnehmen/ wegwischen.

 

3. Kauf dir schon mal neue Luftmassenmesser, die kommen in Kürze, denn die mögen ein Duschbad in Öl so gar nicht.

 

4. Die Nockenwellen werden mittels Messuhr die in die Zündkerzenbohrung eingeschraubt wird eingestellt. Die Feineinstellung erfolgt dann oben an den Zahnrädern die auf den Nockenwellen sitzen. Kannst du einwandfrei selber mache, ein "Spezialist" ist bei einem 360er nun wirklich nicht notwendig, der hat recht überschaubere Technik. Ist am Ende auch nur ein Motor.

 

Weißer Qalm ist im übrigen H²O, Öl sollte grau-bläulich sein.

 

 

bearbeitet von Kai360
E12
Geschrieben (bearbeitet)

Sollten Dir die Steuerzeiten falsch vorkommen, die hinteren Deckel an Ventildeckel/Zylinderkopf abnehmen. Dort sind Markierungen auf den Nockenwellen und deren Lagerdeckeln zu sehen. Geht auch ohne Ventildeckel abnehmen. Genauer wird es allerdings an den Nockewellenmarkierungen und den ersten Lagerdeckeln. Zum exakt einstellen brauchst Du eh eine OT- und Ventilhubmessuhr.

Wartung-80.19-1.jpg

Wartung-131.19-1.jpg

bearbeitet von E12
E12
Geschrieben

Die Unterdruckanschlüsse mit den roten Pfeilen sind die Anschlüsse für den Bremskraftverstärker.

F40org
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Amateur21:

Auf Empfehlung habe ich vor dem Ölwechsel 2 Dosen Liqui Moly Motor Clean eingefüllt und den Motor damit 15 Minuten laufen lassen. Zu dem Frischöl noch das Liqui Moly Ceratec Additiv.

Nur damit ich es verstehe, hat Dir das ein Ferrari-Mann empfohlen oder einfach jemand, "der sich mit Motoren auskennt"?

 

Wie schon von den Vorrednern gesagt, wenn zuviel Öl eingefüllt ist, raucht der 360 schnell mal über den Auspuff.

 

Der Ölverbrauch beim 360 ist auch bei strammer Fahrweise erfreulich gering. 

Amateur21
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb DriftOrDie:

Wenn er Öl raus drückt könnte zu viel drin sein. Lass mal lieber etwas weniger drin und beobachte! Beim 360 darf auf keinen Fall zu viel Öl rein!

Was auch gerne passiert ist dass die Gehäuseentlüftung verstopft ist. Prüfe mal alle Schläuche dazu! 

Vielen Dank zunächst die fundierten Informationen.

Die Ölmenge war passend, ich hatte ihn ca. 20 Minuten laufen lassen und habe bei laufendem Motor geprüft. War genau in

der Mitte. Welche Schläuche sind den genau für die Entlüftung?

vor 4 Stunden schrieb jo.e:

Ein unruhiger Leerlauf kann beim 360 beim Kaltstart völlig normal sein... wie viel weißer Rauch kommt denn?

Der Rauch war schon sehr stark, habe leider Video oder Bild davon.

 

vor 4 Stunden schrieb Pit348:

Weißer Qualm im Kaltlauf kann durchaus Kondenswasser in der Auspuffanlage sein und würde mich erstmal nicht beunruhigen.

Ist kein Kondenswasser, wenn man eine Nase von nimmt, riecht es eindeutig nach Öl.

vor 3 Stunden schrieb F40org:

Nur damit ich es verstehe, hat Dir das ein Ferrari-Mann empfohlen oder einfach jemand, "der sich mit Motoren auskennt"?

Ich habe bei der Hotline von Liqui Moly angerufen, der " Spezialist" hat es mir empfohlen. Ich nachinein war er warscheinlich mehr ein " Verkäufer".  Über welchen Weg kann das Öl in den Luftsammler gelangt sein?

IMG_9818.JPG

IMG_9820.JPG

Amateur21
Geschrieben

Wenn ich in diese Richtung hineinpuste, spüre ich Wiederstand. Sind im Ventildeckel eventuell Rückschlagventile verbaut, die nur in eine Richtung durch lassen?

IMG_9823.JPG

IMG_9821.JPG

vor 4 Stunden schrieb E12:

Sollten Dir die Steuerzeiten falsch vorkommen, die hinteren Deckel an Ventildeckel/Zylinderkopf abnehmen. Dort sind Markierungen auf den Nockenwellen und deren Lagerdeckeln zu sehen. Geht auch ohne Ventildeckel abnehmen. Genauer wird es allerdings an den Nockewellenmarkierungen und den ersten Lagerdeckeln. Zum exakt einstellen brauchst Du eh eine OT- und Ventilhubmessuhr.

Ich versuche es erstmal mit dem "Umfeld". Falls das nicht zum Erfolg führt wäre das der nächste Schritt.

tollewurst
Geschrieben

Eventuell zu viel Öl aufgefüllt? 9,2l erscheint mir viel, die habe ich nicht mal reinbekommen wenn wir Ölkühler und alles leer gemacht haben.

Wie hast du das Öl gemessen?

Amateur21
Geschrieben
vor 59 Minuten schrieb Amateur21:

Vielen Dank zunächst die fundierten Informationen.

Die Ölmenge war passend, ich hatte ihn ca. 20 Minuten laufen lassen und habe bei laufendem Motor geprüft. War genau in

der Mitte. Welche Schläuche sind den genau für die Entlüftung?

 

Wieviel wäre den die richtige Ölmenge?

Thorsten0815
Geschrieben
vor 17 Minuten schrieb tollewurst:

Eventuell zu viel Öl aufgefüllt? 9,2l erscheint mir viel, die habe ich nicht mal reinbekommen wenn wir Ölkühler und alles leer gemacht haben.

Wie hast du das Öl gemessen?

Ja, den Fehler habe ich auch schon mal gemacht...... 

 

E12
Geschrieben
vor 49 Minuten schrieb Amateur21:

Wenn ich in diese Richtung hineinpuste, spüre ich Wiederstand. Sind im Ventildeckel eventuell Rückschlagventile verbaut, die nur in eine Richtung durch lassen?

IMG_9823.JPG

IMG_9821.JPG

Ich versuche es erstmal mit dem "Umfeld". Falls das nicht zum Erfolg führt wäre das der nächste Schritt.

Ist zwar schon etwas her mit dem Zerlegen, sind m.W. aber keine Rückschlagventile eingebaut.

Das wäre die KG-Entlüftung, am Öleinfüllbehälter ist am zweiten Anschluß (links) noch ein Schlauch mit Rohr und Aufteilung zu den Drosselklappen.

 

 

Filter.PNG

KG-Entl..PNG

Pit348
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb Amateur21:

Wenn ich in diese Richtung hineinpuste, spüre ich Wiederstand. Sind im Ventildeckel eventuell Rückschlagventile verbaut, die nur in eine Richtung durch lassen?

IMG_9823.JPG

IMG_9821.JPG

Ich versuche es erstmal mit dem "Umfeld". Falls das nicht zum Erfolg führt wäre das der nächste Schritt.

Ähhh, da wo Du reinbläst gehts in die Ventildeckel ... da sollte schon ein gewisser Widerstand herschen.

 

Der wichtige Schlauch ist abgebaut mit Deiner Luftführung und Luftmassenmesser Nr. 61 und 62  😉

 

Ich denke auch dass über 9 Liter eher die Obergrenze ist, dass heißt wie ich schon beschrieben habe das Motoröl im Betriebswarmen Zustand messen (80° Öltemp). Ich glaube nicht dass der nach 10 min im Stand schon die Temperatur hat.

 

Btw., hast Du alles Öl abgelassen, oder nur aus der Ölwanne?

 

🤔

Tavola 021.jpg

bearbeitet von Pit348
E12
Geschrieben (bearbeitet)

Gibt 2 Ölablaßschrauben für's Motoröl.

bearbeitet von E12

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Ich hoffe mal, es ist nicht zu sehr weg vom Thema, aber mich würden mal die Unterschiede 360/ F430 interessieren. Äußerlich sind die Fahrzeuge ja sehr ähnlich. Der Motor de F430 ist der modifizierte für Maserati gebaute 4200- Motor mit anderer Kurbelwelle und Kopf, soviel habe ich schon mitbekommen. War das eine Neuentwicklung oder ist das eine Modifikation vom 360er?
      Innen sind die Brüder sich auf dem ersten Blick auch sehr ähnlich, Anordnung der Instrumente, Luftdüsen, Aschenbecher usw. Lediglich der R- Stick erinnert an den 4200, ebenso wie die Auto/ ICE- Taster.
      Vielleicht haben wir hier Jemanden, der beide Fahrzeuge besitzt oder nacheinander besessen hat?
      Wie krank ist das denn? 😉
    • Hallo zusammen , ich hoffe sehr das es nur kein kleines Problem ist welches schnell 
      mit eurer Hilfe behoben werden kann.
      beim 360 Spider fahren die Scheiben nicht runter wenn ich die Türen öffne . Ich hoffe es ist nur ein Relais welches nicht mehr 
      schaltet .
      ich muss leider gestehen das ich nicht mal weiß wo ich das Relais suchen muss . 
      Hoffe ihr könnt mir helfen .
      gruss Bernd 
    • Moin moin,
       
      da ich von meinem 360 Spider nur noch eine FB hatte und keinen Car-PIN(4stellig) hatte, war ich natürlich in einer schlechten Situation falls die FB mal den Geist aufgibt.
       
      Ich habe in den USA jemanden gefunden, der mir die rote FB(Master) und eine schwarze FB erstellen kann sowie den Car-Pin auslesen und mir den Ferrari-Zetten mit Pin erstellen kann.
       
      ich habe meine letze verbliebene FB mit meiner Wegfahrsperre zusammen in die USA geschickt und die Teile am Montag zurück bekommen. Heute eingebaut und alle läuft wunderbar.
      Nun habe ich den PIN(Card), die rote Master und 2 schwarze FBs! Ein riesen Problem gelöst. Kosten: 950 Dollar.
       
      Falls jemand den Kontakt benötigt einfach PN an mich! Oder soll/darf ich es hier reinschreiben!?
       
      Zusätzlich habe ich mir ein Getriebesteuergerät (TCU) mit CS-Software dort gekauft und auch eingebaut. Läuft auch. Nur noch den richtigen PIS einstellen!
       
      Guter, kompetenter und freundlicher Kontakt! Kann ich nur empfehlen!
    • Falls Jemand Variatoren wechseln möchte oder allg. Motor- oder Updatearbeiten oder Motorinstandsetzung interessiert ist, PN. Ich bin Ferrari Enthusiast und ich arbeite gewissenhaft und mit Freude, zuverlässig und fachlich. Ich weiß gar nicht ob ich das hier so anbieten kann ^^.
       
      Auf jedenfall wird bei mir keiner verkaspert und ich habe es auch nicht nötig, Leute, Laien Geld unnötig abzunehmen. Ich repariere nur noch Autos, die einen Anspruch darstellen. Ferrari, Maserati, V8, V10, V12 Motoren. Gerade hier in NRW gibt es keine gute Ferrari Werkstätte habe ich mir sagen lassen. Ich wohne in Gütersloh, und ich habe seit letzten Sommer drei Ferraribesitzer kennengelernt, die (brachten) alle Ihre Fahrzeuge auf Anhänger weg nach Dresden oder Süddeutschland. Jetzt führe ich den Service durch.
       
      Meine Philosophie: auch wenn Jemand einen Ferrari fährt, muss man Denjenigen nicht mit Geld verarschen. Was habe ich nicht alles gehört ? Fehlerspeicher auslesen, 5 Min am Ferrari 100 Euro ? Gewisses Werkzeug wollte man mir gar nicht erst "leihen". Ehrlich gesagt, verachte ich solche Menschen.
    • Hallo zusammen
      Das Thema Targa hat sich bei Ferrari nach dem F355 wohl endgültig erledigt. Als 348er-Fahrer schätze ich diese Lösung jedoch sehr. Einerseits bleibt die wunderschöne Form des Coupés erhalten, anderseits gibt’s mit wenigen Handgriffen Frischluft. Cabrios von Ferrari (360/430) gefallen mir persönlich um einiges weniger als die Coupés, trotzdem fehlt mir aber der Blick zum Himmel und die Nähe zum Sound.
      Muss man sich heute für ein Cabrio/Coupé entscheiden oder gibt es Targa-Umbauten die sich sehen lassen? (ja, ich weiss, Finger weg, das macht man nicht )
      Thx für eure Feedbacks
      Sandrinho


×
×
  • Neu erstellen...