Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
348Challenge

Modena 360 Einspritzdüsen optimieren

Empfohlene Beiträge

348Challenge
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Da ich nichts vergleichbares im Forum finden konnte hier ein Thread zum Thema Einspritzdüsen . Da nun F1 erfolgreich umgebaut wurde kamm ich auf die Idee wenn der wagen eh auf der Bühne steht dann kann ich ja die Krümmer mit auswechseln. Warum , Klang,  Sound , Leistung primär usw. Nach Ausbau der Krümmer habe ich gesehen das mein 360 zu mager läuft. Schön zu sehen am Bild. Mein Ferrari Spezialist meinte dazu.. die laufen generell etwad mager die ferraris . Mann könne dieses jedoch durch Einbau neuer Einspritzdüsen optimieren. Der CS hat ja auch andere .. meine Neugier war geweckt. Jetzt suche ich passende Düsen länge Anschluss Stecker usw.

Diese werden dann etwas mehr Durchlass haben und bessere Einspritzung und damit optimierte Zerstreung des Sprits. So die Theorie.  Die Pumpen leisten zwar eh nur einen bestimmten Druck ja. Dieser ist aber von Werk aus mit etwas Puffer ausgelegt . Hier sollte also eine Optimierung stattfinden. Bessere Verbrennungen und schnellere Entleerungszeiten der Zylinder. Ergo . Besser Ansprechen,  Laufruhe,  Power . Dieses würde natürlich nur sinn machen in Verbindung mit Krümmer, Sportksts, Endtopf.  Da ja auch die Luftmenge nun vorhanden ist. Luftfilter ebenfalls drin. Ich kann mich von meiner Leistung nicht beklagen. Da ich jetzt schon am CS fast dran bleibe. Den hat der Freund und wir können schön vergleichen. Zumindest sind neue Düsen immer besser als ältere. Damals gab es ja keine Technologische Entwicklung wie heute. Mittlerweile gibts ja viel Entwicklung und Erfahrung.  Piezo,Direkt..usw. Also verschlechtern kann es sich ja nicht. Zumal viele Tuner auch darauf zugreifen.  Angeblich ist auch Novitec dabei.  Stage 3. allerdings vermutlich mit stärkerem höheren Benzinpumpen. Wenn jemand Erfahrung hast Infos hat.. gerne.. 

Hier gut zu sehen das er mager läuft und auf einem Zylinder mehr Fett läuft. Sehe ich auch bei manchen Ferraris die eine Auspuffseite dunkler ist als die andere. 

Damit meine ich jetzt nicht die Klappe auf zu Geschichte. 

20200201_125532.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
348Challenge
Geschrieben

Hier eine Vorabberechnung

 

20200209_131649.thumb.jpg.6dae7539735ca6281e35888f94ff3d52.jpg

20200209_131631.jpg

348Challenge
Geschrieben

Nach dem Einbau müsste ich dann noch Werte vergleichen. 100auf200 usw.

Evtl. Leistungsmessung wobei ich da kein Freund von bin da man hier viel falsch machen kann 

TomSchmalz
Geschrieben

und der Lambdaregler lernt den Wert wieder herunter

 

100PS durch Düsen, wer,s glaubt

 

 

Tom

MichaelH
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb TomSchmalz:

100PS durch Düsen, wer,s glaubt

Niemand :lol2: 

E12
Geschrieben

Mit neuen, evtl. selektierten, gereinigten Düsen und einer Abstimmung auf deine Auspuffanlage kommst Du ohne Hardwareänderungen Leistungsmässig am weitesten. Sollte sich dabei herauskristallisieren dass der Lambdawert nicht oder nur schwer erreichbar ist würde ich an eine Druckerhöhung oder Düsen mit mehr Durchlass denken.

TomSchmalz
Geschrieben

Hi

 

Rein theoretisch müsstest abweichend von Lambda 1 eher auf Lambda 0,9 abstimmen.

Hier ist der Drehmomentzuwachs am größten und der Mehrverbrauch moderat.

 

Lambda 0,8 ginge auch, aber dann wird er zum Säufer.

 

Man kann auch über den Kühlwassertemperaturgeber tricksen so das dass Steuergerät "denkt" kaltlauf

also abweichend zu Lambda 1 fahren. ( ist aber nicht so einfach den Richtigen zu finden ohne das Gemeckert wird )

 

Tom

Gast Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

Aus meiner Sicht ist das mit den Düsen keine Lösung. Nur weil Du mager bist heißt das nicht dass Deine Düsen ausgelastet sind. Lass ihn Mappen und einfach mehr anfetten, Thema erledigt. 

 

bearbeitet von Dany430
348Challenge
Geschrieben

Größere düsen sind nach dem Auto und deren Auspuffsystem berechnet und angepasst.So die Theorie. Mehr Pumpendruck  macht kein sinn da Materialbelastung. Kraftstoffpumpe hat keine rücklsufleitung da es lastabhängig geregelt wird.Pumpendruck wird über Drehzahl und Gaspedalstellung bei last durch steuergerät geregelt.also kann mann auch nicht einfach druckregler einbauen und damit den pumpendruck erhöhen. Daher einfacher berechnete düsen mit Volumen einbauen .  Beim Originalzustand wird es nichts bringen. Bosch bietet zum Beispiel ja nicht umsonst motortuning upgrade düsen mit verschiedenen düsen durchflussvolumen an. CS hat andere Einspritzventile mit erhöhter menge wie der standard 360.

 

Lamdaeinstellung ist bei last und bestimmter gaspedalstellung abgeschaltet . Durch CS Anlage hat man nicht die mehrleistung ! Das ist falsch : durch die düsen holt mann die leistung raus was dir die Auspuffanlage bietet. Ich rede über gesamtanpassung. 100ps habe ich nicht behauptet nach liste und werte 424Ps . Also 24 Ps wenn überhaupt. Tricksen mit Kühlmitteltemperatur ist schlimmer wie scheunen tuning mit vorprogramierten motorschaden. Warum ? Durch das manipulieren wird auch die zündverstellwerte gefälscht/verfälscht dadurch  motorschaden vorprogrammiert. Die autos mit 200 zeller und endtopf sowie fächerkrümmer laufen mager . Wir reden nicht von stadtverkehr wo lamda werte geregelt wird. Und das mapping/anfetten was macht es ..  mehr anfetten richtig und wie machen die das....? Lösung : die lassen mehr einspritzen 😆. Da lasse ich das Steuergerät lieber im Originalzustand.  Originale düsen haben eine schlechte Killtime. Die Sportdüsen schliesen schneller. Also resumee .  Wenn ich ein höheres drehzahlbanb fahre will ichves angepasst und etwas fetter haben. Sobald ich passende düse gefunden habe werde ich diese einbauen und berichten. Original modena verwendet 283ccm düse. Und CS 296ccm. Strahlbild ist wichtig c strahl düse geändert auf e Strahl usw.

Modena c strahl .. CS e strahl . Das würde hier aber das Thema sprengen. Das mache ich schon seit wochen. Will ja sicher gehen welche düse richtig ist. Ohmzahl, strahlbild, stecker,düsenbauform, länge, durchflussmenge usw...  aber wir lieben ja unser hobby 🏎

BWQ
Geschrieben

Ich finde das megainteressant, viel Erfolg und weiter so...👏👏👏

Bin gespannt wie das weitergeht.

E12
Geschrieben (bearbeitet)

Dazu eine Frage....

 

Der Lambdawert wird zwar korrigiert, lt. deiner Aussage zumindest bis Volllast, oder knapp davor: Wird der korrigierte Wert (auch nach Zündungsabschaltung) gespeichert bis durch irgendwelche Umstände eine neue Korrektur nötig ist, oder wird permanent nachkorrigiert weil durch das Mapping ein fixer Wert in der ECU hinterlegt ist?

bearbeitet von E12
348Challenge
Geschrieben

Verstehe die Frage nicht ganz.  Ich denke es müsste in der ECU hinterlegt sein.  Wenn wir das richtige meinen. Aber die Tage kommen die düsen rein . Dann frage ich meinen Ferrari Experten und Ferrari Mechaniker. Haben passende  Düsen gefunden.  Es gibt kaum Auswahl.  Klar man könnte auf E14 Düsen gehen neuste bauform aber das wäre to match. Habe bei meiner Recherche herausgefunden das auch der enzo über die gleichen Düsen verfügt. Das war halt stand der Technik damals. Über die ECU wurde wurde etwas länger eingespritzt und voila... also wird alles funktionieren.. bin ziemlich sicher.  Sobald die drin sind .. gibts infos Infos   . Werde dann noch zu Tony hin und einmal Leistungsstand. Dann wissen wir alle ob es und was es gebracht hat.  War letztens bei ihm leider nicht angetroffen.. 

 

E12
Geschrieben

In der ECU ist ein Grundsetup/Kennfeld hinterlegt. Sprit, Zündung und Lambda (und noch ein paar Andere). Da du ohne Kennfeldänderung nur größere Düsen verwenden möchtest, müssen sich während der Fahrt die Einspritzzeiten im Fuelmap an die gemessenen Lambdawerte anpassen.

 

D.h. du fährst immer in der Korrektur. Oder werden die angepassten Einspritzzeiten bis zum Zündung ausschalten als neue Werte gespeichert? Oder sogar fest als neue Werte dauerhaft gespeichert bis sich der Wert durch irgendwelche Umstände (z.B. Falschluft, etc.) ändert, also auch nach einem Neustart liegen die bei der vorigen Fahrt geänderten Werte vor?

TomSchmalz
Geschrieben

Grundsätzlich ist es so das über den Luftmassenmesser die Luftmasse genutzt wird um die Einpritzmenge zu berechnen.

Über diesen ist die Lambdaregelung gestellt die dauerhaft das Lambda 1 regelt.

Über den Lambdaregler ist der Lernwert gespannt der gewisse Korrekturen ermöglicht.

Vergößere ich z.b. den Luftmassenmesser so verringert sich der Messwert und der Lambdaregler erkennt

das da was nicht stimmt und der Lambdaregler speichert die Korrektur im Lambdalernwert.

 

Es nützt nicht,s Düsen zu benutzen die 30g/s mehr Einspritzen, denn der Lambdaregler lernt das wech.

 

Fahrzeuge die Lambda ausschalten gibt es nicht mehr, es wird dauerhaft Lambda 1 gefahren und als

Bauteileschutz wird von Lambda 1 auf Lambda 0,95 wegen der Abgastemperatur abgewichen.

 

Wenn dann im Datensatz Lambda 0,9 einstellen, das wird aber bei der AU zu Komplikationen führen.

 

Tom

 

348Challenge
Geschrieben

Fahrzeuge die Lamda ausschalten gibts nicht mehr ? Jetzt muss ich aber laut lachen... 

Modena mit BJ ab 99 ... das ist doch jetzt nicht dein ernst.

Ab 4000 Min schaltet die Lambda aus/ab. Ab 72 Grad Drosselklapenstellung ebenfalls. Also bei Last.

Aber eine Diskussion hierüber bringt nichts. Da hat nunmal jeder seine Denkansätze dazu.

Ich habe ein Bild dazu was ich gerade aus dem Handbuch fotografiert habe . 

Und siehe da .. es steht das gleiche drin... 

Alte Düsen .. wenn zu wenig einspritzen durch den Dreck und klemmende Düse ....wie bei mir auf einer Bank.

Also sprich drei laufen mager  und einer Normal ... da es keine Regelung durch Lamda ist .. durch Drehbewegung der Kolben wird die Einspritzmenge max. 20% Korrigiert! Das heißt.. wenn 3 Mager laufen und der eine Normal findet die Korrektur nach mager hin statt.

Damit die 3 Zylinder nicht schleppend wirken.Also indem Fall nach unten. Dieses wird über Kurbelwellensensor und Nockenwellensensor erfasst. Die ECU hat einen festgelegten Wert hierzu.. nämlich 20%

Also wird lediglich 20% korrigiert von der ECU . Mit eingebauten Düsen OEM kann daher niemals die angegebenen 400Ps erreicht werden. Haben ja schon viele erfahren müssen das eine Abweichung zur angegebenen Leistung besteht.

283 ccm Düsen haben lediglich 358,8 PS abgedeckt bei 3 Bar Kraftstoffdruck.!!..der 360 hat  oben rum eine Vollastanreicherung die sich auf 3,4 Bar erhöht... dies ergibt eine Durchflussrate von 301 ccm . Wenn ich jetzt die Motortuning Düse nehmen würde .. (nenen wir sie mal so ) hätte ich eine Abdeckung der Motorleistung von 381,6 PS. Das ist die Leistung welche die OEM Düsen Max . herausholen können.  Plus Offene Anlage (Luftfilter,Krümmer,200 Zeller, Raceendtopf ) da kommt schon was zusammen.                    Plus Luftmassenmesser vom CS .Diese sind auch ja auch noch drin. Hier noch einge Bilder hierzu.

Diese Infos habe ich vom Ferrarimechaniker . Dieser sieht das genau so.  Ich hoffe das ich es verständlich erklären konnte. 

Aber das geht schon ziemlich Tief in die Materie . Noch Tiefer will ich gar net. Essen wird kalt . Kalte Nudeln schmecken mir nicht.😰

Werde hierzu aber nicht mehr eingehen. Weitere Vorgehensweise werde ich berichten. Im Übrigen habe ich schon dem einen oder anderen hier im Forum weitergeholfen . Gerade diese Mitglieder haben mich auch zum Thread animiert und meinten das musst du auch im Forum weitergeben. Wie zum Beispiel die Verstärkte F1 Pumpe.. So jetzt wirdaber geschleckt . .

 

 

 

IMG-20200219-WA0006.jpg

IMG-20200219-WA0008.jpg

IMG-20200219-WA0009.jpg

IMG-20200219-WA0010.jpg

348Challenge
Geschrieben
BWQ
Geschrieben

Sehr interessanter Beitrag, weiter so.

Ing.M.Frank
Geschrieben
Am 9.2.2020 um 11:00 schrieb 348Challenge:

[...]

Hier gut zu sehen das er mager läuft und auf einem Zylinder mehr Fett läuft. Sehe ich auch bei manchen Ferraris die eine Auspuffseite dunkler ist als die andere. 

...

 

Hi,

 

interessantes Thema. Super, wenn es Leute gibt, die experimentierfreudig sind, sich etwas in den Kopf setzen und nicht nur in der Theorie davon reden.

Auf dem Bild würde ich allerdings nicht unmittelbar davon ausgehen, dass er auf diesem Zylinder generell fetter läuft, sondern eher, dass er dort mehr Öl verbrennt wie die Anderen.

Vor einer Änderung der Einspritzdüsen würden ggfs. stärkere (erhöhter Volumenstrom Q) Kraftstoffpumpen zielführend. Dies wäre am einfachsten zu realisieren.

 

Was ich überhaupt nicht verstehen kann, wie Leute hier kolossale Falschaussagen treffen bezüglich der Lambda-Regelung! Die Regelung ist doch im Volllast-Bereich überhaupt nicht aktiv, wie soll das denn funktionieren, dort willst du ja die maximale Leistung, bzw. das maximale Drehmoment abrufen.

 

 

Verfolge das Thema gespannt,

Grüße Martin

 

 

 

Giallo360F1
Geschrieben
vor 22 Stunden schrieb 348Challenge:

Fahrzeuge die Lamda ausschalten gibts nicht mehr ? Jetzt muss ich aber laut lachen... 

Modena mit BJ ab 99 ... das ist doch jetzt nicht dein ernst.

Ab 4000 Min schaltet die Lambda aus/ab. Ab 72 Grad Drosselklapenstellung ebenfalls. Also bei Last.

Aber eine Diskussion hierüber bringt nichts. Da hat nunmal jeder seine Denkansätze dazu.

Ich habe ein Bild dazu was ich gerade aus dem Handbuch fotografiert habe . 

Und siehe da .. es steht das gleiche drin... 

Alte Düsen .. wenn zu wenig einspritzen durch den Dreck und klemmende Düse ....wie bei mir auf einer Bank.

Also sprich drei laufen mager  und einer Normal ... da es keine Regelung durch Lamda ist .. durch Drehbewegung der Kolben wird die Einspritzmenge max. 20% Korrigiert! Das heißt.. wenn 3 Mager laufen und der eine Normal findet die Korrektur nach mager hin statt.

Damit die 3 Zylinder nicht schleppend wirken.Also indem Fall nach unten. Dieses wird über Kurbelwellensensor und Nockenwellensensor erfasst. Die ECU hat einen festgelegten Wert hierzu.. nämlich 20%

Also wird lediglich 20% korrigiert von der ECU . Mit eingebauten Düsen OEM kann daher niemals die angegebenen 400Ps erreicht werden. Haben ja schon viele erfahren müssen das eine Abweichung zur angegebenen Leistung besteht.

283 ccm Düsen haben lediglich 358,8 PS abgedeckt bei 3 Bar Kraftstoffdruck.!!..der 360 hat  oben rum eine Vollastanreicherung die sich auf 3,4 Bar erhöht... dies ergibt eine Durchflussrate von 301 ccm . Wenn ich jetzt die Motortuning Düse nehmen würde .. (nenen wir sie mal so ) hätte ich eine Abdeckung der Motorleistung von 381,6 PS. Das ist die Leistung welche die OEM Düsen Max . herausholen können.  Plus Offene Anlage (Luftfilter,Krümmer,200 Zeller, Raceendtopf ) da kommt schon was zusammen.                    Plus Luftmassenmesser vom CS .Diese sind auch ja auch noch drin. Hier noch einge Bilder hierzu.

Diese Infos habe ich vom Ferrarimechaniker . Dieser sieht das genau so.  Ich hoffe das ich es verständlich erklären konnte. 

Aber das geht schon ziemlich Tief in die Materie . Noch Tiefer will ich gar net. Essen wird kalt . Kalte Nudeln schmecken mir nicht.😰

Werde hierzu aber nicht mehr eingehen. Weitere Vorgehensweise werde ich berichten. Im Übrigen habe ich schon dem einen oder anderen hier im Forum weitergeholfen . Gerade diese Mitglieder haben mich auch zum Thread animiert und meinten das musst du auch im Forum weitergeben. Wie zum Beispiel die Verstärkte F1 Pumpe.. So jetzt wirdaber geschleckt . .

 

 

 

IMG-20200219-WA0006.jpg

IMG-20200219-WA0008.jpg

IMG-20200219-WA0009.jpg

IMG-20200219-WA0010.jpg

Erstmal Danke für so ein sehr Interessanter Beitrag,

348Challenge... weiter so ,auf jedenfall richtige Richtung ,und Fahr nicht TOPSPEED mit Lambda1 Theorien ,wie einige so meinen sehr viel zu wissen :-) Daumen hoch.

MfG Aras

E12
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb Ing.M.Frank:

Was ich überhaupt nicht verstehen kann, wie Leute hier kolossale Falschaussagen treffen bezüglich der Lambda-Regelung! Die Regelung ist doch im Volllast-Bereich überhaupt nicht aktiv, wie soll das denn funktionieren, dort willst du ja die maximale Leistung, bzw. das maximale Drehmoment abrufen.

Den Lambdawert kann ich auch in Vollast regeln. Kommt immer darauf an welcher Wert im Lambdamap hinterlegt ist. Das wäre dann eben statt 1 ein Wert um 0,9 (0,88).

 

Ich bin aber weiterhin der Meinung, wenn die durch die anderen Düsen im Fuelmap korrigierten Werte nicht dauerhaft abgelegt werden (durch die Nachregelung von Lambda), das mit den anderen Düsen das Mapping auch im geregelten Bereich neu herausgefahren werden sollte.

AFR-Map.PNG

bearbeitet von E12
Ing.M.Frank
Geschrieben

Also da wäre ich jetzt überrascht, wenn das (bei Ferrari) so wäre. Ich behaupte sobald das Gaspedal schlagartig durchgetreten wird, regelt kein Lambda-Wert mehr, denn dies wäre viel zu träge, sondern er bedient sich anhand von bestimmten Parametern wie z.B. Drosselklappenstellung (vollst. geöffnet) und der Ansaugtemperatur (Berechnung des zu erwartender Luftmassenstroms) fixen, im Steuergerät hinterlegten, Einspritzmengen. Dies entspricht dann beispielsweise einem Lambda-Wert von 0,85-0,90. Die Lambda-Sonde regelt hier aber nichts, sondern es findet eine Steuerung statt. Wäre die Lambda-Regelung aktiv, würde der Wert sofort wieder auf λ = 1 geregelt werden und sich die theoretisch verfügbare Leistung sofort reduzieren.

 

@E12: Anders kann es natürlich aussehen, wenn eine lineare Lambda-Sonde, wie z.B. eine Breitbandsonde verbaut ist, die sowohl im mageren als auch im fetten Bereich genaue Werte erfassen kann. Hier kann dann bei anhaltender Vollgasstellung sehr wohl auch nachgeregelt werden.

 

Grüße

348Challenge
Geschrieben

Sooo...kleiner Exkurs...

AFR -Air Fuell Ratio-,  dass sind feste Mapping Werte.Diese werden nicht von der Lambdasonde erfasst da sie nicht Aktiv ist.  Mit Software Tuning müssten die OEM Düsen  länger offen bleiben.

Heißt: mehr Belastung der Einspritzdüsen die ja eh schon alt sind.  Und dass geht negativ auf die Höheren Drehzahlen. Warum sollte also eine Düse mit verbesserter Killtime (öffungs und schliesszeiten) plus das er sofort mehr einspritzt zum Nachteil sein.

(ca 20gr per Minute bei Volllast)Da hat das System viel weniger Zeit diese zu öffnen und zu schließen. Durch die Umbauten zum Beispiel 1L Benzin mit 13,5 Kilo Luft je nach Drehzahl und Belastung evtl. zu mager ...weil die maps auf die oem Bauteile abgestimmt ist.

Wenn Lambda ausgeschaltet ist... wer soll dem Ecu sagen ... das der Rote zu mager oder zu fett läuft? Hier werden feste hinterlegte Werte herangezogen vom steuergerät. Stark abgemagerter Kraftstoff Luft Gemisch führt bei oberen Drehzahlen zu Leistungsverlust und noch schlimmer zu einer klopfenden Verbrennung sowie Fehlzündungen . Resultat : zu starke überhitzung des Motors. Gleich = Toter Gaul. Klopfsensor erfasst die klopfende Verbrennung. Zündzeitpunkt wird verstellt...wenn man Glück hat man enorme Leistungsverlust ohne Motorschaden.   Ein Auto was mager läuft ist sehr problematisch.  Zylinderverbrennungstemperatur steigt ohne sich abkühlen zu können immer weiter an.. weil Krafststoffluftgemisch bei hohen zylindertemperaturen zu einer selbstzündung kommt.  Theorie und Praxis haben wir hinter uns.  Mein Ferrarimechniker sieht das übrigens genau so.. warum... weil er bereits eine 305 ccm Düse verbaut hat und man schon im direkten Vergleich die Autos fährt und auch untereinnder tauscht.. sieht man den enormen Unterschied.  Was vorher nicht der Fall war. Apropos .. habe den Tipp bekommen düsen doch einfach zu reinigen von einen Forummitglied. Darauf hin habe ich meinem Mechaniker angesprochen und er hat laut gelacht und gesagt aus einer alten OMA  kannst du keinen Athleten mehr machen . Die düsen werden ja im laufe der Zeit und KM dreckig und die spule die  im inneren verbaut ist mitgenommen durch die zeit und träge. Diese kann man nicht mehr flott kriegen.

 Diese Düsen müssen ja mehrmals auf uns zugehen..seit 2003 bis jetzt... so viele nullen kann ich gar nicht aufzählen. Bevor ich die düsen reinige dann verkauf ich lieber mein auto oder suchen mir anderes hobby ...ein echtes pony wäre wahrscheinlich günstiger. Die gewünschten oder gesuchten Düsen werden ja nur 20gr mehr Einspritzung zulassen.  Volllast p. Minute.  Und mit einer sehr linearen Arbeitsweise. Stabiler Leerlauf . Reaktion ist schneller.  Kein altersbedingtes nachtropfen mehr. . Usw

Ich denke schaden kann es nicht. 

Und wen... warum auch immer.. alles in die Hose geht habe ich ja meinen

Eigenen Ferrarimechniker ..

 Viele meinen durch eine software tuning hätte man mehr Leistung..das muss nicht unbedingt stimmen. Evtl. Leistungsverlust.  Da man die Oma zum Athlet macht.  😆😅

🏋️♂️ darf man nicht erwarten.  Im übrigen setzte ich alles um und probiere es aus.  

Konstruktive Ideen und Anregungen sind willkommen.  

348Challenge
Geschrieben

Bei Last wird Lambdasonde immer ausgeschaltet.  Punkt und Ende.  Das gibt nix zu rütteln. Wenn euch ein Gti davon fährt dann habt ihr Lambda 1.

😀😄🚗     🏎

E12
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Ing.M.Frank:

Wäre die Lambda-Regelung aktiv, würde der Wert sofort wieder auf λ = 1 geregelt werden und sich die theoretisch verfügbare Leistung sofort reduzieren.

Hm....

 

die Lambdaregelung regelt den im AFR/Lambdakennfeld hinterlegten Wert, nicht pauschal 1.

 

Und ja, die Lambdasonden im 360 sind m.W. nach Breitbandsonden.

 

vor einer Stunde schrieb 348Challenge:

AFR -Air Fuell Ratio-,  dass sind feste Mapping Werte.Diese werden nicht von der Lambdasonde erfasst da sie nicht Aktiv ist.  Mit Software Tuning müssten die OEM Düsen  länger offen bleiben.

 

Werden nur dann nicht erfasst wenn die Lambdaregelung für einen (oder mehrere) bestimmte/n Bereich/e deaktiviert ist.

Statt AFR kann man auch Lambda verwenden. AFR 14,7 = Lambda 1.

 

Bin aber sehr auf dein Ergebnis gespannt.

Giallo360F1
Geschrieben

Hallo Lieben Forummitglieder

Ferrari 360 hat LSU 4.2 Breitbandsonden ,auch beim vollgasfahrt kann noch AFR werte erfassen ,da das Steuergerät seine eigenen werte nimmt, sind die Lambdawerte in bestimmten fällen zb.Fast Vollgas , über 4000 u/min.kats zu kalt oder Störungen für ECU nicht wichtig,AFR werte je nach Hersteller (Vollgas)Lambda 0.71-0.88 liegen ziemlich Fett und kein Lambda1 14.7kg luft =1l benzin die zur klopfende Verbrennung führt ,wäre fatal .Beim Drehzahl Motoren (Ferrari) sind Killtime einer Düse sehr wichtig .

Software Tuning nur mit angepassten düsen ist Richtig , Daumen hoch, weil eh Ferrari 360 unter dimensioniert sind .

Bosch 0280155869 meine wissen n.Alte 283ccm neue 296ccm verbessert,also wer düsen braucht kauft sich  296ccm düsen mit  Original teilen zb.Auspuff,LMM, Luftfilter,400 zellen Original kats usw.Funktioniert  ,Bosch 315ccm düsen vom 348challenge da sehr viele umbauten und richtig berechnet werden Funtionieren.

 

MfG Aras

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Liebe Freunde
       
      Ich hatte mir letztes Jahr einen F430 mit wenig Laufleistung gekauft.
      Das Auto wollte ich nach meinem Geschmack etwas veredeln lassen. Damit meine ich Fahrwerk, Felgen und Auspuff.
       
      Habe dann aber nach einiger Zeit bemerkt, dass das Auto nichts für mich ist. 
      Der F430 war mir einfach "zu wenig Böse" und ich hätte viel daran ändern müssen.

      Es geht mir dabei nicht nur um die Motorleistung, denn dafür habe ich einen AMG.
      Den F430 habe ich verkauft und suche jetzt etwas emotionaleres.
       
      Auf meiner Suche bin ich immer wieder auf den F360 Challange Stradale und den F430 Scuderia gestossen. 
      Optisch gefällt mir den Stradale sehr gut und ich denke auch, dass es das krassere Auto ist. Wobei der F430 natürlich das neuere Fahrzeug darstellt.
       
      Der F430 Scuderia hat mehr Leistung, aber wie bereits erwähnt, brauche ich das nicht unbedingt.
      Die Leistung vom Stradale würde mir ausreichen.

      Ich bin momentan etwas hin und her gerissen, welches Auto ich mir zulegen sollte.
      Bei beiden Autos müsste ich nichts mehr ändern, denn die sind exakt so, wie ich es mir eigentlich immer schon gewünscht habe. 
      Fahrwerk, Auspuff, Innenausstattung etc. sind perfekt für mich!
       
      Vom Preis her ist der Stradale in der Schweiz eindeutig etwas höher angesiedelt, dafür aber sehr wertstabil.
      Hier habe ich nur wegen dem Alter etwas bedenken oder muss man das nicht so kritisch sehen?
       
      Preislich sind für mich beide Autos realisierbar, aber ich kann mich noch nicht so richtig entscheiden.
       
      Ein Beispiel:
      Am letzten Samstag habe ich mir einen Stradale angesehen. Jahrgang 2003 mit 15`600km für CHF 229`000.-.
      Für einen Scuderia, mit 15`000km müsste man CHF 180`000.- in die Hand nehmen.
       
      Noch ein Vergleich: Für den Preis vom Challange bekommt man in der Schweiz einen 488 GTB mit 25`000km Fahrleistung...:-)

      Welches Auto würdet Ihr kaufen?

      Viele Grüsse aus Zürich
    • Hi,
      Nächstes Problemchen. Die Tachobeleuchtung tut nicht. Die Digitalanzeigen funktionieren, alle Zeiger sind beleuchtet. Aber alle Zifferblätter (Tacho, Drehzahl, Temp. usw...) sind nicht beleuchtet. Sicherungen auch alle in Ordnung hinterm Sitz.
      Wie komm ich am besten an die Birne ran oder wo läuft das Kabel dorthin?
    • Hallo zusammen,
      meine Tachobeleuchtung hat plötzlich den Geist aufgegeben. Sicherungen kontrolliert alle ok . Da es sich wohl um Plasmascheiben bei der Beleuchtung handelt ist eine Reparatur nicht ganz einfach.
      Hat jemand diese Problem gelöst, kennt eine seriöse Firma in Deutschland die so etwas reparieren kann.
      Für andere Lösungsvorschläge bin ich offen .
      Die Idee im Dunkeln nicht zu fahren hatte ich schon .😂😂😂
      Grüße aus dem Ruhrpott 
      Thomas 
    • Hallo,
       
      wie vorgenannt: VA Bremse entlüften geht nicht. Weder klassisch mit der zwei-Mann Methode "Pumpen",
      noch mit 2 bar Druck auf dem Bremsfl. Ausgleichsbehälter. Es kommt einfach kein Tropen raus.
       
      Wenn das ggf. nur Ferrari machen kann, gibt es einen Trick, wie man ggf die ABS Ventile öffnen kann durch brücken von Leitungen?
       
      Lauch X431 - kann das Diagnosegerät den 360 auslesen und Aktoren ansteuern ?
    • Hallo zusammen 
       
      Hatte die letzten Wochen ein ratterndes Geräusch bei 4000 Umdrehungen. Alles getauscht radlager, antriebswellen und so weiter. egal
       
      Habe dann zufällig gesehen das der Riemen auf der fahrerseite sehr viel aus der Reihe läuft. Konnte man dann auch in der Verkleidung sehen wo er geschliffen hatte.
      Habe jetzt drei weitere spanner getestet die ich noch hatte von meinen reservemotoren. 
      Immer wieder verändert sich dieser 2,3mm Spalt.
      Jetzt beim letzten spanner der von einem 6000km Motor ist war alles gut aber nach dem testlauf gerade eben liegt der spanner jetzt komplett auf. kein Spalt mehr.
       
      Bin ich zu blöd das einzustellen oder gibt es noch etwas an das ich nicht gedacht habe.die Spannung verändert sich bei jeder Umdrehungen. 
      Riemen letztes Jahr neu mit rollen. 1000 km gefahren. 
       
      Danke für jeden Tip 

×
×
  • Neu erstellen...