Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SR-71_AVS

Erfahrungsbericht Lamborghini Aventador S

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
buggycity
Geschrieben

Hammergeiler Bericht! ?

dragstar1106
Geschrieben
vor 20 Stunden schrieb SR-71_AVS:

Da ist immer was los, 95% der Passanten sind dabei total begeistert. Den restlichen 5% (meist Artenschützer bzw. Hobbynaturschützer) erklärt man recht freundlich und fundiert, dass es sich dabei nicht nur um ein Fortbewegungsmittel zum sinnlosen Drauflosfahren handelt sondern um eine kunstvolle Synthese aus atemberaubendem Design und einer klassischen frei atmenden, vom Aussterben bedrohten V12-Verbrennungskraftmaschine mit artgerechtem Bewegungsdrang und Geräuschverhalten.

Toller Satz! Kann ich beim V8 Sauger aus Maranello ebenfalls bestätigen und bis auf die Anzahl der Zylinder identisch anwenden.

 

Ansonsten ein sehr lesenswerter, kurzweiliger und ansprechender Bericht, selbst wenn er doch sehr „pro Lambo“ geschrieben ist, aus Deiner Sicht aber durchaus verständlich. ??

 

Gruß Andreas 

standort48
Geschrieben

Seeeehr schön zu lesen...

Bernd_HH
Geschrieben

Vielen Dank für den sehr lesenswerten Erfahrungsbericht und weiterhin viel Spaß mit dem Aventador!

 

Gruß

Bernd

lenn
Geschrieben

Das ist doch mal ein toller erster Beitrag.


Vielen Dank dafür! 

maniac669
Geschrieben

 

Toller Bericht! Kann dem komplett beifplichten.

Ich durfte meinen Aventador S im Mai in Empfang nehmen und habe Ihn ausgiebig über diesen Sommer genossen (5000KM und einen Satz reifen auf Pässen und Landstrassen).

Einfach ein Mega Gerät was es in dieser Art nie wieder geben wird.

Tatsächlich ist der S auch lauter als der SV/SVJ :)

Und die häufigen extrem positiven Reaktionen auf dieses Auto haben mich auch überrascht (das Image ist ja doch eher schwierig).

Leute die mit der Schaltung nicht klar kommen oder auf Sie schimpfen haben Sie nicht verstanden und können offensichtlich nicht Autofahren. Ähnelt ja dem SMG Getriebe aus dem E46 M3 welches ich schon genial fand - leider habe ich dieses Auto nicht mehr.

Beim Verbrauch liege ich allerdings immer eher bei 35 Liter :)

Viele Grüße und vielleicht haste mal Lust auf eine Tour mit gleich gesinnten (PN Folgt).

Thorsten0815
Geschrieben
vor 17 Minuten schrieb maniac669:

5000KM und einen Satz reifen auf Pässen und Landstrassen).

 

vor 17 Minuten schrieb maniac669:

Beim Verbrauch liege ich allerdings immer eher bei 35 Liter :)

Du lässt es aber ganz schön krachen. :D 

maniac669
Geschrieben

Dafür ist das Auto ja da ???

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
F40org
Geschrieben

Grazie Mille!!! Das ist mal ein klasse Einstieg!!! 

vor einer Stunde schrieb maniac669:

Beim Verbrauch liege ich allerdings immer eher bei 35 Liter :)

Bei morgendlichen Pässetouren in den Alpen ist ab und zu ein Aventador S dabei. Da geht der Verbrauch dann eher gegen 40 Liter. Aber der Eigentümer hat soeben den Post von @SR-71_AVS gelesen und meinte "kann ich so unterstreichen."

maniac669
Geschrieben

Ja, im Schnitt komm ich 200km weit auf Touren... Also Verbrauch dann bei knapp 35-40L.

Haben meist nen Reserve Kanister dabei :)
 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
bertl
Geschrieben

da wird euch Greta aber nicht ins Abendgebet einschließen.....:rolleyes:

 

Aber ein Superbericht warum wir unsere Karren so lieben:-))!

Autopista
Geschrieben

Super Bericht! 

 

Kleine Anmerkung: Die Ferrari V12 haben eine DI aber keinen Partikelfilter. Hier gilt eine Ausnahmeregelung für Kleinhersteller.

 

 

Eno
Geschrieben

Den Tagessieg hast Du dir verdient! ;)
Sehr schöner Einstand, den ich als Saugmotor mit Saugrohreinspritzung Fan emotional komplett nachvollziehen (und fast täglich, auch mit ein paar weniger Zylindern erleben) kann!

Bis über 8k U/min mit perfekt dosierbarer Leistungskurve über ein langes Drehzahlband mit entsprechender Klangmodulation von tief grummelnd bis heiser kreischend - das wird es in absehbarer Zeit so nicht mehr geben, der Trend geht ja eher zu Furzgeräuschen aus dem Auspuff bei den Schaltvorgängen... :oops:

Schön zu lesen, dass Du den Wagen auch für den Spass an der Freude bewegst!
Bleib weiterhin seitlich den Randsteinen immer ein paar cm fern und dem Rand der Asphaltdecke ebenso! ;)


Vielleicht schreibst Du noch etwas zur mitlenkenden Hinterachse - wird es zu agil, wenn man zu zackig am Lenkrad dreht? Das las sich so, als würde ein Halbsatz fehlen nach dem "ruhigen führen des Lenkrads".
Ans Getriebe muss man sich wahrscheinlich einfach gewöhnen - die ähnliche Kritik gab es bei den hier schon angesprochenen BMW E46 M3 mit SMG Option und dem E60 M5 mit V10 und SMG "Zwang" - mit genau der gleichen "Schaltruckvermeidungstechnik".
 

Viele Grüße,
Eno.

SR-71_AVS
Geschrieben

Hallo Freunde,

vielen Dank für euer positives Feedback, find ich echt toll.

@ dragstar1106 – du hast recht, der Bericht hört sich beim nochmaligem Durchlesen für manchen vielleicht zu Lambo-freundlich an. Dies hat sich aber so ergeben da ich außer den genannten Nachteile bei meinen neuwertigen, immer top gepflegten Lambos über die ganzen Jahre tatsächlich keinerlei Probleme oder Schäden hatte.

@ maniac669 - wundert mich nicht, ein Verbrauch von über 35 L/100km ist einfacher zu erreichen als z. B. unter 25 L/100km zu kommen. Der V12-Stier bettelt förmlich nach hohen Drehzahlen mit dem entsprechendem Quantum an Nahrung. Er möchte richtig losgelassen werden und dankt es dir mit diesem aufregendem Fahrerlebnis. Nur darf man sich beim Freilauf auf den entsprechenden Landstraßen nicht von der Rennleitung erwischen lassen, sonst ist der Lappen schnell weg.

@ Eno - nur bei sehr hohen Geschwindigkeiten (auf der Autobahn) kann sich die Hinterradlenkung ungewohnt bemerkbar machen wenn man z. B. ein paar Schlenker macht und einem nicht bewusst ist, dass die Hinterräder nicht starr belieben. Dies ist nicht Kritisch, es ist nur von Vorteil wenn man von vorne herein darauf gefasst ist, dass das Hinterteil geringfügig mitlenkt.

racer3000m
Geschrieben

Ein paar Nachteile oder kleinere Spaßbremsen muss es natürlich auch geben. Der Aventador ist generell nur sehr eingeschränkt alltagstauglich und höchstens als Zweit- oder besser als Drittwagen geeignet. Im Innenraum auf der Fahrerseite sind außer dem winzigen Fach in der Mittelkonsole keine Staufächer oder Ablagemöglichkeiten vorhanden. Nur in Verbindung mit dem Reisepaket für schlappe 952€ Brutto gibt es zwei Becherhalter in denen ich mein Handy mit Geldbeutel platzieren kann und ein zwingend erforderliches Gepäcknetz hinter den Sitze damit nicht alles durch die Gegend fliegt.

 

Allein aufgrund seiner Dimensionen kann man nicht einfach einsteigen und drauflosfahren wie mit jedem anderen Auto. Die Sicht ist im Allgemeinen und Besonderem nach hinten extrem eingeschränkt. Hoch hängende Ampeln sind aufgrund der fast auf dem Boden liegenden Sitzposition kaum im Sichtbereich und alle andere Verkehrsteilnehmer schauen auf einem herab. Die Rückfahrkamera und das Liftsystem sind fast immer erforderlich. Da der Aventador ohne Rückspiegel schon über zwei Meter breit ist muss man sich vorher genau überlegen ob man in eine schmälere Straße einfahren kann oder z. B. mit Verengungen aufgrund geparkter Autos rechnen muss. Hohe Randsteine sind der blanke Horror! Permanent muss ich auf genügend Abstand zum filigranem Felgenhorn meiner schwarz beschichteten Diantus mit der extrem niederen Querschnittsbereifung achten.

 

Also so schlimm ist es nun wirklich nicht.....ich fahre oft drauf los wie eigentlich jeder was soll man da zb geparkte Autos mit einbeziehen, des weis man doch vorher garnicht........ich nutze den Aventador mehrere Monate im Jahr im Alltag und eine so enge Straße hatte ich noch nicht das es so komisch wurde das mir komisch wurde?

 

Wenn man mit einem Aventador ankommt sollte man es schon beherrschen des Ding ohne Probleme einzuparken... sonst könnte es ab und an Peinlich werden...

 

Guter Beitrag aber die Nachteile kann ich so nicht nachvollziehen, mit dem Aventador fahre ich nicht anders oder gestresster als mit dem Performante oder dem Gt3.

Hermann F
Geschrieben

Toller Bericht ? 

das mit dem automatisierten Schaltgetriebe kann 1:1 bestätigen, es macht irre Spaß damit zu fahren, wenn man es richtig bedient...

Hexla
Geschrieben

Danke für diese ausführliche Beschreibung. 

au0n0m
Geschrieben

Du solltest ein Buch schreiben 

au0n0m
Geschrieben
Am 3.11.2019 um 19:32 schrieb F40org:

Grazie Mille!!! Das ist mal ein klasse Einstieg!!! 

Bei morgendlichen Pässetouren in den Alpen ist ab und zu ein Aventador S dabei. Da geht der Verbrauch dann eher gegen 40 Liter. Aber der Eigentümer hat soeben den Post von @SR-71_AVS gelesen und meinte "kann ich so unterstreichen."

1 Liter Sprit auf 2,5 km da läuft richtig was durch 

Eno
Geschrieben (bearbeitet)
vor 39 Minuten schrieb au0n0m:

1 Liter Sprit auf 2,5 km da läuft richtig was durch

najaaa...

1l auf 2,5km = 0,4l pro km
0,4l pro km / 12 Zylinder = 0,03333l auf den km für jeden Zylinder

Das heisst, der TE gönnt seinem Wagen nichteinmal nen Doppelten je Zylinder auf den km! Der alte Knauserer!
Das ist übrigens weniger, als ich am Vatertag mit dem Bollerwagen hinter mir auf der Strecke "verbrauche"! ;)


Gruß,
Eno.

bearbeitet von Eno
  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
F40org
Geschrieben
vor 18 Stunden schrieb au0n0m:

1 Liter Sprit auf 2,5 km da läuft richtig was durch 

Na und? Wird ja keiner gezwungen! ?
Geht bestimmt auch mehr ?

Luimex
Geschrieben
vor 21 Stunden schrieb Eno:

Das ist übrigens weniger, als ich am Vatertag mit dem Bollerwagen hinter mir auf der Strecke "verbrauche"! ;)

 

wusste gar nicht, dass du Vater bist...... :wink:

Eno
Geschrieben

Gah - nicht enttarnen! Sonst darf ich in Zukunft mangels Nachwuchs nicht mehr mit. ;)

plaster-master
Geschrieben

Top! Danke für Deinen emotionalen aber trotzdem sachlichen Bericht. Das ist maximal nachvollziehbar, quasi wie eine ausgedehnte Probefahrt. Warum ist rückwärts in eine Parkbucht einparken, und dabei Hinter- und Vorderrad im selben (knappen) Abstand zum Randstein zu parken, eigentlich so schwer ??

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Ferrari 458 Italia leasing?
      Hallo ich bin der Michael und denke darüber nach mir (uns) einen Ferrari 458 Italia zu kaufen (zu leasen, Geschäftswagen), bin langjähriger Mercedes und Porsche Fahrer aber der Ferrari gefällt mir und meiner Partnerin so unglaublich gut dass wir daran denken umzusteigen. Hat hier jemand Erfahrung mit Ferrari Geschäftsleasing wäre sehr dankbar wenn ich hier den ein oder anderen tipp bekommen könnte. Bin auch daran interessiert ob ihr zufrieden seid mit der schönen oder euch irgendwelche mängel aufgefallen sind. Grüße Michael
    • Hallo,
      kann mir jemand einen Empfehlung geben für eine Firma welche S1 Replikas anbietet?
      Es gibt ja einige welche das Fahrzeug neu als Replika anbieten.
      Eventuell hat ja jemand schon Erfahrung gesammelt oder Tipps!
      Danke
      Marc
    • Ich kam vor Weihnachten zu einer Jalpa-Probefahrt wie die Jungfrau zum Kind. Das Auto wurde von einem Lamborghini-Kenner bereits begutachtet und technisch und optisch auf Herz und Nieren geprüft, die Historie ist ebenfalls lückenlos und komplett nachvollziehbar. 
       
      "Komm doch bei Gelegenheit einfach mal vorbei und schau ob Dir das Auto überhaupt taugt!" ....waren die letzten Worte. Vor Weihnachten hat es dann gepasst. 
       
      Es ist ein früher Jalpa noch mit den Fiat 124-Rückleuchten - sagt mir persönlich mehr zu als die Möchte-Gern-Ferrari-Optik. Soweit ganz witzig, leistungsmäßig etwa ein 328, nach meinem Empfinden. Darum geht es mir aber gar nicht. 
       
      Markttechnisch blicke ich etwas bei Miura und Countach durch, ein Jalpa ist aber ein Buch mit 7 Siegeln für mich. 
      Wie oben erwähnt, Fahrzeug ist in sehr guten Zustand und nachweislich etwas mehr als 25.000 km. 
       
      Wo liegen die frühen Jalpas in etwa? Kann mir jemand eine ungefähre Hausnummer geben?
      Sind die Jalpas eher als souverän oder als Bastelbuden bekannt? 
       
      Grazie Mille. 
    • Hallo,
       
      bin stark an einem i8 interessiert und finde im Netz wenig Erfahrungsberichte bzgl. Wartungskosten und Defektanfälligkeit. Evtl. geben ein paar Eigner Auskunft dazu.
       
      Merci schon mal vorab und einen guten Rutsch ins 2020.
    • Hallo,
      das hier ist mein erster Beitrag und ich möchte mich als BMW M5 F10 Fahrer vorstellen. Ich habe hier oft im Stillen mitgelesen und würde gerne jetzt am Forumsgeschehen aktiv teilnehmen. Dazu habe ich euch meinen Erfahrungsbericht zum M5 hier reingestellt und freue mich auf eine rege Diskussion.
      Viele Grüße Nico

      ----------------------------------------------------------------

      Dieses mal möchte ich einen Bericht über die Power-Limousine von BMW abgeben.
      Ich habe das Fahrzeug als Langstrecken- und generell als Autobahnfahrzeug angeschafft, denn da gehört der M5 meiner Meinung nach als einziges hin.

      Der Motor:

      ist der zentrale Drehpunkt, um den sich der neue M5 überhaupt dreht. Klar war ein V10 auch was tolles, aber man wird ihn fahrleistungsmäßig nicht vermissen, weil die 680nm Kraft immer und sofort zur Stelle sind, man Schub bis in den Begrenzer ohne Nachlassen hat und ganz entspannt bei 130kmh mit 10l Verbrauch und 2000rpm auf der AB cruisen kann. Meiner Meinung nach hat der M5 wirklich 2 Gesichter, zum einen der rationelle Cruiser, ein ganz normaler 5er halt und dann sobald die Sport-Taste gedrückt wird, kommt das Biest zum Vorschein. Die Beschleunigungsleistungen kann man ab 100kmh wirklich ausnutzen (darunter wird man permanent mit der Traktionskontrolle konfrontiert) und sind ungefähr auf Porsche Turbo 997 Niveau.
      Die Eigentliche Sensation ist meiner Meinung nach nicht die Fahrleistung bei 560 PS, sondern der niedrige Verbrauch von 10-13 Litern Super Plus. Im Alltag ist der M5 genauso sparsam wie ein 335i.

      Das Fahrwerk:

      Ein Alleskönner!!
      Comfort-Modus zum Gleiten. Unebenheiten werden gut abgefedert.
      Sport: Hart, mit viel Rückmeldung am Lenkrad, man spürt die Unebenheiten und den Grip an VA und HA.
      Sport Plus: noch härter, eigentlich für den Alltag nicht wirklich zu gebrauchen.
      Die Stabilität und der Geradeauslauf der M5 ist grandios. Bis zur Endgeschwindigkeit von 305 kmh kommt keine Unruhe auf. Es ist erschreckend wie wenig man von der Geschwindigkeit merkt. 200kmh kommen einem wie 120kmh im Normalauto vor.

      Der M5 soll ja laut Autozeitungen auch sehr sportlich in Kurven zu fahren sein. Ich bin der Meinung das die Landstrasse und auch von mir aus der Nürburgring nix für den M5 sind. Ich habe nur den 335i als Vergleich und der ist auch kein Kurvenräuber. Aber der M5 ist nochmal behäbiger. Da können auch das super Fahrwerk ohne Seitenneigung und die dicken 295er Hinterreifen nichts ändern. Das Sperrdifferential macht dabei jedoch eine gute Arbeit. Man kann jedenfalls aus den Kurven gut rausbeschleunigen.

      Die Bremsen:

      Die Bremsen sind ausreichend dimensioniert, dennoch bremst der M5 als 2 Tonnen-Klotz nicht mit der Leichtigkeit eines Kleinwagen und schon gar nicht eines Sportwagens. Die Bremsen verschleissen dementsprechende im Rekordtempo wenn man es drauf anlegt. Auch auf der HA ist (wahrscheinlich ESP bedingt) relativ viel Verschleiss zu verzeichnen.

      Die Schaltung:

      Das DKG ist wirklich gut gelungen und dem Doppelkupplungsgetriebe von Audi ebenbürtig. Man kann 3 Schaltzeiten konfigurieren von ganz gemütlich bis ultraschnell. Im schnellesten Modus wird wirklich stufenlos und ohne Ruck geschaltet. Die Schaltzeiten sind auf Sportwagenniveau, was auch sicherlich den grandiosen Durchzug des M5 mitbedingt.

      Das ESP/Traktion:

      Traktion hat der M5 reichlich, doch sollte man den Gasfuss mit Köpfchen einsetzen. In den ersten 3 Gängen ist eine volles durchbeschleunigen fast nicht möglich. Auch im Trockenen ist mehr als 3/4 Gas nicht möglich. Die Dosierung des Gaspedals ist je nach Modus schärfer aber insgesamt etwas inhomogen. Drückt man das Pedal im ersten Drittel durch passiert wenig, im zweiten Drittel ist man gut unterwegs, erst im oberen drittel bekommt man die vollen 560PS.
      Die Physik kann man nicht überlisten, dennoch schafft der M5 seine Werksangaben von 4,4 sec auf 100kmh. Auf der AB kann es auch mal sein das die Traktionskontrolle im 3. oder 4. Gang bei 150 oder 180kmh nochmal aufleuchtet. Den Regeleingriff merkt man zwar nicht, aber das permanente flackern des gelben Lämpchens schon.

      Sonstiges:

      Der M5 ist von aussen wirklich laut im Sport-Modus. Man merkt es jedoch im Innenraum überhaupt nicht, daher kommt kein wirkliches Sportwagenfeeling auf. Es kann sein das man durch die Wohnsiedlung fährt und der Nachbar zwei Strassen weiter sagt das er einen schon gehört hat. Die Akzeptanz und der Sozialneid in Bezug auf den M5 sind ausgewogen. Ich habe schon alles erlebt von blöden Sprüchen an der Tanke, bis hin zu "Daumen hoch" von Passanten. Alles in allem ein Wagen der auffällt, zwar vielleicht nicht wie ein Porsche oder Lamborghini aber dennoch wissen viele Leute was da auf der Strasse rollt, trotz der relativ zivilen Optik des M5.

      Fazit:

      Der M5 ist sehr gut gelungen und voll alltagstauglich bei brachialen Fahrleistungen. Gut kontrollierbar und gut dosierbar verdient er meiner Meinung nach das Lob der Presse zurecht. Er fährt in derselben Liga wie die AMGs oder auch der Porsche Panamera.

×
×
  • Neu erstellen...