Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Dany430

Polierset im Angebot, Top. € 139,-

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kurt_Kroemer
Geschrieben

Also bei Dir hätte ich jetzt aber eher eine Polier-Tesse mit Strapsen erwartet. 😊

Luimex
Geschrieben
vor 17 Minuten schrieb Dany430:

Da macht man nichts falsch

 

der IronMichl wird dir gleich erklären ob das Ding was taugt oder nicht........... :wink:

991
Geschrieben (bearbeitet)

Die Maschine ist das eine, das Können das andere. 

Sorry, das musste sein. 

 

Ich wollte hier nicht mehr schreiben, aber das musste gesagt werden 😫.

bearbeitet von 991
Dany430
Geschrieben

@Luimex das Ding ist top, da brauchts kein Michl 👍

991
Geschrieben

Traumtänzer 

Dany430
Geschrieben

@991 was meinst Du, hast Du den Schuss nicht gehört oder fällt Dir ein? 

planktom
Geschrieben

ok...butter bei die fische ! : welches auto aus deinem fuhrpark machste denn mit der maschine in verbindung mit dem einzig darauf eingermassen funktionierenden 125er teller ? die grössten chancen sehe ich da noch beim hummer,selbst der alte 3er hat ja schon einige stellen wo man was anderes braucht...für die anderen fahrzeuge kannste die doch vergessen ....?

Dany430
Geschrieben

Leute was ist los mit euch? Es spielt keine Rolle ob das einer beherrscht oder nicht, es geht darum dass dieses Set in Sachen Preis/Leistung top ist, ob es einer semiprof. benutzt oder ein anderer sich damit den Arsch abwischt hat hier im Thread nichts verloren. 

Natürlich geht man damit resp. wie als Laien generell mit Poliermaschinen nicht an unsere teuren Kisten, das darf schön der Michl machen, aber für den Ein oder Andern der hobbymässig damit seine Alltagsflunder bearbeiten möchte ist das Set super. 

 

Mittlerweile ist es unmöglich wie jeder achso gut gemeinte oder sonst. Thread zerschossen wird. Unmöglich. 

matelko
Geschrieben
vor 51 Minuten schrieb Dany430:

hast Du den Schuss nicht gehört oder fällt Dir ein? 

Naja, eine solche Frage wirft in der Tat eine Menge Gegenfragen auf. Zumal Du den Michl im Eingangsbeitrag ziemlich offen und direkt angehst. Das kann man schon gewaltig mißverstehen, dazu muß man sich nicht bemühen. 

 

Abgesehen davon: Michl hütet keine Geheimnisse. Ganz im Gegenteil, er erklärt jedem(!) ganz offen, was er für Geräte und welche Mittel er nutzt, und wie er es im Detail macht. Er lädt jeden(!) dazu ein, es selber zu machen und leitet jeden(!), der es möchte, "hands-on" an. Insofern ist er ziemlich schußsicher, um es mal mit Deinen Worten zu beschreiben.

Dany430
Geschrieben

@matelko die Ironie in diesem ersten Satz sollte jedem verständlich sein, zumal ich selbst ein Verfechter der Michl-Arbeit bin.

 

Weiterhin bezieht sich 991 nicht auf den ersten Post, also wenn Du schon intervenieren möchtest, dann differenziere auch korrekt. 

matelko
Geschrieben

Tut mir leid, da das Geschriebene auch in diesem Fall wieder mal ohne Ton/Betonung und ohne Körpersprache (Gesichtsmimik) daher kommt, habe ich die Ironie nicht wahrnehmen können. Darf ich in diesem Zusammenhang einen Dir sicher bekannten Text zitieren?

 

Zitat

Die Gefahr von Mißverständnissen ist bei einem geschriebenem Text besonders hoch. Vergewissern Sie sich mehrmals, daß der Autor des Artikels, auf den Sie antworten wollen, auch das gemeint hat, was Sie denken. Insbesondere sollten Sie darauf achten, ob nicht vielleicht Sarkasmus oder eine ähnliche Abart des Humors benutzt wurden. Hierbei können sogenannte Smilies oder Emoticons zur Versinnbildlichung der Emotion benutzt werden.

 

planktom
Geschrieben
vor 14 Minuten schrieb Dany430:

Natürlich geht man damit resp. wie als Laien generell mit Poliermaschinen nicht an unsere teuren Kisten

deine referenz @IronMichl impliziert aber genau das !

Dany430
Geschrieben

@matelko nochmal ganz für Dich alleine: Die Aussage von 991 bezieht sich nicht auf den Eingangspost.

991
Geschrieben

Ich sag nur, eine Maschine auch wenn diese supergut ist, ist kein Garant für exzellente Ausführung. Entweder jemand hat das Talent und die Handertigkeit oder nicht. Der Michl hat diese Eigenschaften. Das kann ich schlüssig beurteilen da ich handwerkliches Geschick besitze welches in diesem Bereich nicht an das können von Michl heranreicht. 

Der Eingangsthead war für mein posting ausschlaggebend. 

Dany430
Geschrieben

Erstaunlich wie dieser Verlauf auf die Goldwaage gelegt wird, wäre dies nur mal bei den meistan anderen Threads analog, ach ja, das ist ja auch seit einiger Zeit der Fall in diesem Forum. Eine Art ,,Gretawahn`` Nun denn.........Der Eingangspost war natürlich ironisch gemeint, wer das nicht versteht, dem kann ich leider nicht helfen. Der @IronMichl war erst kürzlich bei mir und versteht den Post natürlich.

 

Also nochmal, wer ein gutes Polierset möchte, ist hier gut bedient...

vor 24 Minuten schrieb matelko:

Insbesondere sollten Sie darauf achten, ob nicht vielleicht Sarkasmus oder eine ähnliche Abart des Humors benutzt wurden. Hierbei können sogenannte Smilies oder Emoticons zur Versinnbildlichung der Emotion benutzt werden.

Welchen Smily soll ich denn nun benutzen? :geil::crazy:

dragstar1106
Geschrieben

Ist das mal wieder viel Rauch um nichts?

Wer selbst Hand am eigenen Auto bzgl. Politur anlegen will, kann dieses oder ein anderes preiswerte Set kaufen und auf eigenes Risiko nutzen. 

Andere können teure, vermeintlich bessere Pflegeprodukte und - geräte kaufen und ebenfalls auf eigenes Risiko nutzen.

Der Rest geht zum Michl oder seinen Berufskollegen und überlässt die Arbeit denjenigen, welche sich mehr oder weniger täglich damit befassen. Die gewonnene Zeit kann man mit Dingen nutzen, welche sich unterm Strich als  lukrativer erweisen, als ein paar Euros zu sparen und womöglich das eigene Auto versauen.

 

Irgendwie ist für jeden was dabei...

Dany430
Geschrieben

Trotz dem Verlauf dieses Frede`s an welchem ich wohl mit Schuld habe, möchte ich dennoch das Ergebnis dieses Set´s zeigen.

Zusätzlich war noch eine Schleifpaste nötig, da mein CLK so sehr verkratzt war. An den Lichtpunkten ist das Ergebnis super ersichtlich. Ich habe zwar einige Jahre Carbonteile lackiert welche ich hergestellt habe, aber poliert nur sehr wenig resp. noch niemals ein Auto, bin also absoluter Laie. Es lässt sich wunderbar mit dem Set arbeiten, die Qualität ist top. Die Grösse der Pads ist ebenfalls gut.

Video:

 

Bilder Vorher/Nachher

 

1.jpg

2.jpg

3.jpg

IronMichl
Geschrieben

Upps.

 

Entschuldigung wenn ich erst jetzt.

Hab da echt nicht reingeschaut.

 

Also zu pers. ......... schreib ich mal nix.

Alle alt genug sowas aus der Welt zu räumen.

 

Ich beschränke mich mal auf die sachlichen Aussagen.

 

Also zunächst ist ein "Preis - Leistungsverhältnis" immer subjektiv.

Ein Einsteigerset für 139,-€ ....... ist nun mal vom finanziellen Einsatz recht gering.

Da kann man "eigentlich" nicht viel falsch machen wenn man auch damit rechnet dass es mit einem solchen Gerät ...

- keinen Spaß macht

- kein vernünftiges Gesamtergebnis zu erzieelen ist

- das Teil binnen kürzester Zeit defekt ist

- anschl. aufm Elektroschrott landet.

 

Das kann durchaus sein.

Muss aber nicht.

 

Zu der o.a. Maschine kann ich nichts sagen.

Ich arbeite mit einer Exzenter von Festool, Rotex 125 (bed. 125mm Stützteller), seit 12 Jahren (zwölf), drittes Kabel und dritter Stützteller.

Die hat xx?€ gekostet.

Wenn ich die morgen nicht mehr mag ....... ebay. Preise welche dort erzielt werden können bitte selber schauen.

 

Meine Rotationsmaschine ebenfalls Festool ...........

Da ich aber 90% der Polierarbeiten mit der Rotex mache ........

Gleichalt aber noch Erstausrüstung drin/dran.

 

Also wegen der Maschine preisgünstig ........ muss jeder selber wissen.

 

Wenn man mich fragt ......... o.a. Set taugt durchaus für jemanden der sich mal prbieren möchte.

Das aber bitte ohne große Erwartungshaltung an die Maschine.

Mein Tipp, wenn man mich fragt (was öfter mal vorkommt) ist eine Markenmaschine, die taugt was, die hält, da gibts ein Servicenetz, Ersatzteile ..... usw.

Wenn man dann aber merkt ....."ochnöööö das ist doch nix für mich ...." dann kann man diese Maschine wieder verkaufen.

Ist mit etwas weniger finanziellem Verlust zu rechnen bei etwas höherem Aufwand (Verkauf statt Müll).

 

Die Größe des Stütztellers ist ausschlaggebend für die Größe der Polierpads.

125er Stützteller = 135er Pads.

Meine pers. liebste Größe.

 

Was auch oben schon angemerkt wurde dass eine superduper Ausrüstung noch kein Ergebnis (zumindest kein gutes) erzwingt dürfte klar sein.

Hier greift meine Signatur

"Am Material liegt es (meistens) nicht!"

 

In dem o.a. Einsteigerset ist ja nicht nur die Maschine.

Die Politur

Menzerna. Gute Polituren für alle Eventualitäten. Hier die 2200 ist gut. Hatte ich letzte Woche an einem SLR im Einsatz.

Allerdings um einen Scahden auszubessern mit einer Rupes Longneck und 45er Pad.

Für große Flächen stauben mir die Menzernas zu arg.

Bei Arbeiten in einem Wohnzimmer nicht so doll für den Kunden.

Ich bevorzuge Polituren welche "sich ölig zerlegen".

Ein Pad pro Härte in einem Set ist dafür gut geeignet etwas an einem Bauteil oder Schaden zu probieren.

Faustformel bei "wichtigen" und dunklen Fahrzeugen ist dass man pro Bauteil 1 Pad verbraucht.

 

Ein Tuch im Set ist auch nett.

Allerdings kann man Tücher nie genug haben.

Kurz-, mittel- und langfaserig.

Viele.

Ganz viele.

 

Ein Eraser ist auch gut in einem Sortiment um Politurreste entfernen zu können.

Wobei dies lediglich bei einem anschl. Auftrg von Keramikversiegelung sehr wichtig ist.

Bei einem anschl. Wachsauftrag oder Polymerversiegelung machen evtl. Politurreste nichts aus.

 

Achherrjeee wird das lang.

 

Ja und dann kommts zur Anwendung.

Wie arbeitet man denn mit einer Poliermaschine???????

 

Welchen Lack habe ich zu bearbeiten?

Farbe, Dicke, Härte, Defekte, Zielsetzung??????

Welches Pad dazu nutzen?

Welche Politur?

Welche Drehzahl?

Wieviel Druck?

Welchen Vorschub?

Wieviel Überlappung?

Wieviele Kreuzstriche?

 

Kombinationsmöglichkeiten gibts genug.

Auch was zu einem Ergebnis führt.

 

Künstlerisch wertvoll (im wahrsten SInne) wird es wenn man es schafft mit möglichst wenig Abtrag ein stimmiges Ergebnis zu erreichen.

Das ist etwas tricky.

Beispiel dazu.

Lack ist sehr hart.

Ich komme mit einer sanften Methode nicht vorran.

Also hartes Pad, grobe Politur, wenig Vorschub usw usw.

DAS läßt einen wegen hohen Abtrags schnell die Defekte beseitigen.

Allerdings muss ich nun die Spuren des vorherigen Arbeitsgangs auch wieder beseitigen.

Mit 80er Schmirgelpapier kriegt man keinen Hochglanz hin. Aber schnell einen Kratzer raus.

Wenn der Kratzer raus ist hab ich nur noch die Spuren des 80ers zu beseitigen.

Also 400er, 1000er, 2500er, Hochglanzpolitur.

Das alles ist aber auch Abtrag.

Oder ich übe mich in Geduld, Geschick usw und arbeite gleich von Anfang an mit einer "weicheren" Variante und wenn der Kratzer raus ist dann hab ich auch Hochglanz.

Bei wertvollen Fahrzeugen oder Fahrzeugen mit geringer Lackschichtdicke ist das die geforderte Vorgehensweise.

 

Herrschaftszeite.

Ich schreib mich wund.

 

Trotzdem hoffe ich dass ich hier etwas zur Aufklärung beitragen konnte.

 

Einsteigerset ist für Einsteiger, Probierer, Ausbesserer.

Ein Profi wird sowas kaum anwenden.

 

Trotzdem hoffe ich dass Dany Spass und Erfolg hat.

Hab mit ihm Verbindung und werde versuchen ihm auf die Distanz zu helfen.

 

Dany, wird schon werden !!!!!!

 

Allen nun ein glänzendes Wochenende

 

 

Michl

😉

 

PS:

Wegen schnellem Schreibens darf jeder der einen Rechtschreibefehler oder Grammatikfehler findet diesen auch gleich behalten.

🙂

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Ufff, wollte an sich auch mal so ein Ding kaufen,

und etwas probieren, allerdings eher an meinem Böötchen (GFK, bockhartes Gelcoat, z.T. Carbon)

aber nun lass ich das glaub ich lieber!

 

Und für die Schlurre lad ich wohl besser Dich mal ein, oder mach alternativ gar nix,

dann kann ich die sogar Nacklackierungsfrei und Aufbereitungsrenitent verkaufen!  😋

(Was sind das eigentlich für Schei.. neue Smilies?)

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Dany430
Geschrieben

Ich habe nun das zweite Fahrzeug mit diesem Set poliert, den 300 SL. Bei ,,schwarz`` hatte ich besonders Bedenken, aber das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen! Auf dem Video ist noch keine Wachspolitur!

 

 

1.PNG

2.PNG

IronMichl
Geschrieben

Dany, 

 

Tiptop! 😉

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Moin,
       
      ich habe mir als Übergangsfahrzeug vor ca. einem Jahr einen Z3 gekauft und irgendwie bringe ich's nicht über's Herz ihn jetzt wieder zu verkaufen 😂 Allerdings kann er dann auch nicht in dem Zustand bleiben, in dem er jetzt ist. Irgendein **pieeeep** hat "zur Aufbereitung" sämtliche Lederbereiche mit irgendeinem glitschigen, Glanz-Öl oder -Silikon eingeschmiert. Ergo die Türtafeln, die Sitze, den Schaltknauf und sogar das Leder... Den Schaltknauf habe ich sofort getauscht, das Lenkrad ist gerade beim Sattler zum neu beledern - auch weil es ein, zwei Stellen hatte, wo es leicht angeraut war. Aber die Sitze sind immer noch speckig und rutschig wie Sau.
       
      Hat jemand eine Idee, wie ich das Angehen kann? Ich möchte eigentlich wieder den Original-Zustand, aber das wird wohl eher schwierig. Ich hab's schon mit Lederpflege versucht, aber das hat nicht viel geholfen. Über Silikonentferner hab ich gelesen, dass er sehr aggressiv sein kann und das ist auf Leder natürlich eher nicht sinnvoll. Vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp, was hilft. Wenn gar nichts geht, dann muss ich mich mal nach neuen Sitzen umschauen, denn so kann man trotz M-Fahrwerk und Sperrdifferential nicht wirklich um Kurven fahren, weil man Angst haben muss aus der Tür zu fallen oder auf dem Beifahrersitz zu rutschen. Es handelt sich übrigens um das Leder Oregon in schwarz auf normalen Sitzen.
    • Der Michl hat ein wenig vorgearbeitet, für mehrere Zerglotzerbier.
      Bis dahin müssen wir uns aber noch gedulden, bis der Schnee bei uns weg ist. 
      Das wird dieses Jahr garantiert später, aber ich bin sicher, wir werden wieder gemeinsam auf der Gartenbank sitzen und zerglotzen.
      Auf dem ersten Foto sieht man wie der Lack ab Werk kommt. Klar, er ist grün, aber die Tiefe im Lack fehlt.
      Die Fotos später in der Garage ist nach der Keramik und der Glanzversiegelung, ohne das die Fotos bearbeitet wurden.
      Heute war Abholung bei leichtem Nieselregen. Toll, wie die kleinen Tröpfchen abperlen und das Auto fast trocken bleibt.
      @IronMichl
      Danke!









    • Liebe Freunde des guten Geschmacks - ihr wisst ja wie es is(s)t.
      Da bekommt man einen Anruf das ein neues Objekt der Begierde den Eigentümer gewechselt hat.

      Ein Porsche 911 G-Modell Targa welches über den großen Teich wieder in unserem Lande bewegt werden darf.
      Der Auftrag in unsere Richtung war den Wagen etwas besser zu machen
      Das war bevor der Wagen zu uns kam. Wie immer im Leben kam dann der richtige Appetit beim Essen fassen.

      In Absprache wurde die To- Do- Liste etwas erweitert.

      Lack aufbereiten - keramisch beschichten
      Felgen aufbereiten
      Radkästen reinigen
      Motorhaube und Stange lackieren
      Innenraum demontieren
      Leder aufbereiten und lackieren
      Teppiche aufbereiten
      Schriftzug und Klebereste entfernen / erneuern
       
      Hier mal ein paar Eindrücke der OP !
       
       







































    • Hallo zusammen,

      kleiner Bericht über meine ersten Erfahrung:

      Habe am Montag und Dienstag mein Auto zur professionellen Lackaufbereitung gehabt. Immerhin ist der rote auch schon über 16 Jahre alt und hatte doch überall die berühmten Hologramme.

      Und jetzt ... ich konnte es fasst nicht glauben. Alles weg und ein super Glanz. Nach der Politur wurde der Wagen (und die Felgen - Teflon) mit "Ultra Glass Coating" versiegelt.

      Hammerstarkes Ergebnis mit 4 Jahren Garantie. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich keine zwei Jahre im alten Zustand herumgefahren.

      So, jetzt muss sich das Ganze auch noch bei der üblichen Wäsche, wie zugesagt, auswirken, dann hat sich das Ganze sogar mehr als gelohnt. Ich werde diesbezüglich berichten.

      Gruß
      AYA
    • Hallo mein AMG GTS hat jetzt 7500 km und er ist schwarz metallic
       
      kann mir jemand einen Tipp geben wo im Raum Frankfurt Wiesbaden Mainz der richtige Aufbereiter ist der das schöne Teil wieder richtig zum Glänzen bringen kann
       
      wäre das eine Keramikversiegelung oder was hilft wirklich bei schwarz -metallic damit der bestmögliche Glanz ensteht
       
      wäre euch sehr verbunden für eure Antworten
       
      vielen Dank

×
×
  • Neu erstellen...