Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

360er zieht bei Lastwechsel nach rechts


Empfohlene Beiträge

Moin Moin, ich habe ein Problem mit dem Geradeauslauf. Beim Lastwechsel beim beschleunigen, also wenn ich dann schalte und vom Gas gehe zieht der Wagen immer kurz nach rechts. Nur leicht, aber das sollte er ja eigentlich nicht. Dadurch ist er sehr nervös wenn ich schnell fahre. Habe vorne alle Buchsen und Lager gewechselt, Spurstangen vorne, hinten eine Spurstange(hatte deutlich Spiel). Hab die Spur neu einstellen lassen. Trotzdem immernoch das gleiche ziehen zur Seite! Hat jemand ne Idee woran das noch liegen könnte? Reifen hinten sind neu, neue Spurplatten, vorne die Reifen sind nicht neu, aber noch ok!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ist dies erst aufgetreten nachdem Du irgendwelche Änderungen/Reparaturen etc. am Fahrzeug vorgenommen hast?

 

4 neue Reifen sind immer besser als 2, ist meine Erfahrung seit dem 348. Hast Du einen F1 oder Schalter?

  • Gefällt mir 1

Leichte Lastwechselreaktionen sind m. E. Normal, bzw. spüre ich in meinem Auto auch, kommt vom Motor in Längsanordnung...

 

Die Betonung liegt auf leicht!

 

Bin gespannt was andere 360 Fahrer berichten...

Thorsten0815

Das hatte ich auch mal. Beim Hasler in der Werkstadt wurde es korrigiert. Der Mechaniker meinte es wäre ein "Hundelauf" gewesen. Also die Vorderräder sind leicht parallel versetzt zu den Hinterrädern. Eben so wie Hunde laufen. Vorderachse und Hinterachse fahren beide sauber gerade aus, nur nicht in der gleichen Spur.  

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815

Nein, bei mir wurde auch zuerst die Spur eingestellt, was keine Verbesserung brachte. Ich bin dann zurück in die Werkstadt und habe den Mechaniker ans Steuer gesetzt und Ihn fahren lassen. So kam er zu dieser Diagnose und konnte das Problem schnell beseitigen. 

Vorspur und/oder Nachspur müssen - bezogen auf die Fahrzeuglängsachse beidseitig je Achse die gleichen Werte aufweisen.

Dies betrifft beide Achsen.

Hast Du z.B. vorne beidseitig -1° und auf der Hinterachse auf der einen Seite  -1 ° und auf der anderen Seite +1°,

dann stehen die Räder der Achse parallel und die Fahrzeuglängsachse ist um 1° aus der Fahrtrichtung verdreht.

Das sollte aber nicht großartig zu den von Dir beschriebenen Symptomen führen.

Ich habe da eher die neue Bereifung in Verbindung mit den Spurplatten im Verdacht.

Möglicherweise stimmt auch der Luftdruck nicht so ganz; auch das macht sich insbesondere auf der HA bemerkbar.

Wenn Du vorne auch Spurplatten drauf hast, dann verstärkt sich das Gefühl sehr.

Mit Spurplatten vorne verändert man auch den ursprünglich geplanten Lenkrollradius;

das macht sich auch in Spurrillen massiv bemerkbar. Insbesondere dann beim Bremsen.

Wenn der Reifenquerschnitt nach unten geht, dann reagiert jeder Wagen wesentlich sensibler.

Bei sich verringernder Flankehöhe kann der Reifen die permanent wechselnden Querkräfte nur noch unzureichend

in Walkarbeit umwandeln. Ein recht schönes Beispiel dafür sind Runflat-Produkte, die eine sehr große Flankensteifigkeit aufweisen.

Sie machen jedes Fahrzeug unkomfortabler.

 

Ich würde jetzt erst einmal schauen, ob die werksmässige Rad-Reifen-Kombination montiert ist.

Parallel dazu mit verschiedenen Luftdrücken arbeiten; dabei nicht beide Achsen gleichzeitig verändern.

Fange mit der Hinterachse an, und verändere mal in 0,1 - bar - Schritten.

Dann würde ich mal die Spurplatten runter nehmen, um zu schauen, ob sich eine Veränderung einstellt.

Wenn das keine Verbesserung bringt, dann das ganze Fahrwerk penibel vermessen lassen.

Und das würde ich nicht bei einem Wald- und Wiesen-Reifendienst machen lassen.

 

Das worst-case Szenario wäre ein verzogener Rahmen; dann sind alle Spatzen gefangen.

Und leider ist das die häufigste Ursache für einen "Hundelauf".

 

 

Vorne habe ich keine SPurplatten drauf. nur hinten. Ich fahre die F430 Felgen. Ich habe letztes Jahr meine Spur einstellen lassen, da das Lenkrad langsam anfing schräg zu stehen. Da sagte man mir er war Dackelläufig. Da zog nichts beim Lastwechsel zur Seite. Aber das Lenkrad haben sie nicht gerade bekommen. Der nächste "Fachmann" hat wieder alles verstellt, seitdem zieht er beim Lastwechsel zur Seite. Wegen Unfall habe ich den Wagen vermessen lassen, wo raus kam das alles top ist und der Rahmen nicht verzogen oder schräg ist. Daraufhin habe ich nun alle Buchsen und Lager und Gelenke getauscht. Der nächste "Fachmann" hat zwar das Lenkrad gerade bekommen, nur halt jetzt immernoch das zur Seite ziehen bneim Lastwechsel. Die neuen Reifen hinten sind etwas breiter als vorher, vorher hatte ich auf glöeichen Felgen 275er drau, nun 285er, TÜV bedingt. Beim Vermessen haben wir alle Werte innerhalb der Toleranzen eingestellt, nur den Nachlauf etwas erhöht, allerdings leicht unterschiedlich nur hinbekommen.

Dort zeigt sich aber wie die Achsen und Räder zueinander und voneinander entfernt stehen? Wenn er einen größeren Schäden gehabt hätte, der so die Spur beeinträchtigt wären hier größere Differenzen.

vor 13 Stunden schrieb Superwilly:

Beim Vermessen haben wir alle Werte innerhalb der Toleranzen eingestellt, nur den Nachlauf etwas erhöht, allerdings leicht unterschiedlich nur hinbekommen.

Ferrari generell exakt nach Werksangabe einstellen, ohne Toleranzen!

(mit Erfahrung kann auch etwas sportlicher eingestellt werden)

 

Reifen sollten, wie F40org schon bemerkt hat, immer alle 4 erneuert werden, weil die Reifen erst nach ca. 500 km perfekten Grip haben. Dies in Kombination mit nicht perfekt eingestelltem Fahrwerk kann durchaus zu diesen Lastwechselreaktionen führen.

 

?

  • Gefällt mir 1

Ok, den Sturz perfekt hinbekommen ist ja recht schwer mit den Plättchen ? Die reifen hinten sind im Mai raufgekommen, ca. 2000km gefahren. Meines Erschtens kann es nur von der Hinterachse kommen, das ist ja die Spurstabile Achse. Ich habe ja nur eine Spurstange hinten getauscht, vielleicht sollte ich die andere auch tauschen?! Sie zeigt zwar noch kein Spiel, aber könnte natürlich etwas „weicher“ sein?!

Falls du jemand beim Tüv/Dekoration kennst: geh mal mit dem Wagen auf die "Wackelplatte" da wirst du unter Belastung schnell feststellen ob alles in Ordnung ist. Diese Kräfte kannst du nicht per Hand erzeugen ...

  • Gefällt mir 4
  • 2 Wochen später...

Es ist fast immer Problem Hinterachse...

Alle Querlenker und Gumis prüfen und auch hinten Spur richtieg einstellen und ich denke es wird besser.

L+R hinten einstellen beide seiten gleich sonnst verschiebt sich seitlich ganze Hinterachse  weg und Heck will ausbrechen

und dann entsteht diese Versatzefekt.Mußte ich schon öfter manuel nachkorigieren und dann war besser.

Es giebt modernsten Geräte zum Spur einstellen aber zuwenig Erfahrung für diese Autos!

Gruß,Franjo

  • Gefällt mir 2

Mit Spurstange H ist möglich zu verstellen oder Scheiben Querlenker...

Zu kontrole habe ich 2,5m lange gerade Profil genohmen und an Felge hinten paralel angelehnt und dann vorne Abstand von Schwellerkante abgemessen....Wenn ich R+L angeglichen habe war deutlich besser.Auto muß auf Boden stehen!

Ist zwar primitiv aber hilft und auch wenn man nur kontroliert ....

Gruß.Franjo

  • Gefällt mir 3
  • 8 Monate später...
Superwilly

Moin Moin,

 

leider hab ich diese Lastwechselreaktion immer noch. Bin langsam ein wenig ratlos. Meine Werkstatt sagt, ich soll hinten alle Buchsen wechseln von der Querlenkern. 4000€ sind aber schon ne kleine Investition. Wäre zwar kein Problem, wenn ich sicher wäre, das es dann weg wäre. Ich befürchte aber das es dann immernoch da ist und ich das Geld „umsonst“ investiert habe😬 

Thorsten0815
Am 9.9.2019 um 09:22 schrieb Thorsten0815:

Das hatte ich auch mal. Beim Hasler in der Werkstadt wurde es korrigiert. Der Mechaniker meinte es wäre ein "Hundelauf" gewesen. Also die Vorderräder sind leicht parallel versetzt zu den Hinterrädern. Eben so wie Hunde laufen. Vorderachse und Hinterachse fahren beide sauber gerade aus, nur nicht in der gleichen Spur.  

 

vor 45 Minuten schrieb CountachQV:

Kann am Achsversatz liegen oder am Radversatz.

 

https://www.kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/achsvermessung/achsvermessung1.htm

Lass das doch mal prüfen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Ich habe hier widersprüchliche Angaben über die Möglichkeit gelesen,  den Zustand der Kupplung auszulesen.
      Gibt es ein Lesegerät, was man sich zulegen kann, um selbst mehr als den Fehlerspeicher auszulesen?
      Oder vielleicht sogar einen Adapter fürs Notebook mit Software? 
      Habe leider über die Suche nichts gefunden oder ich habe falsch gesucht.
    • Der Ferrari 360 – die genaue Bezeichnung lautete "Ferrari 360 Modena" – war als Nachfolger des Erfolgsmodells Ferrari F355 konzipiert und wurde von 1999 bis 2005 produziert. Dieser Sportwagen wurde als Coupé und – ab 2000 – auch in einer Cabrioletvariante, dem Ferrari 360 Spider, gebaut. In den Jahren 2003 bis 2005 wurde ein zusätzliches Modell, der Ferrari 360 Challenge Stradale, der ein strafferes Fahrwerk und eine höhere Motorleistung vorzuweisen hat, hergestellt. Der Antrieb erfolgt über einen V8-Mittelmotor, der bei maximal 8.500 Umdrehungen pro Minute und einem Hubraum von 3,6 Litern 400 PS leisten kann. Der Motor selbst verfügt über fünf Ventile, drei für den Einlass, zwei für den Auslass. Die Auslassventile werden variabel angesteuert, was wiederum bedeutet, dass die Performance analog zur Geschwindigkeit steigt. Laut Werksangaben kann der Ferrari 360 innerhalb von 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 300 km/h. Zur Auswahl stehen ein handgeschaltenes 6-Gang-Getriebe oder ein sequentielles 6-Gang-Getriebe, das über Wippen am Lenkrad betätigt wird, wobei der Gangwechsel nur 150 Millisekunden dauert. Für Eis und Schnee, also für Situationen mit geringer Straßenhaftung, gibt es eine eigene Einstellung. Ferrari hat sowohl auf ABS als auch Traktionskontrolle nicht vergessen, weitere Fahrhilfen waren allerdings nicht erhältlich. Der Ferrari 360 ist 1,9 Meter breit, 4,4 Meter lang und etwa 1,2 Meter hoch. Das Leergewicht liegt bei etwa 1.400 Kilogramm. Die Bemühungen der Ingenieure und Designer wurden übrigens belohnt: Der Ferrari 360 ist der bis heute meistverkaufte Sportwagen des italienischen Autoproduzenten.
    • Hallo zusammen,
       
      leider steht das Jahr bisher ganz im Zeichen von Corona, aber wir brauchen ja etwas auf das wir uns freuen können. Deshalb habe ich nun das "3. Ferrari F131-Treffen" organisiert. Ich habe auch für 2021 wieder auf sehr aufwendige Programmpunkte verzichtet, da eine wirkliche Planungssicherheit leider nicht besteht. Dennoch wird der Tag bei schönem Wetter fantastisch werden!
       
      Änderung:
      Wir haben beschlossen uns etwas zu öffnen und aus dem F430-Treffen ein F131-Treffen zu machen. Dementsprechend wurde der Name auch geändert. Das heißt es dürfen nicht nur F430, Scuderia und 16M teilnehmen sondern auch alle 360er und Challenge Stradale. Es haben mich schon viele 360er Besitzer nach einem Treffen gefragt, da ich ja auch bisher zwischen diesen Modellen gewechselt bin und alle toll finde. Zudem haben ja die 360er mit den 430er auch viele Gemeinsamkeiten. Wir freuen darauf!
       
      Datum:
      Samstag, der 24.07.2021 (bei schlechtem Wetter oder Corona Lockdown Ersatztermin 18.09.2021)
       
      Ablauf:
      10:00 - 12:00
      Gemeinsames Frühstück auf dem Sulzburghof in 73252 Lenningen. Frische Weckle, Butter, hausgemachtes Gsälz, Honig, Wurst & Käse, Kaffee aus der Kanne, Saft und Wasser.


       
      12:00 - 14:00
      Ausfahrt über die Schwäbische Alb: https://goo.gl/maps/brdmXVo4W9HDHDRX6 . Die korrekte Route mit allen Wegpunkten wird wohl nur auf dem Desktop und nicht am Handy angezeigt. Sind ca. 120 km und 2 Stunden mit vielen Kurven.
       
      14:00 - 16:00
      Kaffee, Kuchen oder Bierchen im "Haus am See" in 88512 Mengen. 


       
      16:00 - 17:30
      Ausfahrt über die Schwäbische Alb: https://goo.gl/maps/qKyRnnPh4pU8GTfC7 . Die korrekte Route mit allen Wegpunkten wird wohl nur auf dem Desktop und nicht am Handy angezeigt. Sind ca. 90 km und 1,5 Stunden mit vielen Kurven.
       
      17:30 - Open End
      Abendessen Menü (Fleisch, Fisch oder vegetarisch) im Ochsen in 89188 Merklingen

       
       
      Kosten:
      Die genauen Kosten stehen noch nicht 100% fest, da ich das Menü noch mit dem Restaurant Ochsen besprechen muss. Ich rechne aber insgesamt mit nicht mehr als 70-80 € pro Person. Darin enthalten aber schon das komplette Frühstück wie oben beschrieben, Kaffee und Kuchen und ein 3-Gang-Menü abends. Da kommen eigentlich nur weitere Getränke dazu. Ich denke also der Preis ist kein Grund dem Treffen fern zu bleiben. 
       
      Übernachtung / Teilnehmer mit weiterer Anreise:
      Das Restaurant Ochsen in Merklingen ist zeitgleich auch ein gutes Hotel. Dieses ist ja gleichzeitig auch unser Ziel am Samstag. Vom Abendessen kann man also einfach ins Bett fallen. Unser Startpunkt ist auch nur eine halbe Stunde entfernt. Ich habe ein Kontingent von 10 Zimmern bis zum 30.04.2021 reserviert. Frühstück ist inklusive zu einem Preis von 105,00 € pro Nacht und Zimmer (DZ). Buchen könnt ihr mit dem Stichwort "Ferrari Treffen" unter info@hotel-ochsen-merklingen.de oder 07337/96180.
       
      Anmeldung:
      Bitte ausschließlich über mich. Gerne per PN oder wer meine Nummer hat telefonisch oder WhatsApp mit Angabe, Name, Fahrzeug, Anzahl Personen.
       
      Info/Wunsch:
      Es ist immer relativ aufwendig so einen Tag für alle zu organisieren. Daher bitte ich euch bei einer Zusage auch am ganzen Tag dabei zu sein. Zu oft kam es schon vor "50 km von der Route passen mir gut, da fahre ich mit" oder "morgens habe ich Zeit". Das ist nahezu nicht planbar für mich und ihr nehmt dann auch Anderen den Platz weg, denn mehr als 20 Autos bekommen wir wahrscheinlich nicht gestemmt. Ich würde mich also freuen, wenn ihr bei einer Zusage den ganzen Tag dabei seid. Für Teilnehmer mit weiterer Anreise gibt es ja auch noch das Hotel.
       
      Ich werde hier immer wieder die Teilnehmerliste posten, damit ihr auch einen Überblick habt. Für Rückfragen stehe ich euch gerne zur Verfügung und freue mich ansonsten schon sehr auf einen schönen gemeinsamen Tag mit viel Zeit für gute PS-Gespräche!
       
      Liebe Grüße
      Jochen
    • Hallo Forum, 
       
      gerne möchte ich mich einmal vorstellen und mit einem Anliegen an Euch herantreten. 
      Kurz zu mir: Mein Name ist Klaus ich bin 56 Jahre jung und ich komme aus dem schönen Sauerland, genauer gesagt aus Brilon! 
      Ich beruflich bin ich als Mathematik und Physiklehrer tätig. Ich weiß zwar wie man die Leistung eines Ferrari berechnet, habe aber noch keinen. 
      So fängt das Problem schon an! Meine bisherige Autokarriere war eher langweilig und meist fuhr ich Passat mit Anhängerkupplung, da man bei einem großen Garten ja einiges zu tun hat! Meine Frau Kati fährt ein Audi TT Cabriolet, da ist man schon einmal schneller unterwegs! 
      Genau das Gefühl suche ich nun auch. Deshalb habe ich mir überlegt einen Ferrari 360 Spider anzuschaffen, und diesen über die schönen Straßen des Sauerlandes zu bewegen oder auch einmal damit in den Urlaub zu fahren. Als Budget habe ich mir 80 Tsd Euro gesetzt, um auch ein paar Reserven zu haben, falls die Diva mal zicken macht. 
      Glaubt Ihr für 80.000 Euro gibt es ein solches Fahrzeug? Wie sieht es mit dem Unterhalt aus, als Oberstudienräte verfügen ich und meine Frau über ein gutes Salär und sind auch beihilfeberechtigt in der PKV und können im Monat 2 tausend Euro sparen. Wenn meine Tochter Amelie in einem Jahr mit ihrem Studium der Internationalen BWL an der Uni Wuppertal fertig ist, wird sich der Betrag nochmals erhöhen. Außerdem ist meine Tante Käthe recht betagt und wir haben hier ein weiteres Erbe in Aussicht. Wieviel muss man denn im Monat übrig haben, wenn man Ferrari fahren will?  Modellauswahl: Ist der 360er zu empfehlen oder sollte man lieber weitersparen auf den 458 (Der 430er kommt wegen der bekannten Probleme auf keinen Fall in Frage!) ? Viele Dank und liebe Grüße 
       
      Klaus
    • Ich hoffe mal, es ist nicht zu sehr weg vom Thema, aber mich würden mal die Unterschiede 360/ F430 interessieren. Äußerlich sind die Fahrzeuge ja sehr ähnlich. Der Motor de F430 ist der modifizierte für Maserati gebaute 4200- Motor mit anderer Kurbelwelle und Kopf, soviel habe ich schon mitbekommen. War das eine Neuentwicklung oder ist das eine Modifikation vom 360er?
      Innen sind die Brüder sich auf dem ersten Blick auch sehr ähnlich, Anordnung der Instrumente, Luftdüsen, Aschenbecher usw. Lediglich der R- Stick erinnert an den 4200, ebenso wie die Auto/ ICE- Taster.
      Vielleicht haben wir hier Jemanden, der beide Fahrzeuge besitzt oder nacheinander besessen hat?
      Wie krank ist das denn? 😉

×
×
  • Neu erstellen...