Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Superwilly

360er zieht bei Lastwechsel nach rechts

Empfohlene Beiträge

Superwilly
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Moin Moin, ich habe ein Problem mit dem Geradeauslauf. Beim Lastwechsel beim beschleunigen, also wenn ich dann schalte und vom Gas gehe zieht der Wagen immer kurz nach rechts. Nur leicht, aber das sollte er ja eigentlich nicht. Dadurch ist er sehr nervös wenn ich schnell fahre. Habe vorne alle Buchsen und Lager gewechselt, Spurstangen vorne, hinten eine Spurstange(hatte deutlich Spiel). Hab die Spur neu einstellen lassen. Trotzdem immernoch das gleiche ziehen zur Seite! Hat jemand ne Idee woran das noch liegen könnte? Reifen hinten sind neu, neue Spurplatten, vorne die Reifen sind nicht neu, aber noch ok!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Ist dies erst aufgetreten nachdem Du irgendwelche Änderungen/Reparaturen etc. am Fahrzeug vorgenommen hast?

 

4 neue Reifen sind immer besser als 2, ist meine Erfahrung seit dem 348. Hast Du einen F1 oder Schalter?

Masteryoda
Geschrieben

Leichte Lastwechselreaktionen sind m. E. Normal, bzw. spüre ich in meinem Auto auch, kommt vom Motor in Längsanordnung...

 

Die Betonung liegt auf leicht!

 

Bin gespannt was andere 360 Fahrer berichten...

Thorsten0815
Geschrieben

Das hatte ich auch mal. Beim Hasler in der Werkstadt wurde es korrigiert. Der Mechaniker meinte es wäre ein "Hundelauf" gewesen. Also die Vorderräder sind leicht parallel versetzt zu den Hinterrädern. Eben so wie Hunde laufen. Vorderachse und Hinterachse fahren beide sauber gerade aus, nur nicht in der gleichen Spur.  

Superwilly
Geschrieben

Du meinst „Dackelläufig“, nennt man das glaub ich. Aber das müsste beim Spureinstellen doch korreliert worden sein, oder nicht?

Thorsten0815
Geschrieben

Nein, bei mir wurde auch zuerst die Spur eingestellt, was keine Verbesserung brachte. Ich bin dann zurück in die Werkstadt und habe den Mechaniker ans Steuer gesetzt und Ihn fahren lassen. So kam er zu dieser Diagnose und konnte das Problem schnell beseitigen. 

Superwilly
Geschrieben

Ok, werde das mal ansprechen. Danke für den Tipp

Superwilly
Geschrieben

Woran erkennt man das denn auf dem Ausdruck? Kann man das darauf erkennen?

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Vorspur und/oder Nachspur müssen - bezogen auf die Fahrzeuglängsachse beidseitig je Achse die gleichen Werte aufweisen.

Dies betrifft beide Achsen.

Hast Du z.B. vorne beidseitig -1° und auf der Hinterachse auf der einen Seite  -1 ° und auf der anderen Seite +1°,

dann stehen die Räder der Achse parallel und die Fahrzeuglängsachse ist um 1° aus der Fahrtrichtung verdreht.

Das sollte aber nicht großartig zu den von Dir beschriebenen Symptomen führen.

Ich habe da eher die neue Bereifung in Verbindung mit den Spurplatten im Verdacht.

Möglicherweise stimmt auch der Luftdruck nicht so ganz; auch das macht sich insbesondere auf der HA bemerkbar.

Wenn Du vorne auch Spurplatten drauf hast, dann verstärkt sich das Gefühl sehr.

Mit Spurplatten vorne verändert man auch den ursprünglich geplanten Lenkrollradius;

das macht sich auch in Spurrillen massiv bemerkbar. Insbesondere dann beim Bremsen.

Wenn der Reifenquerschnitt nach unten geht, dann reagiert jeder Wagen wesentlich sensibler.

Bei sich verringernder Flankehöhe kann der Reifen die permanent wechselnden Querkräfte nur noch unzureichend

in Walkarbeit umwandeln. Ein recht schönes Beispiel dafür sind Runflat-Produkte, die eine sehr große Flankensteifigkeit aufweisen.

Sie machen jedes Fahrzeug unkomfortabler.

 

Ich würde jetzt erst einmal schauen, ob die werksmässige Rad-Reifen-Kombination montiert ist.

Parallel dazu mit verschiedenen Luftdrücken arbeiten; dabei nicht beide Achsen gleichzeitig verändern.

Fange mit der Hinterachse an, und verändere mal in 0,1 - bar - Schritten.

Dann würde ich mal die Spurplatten runter nehmen, um zu schauen, ob sich eine Veränderung einstellt.

Wenn das keine Verbesserung bringt, dann das ganze Fahrwerk penibel vermessen lassen.

Und das würde ich nicht bei einem Wald- und Wiesen-Reifendienst machen lassen.

 

Das worst-case Szenario wäre ein verzogener Rahmen; dann sind alle Spatzen gefangen.

Und leider ist das die häufigste Ursache für einen "Hundelauf".

 

 

Superwilly
Geschrieben

Vorne habe ich keine SPurplatten drauf. nur hinten. Ich fahre die F430 Felgen. Ich habe letztes Jahr meine Spur einstellen lassen, da das Lenkrad langsam anfing schräg zu stehen. Da sagte man mir er war Dackelläufig. Da zog nichts beim Lastwechsel zur Seite. Aber das Lenkrad haben sie nicht gerade bekommen. Der nächste "Fachmann" hat wieder alles verstellt, seitdem zieht er beim Lastwechsel zur Seite. Wegen Unfall habe ich den Wagen vermessen lassen, wo raus kam das alles top ist und der Rahmen nicht verzogen oder schräg ist. Daraufhin habe ich nun alle Buchsen und Lager und Gelenke getauscht. Der nächste "Fachmann" hat zwar das Lenkrad gerade bekommen, nur halt jetzt immernoch das zur Seite ziehen bneim Lastwechsel. Die neuen Reifen hinten sind etwas breiter als vorher, vorher hatte ich auf glöeichen Felgen 275er drau, nun 285er, TÜV bedingt. Beim Vermessen haben wir alle Werte innerhalb der Toleranzen eingestellt, nur den Nachlauf etwas erhöht, allerdings leicht unterschiedlich nur hinbekommen.

Superwilly
Geschrieben

Die Vermessung des Wagens:

B0D7F4C9-52A5-491B-B1C9-5800EF89C973.jpeg

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Das ist nur die Achsvermessung.

Superwilly
Geschrieben

Dort zeigt sich aber wie die Achsen und Räder zueinander und voneinander entfernt stehen? Wenn er einen größeren Schäden gehabt hätte, der so die Spur beeinträchtigt wären hier größere Differenzen.

Pit348
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb Superwilly:

Beim Vermessen haben wir alle Werte innerhalb der Toleranzen eingestellt, nur den Nachlauf etwas erhöht, allerdings leicht unterschiedlich nur hinbekommen.

Ferrari generell exakt nach Werksangabe einstellen, ohne Toleranzen!

(mit Erfahrung kann auch etwas sportlicher eingestellt werden)

 

Reifen sollten, wie F40org schon bemerkt hat, immer alle 4 erneuert werden, weil die Reifen erst nach ca. 500 km perfekten Grip haben. Dies in Kombination mit nicht perfekt eingestelltem Fahrwerk kann durchaus zu diesen Lastwechselreaktionen führen.

 

?

Superwilly
Geschrieben

Ok, den Sturz perfekt hinbekommen ist ja recht schwer mit den Plättchen ? Die reifen hinten sind im Mai raufgekommen, ca. 2000km gefahren. Meines Erschtens kann es nur von der Hinterachse kommen, das ist ja die Spurstabile Achse. Ich habe ja nur eine Spurstange hinten getauscht, vielleicht sollte ich die andere auch tauschen?! Sie zeigt zwar noch kein Spiel, aber könnte natürlich etwas „weicher“ sein?!

Roland V12
Geschrieben

Falls du jemand beim Tüv/Dekoration kennst: geh mal mit dem Wagen auf die "Wackelplatte" da wirst du unter Belastung schnell feststellen ob alles in Ordnung ist. Diese Kräfte kannst du nicht per Hand erzeugen ...

FS348
Geschrieben

Es ist fast immer Problem Hinterachse...

Alle Querlenker und Gumis prüfen und auch hinten Spur richtieg einstellen und ich denke es wird besser.

L+R hinten einstellen beide seiten gleich sonnst verschiebt sich seitlich ganze Hinterachse  weg und Heck will ausbrechen

und dann entsteht diese Versatzefekt.Mußte ich schon öfter manuel nachkorigieren und dann war besser.

Es giebt modernsten Geräte zum Spur einstellen aber zuwenig Erfahrung für diese Autos!

Gruß,Franjo

Thorsten0815
Geschrieben

@Superwilly Und, hast Du das Verhalten nun korrigiert? Wenn ja, was war es? 

FS348
Geschrieben

Mit Spurstange H ist möglich zu verstellen oder Scheiben Querlenker...

Zu kontrole habe ich 2,5m lange gerade Profil genohmen und an Felge hinten paralel angelehnt und dann vorne Abstand von Schwellerkante abgemessen....Wenn ich R+L angeglichen habe war deutlich besser.Auto muß auf Boden stehen!

Ist zwar primitiv aber hilft und auch wenn man nur kontroliert ....

Gruß.Franjo

Superwilly
Geschrieben

Moin Moin,

 

leider hab ich diese Lastwechselreaktion immer noch. Bin langsam ein wenig ratlos. Meine Werkstatt sagt, ich soll hinten alle Buchsen wechseln von der Querlenkern. 4000€ sind aber schon ne kleine Investition. Wäre zwar kein Problem, wenn ich sicher wäre, das es dann weg wäre. Ich befürchte aber das es dann immernoch da ist und ich das Geld „umsonst“ investiert habe😬 

AStrauß
Geschrieben

F1 oder Handschalter ? 

Superwilly
Geschrieben

F1

Superwilly
Geschrieben

??

Thorsten0815
Geschrieben
Am 9.9.2019 um 09:22 schrieb Thorsten0815:

Das hatte ich auch mal. Beim Hasler in der Werkstadt wurde es korrigiert. Der Mechaniker meinte es wäre ein "Hundelauf" gewesen. Also die Vorderräder sind leicht parallel versetzt zu den Hinterrädern. Eben so wie Hunde laufen. Vorderachse und Hinterachse fahren beide sauber gerade aus, nur nicht in der gleichen Spur.  

 

vor 45 Minuten schrieb CountachQV:

Kann am Achsversatz liegen oder am Radversatz.

 

https://www.kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/achsvermessung/achsvermessung1.htm

Lass das doch mal prüfen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
      ich habe mir einen Ferrari 360 Schalter angeschaut ,der jetzige Besitzer sagt Das sich die oberen Gänge schwer schalten lassen sobald das Fahrzeug Betriebs Temperatur erreicht hat .
      kennt jemand das Problem? 
      danke schon mal im voraus für jeden Tipp 
      Gruß Bernd 
    • Moin Moin und frohe Ostern,
      der Vorbesitzer meines F430 hat das Fahrzeug leider via Gewindefahrwerk tiefergelegt. So sehr, dass ich weder in meine Tiefgarage, noch sonstwo reinkomme.
      Nun meine Frage: welches Werkzeug wird benötigt, um das Fahrwerk einzustellen?
      Gibt es im Internet Werksvorgaben was Stürz und Spur angeht?
      Vorab lieben Dank für die Hilfe.
      Grüße aus Berlin
      Richard
    • Servus an alle aus Niederbayern (AT)!
       
      Bisher ist es mir trotz intensiver Suche im Netz nicht gelungen, technische Zeichnungen zum Motoraufbau oder Fahrwerksaufbau (Sprengbilder, etc) möglicherweise mit Text oder Erklärungen im Netz zu finden.
       
      Kann hier vielleicht jemand aushelfen oder weisz, wo man diese finden könnte?
       
      Besten Dank!
       
      ARE
    • Hallo Leute,
       
      Möchte meinen 997.2 komfortabler federn nicht sportlicher, wer hat Erfahrung mit dem Öhlins Road and Track Fahrwerk mit verstellbarer Zug-und Druckstufe?
      Macht es das Auto wirklich komfortabler?
      DANKE im Voraus für Eure Erfahrungen.  
      Auto: 997.2, 2009 Serienfahrwerk ohne PASM  19" Turbofelgen 
    • hallo Leute ich bin der Jimy und bin neu hier im Forum.
      ich fahre einen bmw m6 und wäre jetzt soweit mein Kindheitstraum zu erfüllen und mir einen 360 zuzulegen. Ich kenne leider keinen der einen 360er fährt um ihn auszufragen, deshalb hoffe ich das ich hier jemanden finde der einen besitzt oder sich mit diesem Thema befasst hat. Kosten Zahnriemen, Kinderkrankheiten usw. 
      Ich hatte in meinen Besitz sehr viele und schnelle Autos aber nie zuvor einen Exoten. Es fängt schon bei der Versicherung an. Stimmt es, dass man eine extra sf klasse für Exoten hat?
      Ich bedanke mich schon mal im Vorfeld 
       

×
×
  • Neu erstellen...