Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Annabelle

Wie mittlere Lüftungsdüsen im 4200 Spyder ausbauen?

Empfohlene Beiträge

Annabelle
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Wie kann ich die mittleren Lüftungsdüsen zur Aufbereitung ausbauen ?

 

Gruß Michael

Maserati 4200 ,31.08.19 012.JPG

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
MichaelH
Geschrieben

… ich glaube mich zu erinnern mal gesehen zu haben 🤐, das man irgendetwas im innern zusammendrücken muß. Im Winter werde ich es wirklich wissen, dann sind meine dran ….

 

Gruß aus Ffm,

Michael

Sailor
Geschrieben

Wenn Du hineinleuchtest wirst Du drei Kunstoffhaken sehen. Die muß man hineindrücken, dann kann man die Düsen herausziehen.

Hab bei mir alle Kustoffteile ausgebaut und in die USA zur Aufbereitung geschickt. Das Kunststoffteil auf der Mittelkonsole ist das Schwierigste. Hab's leider etwas kaputt gemacht. Jetzt weiß ich, wie es geht.

MichaelH
Geschrieben
vor 4 Minuten schrieb Sailor:

Das Kunststoffteil auf der Mittelkonsole ist das Schwierigste. Hab's leider etwas kaputt gemacht. Jetzt weiß ich, wie es geht.

… meinst Du damit das Gehäuse des Display/Navigation/Radiosteuerung? Wie das ausgebaut wird, würde mich schon sehr interessieren …. 😁

Sailor
Geschrieben (bearbeitet)

CD Player und Aschenbecher ausbauen.

Günstigerweise sind muß man alle Schrauben von unten lösen.

Zuerst die hinteren Luftdüsen raus. da sind drei Haken, die man rein drücken muß.

Das Ablagefach demontieren. Hinten gibt es noch eine Querstrebe, die muß auch raus.

Die Verbindungsrohre zu den Luftdüsen auch entfernen.

Die vorderen Befestigungen der Mittelkonsole sind unter dem Teppich.

Sitze ganz nach hinten fahren und den hinteren Teppich aus dem Falz ziehen.

Wenn man mit dem Daumen auf den Teppich drückt, merkt man die Schraube.

Ich habe einfach einen Vorstecher in den Teppich gepiekt und ihn damit herausgehebelt.

Dann die Schrauben herausdrehen.

Dann sollte man von hinten in der Lage sein, die Mittelkonsole hochzuheben und etwas darunter zu stellen.

dann kommt man von unten an die Schrauben für den Aschenbecher und den CD-Player.

Das Kunststoffteil ist sehr empfindlich! Ich habe den Softlack mit Almawin einem Extrakt aus Orangenschalen eingeschmiert und das zeug mit dem Fingernage und Japanspachtel abgekratzt. Wenn der Reiniger drauf ist, klebt das schwarze Zeug nicht mehr und man kann so Würste runter rubbeln.

Beim Demontieren darauf achten die Schrauben in verschieden Tüten zu stecken und zu bezeichnen.

Wie man das Radio und das Klimabedienteil zerlegt findet man in youtube Videos wenn man "Maserati sticky buttons" eingibt.

Beim Ausbau der Mittelkonsole hilft es sehr, wenn man schlank ist. Es ist eine sch.. Arbeit

 

Ich sehe gerade, daß die Frage eine andere war. Radio und Klimaausbau ist in den youtube Videos beschrieben.

Beim Klimabedienteil muß vorher dieser Rückwärtsganghebel raus. In der Mitte des teil sind unter dem Teil zwei Klammern, dies es halten. Mit einem dünnen Schraubenzieher kann man in das Loch gehen und es heraushebeln. Die Hand als Auflage nehmen, nicht die Alu-Umrandung. Obwohl ich es etwas herausbekommen hatte, wollte das vordere teil nicht raus. Mit viel Gewalt habe ich es dann doch herausbekommen. Es sollte vorne ja eigentlich keine Befestigung sein.

Die hatten aber dort doppelseitiges Klebeband zwischen gelegt. Also Mut zu gewalt.

 

bearbeitet von Sailor
MichaelH
Geschrieben
Am 3.9.2019 um 19:38 schrieb MichaelH:

Im Winter werde ich es wirklich wissen, dann sind meine dran ….

Hab doch nicht solange gewartet sondern ALLES "entklebt". Mit Aceton ging das ganz hervorragend. Einen ziemlich maladen Chromrand der Fahrer Lüftungsdüse links außen, konnte ich mit Chromstift ziemlich passabel wieder herstellen.

Allgoier
Geschrieben

Thema Softlack oder was haben die Düsen für Probleme ?

 

Und wer in den USA macht sowas wieder schön @Sailor ?

Gibts in DE keine Firma ?

MichaelH
Geschrieben

So ist es, "babbischer" Softlack.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen
      Mir ist mal bei einer längeren Fahrt von Bern nach Hamburg eine Lüftungsdüse auf die Nerven gegangen. Es war heiss und die Klimaanlage hatte kräftig zu tun. Nun streifte mich der kalte Luftstrom immer irgendwo am Oberkörper oder im Gesicht. Das ist nicht nur unangenehm, sondern ich neige da auch schnell zu einer Erkältung. Und aus Erfahrung wusste ich: Erkältung im Sommer ist nix für mich.
      Nun stellte ich halt an der Düsen herum bis ich diese dann ganz schliessen wollte, nachdem ein Verstellen der Richtung nicht ausreichend war und seltsamer Weise sich die Luftmenge, auch nicht an dem kleinen Einstellrad darunter reduzieren lies. Ein Eingriff in die Gesamtlüftungsstärke stoppt die Klimaautomatik und dann muss man ja alles selbst einstellen. Also was tun?
      So, nach einigen Stunden Autobahn und genervten Fummeleien an der Lüftung hatte ich mich schon damit abgefunden, dass da wohl ein Defekt vorliegt. Ich dachte an ein kleines Plastikteil, welches sich ausgehackt hatte, oder sogar abgebrochen war. Wegen dem Misst nun alles ausbauen zu lassen....... ich dachte das wird arbeitsintensiv und damit auch teuer. Mich nervt so was extrem. Meine Frau, die bei weiten gelassener mit solchen "lebensbedrohlichen" Situationen umgeht, war wohl mehr von meinem Gemecker genervt, als ich von der Lüftung.
      Dann habe ich getankt, den Wagen gestartet und siehe da, die Lüftungsdüsenregulierung stand noch auf null und war jetzt auch tatsächlich zu! Besser noch, ich konnte diese wieder ganz normal regulieren. Das Verhalten ist mir danach nun öfters aufgefallen, aber nicht immer funktionierte die "Auto aus/an Lösung". Auch waren bei genauer Prüfung des Verhaltens nicht immer die selben, sondern manchmal auch mehrere, oder ganz andere Lüftungsdüsenregulierungen betroffen.
      Kennt das Problem jemand? Hat einer von Euch eventuell sogar eine Lösung? Der 458 ist Baujahr 2012. Das Problem trat bei ca. 14'000 km in meiner Erinnerung erstmalig auf.
      Danke,
      Thorsten
    • ** HILFE **
       
      Mein Lambo verbraucht zuviel Öl:  3L auf 1.000km. 5W40 Catrol Titanium FST.
      Hallo liebe gemeinde wie oben schon geschrieben, ich bin meist damit beschäftigt den Heck von meinem Wagen von Öl-Abgasablagerungen zu säubern.
      der Wagen hat schon jetzt 140tkm. gefahren. Original Motor. Alles ist TipTop.
      Kürzlich hatte mir 1-5 + 6-10 block wegen Lambdasonden angezeigt. ich habe alle 4 Sonden vom Kat getauscht. Fehler ist weg. jetzt neue Fehler: P1314. Also werde ich auch den Abgasdrucksensor  tauschen. Damit ist es auch bestimmt erledigt.
       
      NUN DIE FRAGEN:
      1.) was hat die enorm hohe Ölverbrauch an sich?! Ist das bei der Laufleistung normal?
      2.) wenn ich jetzt auch den Abgasdrucksensor tausche, ist es dann eine Frage der zeit daß die o.g. Fehler wieder auftauchen? eben halt wegen der hohem ölverlust????
      3.) muss ich dann jetzt/bald die Katalysatoren tauschen? oder ist der Grund eigentlich der Kat selbst weil eben wegen zu hohem ölverlust diese zugelaufen sind?!
      4.) kennt jemand einen gute fairen ehrlichen LamboWerkstatt in NRW, am liebsten im Ruhrgebiet?
      5.) Nutzt das einsetzten von 10W60 um ölverlust zu reduzieren? oder was schlägt Ihr dazu vor?
       
      DANKE für Euere Support und Antwort.
      Christoph
       
       
    • Hallo 4200 Coupé Freunde,
      vielleicht hat ja jemand das Problem, einen Funkschlüssel für sein Coupé/4200GT zu benötigen deshalb zur Info:
       
      Ich habe einen nachbestellen wollen, aber es gibt keinen mehr, laut Händler, zumindest nicht den Schwarzen mit EINER Taste.
       
      Mit dieser Info gab ich mich nicht zufrieden und habe Maserati Deutschland eingeschaltet, mit der Frage ob man mit solch einem Service glaubt am Markt bestehen zu können und endlich als Hersteller zuverlässig gebauter Premiumfahrzeugen wahrgenommen zu werden und so aus dem stetigen Niedergang und den roten Zahlen entkommen zu können.
      Wir waren auch gemeinsam der Meinung, das es so nicht ginge, bei Verlust der Schlüssel ein 15 Jahre altes Auto stillzulegen, und die Wiesbadener haben dann mit Italien verhandelt, auf ihre Kosten (bei Misserfolg) den später verwendeten blauen Schlüssel, allerdings mit ZWEI Tasten (wobei die 2. Taste nur den Kofferraum entriegelt) vorzubereiten und der Händler soll versuchen ihn anzulernen. Wir in DE waren der Meinung, das dieser Schlüssel sich totsicher nicht anders verhält, als der Schwarze (in Italien kam man nicht auf diese Idee oder hatte kein Interesse oder was auch immer die da so vor sich hin denken...man streicht halt einfach die Bestellbare Position). Nebenbei, das Schlüsselblatt ist ein altes Alfa-Profil.
       
      Tatsächlich kam dann schlußendlich ein vorbereiteter blauer 2-Tasten Schlüssel aus Italien und ließ sich ohne weiteres anlernen (klar, die Kofferraumtaste tut bei mir nichts).
      Diese sollten dann auch bestellbar sein.
       
      Diese Problem ist gelöst, was sicher auch im Interesse Maserati DE liegt, denn neben mir (ich diente quasi als Versuchskaninchen) stehen mittlerweile noch 3 andere Owner vor dem selben Problem). Auf jeden Fall war Maserati DE sehr hilfsbereit und lösungsorientiert, das fand ich doch sehr angenehm. Was den Hersteller angeht, frage ich mich, ob die wissen, was sie sich immer und immer wieder antuen. Wieviele Finanzspritzen brauchen die noch um zu verstehen, das man mit einem solchen Servicegebaren nicht gegen die Businesswagen der Oberklasse von BMW oder Mercedes oder AUDI bestehen kann.
       
      Gruß aus Ffm,
      Michael
    • Guten Abend zusammen

      Die Frage wurde sicher schon häufig diskutiert. Ich habe mir einen 718 Spyder gekauft - dafür gabs kein Liftsystem zu konfigurieren. Im Laden sah er gar nicht so tief aus, aber schon vom Trailer runter war es etwas haarig, den nicht aufzusetzen. Ich möchte mit dem Auto aber viel Touren fahren - Frankreich, Italien, Dtl etc. Tiefgaragen kann man meiden, aber die zunehmen inflationäre Anzahl von Speedbumps überall macht mir schon etwas Sorgen.

      Habe überlegt die Lippe unten irgendwie abzukleben und ein paar Leisten aus Kunststoff mitzunehmen. Irgendwie sowas. Wie löst ihr das? Habt ihr Brettchen dabei oder Augen zu und durch?

      Viele Grüsse
      Mecke

×
×
  • Neu erstellen...