Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Eno

16:9 Monitor tausch E46

Empfohlene Beiträge

Eno
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo liebe Community,

 

Ich habe mich entschlossen, mich eines Problems anzunehmen, welches mich seit Beginn dieses Sommers ärgert.
(Nein, es ist nicht unbedingt nur die gefühlt zu geringe Anzahl "technischer" Artikel hier :) )


Kapitel 1, Ist Stand:
Es geht um ein häufiger anzutreffendes Problem mit dem Bordmonitor:
Startscreen_klein.thumb.png.b234b3415934b1f9020ca1b8d0cd0b8a.png

 

Leider ist das Bild entstanden nachdem schon Stufe 2 des Problems vorhanden ist, nach Stufe 1 (abgegrenzte waagerechte Pixelfehler) bin ich einem Youtube "Tutorial" bezüglich des "einfachen Entfernens" dieser Pixelfehler gefolgt.
Nur ganz kurz: Es ging um "herausmassieren  bzw. wegklopfen" und ist der größte Murx!
Die "kleinen" Pixel ober und unterhalb der waagerechten fehlerhaften Pixel wurden durch diesen Klopf / Massierversuch verursacht und haben das Problem folglich noch schlimmer gemacht.

Hinzu kommt, dass durch meine "Massage" natürlich die eigentlich matte Oberfläche an der Stelle des Displays einen anderen Lichtbrechungskoeffizienten bekommen hat...
Aus_klein.thumb.png.c00d6691188c45b5f04526c21c535c70.png

 

Das sieht in der Realität noch viel schlimmer aus, als auf dem Bild hier.
Obwohl ich für meine Massagekünste im zwischenmenschlichen Bereich durch das andere Geschlecht durchaus Lob und Anerkennung (mit anschliessendem eigenen großen Wohlbefinden) erhalte, war das hier also eher weniger von Erfolg gekrönt, doofes Youtube :mad:

Der "Schmerz" diesbezüglich ist mittlerweile so gewachsen, dass ich mich nach möglichen Behebungsvarianten umgeschaut habe. Das kann ja schließlich nicht so bleiben!
Es gibt folgende Möglichkeiten (von teuer zu günstig sortiert):

  • bei BMW: Austausch der Kompletten Einheit
  • extern: Ausbau der Einheit und Einsenden, Tausch des Monitors
  • extern: kauf des Monitors und eigenhändiger Tausch

 

Meine letzte Aktion, etwas am Auto selbst zu machen, führte dazu, dass es am Ende noch viel teurer als die ursprünglich teuerste Variante geworden ist.

Deshalb habe ich mich folgerichtig entschlossen, wieder die günstigste Variante zu wählen und das Teil selbst auszutauschen - und das Ganze obendrein hier zu dokumentieren!

Wie gehts jetzt also weiter?
Lieferant ist schon gesucht und gefunden, "Ausbauanleitung" habe ich auch schon. Ich werde den Thread also bald fortführen, habt ein wenig Geduld, das kann ggf. die eine oder andere Woche dauern.

Viele Grüße,
Eno.

bearbeitet von Eno
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
dickerg60
Geschrieben

Da bist du wirklich nicht zu beneiden , aber irgendwie für BMW bekannt dieses Problem und ich finde persönlich gibt es nix schlimmeres als solche pixxelfehler , bei meinem MF3 hatte ich dieses Problem bei meinem Kilometer zähler der immer die komischten zahlen geblinkt hat nur nicht das angezeigt hat was er sollte , als ich Martin das Problem schilderte machte ermir wenig Hoffnung schickte den Tacho aber doch zum Hersteller und ich hatte Glück das sie was gefunden haben  , drücke dir die Daumen. 

P.s cooles Auto wollte ich auch immer mal haben 

MichaelH
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb dickerg60:

ich finde persönlich gibt es nix schlimmeres als solche pixxelfehler

:geil:

Eno
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten schrieb dickerg60:

cooles Auto wollte ich auch immer mal haben

Das Allerbeste aus dem Auto hast Du ja im Gecko schon ;)
Von den Kombiinstrument - Pixelfehlern bin ich bisher zum Glück verschont geblieben...

bearbeitet von Eno
dickerg60
Geschrieben

Habe noch den älteren Motor aus dem E36 reicht aber ???

Menschenmetzger
Geschrieben

Oh da bin ich schon gespannt! Hatte das selbe Problem in meinem 330Ci FL Cabrio. Ich hab das Problem mit dem Kauf eines gebrauchten 16:9 Monitors bei Kleinanzeigen gelöst. Altes raus, gebrauchtes ohne Pixelfehler rein. Kosten 200€. Für den Display alleine hätte ich schon mehr als 150€ zahlen müssen. Ich denke aber das ich früher oder später doch mal die Methode Display Tausch in Angriff nehmen werde.

Eno
Geschrieben (bearbeitet)

Zwischenspiel

Der neue LCD Screen ist da...
 

neuer_LCD_Klein.thumb.png.919889f69782031446e559928053100e.png

 

Ich schaue, dass ich die Operation "Eno repariert seine 16:9 Blende kaputt" demnächst starten kann...

Gruß,
Eno.

bearbeitet von Eno
  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Eno
Geschrieben (bearbeitet)

Sooo liebe Leute, der Anfang ist gemacht:

Kapitel 2, Der Ausbau der Headunit:

 

Als erstes muss die rechte und mittlere Zierleiste raus. Diese sind mit Metallspitzen in Plastikösen nur eingedrückt. Mit einem Spezialwerkzeug und ein wenig vorsichtiges Wackeln kriegt man die auch raus (sitzen teilweise erstaunlich fest in den Löchern)

 

1.thumb.png.fc2b578f4c237bd6de4e0937697266b4.png

 

Das extrem teure Spezialwerkzeug sieht lustiger Weise genau so aus, wie ein Lego Steinetrenner. Ich fühle mich betrogen! ;)

 

Rechts ist dann auch schnell raus gewesen:
2.thumb.png.0ea478bb9c400acabefd13a3409d80df.png

 

Das mittige hat sich etwas gewehrt, aber auch die Leiste ist meiner physischen Überlegenheit dann unterlegen:
3.thumb.png.3d1066d1ecef03c86cb6bdeedfed934c.png

 

Jetzt braucht es einen Kreuzschlitzschraubendreher, um folgende 4 Schrauben zu lösen:

4.thumb.png.9cf3f3cb8a9923ed1b0904e546acc66f.png

 

Jetzt kann man mit etwas Wackelei die Lüfter herausziehen und oben ablegen:
5.thumb.png.cacf8c98d22ae902115c413df8662abf.png

 

Jetzt kann man sehr leicht das gerät herausziehen... Dachte ich zumindest. Das Scheissding sass fest, mit der Hand hinten rein und nach vorn schieben brachte mich ins Schwitzen, aber das Teil bewegt sich keinen cm. Unten links und rechts sitzt es fest...
Ein paar Flüche und vergebliche Versuche später habe ich die original Anleitung gesehen, hier braucht man wirklich ein Spezialwerkzeug:

6.5.thumb.png.622a60c5f09ef3667ba27fe8bc956dc4.png

 

Der obere Nippel (2) hält das gerät im Rahmen, unten ist eine Nase (1), die mit dem Nippel verbunden ist und mit dem Metallflachdingens nach innen gebogen und damit gelöst wird, hier im Ausgebauten Zustand: (Denkt Euch einfach Mike Krüger: "Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn, und dann den...")
6.thumb.png.8b025cf4f31c74d0326431440dee4332.png
 

Diese Nippel gibt es beidseitig.

Was mache ich also - nachdem ich aufgehört hatte, in der Fantasie diverse Lösungsansätze durchzugehen?
235940777_Kuhfu.thumb.png.75374799deb03d44f95b81fb08118779.png

Lange Rede, kurzer Sinn: ab zum Car Hifi Händler meines Vertrauens, bei dem ich schon halbe Vermögen gelassen habe, um mir so ein Werkzeug kurz auszuleihen. (also nicht das da oben, sondern das 65 1 110) ;)


Ich sitze also wieder im Auto, fahre die Blende herunter und versuche das richtige Loch zu treffen und den Schieber da einzuführen, um den Nippel nach innen zu ziehen. Ähnlich des im ersten Kapitel beschriebenen Misserfolgs bei der Massage, die ich sonst so gut hinbekomme, bin ich hier ebenfalls grandios gescheitert (sonst schaff ich das recht Zielgenau! ;)).
Spaßig ist, dass nach ca. 10 sec. die Blende automatisch wieder zu geht, und man dann den Metallriegel schnell wegziehen muss, damits nicht einklemmt (der Motor hat eine ganz schöne Kraft!)
Wie auch immer, der Schrauber der Werkstatt ist dann kurz dazugekommen und hat es mit zus. kleinem Schraubendreher dann gemacht und das teil aus der Verriegelung befreit.

Ich dann wieder nach Hause in die Tiefgarage und den letzten Schritt gemacht, Gerät komplett herausgezogen und die beiden Kabel auf der linken Seite gelöst (die grauen Bügel nach hinten schieben - blau zur hälfte, weiss schon gelöst):
7.thumb.png.a083cdaf0531d3a7d621b77083ea21bb.png

Das wars dann auch schon, und Kapitel 2 ist damit beendet.
Also - fast zumindest. Ich war mit dem Teil schon fast in der Wohnung, als mir einfiel: verdammt nocheins... Die Blende muss auf sein, um an Kapitel 3 gehen zu können!
Also wieder runter in die Garage, das weisse Kabel noch einmal dran und die Blende aufgemacht. Kabel wieder ab (~10 sec Zeit bis auto - zu) und fertig bin ich:
8.thumb.png.cbebaed7d748a2a1459d10c4a2b4b05d.png

Batterie hatte ich dafür nicht extra abgeklemmt, ich weiss nicht genau, ob das sinnnvoller gewesen wäre - will es hier nur erwähnen, nicht dass das wer nachmacht und sein Gerät schrottet... (Wiederanschliessen und lösen hat auf jeden Fall geklappt, ohne dass was kaputt gegangen wäre.
 

Weiter gehts dann die Tage...

Viele Grüße,
Eno

bearbeitet von Eno
Eno
Geschrieben

Halleluja, es ist vollbracht - ich habe denTag der Einheit genutzt! ;)


Vorwort:
Heilige *pieps*, was für eine Fummelei!

Lasst Euch nicht durch die (hoffentlich) klaren zusammengefassten Schritte hier täuschen, das Ganze hat mich knapp 4h gekostet - beim 2. Mal dann nur noch knapp eine.

(Dazu später mehr, bitte ganz durchlesen, bevor es wer selbst macht, um einen Fallstrick ggf. vermeiden zu können.)
Wenn man weiss, wie es geht, gehts vergleichsweise schnell.

Das Ganze ist nichts für Leute, die schnell aus der Fassung geraten, zwischenzeitlich war ich an einigen Punkten so weit, den ganzen halb auseinander gebauten klumpen Technik durchs ungeöffnete Fenster zu werfen und mir eine komplette Ersatzblende bei BMW für 1,5k Euro (die spinnen echt!) kaufen zu fahren... (Der Screen allein hatte mich 140 gekostet)

Am Ende des Zusammenbaus stellte sich mir folgendes Bild auf dem Schreibtisch dar:
0.5.thumb.png.c44b59a1dffb8b306be7a33d0920cd1d.png

 

Was zum...?

Wo kommen die 2 Schrauben her? Sieht doch alles gut und fest aus...

Aber ich musste wie oben erwähnt eh ein zweites Mal ran, wo ich die vergessen hatte, folgt dann im nächsten Post. ;)


Gruß,
Eno.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 2
Eno
Geschrieben

Kapitel 3, Der LCD Bildschirm Tausch

 

Der Anfang ist leicht, beidseitig je 2 Schrauben lösen und sicher ablegen. Ich empfehle ggf. Notizen zu machen, welche Schrauben wozu gehören, um beim Zusammenbau später nichts zu vergessen / verwechseln.
1.thumb.png.dc834c8244f749007c145920c52d19e5.png

 

Das führt dazu, dass man die Blende abklappen kann.
Vorsicht! sie hängt an einem Flachbandkabel, also nicht zu sehr daran ziehen oder verdrehen. Im ersten Versuch hatte ich das Gehäuse geöffnet, um das Kabel im Gehäuse zu lösen - aber da es sehr bescheiden unter dem CD Laufwerk befestigt ist und ich nicht erkennen konnte was ich da alles wie entfernen muss, um dran zu kommen, habe ich mich entschieden, es in der Blende zu lösen.


Jetzt also das komplette Gerät auf den Kopf stellen und man sieht die abgeklappte Blende mit den gekennzeichneten 4 Schrauben, die jetzt zu lösen sind:
2.thumb.png.c8845847cf458302d8a4de6996085f4c.png

 

Danach wieder alles umdrehen, um den Rahmen zu lösen.
Der ist mit Plastikhaltenasen ineinander geklipst. Es hat sich nach einigem Kopfkratzen herausgestellt, dass man am Besten an der Oberen Kante den vorderen Rahmen nach unten drückt und nach aussen zieht und sich dann nach Links und Rechts vorarbeitet bis sich das Teil dann löst. Vorsichtig, nicht dass was bricht oder abreisst!

Man kann den vorderen Rahmen dann nach unten klappen und die beiden Schrauben der kleinen Lichtsensorplatine lösen um den Rahmen beiseitezulegen:
3.thumb.png.62547403809235398ed467ed336606bb.png

 

Jetzt kann man das Innenleben vorsichtig nach vorn klappen und sieht auch schon die Befestigung des Flachbandkabels:

4.thumb.png.47a16e73c7061558e51f539ab591fc47.png5.thumb.png.6cd5f89f4d2c6eba40f915908dafb24a.png6.thumb.png.07e5d864e133337260ec29e4a099e037.png


Auf Bild 3 sind die seitlichen Nippel zu erkennen, die man an beiden Kontakten gleichzeitig vorsichtig nach hinten (auf dem Bild oben) schieben muss, um das Flachbandkabel zu lösen. (Es bietet sich an, das als erstes zu machen.)

Auf Bild 2 sind kleine schwarze Spreiznieten markiert.
Hier von Links mit einem Schraubendreher drunter, das Metallgehäuse links als Hebelauflage verwenden und die "Stecker" entfernen. Vorsicht! Dabei nicht das Flachbandkabel beschädigen!
Sind die Stecker draußen, kann man unter die Nieten hebeln und diese entfernen und das Kabel sollte sich lösen.

Endlich kann man also das innenleben herausnehmen um folgende 6 (rot markierte) Schrauben sowie die Gelb markierten Stecker / Flachbandkabel zu lösen:

7.thumb.png.5ad4cfdfa860b60a5b0788048da46a5e.png

 

Bei den Steckern Vorsicht! Ich habe den hier oben zu erkennenden beim entfernen zerstört (gehört zum Glück zum Display.) Am Besten Beidseitig gleichzeitig nach außen drücken / ziehen, Fingerspitzengefühl ist gefragt!

Das untere gelb markierte Flachbandkabel hat links und rechts wieder kleine Einrastnippel. Diese habe ich ebenfalls abgebrochen, als ich sie nach aussen ziehen wollte, um das Kabel zu lösen. (Das war eine der Stellen, als ich alles wegwerfen wollte)
Tipp: nicht außen an den nippeln ziehen, sondern diesmal INNEN an die kleine Nut greifen und nach außen ziehen dann lockert sich die Flachbandkabelarretierung.
(Sorry Detailfoto aus Frust vergessen zu machen, aber Ihr seht die Arretiermechanik dann schon, wenn Ihr das Kabel etwas hoch "klappt".)

Nach einigem Hin und her drehen, kann man das Innenleben jetzt vorsichtig abklappen (Hängt noch an einigen Kabeln, passt aber so. Man sieht die beiden zu lösenden Schrauben am Plastikrahmen, auf dem der Screen fest ist:
(TADAA, diese hatte ich beim ersten Zusammenbau vergessen (siehe Vorwort) ;)

 

8.thumb.png.7c37a5401e961f52fd324bc775685d95.png

 

Um den Plastikrahmen aber auf der anderen Seite zu lösen, muss man die Platinen für die Druckknöpfe auf einer Seite abschrauben. Der Plastikrahmen ist dort beidseitig drunter geschoben, einseitig lösen und dann vorsichtig seitlich herausziehen, dann sieht es so aus:
9.thumb.png.ac20fe1d2a66328f15348137b0e8cf14.png

 

Links die 3 Schrauben der Platinen und auf dem Bild auch die letzten 4 Schrauben am Plastikrahmen und man kann den Screen abnehmen.
Damit ist es geschafft, neuen Screen rein, kabel vorsichtig durch die Öffnungen ziehen und wieder anschliessen, drehen wenden usw. alles im Rückwärtsgang wieder Zusammenschrauben und in die Tiefgarage, um zu schauen, ob es denn geht:

10.thumb.png.187654833e3db5650ec4b15a847ac616.png

 

OK, geht juhuuu keine Pixelfehler mehr! freu - aber Moment... verdammt nocheins.
Das Bild ist nach Rechts verschoben. Das kann doch nicht wahr sein!
Hätte ich ein Feuerzeug und einen Lappen zur Hand gehabt, hätte ich das jetzt mit der Tanköffnung kombiniert - zum Glück bin ich aber kein Raucher.

Ein Blick auf den alten Screen liess mich folgendes erkennen:

11.thumb.png.a5b434804c471e646182c1454ae0a461.png

 

Eine Stellschraube mit der Beschriftung "H-Pos" - Aha! und da waren ja noch die 2 Schrauben, die ich vergessen hatte...

Also alles noch einmal (in ca. 1/4 der Zeit) auseinander, um an die beknackte Stellschraube zu kommen und die Stellung grob mit der Nut des alten Displays in Einklang zu bringen, der kleine schwarze Punkt an dem alten Gehäuse auf 11 Uhr war übrigens offenbar die Kennzeichnung des Originals.
(nötiger Winkel ca. ~10 Grad Drehung der Stellschraube im Uhrzeigersinn, also sehr wenig, um das Bild zu verschieben)

Alles wieder zusammengebaut und ich hatte ein "fast" perfektes Ergebnis:

12.thumb.png.4bea128ac7d181a8ca757cf19c84e424.png

 

Man sieht, dass ca. genau ein Pixel rechts fehlt, denn ich denke, da muss noch der Weisse Rahmen zu sehen sein.
Das fällt aber nicht auf und ich hatte die Befürchtung, bei der kleinen Drehung etwas zu "überdrehen" und dann das Bild zu weit links zu haben.
Ich hatte auch überhaupt keine Lust mehr, nochmal alles auseinander zu bauen. Also bleibt es jetzt erst einmal so.

Achja: Blau markiert habe ich die alten Vollgummi Drehknöpfe mit denen Chrom umringten aus dem E92 ersetzt. Sieht etwas schicker aus, finde ich!
BMW will für 2 solcher Knöpfe übrigens 30 Euro (!!) Das sind in der Herstellung Pfennigartikel, verdammt! Sagte ich schon, dass die spinnen?

Viele Grüße,
Eno.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen
       
      Ich bin mit dem Navi im 458 eigentlich sehr zufrieden, ABER, es muss ein Update des Kartenmaterials her!!!
      Ohne den Weg über den Kauf eines 488.  
       
      Welche Infos habt Ihr dazu von euren Händlern?
      Was kann man machen? Gibt es Alternativen (Ausser den Einbau weiterer Navigationsgeräte)?
      Und ja, es darf auch etwas kosten!
       
      Bin ich der Einzige mit diesem Bedürfnis?
    • Navi Upgrade beim FF: Finger weg 😞
      Ich wurde von unserem Händler gewarnt, aber ich wollte es trotzdem, beim Update bekommt man ein Clarion NX807E mit DAB Tuner, es kostet ca. 4000 Euro.
      Das Upgrade kommt direkt von Ferrari und wird auch von Ferrari eingebaut. Ich habe es gemacht, da ich den FF noch weiter nutzen will.
       
      Vorteile
      + DAB funktioniert
      + "Sound" ist besser geworden (so eine Art Bose-Sound)
      + Bildschirm ist etwas grösser
      + Navi ist aktueller (aber immer noch nicht aktuell)
       
      Nachteile
      - sehr schlechte Bedienung (Touchscreen wird am besten mit den Fingernägeln bedient)
      - KEINE Integration ins System
      - Lenkradtasten ohne Funktion 
      - USB ohne Funktion
      - dunkler Bildschirm
      - KEIN Lautstärkedrehregler mehr, Tasten zu klein
      - Apple Carplay nur bis Iphone 8 ???   Hallo Ferrari, es gibt schon das Iphone 11
       
      Ich habe mehr erwartet, insbesondere die Funktion der Lenkradtasten !
    • Der 318i touring (KM Stand 103.434) meiner Frau ist leicht inkontinent. Wenn man bei google die Wörter BMW N42 Ölverlust eingibt, findet man viele Leidensgenossen. N42 ist der Motorencode, betroffen sind aber auch andere Motoren mit N Kennung, wie z.B. der N46. Bei der Vielzahl an Austrittsstellen und er Häufigkeit der Treffer bei google, kann man davon ausgehen dass der N42 nicht zu den besten BMW Motoren gehört. Die Valvetronic ist ja auch noch so eine Sache, aber genug gejammert, Ärmel hochkrämpeln und an die Arbeit:


      Die Shopping List ist gut für den Wechsel von:
      - Kupplung
      - Kurbelgehäuseentlüftung
      - Kettenspanner
      - Ventildeckeldichtung
      - Ölwannendichtung
      - Getriebeöl
      - Hinterachsgetriebeöl
      - Kühlflüssigkeit
      - Motoröl
      - Ölfilter
      - Kraftstofffilter
      - Luftfilter
      ... und ein Red Bull für den Mechaniker (also mich).


      Stirnseitig sieht der Motor so aus. Die zwei Elektrodinger da sind Magnetventile. Das untere scheint undicht. Leider kann ich nicht wirklich eruieren wo das Öl genau herkommt. Deshalb steht auf der to do list:

      11 12 0 032 224 Ventildeckeldichtung 1x
      07 58 9 062 376 Dichtmasse Dreibond 1x
      13 62 7 548 994 Kurbelwellensensor 1x
      12 14 1 748 398 O-Ring 3x
      11 36 7 546 379 O-Ring Magnetventil 2x


      Das Öl läuft runter bis zum Lenkgetriebe, und sucht sich von dort den Wag zum Garagenboden.

      Aber wer nur vorn schaut, der übersieht noch eine viel sprudelfreudigere Ölquelle...


      Spritzwand hinten, Tatort Vakuumpumpe! Die Vakuumpumpe wird von der Nockenwelle angetrieben und sorgt für den Unterdruck des Bremskraftverstärkers. Und wie man hier sieht, tropft das teure Long Life Öl da raus. Schlimmer noch, es tropft auf den...


      Abgaskrümmer. Und ich hab mich immer gewundert warum der BMW so nach verbrannten Öl stinkt.


      Damit man an die Vakuumpumpe ran kommt, sollte man entsprechende Baufreiheit schaffen.

      Demnächst baue ich die Vakuumpumpe aus, und dann zeige ich euch, wie aus 500 € Werkstattrechnung bei Freundlichen nur 15 € werden. Ich brauche aber noch ein paar Ersatzteile und morgen ist erstmal Sonntag.

      Thema Kupplung:

      Wenn einen der Tatendrang packt, dann soll man das ausnutzen. Deshalb wechsel ich die Kupplung gleich mit.


      Wie man sieht ist es nicht ganz umsonst. Mit 140 € für einen original ZF Sachs Kupplungskit halten sich die Kosten auch in Grenzen.

      Thema Getriebe:

      Ölaustritt an der Schaltstange...


      ... und wahrscheinlich auch am Abtriebsflansch. Zwei neue Wellendichtringe sollten Abhilfe schaffen. Kosten hier: ca. 25 €.


      Thema Kraftstofffilter:

      Wahrscheinlich ist das noch der erste.


      Während der E36 nur zwei Anschlüsse (Ein- und Ausgang) am Kraftstofffilter hatte, hat der E46 ganze vier! Dafür hat er aber keine Benzinrückleitung vom Motor (wie der E36), sondern nur eine Zuleitung. Ich vermute das deshalb der Kraftstofffilter komplexer ist - und auch teurer. Fast 40 €.


      Thema Kurbelgehäuseentlüftung:

      Das sieht doch aus wie schlimmste Arterienverkalkung. Dieses weisse Zeug klebt auch am Öleinfülldeckel. Schön ist anders, und wenn das im Winter einfriert, kann das übel ausgehen. Deshalb empfehlen viele Experten den Verbau einer Kaltlandausführung, wie es BMW für die kälteren Regionen anbietet. Ich bin wagemutig und habe wieder die original Teile verwendet.


      Der Ventildeckel ist auch voll mit dem weissen Schlamm.

      Irgendwann die Tage gehts weiter - jetzt müssen erstmal noch ein paar Ersatzteile beschafft werden. Stay tuned und danke fürs Interesse!
    • Hallo,

      Ich habe einen BMW 320i, Jahr 2001, Benziner, Cabrio, 170 PS, 2171 cm3, Automatik.
      Mein Problem ist, dass mein Automatik-Getriebe komplett ausgetauscht werden muss. Da ich aber nur begrenzt Zugang zu Ersatzteile habe, wollte ich mal wissen ob es denn prinzipiell möglich ist,  ein Getriebe vom 325i e36 in eben meinen Wagen einsetzen zu lassen, bzw. mit welchen Komplikationen ich rechnen müsste und ob es sich denn rentiert. 
      Über eine ausführliche Antwort wäre ich sehr erfreut.
      Gruß
       
    • Es ist vollkommen egal, was ich hier einstelle - die Ansagen kommen immer in voller Lautstärke.

       
      Ist das Problem bekannt?
      Gibt es ein WorkAround?
       
      Mit freundlichen Grüßen, Tom
       

×
×
  • Neu erstellen...