Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
housoleum

Funktion Batterieschalter?

Empfohlene Beiträge

housoleum
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi All

 

Könnte mir jemand die genaue Funktion des Batterieschalter im Kofferraumerklären?

Ich dachte: Schlüssel drehen, raus nehmen = Batterie unterbrochen

Da aber dieser Schlüssel bei mir spurlos verschwunden ist, das Auto aber fährt, habe ich entweder etwas falsch verstanden oder es wurde etwas umgebaut um das Ding zu überbrücken!?

 

Gruss Pascal

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Penzinger
Geschrieben

Hallo Pascal,

ab Modelljahr 08 gibts den Batteriehauptschalter nicht mehr.

housoleum
Geschrieben

danke hab ein 05 er! das loch ist ja da!

Penzinger
Geschrieben

Der Batteriehauptschalter unterbricht die Verbindung vom Minuspol der Batterie zur Fahrzeugmasse. Wenn alles funktioniert befindet er sich in der Ein-Stellung. Vermutlich hat der Vorbesitzer den Schlüsselgriff abgezogen (Diebstahlschutz), verlegt und dann den Schalter mit einem Schraubendreher oder ähnlichen, mehr oder weniger geeigneten Werkzeug in die Ein-Stellung gebracht.

housoleum
Geschrieben
vor 21 Stunden schrieb Penzinger:

Der Batteriehauptschalter unterbricht die Verbindung vom Minuspol der Batterie zur Fahrzeugmasse. Wenn alles funktioniert befindet er sich in der Ein-Stellung. Vermutlich hat der Vorbesitzer den Schlüsselgriff abgezogen (Diebstahlschutz), verlegt und dann den Schalter mit einem Schraubendreher oder ähnlichen, mehr oder weniger geeigneten Werkzeug in die Ein-Stellung gebracht.

Alles klar. Muss wohl so sein, sonst würde das Auto ja nicht fahren.

 

Wo krieg ich so ein Teil her?

daren
Geschrieben

Frag mal beim Freundlichen, kann man bestimmt nachbestellen.....

san remo
Geschrieben

So ganz hab ich das jetzt nicht verstanden, also @daren bei Dir ist da wo der Schalter ist ein Loch und dazu fehlt ein Schlüssel?

 

Bei meinem 2008er 430 Spider ist folgendes zu sehen.

Im Gegensatz zu früher gibt es wohl bei (ab) dieser Modellreihe keinen Trennschalter mehr sondern es ist eine Art Imbus Drehschalter der mit eine Torque Schlüssel gedreht werden muss aber es wird nichts rausgenommen sondern nur um ca eine Umdrehung rausgedreht. Bei mir war im Bordwerkzeug auch nichts dabei, aber in meiner Werkzeugkiste habe ich einen solchen und der liegt jetzt immer im Auto.

Musste am Anfang öfters den Strom kappen und resetten als ich noch das Unterspannungsproblem hatte, seit der Problemlösung nie mehr.

 

Grüße aus der Hobbywerkstatt

San Remo

 

  • Gefällt mir 1
  • Verwirrt 1
PoxiPower
Geschrieben (bearbeitet)

Zumindest bei meinem ist da so ein schwarzer Plastikhebel dran zum drehen. Habe bisher noch nicht ausprobiert, ob man den auch abnehmen kann; nach obigen Aussagen vermutlich ja.

 

Ergänzung:

 

So sieht das bei mir (07er) auch aus,,,

 

Trennschalter.thumb.png.1df4f5dd264d58bd577457bdbcc8e358.png

 

Hat jemand eine Ahnung, warum dieses hochkomplizierte Teil  8-) nur den Ferrari-Werkstätten mit der bescheidenen Rechtschreibung vorbehalten bleiben soll?

bearbeitet von PoxiPower
GeorgW
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb PoxiPower:

Hat jemand eine Ahnung, warum dieses hochkomplizierte Teil  8-) nur den Ferrari-Werkstätten mit der bescheidenen Rechtschreibung vorbehalten bleiben soll?

...ich könnte mir vorstellen, dass anschließend verschiedene Steuergeräte wieder neu angelernt werden müssen, z.B. Anfangs-/Endposition von Fensterhebern, Verdeck, usw.:???:

Gruß, Georg

san remo
Geschrieben

Nein, es muss nichts speziell angelernt werden, nach dem Wiederanschluß muss man ca 5min warten bei eingeschalteter Zündung, danach  Uhr und Radio einstellen, dann ist alles wie vorher, habe ich ca zehn mal gemacht, damals.

@PoxiPower der Schalter wurde nicht weggenommen sondern er ist schlicht weg nicht mehr verbaut worden, ich vermute damit man auch damit zum Händler des Vertrauens fahren muss.

Soweit ich weiß ab Modelljahr 2008.

 

Grüße aus der 5min Pause

San Remo

daren
Geschrieben

Ja, ab 2008 wurde der Batterietrennschalter nicht mehr verbaut; da hat sich auch irgendwas mit den Steuergeräten geändert.

 

Ich hab das erst einmal ausprobiert, war 3 Wochen weg. Danach den "Schlüssel" wieder eingesetzt, Zündung an, ein paar Minuten gewartet und alles war gut.

 

Das einzige Problem, dass ich hatte, war, dass die Seitenscheiben einen Spalt offen waren aber das war wohl ein Bedienfehler... :wacko:

 

 

Irix
Geschrieben
vor 46 Minuten schrieb san remo:

Nein, es muss nichts speziell angelernt werden

Aehm.....

IMPORTANT
Each time the battery is disconnected, all the self-learning in the ignition/injection ECU are deleted. In this
case, it is necessary to reset the parameters before using the car again ( A 3.26).

 

Auszug aus dem WSM fuer den F430. Keine Frage wird das KFZ nach dem Wiederanschluss bestimmt fahren.

 

Aber das WSM enthaelt ein Dutzend Referenzen auf "Self-Learning" Prozeduren nachdem dieses oder jenes getauscht oder ausgebaut wurde.

 

Gruss

Joerg

Zico
Geschrieben

Ich hab das kürzlich leider zweimal machen müssen bei einer Ausfahrt, weil der Rückwärtsgang nicht reinging. Auto fuhr danach ganz normal, keine Fehler, alles bene.

Irix
Geschrieben

Wer sich die Beschreibung der Learnprozedur durchliest dem erschliesst sich durchaus das man da eigentlich nicht viel falsch machen kann und das die Karre sich wegen wird.

 

Nur die Aussage "Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker" ist hier evtl. nicht woertlich zunehmen, gell Doctore? :)

 

Gruss

Joerg

san remo
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Irix:

Aehm.....

IMPORTANT
Each time the battery is disconnected, all the self-learning in the ignition/injection ECU are deleted. In this
case, it is necessary to reset the parameters before using the car again ( A 3.26).

 

Auszug aus dem WSM fuer den F430. Keine Frage wird das KFZ nach dem Wiederanschluss bestimmt fahren.

 

Aber das WSM enthaelt ein Dutzend Referenzen auf "Self-Learning" Prozeduren nachdem dieses oder jenes getauscht oder ausgebaut wurde.

 

Gruss

Joerg

Nun nichts anderes meinte ich in meiner recht einfach gehaltenen Mechanikersprache, es ist nichts spezielles nötig, das System macht dies selber😉.

housoleum
Geschrieben

habe ein 05 er f430

da müsste ein schlüssel sein. die kunstoffführung oder schlüsselloch oder wie auch immer ist vorhanden und im manual beschrieben.

habe aber bis dato nie probiert mit imbus oder ähnlichem.

wie oben erwähnt dachte ich dieser schlüssel sei zwingend notwendig um das auto starten zu können, aber offensichtlich kann man wirklich den schalter drehen und den schlüssel entfernen. suche trotzdem der vollständikeit wegen einen ersatz.

es heisst ja der trennschalter sei dazu da die batterie zu schonen z.b. im winterschlaf.

also sollte das fürs auto kein prob sein.

Irix
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb housoleum:

es heisst ja der trennschalter sei dazu da die batterie zu schonen z.b. im winterschlaf.

So aehnlich beschreibt es das Manual. Aber... wer an seinem Auto schraubt oder schrauben laesst dem sei Gesagt es ist viel besser dabei die Batterie zutrennen bevor man mit der Arbeit beginnt. Da aber die Batterie eher umstaendlich zu erreichen ist gibts halt einen Batterietrennschalter.

 

Gruss

Joerg

Penzinger
Geschrieben

Ja, aber Betätigung nur durch speziell dafür in Maranello ausgebildetes Fachpersonal. Möglicherweise erlischt sonst die Garanzia! 🤣

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • racer3000m
      ich wollte mal in die Runde fragen wie Ihr die Situation des 430 Scuderia bezüglch Wertstabilität bzw Wertsteigerung einschätzen würdet.............

      Würde mich auf eure Meinung freuen !! Im Voraus schon mal Vielen Dank

      Gruß racer3000m
    • Kai360
      Kosten und Preise für Ferrari F430 und Ferrari 360
       
      Also erst einmal muss ich doch sagen, ich find es echt nicht gut Jungs, dass ihr unser neues CP Mitglied „Erie -oder so-“ nicht so wirklich ernst genommen habt, ist doch ne berechtigte Frage mit 20, oder? Da hat man noch Träume, und es ist doch nur ehrenwert diese vorab durch eine fundierte Berechnung zu verifizieren.
       
      Also wie in dem leider im Schrottplatznirvanan verschwundenen Thread versprochen, ich versuch`s mal, ganz seriös, allerdings für den F360, ist eh der Schönere und der F430 ist ja nur das weichgespülte Facelift mit ESP und all so was Überflüssigem dazu.
      Und für die folgende Betrachtung ist es sowieso egal.
       
      Gehen wir es doch einmal ganz technisch, sachlich, kommerziell fundiert an. Viel benötigt unser 18 jährige Erie dazu eh nicht, Dreisatz, die Grundrechenarten, die Zinseszinsformel…ne die lassen wir weg, das Auto wird für den 16 jährigen eh von Papa finanziert…
       
      Zuerst die jährlichen „Fixkosten“: (achso alles in Euro, nur als Hinweis für unsere nicht Europäer …Schweizer…)
       
      Abschreibung: Anschaffung 170` bis 200.000 verteilt auf 8 Jahre
      = 21 – 25000,- lassen wir im Folgenden aber einfach mal weg, verdirbt nur den Spaß, und zahlt eh Papa, oder Mama (die aus dem Treppenhaus mein ich), für unseren 13 jährigen.
       
      Steuer (das ist einfach):
      Ferrari 360: 243,- / a
      Ferrari F430: 290,25,- / a (wieso muss der bei gleichen Fahrleistungen eigentlich teurer sein, unlogisch?)
       
      Versicherung (auch einfach, zumindest für uns alten Säcke, gell):
      Haftpflicht: 239,88 / a (ein guter Fahrer und das bist du doch, Erie, 12 Jahre, oder, braucht nichts anderes. Hast du eigentlich schon den Führerschein, die Lebenserlaubnis? oder zählt Computerbesitz heute schon als gleichwertiger Ersatz?)
      Zusammen mit Vollkasko: 1800,- / a für gute Fahrer, 8000,- / a für weniger Gute.
       
      Und nun die variablen Kosten:
       
      Wie der Name schon andeutet variieren diese natürlich etwas. Insbesondere sind sie vom Fahrstil und / oder Fahrkönnen abhängig. Bist du eher der vorsichtige, umsichtige, cruisende (nee, nee, keine falschen Hoffnungen bin hetero) Typ, so wie ich, oder dann doch eher sportlich ambitioniert?
       
      Egal, berechnen wir einmal beides:
       
      Reifen:
      Halten so 5000 bis 100.000 km (letzteres bei mir)
      Ein Satz 1000,- Euro (kostete mein letzter bei 13.000 km, wurde natürlich nur getauscht weil Loch drin, sonst wüsste ich das ja noch gar nicht)
      Bremsbeläge (Scheiben kommen erst später, erlebst du nicht, kennst du ja von der Playstation her):
      Halten so 5000 bis 50.000 km (also bei mir)
      Vorderachse 288,- / Satz (Hinterachse erlebst du eh nicht, s.o.)
       
      Benzin:
      13,7 bis 30 Liter/100 km
      13,7 wenn du cruist, gemächlich bei 3000 u/min schaltest, die Reifen nicht durchdrehen, und das ganze in der Schweiz mit 50/80/120 (Kilometer pro Stunde) natürlich, Jungs, also eher ganz so wie ich, vom Fahrstil her.
      30 wenn du ….heißt (Namen nenn ich hier besser nicht…)
       
      Wartung:
      0,- bis 2000,-
      Null im ersten Jahr, Wartungsintervall ist schließlich 10 - 30000,- km, kaufst ja neu!
       
      Dann nach Bedarf
      Normale Wartung ca. 1.000,-
      Mit Zahnriemen ca. 2.000,-
       
      Wer es genauer wissen will (hab ich extra in Netto geschieben für unsere Freunde im Ausland)
       
      Jahresservice (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, klein Material) 370,69 Euro (netto) Zahnriemenwechsel (nur Erneuerung des Zahnriemens) 508,62 Euro (netto) Zahnriemenwechsel mit Spannrollen Erneuerung 831,90 Euro (netto) 10 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, klein Material) 1.461,21 Euro (netto) 30 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, Zündkerzen, Luftfilter, klein Material) 1.676,72 Euro (netto) Einzelteile (wenn du die kleinen Dinge zwischendurch selbst machst) Ölfilter 32,35 Euro (netto) Luftfilter 36,87 Euro (netto) Pollenfilter 63,05 Euro (netto) Zündkerzen 120,97 Euro (netto) Bremsbeläge vorne 288,75 Euro (netto) Bremsbeläge hinten 268,92 Euro (netto)  
      Reparatur:
      0 bis 180.000,-
       
      Null: In den ersten 3 Jahren, is ja Garantie druff, lässt doch neu kaufen, oder?
      180.000,-: Auf Rennpiste gewesen, irgendwie ganz schlecht ausgegangen, an Vollkasko gespart.
      Mittelwert: keine Ahnung, bin guter Fahrer und nie über 3000 U/min, hab keine Reparaturen.
       
      So und nun der GRAND TOTAL (ohne Abschreibung)
       
      Minimum für so ca. 5000 Km im Jahr, wenn du nur im Sommer fährst, cruist, Rennstrecken meidest wie der Teufel das Aldi Wasser, bei 3000 U/min schaltest, den Ölwechsel selbst machst und Lidl Wasser trinkst (also ganz so wie ich). Oder kurz: Der 75 jährige Schweizer Gentlemendriver (also irgendwie doch nicht ich).
       
      Steuer: 121,50 (für ein halbes Jahr)
      Versicherung: 119,94 (nur Haftpflicht für s.o.) immer über Papa versichern und der Versicherung nix sagen...
      Reifen: 0,00
      Bremse: 0,00
      Benzin: 924,75 ( 1,35 € / ltr)
      Wartung: 0,00
      Reparatur: 0,00
      Pflege: 200,- (wird schließlich nach jeder Ausfahrt von Hand geputzt und poliert, hält auch den letzten 85 jährigen jung, wenn er denn wieder aus dem Boliden rauskommt, sonst wird es noch billiger.
       
      Summe: 1.366,19
       
      Und für ca. 20.000 Km im Jahr, wenn du voll krass um die Kurven fährst, natürlich auch im Winter, nicht cruist (kannst trotzdem schwul sein dazu, hab ich kein Problem damit, ein Konkurrent weniger , Rennstrecken liebst, nie unter 8000 U/min schaltest, (also ganz und gar nicht so wie ich):
       
      Steuer: 243,-
      Versicherung: 8.000,- (Vollkasko brauchst du unbedingt auch, s. Winter und Rennstrecken und schlechter Fahrer) Tipp: über Papa versichern, der braucht die eh nicht mehr lang, wird billiger.
      Reifen: 2.000,- (nehmen wir mal 2 Sätze)
      Bremse: 981,85 (2 x vorne, 1 x hinten, baust du selber ein, bist ja in der Box auf der Rennstrecke)
      Benzin: 5.400,- (immer noch 1,35 / ltr, Schnitt 20 l / 100 km)
      Wartung: 2.000,-
      Reparatur: 1.000,- (Selbstbeteiligung der Vollkasko nach dem letzten Ritt auf der Nürburgring NS, danach ist allerdings sowieso Schluss, versichert dich (bzw. Papa) eh keiner mehr, oder nun an Mama wenden, deren Versicherung aufreiten)
      Plege: 0,00 wird eh wieder dreckig, und der Gummiabrieb auf der Kofferraumhaube sieht so "cooooooool Man" aus. (wer hat`s erfunden, oder war das was anderes?)
       
      Hey nun bin ich selbst gespannt:
       
      Summe: 19.624,85
       
      Schlussrechnung:
      Bei einem Gehalt von 2.850,- x 12 = 34.200,- (für nen 6 - jährigen mit Gameboy gar nicht schlecht, RESPEKT!) abzüglich 1.166,19 und wohnen bei Mutti verbleiben 33.033,81 für Wein, Weib und Kondome. Ginge also so gerade...
       
      abzüglich 19.622,04 und wohnen in der eigenen Wohnung verbleibt nur noch ein wenig für Wein, nix mit Weib und Kondome. Eher schlecht also.
       
      Alles klar nun, und glaub nicht alles was die anderen Jungs hier schreiben!
       
      Glaub mir!
      Und nach deiner Geburt unterhalten wir uns dann mal näher darüber.
       
      Gruß
      Kai
       
      P.S.: Nicht das ein falscher Eindruck entstünde. Das ist sehr wohl ernst gemeint und alle Zahlen sind realistisch und geprüft. Vielleicht hier und da in die mir eigene Formulierungsweise verpackt, aber echt, und dazwischen spielt es sich wirklich ab, je nach Glück, Fahr-weise und Können, und Kilometerlaufleistung.
       
      Only mein "Wort zum Sonntag". Und nun fahr ich zum Hummer- und CP - Treffen in München. Muß weg hier, sorry!
    • GTS_Chris
      Da ich ja seit heute zu den glücklichen Ferrari Ownern zähle habe ich nun eine ganz banale Frage...
       
      Wie fahre ich den F430 mit F1 richtig? Also jetzt nicht "erst warm fahren" etc.... Geht mir mehr um Themen wie "an der Ampel auf neutral stellen"....
       
      Gibt es noch andere Besonderheiten??..??
    • Joe430
      Eines habe ich der bisherigen, kurzen Zeit mit dem F430 gelernt: Nicht alle vermeintlich dramatischen Warnanzeigen ernst zu nehmen. Das Meiste (toi,toi,toi) hat sich nach einem Neustart erledigt. Heute war ich jedoch mit einem Phänomen konfrontiert, zu dem ich bisher nichts in der Anleitung (heißt nichts) und im Netz (heißt schon eher etwas) gefunden habe: Nach dem Tanken „normal“ losgefahren und nach ein paar Sekunden leuchtet das Warnblinksymbol (Dreieck) im Display auf und der Warnblinker leuchtet 2x auf. Nach ca. 15 Sek. wiederholt sich Ganze und so weiter bis zum Abstellen. BTW: kommt etwas seltsam für die hinter einem Fahrenden, wenn alle Nase lang der Warnblinker 2x aufleuchtet...
      In der Garage Schlüssel gedreht und abgezogen, Tür geöffnet und die Sirene springt an. Nach einem Drücken auf den Schlüssel (noch im Fahrzeug sitzend) ist Ruhe. Ich habe den Schlüssel im Verdacht, wobei die Batterie fast neu ist. Aber wieso konnte ich dann starten?
      Any thoughts? Oder ist das ein altbekanntes Thema und  ich hab‘ nur nicht gründlich gesucht?
    • Chris King
      Hallo Ferrari Fans,
       
      einer der F430 die ich mir angesehen habe hat ein trübes/milchiges Heckfenster/scheibe.
       
      Könnte bei näherem Betrachten auch ein Reinigungsmittel- oder Verdeckimprägnierungs-Rückstand sein. Wenn man nur mit dem Finger drüber fährt geht es nicht weg.
       
      Lässt sich sowas eurer Meinung nach entfernen? Es gibt ja diese Polituren für Kunststoff mit denen man ja auch die Heckscheiben von Cabrios behandeln kann.

      Danke!


×
×
  • Neu erstellen...