Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ferrarisy

Servicekosten bei 30.000 km beim F430 Spider

Empfohlene Beiträge

ferrarisy
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebe forengemeinde.

ich habe mir kürzlich einen F430 Spider gekauft bj 2008 der jetzt zum großen 30.000  Service müsste . Hatte hierzu in Köln bei Ferrari angerufen und  mir wurde diesbezüglich keinerlei Auskunft erteilt was alles gewechselt werden müsste und wieviel der Spaß denn kosten würde .

 

Das Auto war eine sehr lange Zeit ein absoluter Traum von mir den ich mir nun nach sehr vielen Jahren endlich leisten konnte . Sprich ich muss etwas vorsichtig bei den jetzigen Ausgaben sein :) hoffe ich werde deswegen jetzt nicht hier zerrissen in Form von aussagen wer solch ein Auto kauft sollte nicht nach kosten fragen etc. 

 

kann mir einer mitteilen was euch der 30.000 Service gekostet hat , habt ihr ihn bei Ferrari machen lassen ? Was wird für gewöhnlich alles dort gemacht ?

 

lg und vielen Dank für ich hoffe etliche antworten :)

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
asterix@lux
Geschrieben

...also ich werde Dich sicher nicht zerreissen - und hege in aller Regel weit mehr Sympathie für eute die sich Träume erarbeiten statt sich Papa's Geldbörse dafür zu nehmen...

Ich weis nicht ob ich mir nicht eher eine von den hier bekannten und für gut befundenen freien suchen würde.

GRuß

Klaus

355GTS
Geschrieben

Willkommen hier im Forum und Glückwunsch zum Spider.

Den Wartungsumfang kannst du dem Serviceplan entnehmen.

Es muss sicherlich nicht unbedingt ein offizieller Ferrari Servicepartner sein es gibt auch freie auf Ferrari spezialisierte Werkstätten.

Ohne weitere Zusatzatbeiten/Reparaturen solltest du mit 1.500 - 2.000 € hinkommen

Benutze einfach mal die Suchfunktion hier.

Milumalu
Geschrieben

Hatte letztes den 40 t Km Service gemacht, zusätzlich kamen 2 hintere Spurstangen  und Klimaservice dazu, kostete umgerechnet ca. 3,3 t Euro. Meine 1. Erfahrung: Ferrari kostet im Unterhalt nicht mehr als ein Elfer Porsche.

  • Gefällt mir 1
  • Verwirrt 1
Irix
Geschrieben

Was bei einem 30,50,70Tsd Service als Minimum gemacht werden muss steht in DEINEM Werkstatt/Serviceheftchen.  Bei einem 360er hab fuer die 50,70 jeweils 2500,- bezahlt beim Freundlichen. Da es bei mir auch mit dem Zahnriehmen immer zusammenfaellt frage ich immer nach einem Kombipreis. Das Thema ZR bleibt dir aber erspart.

 

Aber... es gibt auch Teile welche eine Altersbeschraenkung (Airbag) haben und weniger nach KM. Dazu kommen dann die Dinge welche dann noch so auftauchen oder von deinem persoenlichen Verschleiss abhaengen.

 

Gruss

Joerg

ferrarisy
Geschrieben

Hallo zusammen . Lieben Dank für das herzliche aufnehmen und den netten Ton :) . 

Den Blick ins Heft hab ich gewagt. Hab jetzt schon von Preisen von 3500 nur für den Service gehört . Kennt einer einen fähigen Ferrari Partner im Inland von Köln/Düsseldorf 

snoppy
Geschrieben

Ich kann Dir www.franjowerk.de/ in Wuppertal , Kohlfurther Brücke  45 a empfehlen.

Er ist ein freier Ferrari Spezialist. Ich habe nur gutes von Ihm gehört. Im Winter werde ich meinen Mondial auch dort 

zur Inspektion bringen.

Er ist auch Mitglied hier im Forum.

Gruß

snoppy

au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

Wo man immer sparen kann ist Öl, das würde ich im netz holen, Liter für 7€ statt 23 €.

 

sind die Krümmer schon gemacht? 

bearbeitet von au0n0m
planktom
Geschrieben

und wer füllts ein ,lässt zuvor das alte ab,entsorgt es und wechselt den filter?

da kannste doch gleich zu McOil gehen und dir dort einen ölwechsel mit filter et cetera pp. mit dem empfohlenen Shell helix ultra 5W-40 machen lassen für gerademal 89,90€ :P

  • Gefällt mir 3
Scudy
Geschrieben

Ich würde mich schämen das Oel selber mitzubringen. Ausserdem wird die Garage sicher einen Weg finden die entgangene Marge aufzurechnen. Vielleicht nicht bei diesem mal......

Unglaublich diese „Geiz ist Geil“ Gesellschaft

 

Oel nicht selber zur Garage bringende Grüsse

Scudy

  • Gefällt mir 13
  • Verwirrt 1
ferrarisy
Geschrieben (bearbeitet)

Wagen ist 34.000 gelaufen . Hat 2 mal nen kleinen Service bekommen bei 10.000 bei 22.000 und bei 25.000 gab es Geräusche im getriebe , wurde alles auusgebaut und nach maranello geschickt meine ich auf der Rechnung gesehen zu haben . Kupplung und Getriebe wurden aufbereitet oder getauscht .

 

Aussen rot innen schwarz mit daytona sitzen und Carbon im Innenbereich. Dort wo der Zigaretten Anzünder ist ist in Knopf zum öffnen und schließen der Klappe . Über den Sound lässt sich streiten er ist offen laut aber irgendwie kann ich mich mit dem Sound net anfreunden . 

 

Reifen en sind jetzt 6 Jahre alt die würde ich gern wechseln weis noch net in Michelin oder wieder pirelli.

 

probiere  mal nachher ein Foto hochzuladen .

 

kupplung hatte beim auslesen 31% verschliss als ich ihn geholt habe . Verdeck hab ich prüfen lassen bei Ferrari und die Krümmer alle in Takt . Der Wagen wurde nie in der Stadt bewegt und war 2. Hand , Risse keine Spur bei der Kontrolle nur unten vorne an der Lippe wenn man ihn auf der Bühne hat ist zerkratzt sicher von den Verkehrsinseln . Daraufhin hat der Besitzer ihn etwas höher legen lassen . Bin froh drum wohne in der Stadt und bevor ich ihn auf die AB oder Landstraße fahre muss ich an einigen ungünstigen Strecken vorbei , hab jedesmal Angst wo aufzusetzen .

 

wie macht ihr das mit den Schaltern .... bin noch so vorsichtig das ich nur im Regen Modus fahre 😂ihn immer erst was stehen lasse mit Motor an und erst nach 5 min losfahre . Nie direkt abstelle und ausmache sondern ihn ne Weile anlasse bevor ich ihn ausmache und und und . Gibt es Dinge auf die ich achten muss ? Habt ihr den ein oder andere. Trick für mich auf Lager :)? 

bearbeitet von ferrarisy
Andreas.
Geschrieben
vor 30 Minuten schrieb ferrarisy:

n immer erst was stehen lasse mit Motor an und erst nach 5 min losfahre . Nie direkt abstelle und ausmache

Wie kommst du darauf, dass dies gut sein soll? Damit machst du mehr kaputt, als es hilft.

  • Gefällt mir 3
erictrav
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb au0n0m:

Wo man immer sparen kann ist Öl, das würde ich im netz holen, Liter für 7€ statt 23.

Das macht ein Bekannter mit seinem Renault Clio auch immer.

Euch ist auch nix peinlich, oder?

Renner fahren und kein Geld für Öl?

  • Gefällt mir 3
BrunoI
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb ferrarisy:

Über den Sound lässt sich streiten er ist offen laut aber irgendwie kann ich mich mit dem Sound net anfreunden . 

Dafür gibt es eine Lösung:

 

  • Gefällt mir 1
ferrarisy
Geschrieben

Hi Andreas , das war mir nicht bewusst . Inwieweit ist das schädlich? 

 

Höre mir mal ein paar Sound Files an mal sehn was es wird nächste Saison.

Luimex
Geschrieben
vor 8 Stunden schrieb au0n0m:

Wo man immer sparen kann ist Öl, das würde ich im netz holen, Liter für 7€ statt 23 €.

 Bringst du auch deinen eigenen Wein mit ins Restaurant?

  • Gefällt mir 6
  • Haha 2
F40org
Geschrieben
vor 45 Minuten schrieb ferrarisy:

Höre mir mal ein paar Sound Files an mal sehn was es wird nächste Saison .

Kauf nix überstürzt und hör Dir die Abgasanlage lieber in Natura an. Soundfiles sind in meinen „Ohren“ nicht repräsentativ und verbaue trotzdem eine Klappe für „leise“

 

Dies ist zu manchen Uhrzeiten in manchen Gegenden einfach sozialverträglicher. Ferner ist es für die, die hinterher fahren nicht immer angenehm. Zwei aus meinem Dunstkreis fahren auf dem 430 offene Challenge-Anlagen ohne Klappen / klingt schon gut, aber nach 20 km hinterher geht es auf den Wecker.

  • Gefällt mir 3
jo.e
Geschrieben

Du hast ja schon eine PN, aber ich schreibe auch gerne hier etwas.

 

Der F430 ist im Prinzip ein ziemlich zuverlässiger Gefährte, wenn man einige Schwachpunkte eliminiert hat. Besonders sollte man das F1-System gut warten und den Abgastrakt im Auge behalten (Krümmer, Endschalldämpfer). Einige hatten wohl auch mal die Querlenker oder Spurstangenköpfe zu machen, ich jedoch noch nie. 

 

Was beim 30.000er-Service zu machen ist steht in deinem Servicebuch. Ich würde außerhalb der Garantie eher nicht mehr zum Offiziellen gehen. Dort schraubt auch der Azubi an deinem Auto für einen dennoch horrenden Stundensatz. Die guten Leute die auf den älteren Modellen gelernt haben, sind oftmals gar nicht mehr dort sondern haben sich selbständig gemacht oder arbeiten in freien Werkstätten. In einer guten freien Werkstatt sollten 1.500-2.000 € normalerweise massig ausreichen.

 

Was Krümmer,  Auspuffhalterung und Endschalldämpfer angeht, habe ich eine ganz klare Meinung. Diese konnte ich mit Fakten belegen und dazu gibt es auch schon einige Threads. Gibt meiner Ansicht nach keine Alternative dazu. Wird mittlerweile auch von einigen top zufriedenen Useren bestätigt.

 

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß mit deinem Auto und hoffe du hast bald das Problem mit deiner Schaltung gelöst. Wenn du magst melde dich einfach auf meine PN. 

  • Gefällt mir 2
Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb ferrarisy:

Hi Andreas , das war mir nicht bewusst . Inwieweit ist das schädlich? 

Im Prinzip gibt es bei einem „Serienmotor“ 2x negative Zustände (evtl. findet wer nen Thread hierzu am Board?)

- Kaltstart, weil weder Öldruck noch (allgemeine Betriebsflüssigkeiten)-Verteilung im Motor passen, solange dieser nicht läuft

- Abkühlungsphase beim abstellen des Motors/Fahrzeugs, weil es hier zu Hitzestau und Materialschäden kommt

 

Um den Kaltstart kommst nicht herum, aber dann bitte den Wagen auch bewegen! Die Flüssigkeiten müssen sich ausdehnen und fließen können, dafür ist ein „Fahr“zeug konstruiert. Also starten, langsam losfahren und warten, bis die Temperaturen warm genug sind, um Vollast abzurufen.

 

Genau das selbe dann umgekehrt bei der Vorbereitung zum abstellen. Du weißt aus deiner Praxis mit dem Wagen, es dauert 15-20km, um grundsätzliche Temperatur in das System zu bekommen. Also gib dem System auch 15-20km zur Normalisierung. Lieber einen Gang höher, lieber unter 4.000u/min, keine Vollbremsung, kein „Supersportmodus“, einfach chillig bleiben.

 

Dann läufts auch mit dem Verschleiß besser :)

 

bearbeitet von Andreas.
  • Gefällt mir 4
jo.e
Geschrieben

Warm fahren ist bei jedem Auto ein MUSS, außer vielleicht beim Alltagsdiesel als Neuwagen, der über die 3 Jahre Leasing Garantie und/oder Wartung und Verschleiß inklusive hat. :D

 

Kalt fahren habe ich bei Turbos immer gemacht, vor allem bei Turbos mit einer empfindlichen Peripherie (z.B. damals mein Audi S4 B5). Beim F430 sehe ich das entspannt. 10-20 km sind meiner Meinung nach absolut nicht notwendig. Es reicht aus wenn Öl und Wasser ca. 90 Grad haben. Viel mehr bekommt er aber sowieso selten. Da muss es schon heiß sein und das Auto für einige Minuten richtig getreten werden. 

  • Gefällt mir 1
nero_daytona
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb ferrarisy:

Der Wagen wurde nie in der Stadt bewegt

Hat dir das der Vorbesitzer erzählt? Bestimmt ist er auch nur zwischen 26 und 28 Grad Aussentemperatur im Mai und Juni und maximal im 3.Gang und nie über 5.000 Touren gefahren worden. 😂

  • Haha 2
jo.e
Geschrieben

Achso und im Regenmodus macht der keinen richtigen Spaß... zum warm fahren habe ich ihn immer auf Sport und sobald er warm ist gehe ich meistens auf Race. Dafür wurden die Autos gebaut. Für die Kupplung ist das nicht wild, sogar wohl eher mit etwas weniger Verschleiß verbunden. Das Getriebe kann das auch ab. Wie ein rohes Ei muss man den F430 nicht behandeln, nur gewusst wie... Anfahren nicht mit zu viel Gas und nicht zu wenig. Merkst du mit der Zeit selber. Sollte nicht zu lange schleifen, sonst wird sie nur warm und fängt stinken an und DAS ist dann Verschleiß! Gilt auch für rückwärts fahren.

nero_daytona
Geschrieben
vor 11 Stunden schrieb Luimex:

 Bringst du auch deinen eigenen Wein mit ins Restaurant?

 

vor 20 Stunden schrieb au0n0m:

Wo man immer sparen kann ist Öl, das würde ich im netz holen, Liter für 7€ statt 23 €.

 

sind die Krümmer schon gemacht? 

Das Essen natürlich auch! Ein Trinkgeld für die Sitzgelegenheit und Benutzung des Geschirrs muss reichen. 😁 Habe ich mich ins Dacia-Forum verirrt? 🤣

  • Haha 2
Andreas.
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb jo.e:

außer vielleicht beim Alltagsdiesel als Neuwagen

Einstellungssache ... soll sich also der Nächste um die von mir verursachten Probleme kümmern? ;)

 

  • Gefällt mir 1
jo.e
Geschrieben

Wenn es überhaupt Probleme verursacht bei diesen Fahrzeugen... Ich hatte noch nie Probleme damit bei dieser Art Auto. Aber das ist auch jetzt OffTopic...

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Ähnliche Themen

    • Hallihallo,

      für nächstes Jahr plane ich, mir mal wieder einen spannenden Sportwagen zuzulegen. Fahre derzeit einen Porsche 996 C2, max. 5000 km/J, keine Rennstrecke.

      Als max. Summe möchte ich € 70.000 anlegen. Eigentlich sollte es ein Porsche 991 Carrera S werden, aber plötzlich hat mich das Ferrari-Virus befallen. Ein gebrauchter 599 müsste bald zu diesem Preis erhältlich sein. Die Unterhaltskosten bereiten mir aber noch Kopfzerbrechen. Hier meine Fragen:

      - welche Fixkosten sind in einer Ferrari-Vertragswekstatt jährlich zu erwarten? Ist ein "Jahrescheck" für einen späteren Wiederverkauf auch bei geringer Fahrleistung Pflicht?
      - gibt es Garantiepakete bei Händlern (wie z. B. Euro Plus)?
      - gibt es Pflichtintervalle für Steuerkettenwechsel? Kosten?
      - welche Erfahrungen habt Ihr mit der Versicherungsprämie (Vollkasko mit SB)?

      Natürlich wäre ich auch für jegliche sonstigen Ratschläge dankbar, worauf man beim Kauf achten muss.

      Freue mich auf Rückmeldungen!
    • … am Beispiel eines Murcielago will ich mal nachvollziehen was kostet ein Lamborghini.
      Diesen Artikel wollte ich euch nicht vorenthalten.
       
      Hier mal der Unterhalt des Wagens (umgerechnet in EUR):
      Gekauft: September 2004
      Testdauer: 34 Monate
      Gefahren: ca. 71.500 km
      Kaufpreis: 255.000
      Geschätzter Wert am Testende: 125.570
      Wertverlust: 129.430 (!)
      Wartung: 27.220
      2 Kupplungen: 7.386
      8 Sätze Reifen: 10.730
      Bremsenupdate: 2.215
      8 Sätze Bremsbeläge: 4.136
      Austauschgetriebe: 17.100 (!)
      Sonstiges: 1.477
      Zusammen incl. Wertverlust excl. Sprit also: 199.700 Euro.
      Oder rein rechnerisch: 5.873 Euro pro Monat bzw. 195 Euro pro Tag.
      Und wenn man den Artikel durchliest, sieht man, dass es anscheinend jeden Cent wert war.
       
      Ähnliches kann man sich ausrechnen, wenn man wissen möchte, was ein Gallardo kostet.
       
      Z.
    • Hallo Sportsfreunde. 
      Ich plane im nächsten Mai die Anschaffung eines gebrauchten Lamborghini Gallardo für 80.000€. 
      Das Baujahr ist 2007, der Zustand scheint sehr gut zu sein, der TÜV läuft bis Juli 2020. Laut Angebot scheint der Lambo recht gut gewartet zu sein. Es wird von verschiedenen kürzlich erneuerten Teilen gesprochen etc. 
      Ich plane aus verschiedenen Gründen mir nur die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung zu holen. Weder Teil- noch Vollkasko. 
      Bin ein guter Fahrer und rechne nicht mit Unfällen oder alzu brenzlichen Schäden am Lambo.
      Ich wüsste gerne einmal die ungefähren Jahreskosten die auf mich zukommenden würden 
    • Hallo liebe Forumkollegen  ,
       
      Ich stehe kurz vor den Kauf eines Ferrari 488GTB:
      Bj Mitte ‘16. 
      KM: 10.000
      Ausstattung: Goldrake Sitze in L Farbe Crema (Hellbeige), Innen alles in Carbon und JBL Musikanlage, Außen ebenfalls Karbon Felgenkappen, Rückleuchtblende und Nebelschlussleuchte, Bremsen in Rot 
      Aussenfarbe: Schwarz Nero.
       
      Wie zufrieden seit ihr sowohl mit den Sitzen, 50% Stadtfahrt 50% Ausserorts?
      Ich bin 1,82m groß 90kg schwer.
      Und was haltet ihr sowohl von der Ausstattung als auch der Farbkombinationen?
      Was haltet ihr von dem Baujahr bezüglich der Wertentwicklung?
      Würde es was bringen, noch 2-3 Monate zu warten wegen der Auslieferungen der ersten F8 oder ändert das nichts an den aktuellen 488? 
      Was allgemein haltet ihr von dem Wagen im Zusammenhang mit dem Preis?
       
      Bin noch in der Verhandlung Preis ca 180t€ mit einem Jahr Garantie (Verlängerung nicht Werksgarantie)
       
      Für mich ist natürlich der Preis inkl. der Garantie wichtig, da ich zum ersten Mal einen Ferrari mir kaufen werde und vor habe ihn ca 2 Jahre zu fahren, pro Jahr 10-12tkm. Anschließend dann unter 50tkm wieder zu verkaufen .

      Bitte keine Vorurteile, ich weiß, dass manche sagen bei so einem Wagen sollte man nicht auf dies oder das achten, ich tue es aber in einer gesunden Art und Weise, nehme es ja in Kauf aber mag es gerne im Voraus halbwegs einschätzen können und hoffe hier auf erfahrene, ehrliche und informative Antworten von euch.
       
      per Anhang ein paar Bilder .
       
      MfG
      Lato 👍🏼😁




×
×
  • Neu erstellen...