Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Thrawn

F360 Wiederaufbau nach Totalschaden

Empfohlene Beiträge

Thrawn
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ein arg misshandelter Ferrari 360 ist das neuste Projekt des US-Youtubers "Samcrac". Bin sehr gespannt, wie das Auto am Ende dasteht. (und er finanziell :lol:)

 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

Auch wenn es Kei F430 ist, diese Threads könnten wir hier mit den "passenden"  Key words konsolidieren: 

 

Und kalt Öl eingefüllt..... 😉 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Thrawn
Geschrieben

Weiter gehts:

 

 

san remo
Geschrieben

Egal, ein schöner, spannender und lehrreicher Beitrag, freue mich auf die weiteren Folgen und bin immer froh nur hinter dem Bildschirm zu sitzen.

 

Grüße von der Gartenarbeit

Sab Remo

Stocker85
Geschrieben

Ja bin auch gespannt. 

Thrawn
Geschrieben

Ok, dann poste ich diese Serie weiter. Teil 3:

 

 

san remo
Geschrieben

Leider ist er am Ende des Videos wohl genervt und will erst mal einen anderen Wagen auf einer Auction kaufen, hoffentlich gehts irgendwie weiter, fiebere so ein wenig mit.

 

Herzlichst

San Remo

Thrawn
Geschrieben

Heute wird u.a. der Ferrari mit einem Hammer repariert :lol:

 

 

Thrawn
Geschrieben

Es geht weiter, stellenweise wird sehr langsam erklärt und es zieht sich, aber die Geduld des Zuschauers wird belohnt. Sehr interessante Infos in dieser Folge:

 

 

Thrawn
Geschrieben

Heute geht es ums F1-Getriebe, mit einer überraschenden Lösung. Tipp: Überspringt die Werbung, das Video startet bei 02:35!

 

 

Thrawn
Geschrieben

Heute: Unterboden-Reparatur und neuer Schlüssel. Bin immer wieder erstaunt, mit welch simplen Methoden hier gearbeitet wird.

 

 

E12
Geschrieben

War auch schon gespannt auf die Fortsetzung, aaaber...

 

Auf die Bodenblechreparatur wäre ich jetzt eher nicht so stolz.

355GTS
Geschrieben

ist doch alles nur Murx 

das arme Auto.....

Wolly 108
Geschrieben

Also die Bodenreparatur ist jetzt aber wirklich ganz übler Murks🤯

 

Wolly #108

san remo
Geschrieben

Bin mal gespannt was er mit der Fronthaube und der Frontscheibe macht, trotzdem gerade vom technischen her sehr interessant, freue mich schon wieder auf die nächsten Folgen.

 

San Remo

 

Thrawn
Geschrieben

Heute werden Motorprobleme... mit einer Zigarre(!) diagnostiziert.

Werbung überspringen: 01:25 + Mögliches neues Projekt, ein 488 Pista? (!) Wäre sowas von geil, ich hoffe er kauft das Ding :D 

 

 

 

Z0RR0
Geschrieben

Ehrlich gesagt finde ich es viel beeindruckender, wie hier in einer litauischen Garage aus einem Lambo mit leichtem Parkrempler wieder ein unfallfreies Liebhaberstück gemacht wird:

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
s-r-boom
Geschrieben

Der Typ hat es echt mal drauf, absolut krass wie er das Auto fast ohne Ersatzteile wieder aufbaut! Wahrscheinlich sind die Spaltmaße jetzt besser als davor. 🙂

san remo
Geschrieben

Ich denke wenn der Grüne wieder im Lot ist, sollte er unbedingt Herrn Servatius angeboten werden, ich sehe ihn schon damit durch das Brandenburgische eilen.

 

San Remo

 

@hugoservatius

  • Haha 1
  • Wow 1
Thrawn
Geschrieben

Endlich geht es weiter;  - ein schönes Beispiel wofür das Internet gut sein kann :-))!

 

 

Thrawn
Geschrieben

Nach langer Pause, endlich eine neue Folge... ob es diesmal endlich klappt? Werbung überspringen: 01:57.

 

 

Na, wer von Euch würde sich diese Reparatur zutrauen? ;)

herbstblues
Geschrieben

guten abend sage,

wie dem auch sei,die sache mit den spaltmaßen,der stuktur des metalles,seinen eigenschaften der dem richten der "verformung"

etc.

 

ich und mein gesundes menschenverstand haben da ihre zweifel!

ps,möchte hinzufügen das ich von kameratechnik,schneiden von filmszenen,belichtungszeiten "fast" keine ahnung habe....

 

aber ja doch das video ist gut gemacht.

 

gruss

planktom
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Thrawn:

Na, wer von Euch würde sich diese Reparatur zutrauen? ;)

anzünden kann ich auch ! :lol:

motorbrand.thumb.jpg.90c23609384a4a38f945be356ad858ec.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
Thrawn
Geschrieben

Neue Folge, ob er diesmal auch wieder brennt? :D

 

 

Thrawn
Geschrieben

Nach einem Monat Wartezeit geht es endlich weiter. Heute mit einem Gaststar, der Sam hilft und der Antwort auf die Frage "Was passiert mit einen Ferrari, wenn man den Zahnriemen NIEMALS wechselt?" :-o

 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • skr
      Zum Thema 360: der Modena ist im Vergleich zu seinem Vorgänger ein total anderes, meiner Meinung nach um Welten besseres Auto, wenn man sich erst mal an die gewachsenen Ausmaße und die schlechtere Übersichtlichkeit gewöhnt hat (ähnlich wenn man einen 964 mit einem 996 vergleichen würde). Dank seines Alu-Rahmens ist der Wagen enorm stabil und verwindungssteif, nichts knarzt mehr wie beim 355. Die Bedienung ist absolut leichtgängig und ergonomisch, die Sitzposition perfekt, lange Strecken sind ohne Probleme wie Krampf im rechten Fuß (355!) abspulbar und meines Erachtens ist auch die Verarbeitung sehr gut (ich kann Leute nicht verstehen, die sich an sichtbaren Schrauben an der Türinnenverkleidung und Kabelsträngen an der Lenksäule stören).
       
      Die ersten Modelle hatten noch kein Xenon, es stand anfänglich auf der Aufpreisliste und wurde im Zuge der Modellpflege (2001?) in die Serienausstattung aufgenommen. Was die Ausleuchtung angeht, sind die Xenonscheinwerfer übrigens sehr gut.
      Das Leder ist sehr fein (feiner als bei Porsche) und könnte bei schlechtem Umgang Abnutzungsspuren aufweisen. Ist wohl alles eine Sache der Pflege und des Umgangs.
       
      Was den Zahnriemen angeht, schreibt Ferrari wie beim 355 einen Wechsel alle drei Jahre oder alle xx Kilometer vor (habe die Zahl vergessen, 60000 km?, auf jedenfall erreicht man die drei Jahre meist vorher). Im Gegensatz zum 355 muß beim 360 der Motor aber nicht mehr ausgebaut werden, die Rückwand hinter den Sitzen ist demontierbar und dadurch läßt sich der Zahnriemen bei eingebautem Motor wechseln. Das erspart Arbeitszeit und somit natürlich Kosten. Beim 355 waren es 2500 bis 3000 Euro, beim 360 ca. die Hälfte.
       
      Der Zahnriemenwechsel ist auf jeden Fall durchzuführen, ich würde keinesfalls aus Kostengründen darauf verzichten. Lieber das Geld in die Wartung, als einen kapitalen Motorschaden ohne Garantie. Auch beim Wiederverkauf ist ein lückenloses Scheckheft Pflicht, zumindest bei neueren Fahrzeugen wie 355 oder 360. Ich würde keinen Gebrauchten ohne kaufen.
       
      Was die F1 angeht, ist sie gegenüber der aus dem 355 stark verbessert (z.B. E-Gas) und auch im Zuge der Modellpflege beim 360 softwareseitig aktualisiert worden. Was genau gemacht wurde, kann ich Dir leider nicht sagen, nach Aussagen anderer scheint das Softwareupdate jedoch eine Verbesserung gebracht zu haben (kürzere Schaltzeiten). Überhaupt die F1: ich würde auf jeden Fall empfehlen, ein Modell mit F1 vorher ausgiebig zu testen. Eine Probefahrt allein reicht m.E. dafür nicht aus. Die Vor- und Nachteile erschließen sich erst nach längerer Nutzung und man braucht sicher auch länger als einen Tag, um sich überhaupt einmal an diese Art der Gangwechsel zu gewöhnen. Generell kann man sagen, daß die Schaltwechsel bei hohen Drehzahlen (hoch und runter) absolut perfekt sind. Mit Fuß und Hand kriegt man das nicht so optimal hin. Auf der Rennstrecke und auch auf der Autobahn bringt das schon Vorteile, da man sich ganz auf die Strecke und den Verkehr konzentrieren kann, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Auf der anderen Seite erkauft man sich diese Vorteile mit Abstrichen beim Langsamfahrkomfort. Die Kupplung macht ständig auf und zu, was ein gefühlvolles Anfahren erschwert. Das führt einerseits zu höherem Verschleiß und verbranntem Geruch beim Anfahren mit etwas zu viel Gas und erfordert andererseits einen extrem gefühlvollen Gasfuß, was an Steigungen oder beim Abbiegen zusätzlich erschwert wird. Hier ist der Kupplungsfuß ganz klar im Vorteil. Man muß außerdem sagen, daß die 6-Gang Handschaltung im 360 butterweich und exakt zu schalten ist, kein Vergleich mehr zum 355 (der auch nicht sooo schlecht war). Das metallische Klacken beim Gangwechsel, die offene Kulisse und eine Preisersparnis von 8000 Euro auch bei Gebrauchten gibt es quasi kostenlos dazu.
       
      Zu erwähnen wäre auch, daß die kurzen Schaltzeiten im Sportmodus (hier gibt die Elektronik auch selbständig Zwischengas beim Runterschalten und das ASR greift später ein) immer mit der harten Fahrwerkseinstellung gekoppelt sind. Jetzt verlaufen die Gangwechsel mit kurzen Schaltzeiten zumindest subjektiv jedoch harmonischer ab als im Normalmodus. Wenn man aber aufgrund von schlechter Fahrbahn und gemäßigtem Tempo die komfortablere Fahrwerkseinstellung und dennoch die kurzen Schaltzeiten möchte, ist dies leider nicht möglich. Ferrari sollte meiner Meinung nach diese zwei Funktionen entkoppeln.
       
      Was die Lebensdauer der Kupplung angeht, hält diese beim F1 etwa halb so lang als bei der normalen Handschaltung, was in etwa 30000 km zu 60000 km entspricht.
       
      Wie gesagt, man muß ausprobieren, welches Getriebe zu einem am besten paßt und das geht nur nach ausführlichen Testfahrten in verschiedenen Verkehrssituationen.
       
      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.
       
      Gruß,
      skr
    • Henzgen
      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und möchte mich einmal kurz vorstellen.
      Mein Name Reinhard, von Beruf Schaltingenieur ( Elektrotechnik) und fahre einen Porsche 993, den ich nicht mehr verkaufen werde.
      Meine große Leidenschaft ist der Rennsport, die Nürburgring-Nordschleife und die Marke Ferrari.
      Nach langem Sparen möchte ich mir nun im September ( 2012 ) einen Gebrauchtwagen Ferrari 360 Modena mit Schaltgetriebe zulegen.
      Deshalb habe ich mich natürlich über diesen Typ genau informiert und möchte hier trotzdem noch einmal nachfragen, ob es gravierende Schwachstellen gibt. ( Ich kann mir vorstellen, dass diese Frage schon zigmal gestellt wurde, aber sorry, es ist eine Anschaffung, die ich sehr wahrscheinlich nur einmal machen werde ).
      Im Vorraus besten Dank und Gruß
      Reinhard Henzgen
    • Jan360AMG
      Hi ,
      ich möchte mir ein 360 Spider kaufen. Bj 2002, 79.000 km, rot/ schwarz, normale Ausstattung-
      Folgende Fragen:
      Zuverlässigkeit Motor (verbaut in: Quattroporte, California, ... F430?,...), wieviel kann er ohne Probleme ab (mit Wartung)? Abschreibung in Firma (GmbH & Co. KG), Welche Probleme gibt es. Ich bin im in High Tech. Bereich unterwegs (Telco) und arbeite mit  Firmen in der Ukaine, Russland, NL, Ch und USA zusammen? Fällt der Preis noch oder steigt er schon wieder? Weitere Topis und Infos? Danke und übrigens, habe alles von Stripl...gelesen und vertreibe auch keine Staubsauger oder was auch immer.......
       
      Danke im Vorraus
       
      Stephan
    • 348Challenge
      Nach einiger Überlegung habe ich vor beim Ferrari 360 die Hydraulikpumpe gegen eine stärkere zu ersetzen. Auch den Druckspeicher möchte ich hier vorsorglich etwas anpassen . Sprich Volumen erhöhen usw. Da es sich beim Modena um ein Fahrzeug handelt was ende der 90 Jahre entwickelt wurde sollte hier mal hand angelegt werden. 
       
      Dabei möchte ich nicht einfach auf das F430 System zurückgreifen da es meiner Meinung nach nicht eine Optimale Anpassung darstellt. Mit einer stärkeren F1 Einheit sollte eine Rundherum verbesserte Systemanpassung stattfinden. Die von ScudingSwiss gebaute Elektrische Relaieinheit würde auch dadurch entfallen. Das Relais wird weniger belastet und auch der Druckaufbau sollte stabiler bleiben.
       
      Werde im System den Druck mal auslesen und Vorher/Nachher vergleichen. Am Ende sollte die Getriebefunktion deutlich verbessert werden. Falls ihr Ideen,  Anregungen habt oder bereits eigene Erfahrungen gesammelt habt bin ich über Infos dankbar. Im übrigen ist es mir bewusst das ein bestimmter Systemdruck herrschen muss und das zuviel Druck zB über 60 Bar  eh über den Druckschalter etc. Reguliert wird. Vielleicht habt ihr sogar jemanden der ähnliches kennt oder mal gemacht hat  . 
    • Masteryoda
      Hallo Community,
       
      wollte schon lange mal wieder etwas über mein Auto bzw. Umbauten daran schreiben – aber in der Saison geht das Fahren vor!!! Dank Saison-Kennzeichen ist das Auto nun eingemottet und die Zeit da etwas mit Euch zu teilen – ich glaube, das sollte der Kern des Forums sein...
       
      Thema Auspuff: wer kennt nicht den feinen, weißen Staub, der aus dem Serien-Auspuff beim 360er rieselt und irgendwie war der Sound auch nicht sooo berauschend. Ich glaube auch, dass mein Schalldämpfer innerlich vielleicht nicht mehr ganz dicht war.
       
      Erste Gehversuche habe ich dann mit einer wenig gebrauchten Fuchs-Anlage (mit Klappen und Teilegutachten) gemacht. Ein user aus dem Forum hatte mir noch das TG zugeschickt – vielen Dank nochmal @flying_bomb. Der Klang war gut, bis auf ein leichtes Dröhnen bei 2500/min, aber leider ergab ein erstes Vorfühlen beim TÜV Süd, dass keine Auspuffanlagen mit TG mehr eingetragen werden – und das ist mir schon wichtig. Nebenerkenntnis der Umbauaktion: hatte erstmal den Serien-Schalldämpfer in Händen und war über das hohe Gewicht erschrocken, später haben wir ihn mit 30,2 kg gewogen.
       
      Aber was tun? Zurück auf Serie war keine Option...
       
      Ich bin auch außerhalb von Carpassion schon länger mit dem user @jo.e in Kontakt und der ist ja ziemlich aktiv was das Thema anbelangt. Er hatte ja auch schon einen Sportauspuff von Kline für den F430 mit einer ECE-Genehmigung legalisiert. Er sagte, er hätte schon viele Anfragen für den 360er gehabt, aber auch er hatte nichts im Angebot. Wir hatten aber die Idee auch einen legalen Auspuff für den 360 zu machen. Ich habe zugestimmt zu helfen und das spannende Projekt hat begonnen. jo.e war an der Entwicklung beteiligt und ich durfte auch Wünsche äußern. Wann hat man dazu schon einmal die Möglichkeit? Kline war für die Idee offen und so fing alles an. Der Haken: Der originale Auspuff ist sehr leise mit geschlossenen Klappen und der neue Auspuff durfte wegen der ECE-Genehmigung nicht lauter sein mit geschlossenen Klappen. Im Messbereich der ECE-Genehmigung sind die Klappen geschlossen, sonst würde das auch kein Ferrari schaffen. Aber der neue Auspuff sollte ja nicht so groß sein wie Serie. Er sollte leichter sein und bei offenen Klappen diesen wunderbaren Formel 1 Sound erzeugen. Das kann der 360 so gut wie kaum ein anderes Auto. Bis der erste Prototyp bei mir war, war es April.
       
      6 Monate und 5 Varianten später haben wir es endlich geschafft! Messung bestanden im September und ECE-Gutachten erteilt bekommen am 24.10.19.Der Auspuff sieht gut aus, hat eine super Qualität, ist bei geschlossenen Klappen leise wie Serie – aber mit einem ganz „reinen“ Klangbild und bei offenen Klappen infernalisch. Das ist Formel 1 für die Straße! In Edelstahl wiegt der Auspuff 18,5 kg, was also 11,7 kg weniger sind wie Serie. Der Auspuff wird wohl auch in Inconel zu haben sein, der nochmal ca. 6 kg weniger wiegen soll. Durch die ECE-Genehmigung eintragungsfrei, ich muss nur die Papiere mitführen. Somit bin ich legal unterwegs und habe endlich den Sound den ich mir vorgestellt habe. Das hat zwar jetzt lange gedauert, aber das war es wert. 
       
      @jo.e hat dann noch einen Film erstellen lassen. Seht und hört selbst - ich bin begeistert:
       
       
       
       
      Weitere Infos gerne bei Bedarf hier oder per PN.
       
      Genießen den Sound Ihr sollt aber stark Ihr müsst sein – groß die Versuchung ist ....
       

×
×
  • Neu erstellen...