Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Jonesflint

Getriebe Check beim 328

Empfohlene Beiträge

Jonesflint
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute, nachdem mein 328er schon einige Kilometerchen auf dem Buckel hat, dachte ich mal an eine Getriebekontrolle.

Kann man so eine Sichtkontrolle der Laufflächen der Zahnräder auch bei eingebautem Getriebe auf der Bühne machen, oder ist das eher sinnfrei?

LG, Christian

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
PoxiPower
Geschrieben

Du kannst den Getriebedeckel abbauen. Mit Ausnahme der diversen darauf befindlichen Federn und Kügelchen nicht wirklich schwierig. Dann siehst Du direkt auf die Getrieberäder. Ob Du daraus aber große Erkenntnisse gewinnst, weiß ich nicht :wink2:

MichaelH
Geschrieben

Spar´s Dir, sinnfrei ist schon das passende Adjektiv. Du wirst nichts entdecken, weder an Zahnflanken oder sonst Wo (ich setze voraus das z.Z. keine Probleme hast). Du würdest auch nahezu nichts tun können. Der Zeitpunkt zum Öffnen wäre erst gegeben, wenn Beispielsweise die Synchronisation aufgibt. Nur ist es dann mit nur öffnen nicht genug.

 

Natürlich, wenns Spass macht, Kannst Du auch mal reinschauen.

Gruß aus Ffm,

Michael

Jonesflint
Geschrieben

Ok, danke.

Ich dachte man könnte eventuell entstehende Probleme an Zahnrädern erkennen und schon mal die nötigen Teile besorgen.

Vielleicht ist das etwas zu naiv...

LG, Christian

herbstblues
Geschrieben

guten morgen,

 

wenn dir hebebühne / grube und werkzeug,neue dichtung etc. zur verfügung  steht,warum nicht!

 

bevor ich den deckel abnehme würde ich im vorfeld das komplette getriebeöl ablassen und insbesonders die magneten an den ablassschrauben nach abrieb,splittern etc. in augenschein nehmen.

 

diese würde ich dann fein säuberlich von dem befreien was daranhängt.

 

mit einer lampe kannst du danach die zahnräder in augenschein nehmen,würde insbesonders das zahnradpaar vom 1-. und 2.gang in augenschein nehmen und auf "ausbrüche" das sogenannte splitting achten.

der 1.-und 2.gang wird i.d. regel am meisten belastet da das stärkste drehmoment beim anfahren entsteht.

lager lassen sich erst in ausgebautem zustand prüfen,sprich dazu muß das ganze getriebe zerlegt werden.

nach erfolgtem zusammenbau würde ich ggf. ein additiv zum getriebeöl hinzufügen.

 

ps,das größte zahnrad auf der hauptwelle ist der 1.gang.

 

gruss

fridolin_pt
Geschrieben
Am 12.5.2019 um 19:39 schrieb Jonesflint:

Hallo Leute, nachdem mein 328er schon einige Kilometerchen auf dem Buckel hat, dachte ich mal an eine Getriebekontrolle.

Kann man so eine Sichtkontrolle der Laufflächen der Zahnräder auch bei eingebautem Getriebe auf der Bühne machen, oder ist das eher sinnfrei?

LG, Christian

Die beste Getriebekontrolle machst Du beim Fahren. Wenn er warm ist und sich sauber schalten lässt, dann genieße die Ausfahrt. Ist die Synchronisation hin , dann brauchst Du einen Fachmann, desgleichen wenn es Lärm macht. Sonst Finger weg und das Auto genießen.

Jonesflint
Geschrieben

Alles klar- dann lass ich das Getriebe eben zu und genieße ...

-danke!

MichaelH
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Jonesflint:

Alles klar- dann lass ich das Getriebe eben zu und genieße ...

:-))! Guter Ansatz! Viel Freude dabei. :vollgas:

Grüße aus Ffm,

Michael

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo Zusammen,
       
      gestern ist mir ein Mißgeschick passiert.
      Habe auf der Suche nach der Ursache warum das rechte Fernlicht nicht geht den Scheinwerfer auseinander gebaut.
      Dann aus versehen den Schalter falsch betätigt und schwupp fährt das Ding zu obwohl die Schutzdecke dazwischen liegt...
      Gottseidank kein Werkzeug - sonst wärs teuer geworden....
      Ja - und der erste Gedanke ist immer der richtige - wollte noch die Sicherungen für die Motoren rausnehmen - und habs nicht gemacht Schön blöd!!!
       
      Gut also zumindest ist es jetzt so das wenn der Scheinwerfer zufährt steht er ungefähr nen Zentimeter über die Motorhaube.
      Wenn ich an der Stellschraube vom Stellmotor zum Scheinwerfer drehe kann ich das zwar so einstellen das er wieder ganz zu fährt - aber dann eben nicht mehr ganz aus.
       
      Hab irgendwo bei Ferrarichat gelesen es gäbe da eine obere und untere Begrenzerschraube die man einstellen kann.
      Weiß jemand was darüber?
      Ist das sozusagen der Anschlag für den Motor wo er entsprechend oben bzw. unten abschaltet?
      Ich hab aber eher die Vermutung das irgendwas verbogen ist und bevor ich jetzt was "kaputtrepariere" - hat jemand ne Idee wie man das fixen kann?
      Vielleicht ist ja schon mal jemandem das selbe passiert
       
      Danke schon mal und viele Grüße
      SE328
    • Aufgrund eines aktuellen anderen Fredes hier im Forum, wo es über die Verhältnissmässigkeiten bzgl. Serviceleistungen geht, möchte ich gerne für alle MB Fahrer die Firma Herrmanns GmbH, Spezialist für alle MB Getriebe erwähnt haben.
       
      Ich hatte, nachdem ich ständig durch runterschalten die Motorbremse nutzte, (Oftmals brauche ich diese zusätzlich zur Bremsleistung) ein säuseln resultierend aus dem Wandler/Getriebe. Nach einem Tipp begab ich mich zur Firma Herrmanns in 88525 Dürmentingen. Hier wurde ich umgehend freundlich vom Werkstattchef empfangen und sind gleich auf eine 15 minütige Probefahrt los. Der Herr vernahm das Geräusch ebenso und die Fehlersuche ging auf der Bühne los, mittlerweile befanden sich drei Fachleute am Fahrzeug, in dieser Zeit führte man mich durch das Gebäude, zeigte mir zerlegte MB Getriebe sowie Wandler und Beispiele, wo die Geräusche herkommen könnten. Nachdem mein SL nach 1.5 Stunden ein weiteres mal auf die Bühne genommen wurde, war das Geräusch aus dem Nichts - verschwunden. Drei Fachleute mit je 1.5 Stunden Invest, bei dem heutigen Stundensatz wäre das eigentlich nicht günstig gewesen, doch die Fa. Herrmanns wollte keinen Cent von mir. Ich habe mich fast ein wenig geschämt. Freundlich wurde ich darauf hingewisen, dass ich doch einfach wieder kommen solle, wenn das Geräusch noch einmal auftritt. Das ist nun vier tkm her und habe immernoch Ruhe.
       
      Solch eine Umgangsform und Serviceleistung habe ich noch nie erlebt, weder bei Ferrari noch Lambo noch sonst wo.
      Ich kann also diese Firma für Jeden der Getriebeprobleme hat, eine Revision benötigt oder sonstige Getriebe/Wandler - Anliegen hat, wärmstens empfehlen.
       
       

    • Hallo an Alle!
      Mir war bei der letzten Ausfahrt aufgefallen, dass der Tacho bei Geschwindigkeiten unter etwa 30 km/h leicht rumzuckelt.
      Über 30 km/h verhält er sich "normal". Hat das schon mal wer gehabt von euch oder eine Idee was da sein kann?
      Vielen Dank im Voraus und nette Grüße aus Oberösterreich,
      Christian
    • Leider hab ich ein kleines Problem:
      Nach einer normalen Linkskurve bei mittlere Drehzahl begann mein Motor/Getriebe/Diff an zu Heulen/Quietschen (hoher Ton als würde ein alter Wasserkocher pfeifen). Das Geräusch würde ich eher im unteren hinteren Bereich einordnen ( es kommt auf jeden Fall nicht von den Riemen vorne, ein Video ist ganz unten dabei).
      Soweit kann man nicht viel sagen aber das komische an der Sache:
      Das Geräusch tritt erst nach ca. 10-20km langer fahrt auf (also wenn das Kühlwasser schon ne Weile seine 80°C hatte). In der Stadt kommt es schneller!! Das Geräusch stoppt während des "einkuppelns" Das Geräusch stoppt wenn man ihn unter Volllast setzt (genau solange wie man Gas gibt) Das Geräusch ist im Stand konstant zu hören Das Geräusch ist ebenfalls bei bleibender Geschwindigkeit zu hören (erst beim beschleunigen und bzw. Volllast verschwindet es für den Moment, solange man beschleunigt. Also wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass es auf jeden Fall was mit dem Getriebe zu tun hat. Deshalb habe ich gleich für Montag einen Termin für einen Getriebeölwechsel (sollte eh gemach werden). Des weiteren habe ich den Tipp erhalten, dass es das Ausrücklager sein könnte und dieses heute gewechselt. Leider ohne Erfolg, das Problem besteht weiter hin.
      Fahrezug:
      Boxster S 06/2000
      140tkm
      1. Hand
      Kein nennenswerte Wartungsrückstände
      Danke im Voraus
      Zum Schluss noch ein Video, wie sich das Quietschen im Stand anhört.
    • Hallo, Danke Dir.
       
      Das wollte ich wissen. Das Buch scheint zudem eine richtig gute Lektüre zu sein.
      Also ist genau das eine der ganz wenigen sichtbaren Modellpflegeaktionen bei dem 328er gewesen. 😃
       
      Dann ist es vermutlich ziemlich egal, ob ich einen 87er oder 89er erwerbe ( deutsche Auslieferung),
      wenn beide ungefähr gleich im technischen Erhaltungszustand sind und ein
      vergleichbares  H Gutachten haben und ähnliche Laufleistungen auch noch ?!
       
      Vor allem, wenn einer von beiden deutlich günstiger ist
      und ich die Differenz für Unverhergesehenes oder Pflegearbeiten "zurücklegen" kann. 🤠
       
      Zusatzfrage: Was ist von einem H&R Fahrwerkseinbau  im Vergleich zu dem Original zu halten, ich hatte den Eindruck dass es zwar elegant tiefer war, aber auch deutlich härter .
       
      Und falls jemand noch antworten mag, es gibt/gab bei den konvexen Felgen auch welche für die Hinterachse
      mit 245/45er mit 8J16 Bereifung, die ein deutlich tieferes Bett haben, richtig ? 
       
      Normal war 225er /16 hinten mit einer ähnlichen Einpresstiefe wie vorne dort 205/16, meine ich ?

×
×
  • Neu erstellen...