Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Michelin-Reifenfreigabe Ferrari 458


F40org

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Danke. 

Da ich mich in diesem Thema nicht auskenne erlaube ich mir die Frage:

Warum ist die (theoretisch) 4 km/h zu niedrige Höchstgeschwindigkeit in der Freigabe?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Freigabe ist basierend auf einem 458 Spider ausgestellt worden. Dies geht allerdings aus der Bescheinigung nicht hervor. Im Fahrzeugschein ist beim Spider 321km/h als Höchstgeschwindigkeit genannt. 

Der Luftdruck überrascht mich. Im Handbuch ist der Michelin Pilot Super Sport mit VA 2,1 und HA 2,0 angegeben. Beim 4S sollen es nun VA und HA 2,0 sein bis 250km/h und VA 2,8 und HA 2,2 bei Höchstgeschwindigkeit. Ich gehe dann mal davon aus, dass der angegebene Reifendruck im Handbuch 2,1/2,0 beim Pilot Super Sport bei Geschwindigkeiten über 250km/h auch zu wenig ist.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade noch weitere Informationen von Michelin bekommen die ich gerne weitergebe.

 

Der Michelin Pilot Super Sport mit der Ferrarikennung K2 wird seit Mitte letzten Jahres nicht mehr produziert. Im System bei Micheln ist der Pilot Sport 4S als Nachfolger hinterlegt, obwohl dieser keine Ferrarikennung hat und auch nicht bekommen wird. 

Dennoch gibt es verschiedene 4S Versionen bei gleicher Größe. Für den Ferrari 458 sowie den 458 Spider sind mir die folgenden Michelin Bestellnummern genannt worden: VA 764071 und HA 408660 (ohne Gewähr).

 

Erstausstattung bei meinem 458 Spider sind Bridgestone Potenza S001. Nach Aussage von Bridgestone werden diese nicht mehr produziert und es gibt auch keinen Nachfolger. Geht man nach dem Handbuch von Ferrari bleibt neben Michelin nur noch Pirelli als Alternative. Den P Zero von Pirelli gibt es ebenfalls nicht mit Ferrarikennung.

Ich werde den Michelin 4S probieren, habe bislang nur Gutes gehört.

 

Meine Informationen beziehen sich ausschließlich auf den 458 Italia und 458 Spider mit der Reifengröße 235/35 ZR20 und 295/35ZR 20

 

Grüße, Frank

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am ‎06‎.‎05‎.‎2019 um 16:12 schrieb FBL2012:

Die Freigabe ist basierend auf einem 458 Spider ausgestellt worden. Dies geht allerdings aus der Bescheinigung nicht hervor

Siehst du an den Traglasten und dem zugehörigen Index "92Y". Beim Coupe ist es der "88Y".

 

Den Michelin Pilot Super Sport mit K1-Kennung (=Ferrari-Erstausrüsterqualität) findet man noch vereinzelt bei Händlern, allerdings mit der 92Y, die 88Y sind sehr rar geworden. Ob es hier im Fahrverhalten einen Unterschied an der VA mit den Traglasten gibt, kann ich dir leider nicht sagen, da ich keinen 458 damit bewegt hatte.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim Spider ist die Traglast für vorne im Schein auch (88Y). Obwohl ich keinen Schein vom Italia habe, glaube ich dass die Traglasten identisch sind. Den Michelin 4S gibt es nur mit Traglast (92Y) - höher darf man immer fahren. Den Pirelli bekommst du mit (88Y). Keine Ahnung ob man die Unterschiede merkt.

 

P.S. Ich habe gelernt, die Klammer um die Traglast steht für Geschwindigkeiten über 300km/h zugelassen

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Erst einmal Danke an @F40org für die Reifenfreigabe.

Habe mir deshalb diesmal den Michelin Pilot Sport 4S bestellt.

Für die HA gibt es den inzwischen auch als K1, für die VA leider (noch) nicht.

 

Geliefert wurden:

 

A. Hinterachse

295/35 R 20   105Y   Pilot Sport K1

2 Stück a DOT 47/17 (also schon bald 2 Jahre alt)

B. Vorderachse

235/35 R 20    92Y   Pilot Sport
einmal DOT 35/18
einmal DOT 52/18 (der hat Reifenverschleißindikatoren in der Rille, der etwas ältere nicht)

 

Eine Nachfrage direkt bei Michelin ergab die Aussage, dass:

1. Unter der Voraussetzung einer sach- und fachgerechten Lagerung ein Reifen bis zu einem Alter von 3 Jahren als fabrikneu und bis zu maximal 5 Jahren als neu gilt.

2. Verschiedene DOT Daten auch auf einer Achse unbedenklich seien.

 

Was meint Ihr? Würdet Ihr die aufziehen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kai360 Unbedenklich, also runterrubbeln und nach 6tkm brauchst eh neue Reifen :D Doof ist ein Reifenalter erst, wenn bereits montiert und worst case, wenn bereits einmal „Kerntemperatur“ erreicht wurde.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

4S mit K1 Kennung für die HA ist nicht für den 458er homologiert. Mir ist von Michelin sogar abgeraten worden, den K1 für die 458er HA zu montieren. Weiter oben habe ich die Bestellnummer für die VA und HA gepostet. Ich habe leider sehr schlechte Erfahrung mit der Hotline von Michelin gemacht. Da erzählt jeder einen anderen Scheiss. Es gibt in Karlsruhe nur zwei oder drei Techniker die wirklich Ahnung haben. An die kommt man über die Hotline nicht ran. Bei Interesse schicke mir eine PN und ich gebe Dir den Kontakt. Kannst dich dann gerne auf mich berufen.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Jahr später...

Hier mal Fotos von meinem 458 Spider (wegen Traglast und Ferrari Kennung (=Buchstabe K))

 

441361798_Reifengren(1).thumb.JPG.f88b266c64b5248919400b43bb724bf8.JPG960898035_Reifengren(2).thumb.JPG.4fb213c3c17ae91a7ae369463da43b2e.JPG

1699804094_Reifengren(3).thumb.JPG.86714b066981f1150d70002040f3d0a4.JPG1772346505_Reifengren(4).thumb.JPG.5c92389e307edb3ce1a3db0cab9036f7.JPG

 

Die Fotos habe ich teilweise auf den Kopf oder die Seite gedreht, damit man die Zahlen besser lesen kann.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Minuten schrieb Il Grigio:

Hier mal Fotos von meinem 458 Spider (wegen Traglast und Ferrari Kennung (=Buchstabe K))

Hallo Michael,

was willst du uns mit deinen Bildern sagen? Deine gelben Bremssättel sind wirklich schön und sie passen super zu deinen gelben Gummistiefeln. Das hatten wir doch schon mal ... 🤪

 

Die Reifen die Du fährst, Michelin Pilot Super Sport werden nicht mehr produziert. Falls Du noch welche bekommst, sind diese "asbach uralt". Ich habe dann über ein paar Ecken direkten Kontakt zur Produkttechnik bei Michelin bekommen. Die von @F40org gepostete Reifenfreigabe habe ich persönlich erhalten. Fakt ist, wie weiter oben geschrieben, es gibt einen Nachfolger, den Michelin Pilot Sport 4S. Den Pilot Sport 4S gibt es auch mit einer Ferrari Kennung, jedoch ist die Kennung für den FF und noch ein oder zwei andere Fahrzeuge aber NICHT für den 458er, egal ob Italia oder Spider. Die Empfehlung von Michelin für den 458er ist der Pilot Sport 4S mit den Bestellnummer wie weiter oben von mir angegebenen, allerdings haben diese Reifen keine K-Kennung für Ferrari.

 

Alternative für den 458er bleibt Pirelli, aber auch keine Ferrari Kennung für den 458er. Die Bridgestone, die ich als Erstausstattung hatte werden ebenfalls nicht mehr produziert und es gibt für den 458er auch keinen Nachfolger seitens Bridgestone.

 

 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Italorenner:

was willst du uns mit deinen Bildern sagen?

Traglast-Index 105 bzw. 92.

 

Was Ferrari-Kennung ist, weiß auch nicht jeder. Daher meine Fotos.

 

Ich wußte nicht, dass man hier für Postings um Erlaubnis fragen muss. ;)

 

BTW: Die Reifen sind aus 2018, also sooo uralt nun auch nicht. Nicht mehr zu bekommen, aber Größe etc. bleiben.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was besagt diese Ferrari Kennung eigentlich für mich als Laie? Ist ein Reifen der gleichen Dimension ohne das K denn schlechter? Anders?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Wagen springt gar nicht erst an. ;)

 

Im Ernst: teilweise haben die Reifen mit Kennung einen geringfügig anderen Aufbau, z.B. etwas steifere Flanken etc.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Minuten schrieb Il Grigio:

teilweise haben die Reifen mit Kennung einen geringfügig anderen Aufbau, z.B. etwas steifere Flanken etc.

... und sind speziell für dieses Fahrzeug entwickelt. Bei einer K Kennung sollte man immer nachfragen auf welches Modell sich die K Kennung bezieht. Das ist alles komplizierter als ich dachte. Ursprünglich dachte ich, dass ein Reifen wie z.B Michelin Pilot Sport 4S in einer bestimmten Größe und Tragkraft immer die gleiche Mischung und den gleichen Aufbau hat. Leider weit gefehlt ...

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke! Aber merkt man hier wirklich einen Unterschied oder ist das so marginal, dass es für meine Ausfahrten keine Rolle spielt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb Chris King:

merkt man hier wirklich einen Unterschied

Ich kann nicht für dich sprechen, ich denke, ich werde es nicht merken. Das Thema hat mich interessiert und da ich die Infos hatte, wollte ich diese weitergeben. Obwohl ich den Unterschied nicht merken werde, nehme ich dennoch die Michelin PS4 mit den Bestellnummern die Michelin für den 458er empfohlen hat.

 

 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Chris King:

Danke! Aber merkt man hier wirklich einen Unterschied oder ist das so marginal, dass es für meine Ausfahrten keine Rolle spielt?

Beim Verschleißbild und insbesondere bei Fahrten im (illegalen) Grenzbereich wirst du es merken. Aber wenn du die Reifen innerhalb 5 Jahren kaum 10.000km fährst und nicht stresst, wechselst du die früher, als sich die Unterschiede für dich herausfiltern lassen.

 

Hinsichtlich Garantie seitens Ferrari sollte es egal sein, ob mit oder ohne K-Kennung, oder? Porsche soll da ja etwas anders gestrickt sein & nur N-Kennung berechtigt zur Approved - was ich bisher mitbekam.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dem stimme ich zu. Ergänzen möchte ich noch den Trackday.

Je nachdem wie sehr Du Deinen "Strassenwagen" an die dort legalen Grenzen, ob durch Fahrfehler, oder Können, beanspruchst, merkt Du es schon, bzw. ist es dann vorbei nach wenigen Runden. 

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Bekannter berichtete, dass sein CLK AMG Black Series nach dem Reifenwechsel von ihm unbemerkt welche ohne Kennung bekommen hatte. Der Wagen sei gefahren wie mit Kaugummi bereift. Er habe den damals fast noch neuen Wagen sogar zu AMG zurück gegeben zum checken, und die hätten es bemerkt. Die Reifenflanken mit Kennung seien für den Wagen deutlich steifer als ohne Kennung.

 

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

MO ist speziell - weil die AMG auch gerne über 1,6to wiegen & höhere Achslast vorne. Gleiches bei den ///M & RS Modellen - zu schwer für „normale“ Semis.

 

N bzw. K sollte „nur“ Mischung VA/HA sein, damit das Verschleißbild zum Fahrzeug besser passt.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...