Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
master_p

Rutschiges Leder aufbereiten

Empfohlene Beiträge

master_p
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Moin,

 

ich habe mir als Übergangsfahrzeug vor ca. einem Jahr einen Z3 gekauft und irgendwie bringe ich's nicht über's Herz ihn jetzt wieder zu verkaufen 😂 Allerdings kann er dann auch nicht in dem Zustand bleiben, in dem er jetzt ist. Irgendein **pieeeep** hat "zur Aufbereitung" sämtliche Lederbereiche mit irgendeinem glitschigen, Glanz-Öl oder -Silikon eingeschmiert. Ergo die Türtafeln, die Sitze, den Schaltknauf und sogar das Leder... Den Schaltknauf habe ich sofort getauscht, das Lenkrad ist gerade beim Sattler zum neu beledern - auch weil es ein, zwei Stellen hatte, wo es leicht angeraut war. Aber die Sitze sind immer noch speckig und rutschig wie Sau.

 

Hat jemand eine Idee, wie ich das Angehen kann? Ich möchte eigentlich wieder den Original-Zustand, aber das wird wohl eher schwierig. Ich hab's schon mit Lederpflege versucht, aber das hat nicht viel geholfen. Über Silikonentferner hab ich gelesen, dass er sehr aggressiv sein kann und das ist auf Leder natürlich eher nicht sinnvoll. Vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp, was hilft. Wenn gar nichts geht, dann muss ich mich mal nach neuen Sitzen umschauen, denn so kann man trotz M-Fahrwerk und Sperrdifferential nicht wirklich um Kurven fahren, weil man Angst haben muss aus der Tür zu fallen oder auf dem Beifahrersitz zu rutschen. Es handelt sich übrigens um das Leder Oregon in schwarz auf normalen Sitzen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
amc
Geschrieben

"Lederzentrum fragen" ist da wohl der kanonische Rat (und das was ich machen würde). 

 

Flächen anwärmen und mit feuchten und heißem Pflegetuch wischen schon versucht? Wie immer natürlich erstmal an einer unauffälligen Stelle. Profis machen das glaube ich mit Wasserdampf, aber um zu schauen ob davon überhaupt was abgeht müsste das feuchte und heiße Tuch reichen.

 

Hast Du ein Chance herauszufinden was für ein Mittel verwendet wurde? 

 

 

 

IronMichl
Geschrieben

Mit Lösung 20% IPA abwischen, trocknen lassen, mit Lederreiniger mild reinigen, trocknen lassen, Lederpflege drauf, 

 

 

........ fertig.

😉

 

 

Michl

master_p
Geschrieben

Danke für die Tips. Ich versuch's mal mit Isopropylalkohol versuchen, das war am schnellsten bestellbar. Da das Ganze auch auf der Sitz-Rückseite angewendet wurde, habe ich dort genügend "Ausprobierfläche". Wie man sowas geil finden kann...

 

@amc Danke auch für Deinen Tipp. Nein, ich habe leider keine Möglichkeit den Vorbesitzer zu fragen, da der Händler den Wagen aus einer Geschäftsaufgabe eines anderen Händlers erworben hat. Ein direkter Kontakt zum Vorbesitzer hat nie stattgefunden.

IronMichl
Geschrieben

Den IPA aber bitte nicht.... 

a.) trinken 

b.) unverdünnt aufs Leder

20% reichen allemal. 

 

Michl

Thorsten0815
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb IronMichl:

a.) trinken 

Steht das nicht sogar auf der Verpackung? :D 

IronMichl
Geschrieben

IPA macht blind!!!!!! 

 

Aber 1 Auge könntest durchaus mal riskieren. 

😉

master_p
Geschrieben

Bei der Suche nach IPA kam tatsächlich erstmal das Bier hoch. Ich bin zwar für verrückte Dinge zu haben, aber da bin ich dann doch auf die weitere Suche gegangen, bevor ich eine Hopfenkaltschale ins Auto gieße. Dann würd‘s aber ganz gut riechen 😎

 

Ich fang mal mit 20% an und probier‘s aus. Wenn‘s grundsätzlich hilft, aber nicht ausreichend ist, kann man ja zur Not erhöhen. Aber die Hoffnung besteht natürlich, dass es schonmal etwas bringt. Zur Not muss man das eben häufiger wiederholen, wichtig ist mir nur, dass das Gerutsche und dieses speckige Aussehen weggehen - ekelhaft und für mich fast ein Grund ihn gar nicht erst zu kaufen. 

planktom
Geschrieben
Am 24.4.2019 um 20:27 schrieb IronMichl:

Aber 1 Auge könntest durchaus mal riskieren. 

da sehe ich aber ein dillemma: bei freunden des"nicht maritimen Einhandsegelns" besteht da ja die gefahr der kompletten erblindung 😎

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • matelko
      Wer hat ihn nicht schonmal genutzt, den Online "Porsche Car Configurator", der auf den Porsche-Webseiten (übrigens in dieser Form bereits seit 2015) verfügbar ist, um damit die Ausstattungsmöglichkeiten eines Porsche-Neuwagens auszuloten? Im Vergleich zum Konfigurator der PZ-Verkäufer werden beim „öffentlichen“ Konfigurator allerdings nicht alle Möglichkeiten offeriert. Und der Konfigurator der Exclusive-Zentren in Zuffenhausen und Leipzig unterscheidet sich nochmals von jenen in den PZ. Das hat mich anfangs verwundert (v.a. der Unterschied des PZ-Konfigurators zum Web-Konfigurator), aber ich kann es mittlerweile nachvollziehen. Dazu vergleiche man nur mal z.B. den Web-Konfigurator von Aston Martin mit jenem von Porsche: Mir sind die Möglichkeiten im Web-Konfigurator bei Aston Martin einfach zu viel – viel zu viel. Denn dadurch wird die Angelegenheit sehr schnell sehr unübersichtlich und trotz der sehr vielfältigen Möglichkeiten kommt kein wirklich brauchbares Ergebnis heraus. Denn die Darstellung an den Bildschirmen ist naturgemäß abweichend von der Realität (was sich z.B. bei der Darstellung von Carbon-Ausstattungen sehr deutlich zeigt), da es sich nunmal um Computeranimationen handelt und nicht um reale Fahrzeuge (wobei die Computeranimation bei Porsche schon sehr, sehr gut ist, dagegen wirkt Aston Martin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, aktuell nur wie eine Animation eines hoffnungslos veralteten Computerspiels). Also sollte man m.E. einen Konfigurator nur zu einer ersten Orientierung nutzen und alle weiteren Details anschließend zusammen mit dem Verkaufsberatur durchspielen und je nach weiterem Bedarf den Weg nach Zuffenhausen oder nach Leipzig auf sich nehmen.  
       
      Schön auch, daß man beim Porsche Web-Konfigurator die Hintergrundgrafik ausblenden kann und so eine sehr „cleane“ Darstellung erhält, weil die Hintergrundgrafik zuweilen doch mehr verwirrt als einordnet. Auch das ist eine Einstellung, die man bei manch anderen Marken/Herstellern vermißt. 
       
      Zu Stoßzeiten (Spätnachmittag/Frühabend) scheint der Web-Konfigurator allerdings häufig überlastet zu sein, dann stellt er zuweilen unvermittelt seine Dienste ein, d.h. ausgewählte Entscheidungen werden nicht übernommen und nach längerer Pause (mit „Pausenzeichen“) erscheint die Meldung „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden“. Dann kann man von vorne anfangen... 
       
      Ach ja, noch etwas ist mir aufgefallen: Wenn man einschlägige Diskussionen zum Thema Diesel für Neuwagen der Modelle Cayenne, Macan und Panamera verfolgt, taucht immer wieder die Frage auf, wo denn diese Motorisierungen bei Porsche geblieben sind? Und wie diesbezügliche Planungen in absehbarer Zukunft aussehen? Hierzu gibt der Web-Konfigurator leider keine Antworten, die muß man bei Porsche in deren sehr breit gefächerten Online-Angeboten an vollkommen anderer Stelle suchen. Oder eben doch persönlich im nächstgelegenen PZ erfragen.
       
      Und nun: Was für Erfahrungen habt Ihr mit dem Web-Konfigurator gemacht, wie beurteilt Ihr ihn?
    • s-r-boom
      Hallo zusammen,
      ich habe heute einen 458 Spider angeschaut, bei welchem ich bis auf eine mangelhafte Stelle im Leder des Armaturenbretts keinen Fehler gefunden habe. Habt jemand eine Idee bzw. eine Lösung wie man diese Stelle in Ordnung bringen kann?
       
      Das ganz Lederteil austauschen wird wahrscheinlich nicht ganz günstig sein. Kennt da jemand vielleicht einen ungefähren Preis?
       
      Danke, Raphael
       
       


    • 13tigg12
      Hallo
      Da die Saison bevorsteht und ich nichts passendes fürn 328 hier gefunden habe, hier meine Frage:
      Welches Lederpflegeset verwendets ihr beim 328?
       
    • oh1100
      Hallo zusammen,
       
      wer hat einen guten Tipp, mit welchen Mittelchen das Leder des MF3 gut gepflegt werden kann.
      Da zum Teil schwarzes Glattleder mit weissen Nähten und zum Teil dunkelgraues Alcantara verbaut wurde, hätte ich gerne etwas, was die weißen Nähte nicht verfärbt. Ebenso schaut das Leder am Einstieg nicht mehr ganz taufrisch aus. Hier sollte eine etwas intensivere Pflege erfolgen. Immer her mit den Tipps und Erfahrungen.
       
      So long
      Oli
    • kkswiss
      Der Michl hat ein wenig vorgearbeitet, für mehrere Zerglotzerbier.
      Bis dahin müssen wir uns aber noch gedulden, bis der Schnee bei uns weg ist. 
      Das wird dieses Jahr garantiert später, aber ich bin sicher, wir werden wieder gemeinsam auf der Gartenbank sitzen und zerglotzen.
      Auf dem ersten Foto sieht man wie der Lack ab Werk kommt. Klar, er ist grün, aber die Tiefe im Lack fehlt.
      Die Fotos später in der Garage ist nach der Keramik und der Glanzversiegelung, ohne das die Fotos bearbeitet wurden.
      Heute war Abholung bei leichtem Nieselregen. Toll, wie die kleinen Tröpfchen abperlen und das Auto fast trocken bleibt.
      @IronMichl
      Danke!










×
×
  • Neu erstellen...