Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
AVB

Zündkabel Widerstand 308QV

Empfohlene Beiträge

AVB
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Abend zusammen.

Ich bräuchte mal die genauen Widerstandswerte für die original Zündkabel vom 308 QV.

Ich hab zwar hier überall gesucht, aber diese Werte nirgends gefunden.

Also welcher Widerstand im Kabel und welcher Widerstand im Kerzenstecker?

Danke im vorraus.

 

Gruß Axel

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
AVB
Geschrieben

Hat noch niemand seine original Zündkabel durchgemessen? Oder entsprechende Unterlagen aus denen das ersichtlich ist?

Ich finde nirgendwo die Soll Werte. Normalerweise sollten es ja so um die 5kohm sein.

Bei mir waren es mal je nach Länge des Kabels zwischen 3 und 3,5kohm. Ca 0,8 bis 1,5kohm pro Kabel und in den Verlängerungen 

2kohm.

Ich hab mir jetzt das entsprechende Kabel mit passenden Verbindern besorgt. Soweit so gut .Das Kabel hat pro Meter ca. 1kohm. Eine Verlängerung hat jedoch keinen Durchgang mehr, weshalb ich eigentlich 8 Neue verbauen wollte. Diese bestellt speziell für QV und 328 kamen dann auch .Allerdings haben die gar keinen Widerstand verbaut.

Kann mir jemand vielleicht dazu was sagen?

Wäre nett...

MichaelH
Geschrieben

Die Ferrari Verlängerungen haben keinen Widerstand. Nur die Kabel. Mit einem Widerstandskabel, welches um die 3k bringt, wird es immer funktionieren. Oder eben andersrum, Stecker mit ca. 3k und Kabel ohne. Dann allerdings keine Originalen Stecker.

 

Gruß aus Ffm,

Michael

… aber da ist doch auch schon jede Menge im Forum zu gesagt/geschrieben worden.

AVB
Geschrieben

Vielen Dank für deine Antwort.

Dann weiß ich jetzt auf jeden Fall mal,

dass die Stecker ohne Widerstand die richtigen sind. Bei mir waren welche mit 2kohm verbaut.

Jetzt würde mich halt nur noch interessieren welcher Widerstand original im Kabel vorgesehen war.

Ich hab hier beim Suchen einiges über Zündkabel und Stecker gefunden. Aber hauptsächlich zwecks Umbau auf Widerstandsfreie Kabel.

Wenn ich die Hinweise auf die orignal Kabel zusammen nehme, würde ich sagen, dass das Kanel ca 1kohm pro Meter haben sollte. Das wäre mir jetzt noch wichtig zu wissen.

Über das 4er Kabel hab ich schon gelesen, dass es ca 0,8kohm hat. Das würde ja dann passen...

MichaelH
Geschrieben

Mit 1k/m kommt man eigentlich eher nicht auf so etwas wie 3k pro Kerze (das hat mal garnichts mit Ferrari zu tun, das sind Standard Zündsystemwerte). Ist aber ggfls auch nicht so wild, wenn er sauber läuft und keine Störgeräusche im Radio ankommen. Darüber hinaus sind die normal erhältlichen Kerzen, welche mittlerweile als Ersatz für die nicht mehr erhältliche Originalbestückung genutzt werden, meistens Kerzen mit Widerstand. Dann kommt das eh' hin, wenn man solche nimmt.

AVB
Geschrieben

Ja, das ist mir schon alles klar.

Deshalb würde ich ja gerne wissen,wie das original vorgesehen war. Steht das denn nicht vielleicht irgendwo bei technischen Daten Zündsystem in ner Reparaturanleitung oder sowas drin?

Es muß ja neu irgendwie mal spezifiziert worden sein. Der Stecker kein Widerstand, das hab ich verstanden. Und jetzt das Kabel. Bei mir war ca1kohm/m drin.

War das 1984 so?

Vielleicht hat ja mal jemand nen neuen Kabelsatz für den QV gekauft und ihn dann mal durchgemessen.

Das wäre das was ich wissen möchte.

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo,
      hier kommt nun auf Wunsch eines einzelnen Mannes (Hannes. Reimt sich sogar, wird aber kein Gedicht) das Tauschen der Einspritzventile (Einspritzdüsen) am 308 GTSi US-Version. Es sind Bosch 0 437 502 047.
      Das benutzte Werkzeug ist kein Spezialwerkzeug. Im Internet werden auch andere Möglichkeiten gezeigt, auch bei anderen Automarken.
      Ich wollte nicht anfangen rumzurütteln oder schräg zu ziehen. Hier also als Beispiel mein Ansatz:
       
      Eine Schraube, 2 Muttern, ein Rohr, Scheiben. Genaugenommen ist das Rohr ein Lambdasondenschlüssel, aber Rohr geht auch.
      Wichtig: Das Gewinde ist M12x1,5
      (also nicht Regelgewinde M12x1,75. Und das sollte man auch nicht versuchen zumal mehrere Muttern und Schrauben inkl. Versand 9,-) 

      Man kann die Mutter fast übers ganze Gewinde des Einspritzventils drehen (blau). In der anderen Richtung von der Mutter zur Schraube reicht ein einziger Gewindegang.
      Es geht gleich weiter. Mir fehlt ein Bild.
      Gruß
      Paul

    • Servus,
       
      ich habe hier im Forum schon einige Beiträge gelesen und möchte mal eben aus dem Hintergrund auftauchen.
       
      Ich habe letztes Jahr die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und nach ...zig Jahren Markt beobachten und rumträumen, gaaaanz blauäugig bei einem holländischen Auktionshaus zugeschlagen und mir einen 308er GTSi Bj.82 zugelegt. Frei nach dem Motto: scheisse ich hab mal Automechaniker (MB) gelernt und ich werde die Karre schon auf die Strasse kriegen.
       
      Ich habe ne ganze Weile an R5 Alpine, Turbos, und GT Turbos inkl. Restaurierung, Motorrevisionen und Komplettumbauten geschraubt also wird mich der Italo-Renner sicher auch nicht in die Knie zwingen. ( Dachte und denke ich zur Zeit auch noch
       
      Zum Auto: Laut Fahrgestellnummer einer der ca.180 ( korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege ) GTSi Modelle die für den europäischen Markt gebaut wurden in rot mit schwarzem Interieur ( jap beige wäre mir lieber ).
       
      Leider ging er im Laufe der Jahre dann wohl doch über den grossen Teich, wo ihm die fiesen Standlichter an den Seiten angebaut wurden. Er hat allerdings die kurzen Stoßstangen behalten, hat keine "Luftpumpe" verbaut und auch keinen Diffusor hinten.
      Ärgerlicherweise hat er auch die amerikanischen Fuscher inkl. Spachteltechniken kennengelernt 🙄, darum kümmert sich gerade ein befreundeter Karosseriebauer.
       
      Bei der Abholung brauchten wir ewig um die Diva zu starten, lief auf ein paar Töpfen, mit den klassischen ohrenbetäubenden Fehlzündungen.
      Nach dem Zündkabel durchmessen und aufspüren zahlreicher Kabelbrüche, bei "superformance" neue bestellt. Danach lief er dann noch schlechter. Habe nur 2 Extender mitbestellt und die originalen ( ohne Widerständen ) passen offensichtlich nicht zu den Zubehörkabeln, wenn ich das hier im Forum richtig verstanden habe.
      Bevor ich also mit diesbezüglichen Fragen auf euch zukomme, lese, messe und probiere ich erstmal ein bissl weiter. Danke für die Infos bisher !
       
      Eine bitte hätte ich aber schon. Ich bräuchte mal Fotos vom originalen hinteren Kofferraum. ( Originaler Hitzeschutz unter dem Teppich und die Stoßstangenhalter sammt befestigungen)
      Falls da jemand was hat wäre ich wirklich sehr dankbar. Offensichtlich haben die Amis nach nem Parkrempler oder so wild drauf los geschweisst und ich möchte gerne wieder alles original haben.
       
      Viiiielen Dank schon mal aus Berlin
      Bis dann
      Thiemo
       
       
    • Schönen guten Tag,
       
      an meinem 308 GTS ist der Stellmotor der ZV auf der Beifahrerseite defekt. Die Hubstange aus Kunststoff rutscht durch. Das Gehäuse lässt sich nicht zerstörungsfrei öffnen.
      Weiß jemand, in welchem Auto das Teil evtl. noch verbaut wurde? Vielleicht geht es dann günstiger und schneller, als das Ding in England zu bestellen.
       
      Gruß
      Dirk
    • Hallo liebe Freunde,
      meine Vermutung, daß ein Schaden der Kopfdichtung oder ein Riß im Zylinderkopf für das Absterben des Motors verantwortlich ist, hat sich wahrscheinlich nicht bestätigt.
      Wie ich schon schrieb, ist es wahrscheinlicher, daß schadhafte Zündkabel die Ursache sind. Beim Ausmessen der Kabel habe ich recht Unterschiedliche Widerstandswerte ermittelt, teilweise sehr hoch - außerhalb des Meßbereiches meines Multimeters. Die Elektronik des Zündsteuergerätes ist dadurch teilweise überfordert und schaltet sich ab. Nach einem Neustart (wie ein Reset am PC) läuft der Motor erst einmal wieder, bis er erneut abstirbt. Ich hatte ähnliche Probleme (da waren es extreme Fehlzündungen) vor ca. 10 Jahren bei meinem 328er. Neue Zündkabel haben seinerzeit die Macke beseitigt.
      Deshalb will ich auch bei dem Testarossa die Kabel erneuern. Verbaut sind bei mir Kabel mit der Aufschrift "CAVIS 400 CLASSE B". Niemand konnte mir bisher die technischen Daten (insbesondere den Widerstandswert) nennen.
      Meine Fragen:
      - Und sind das die originalen Kabel? bzw. welche Kabel sind beim 87er Testarossa verbaut worden?
      - Welche von dem als Meterware angebotenen Kabel sind geeignet? z.B. das Kabel 7MMS von Baru mit einer Kupferseele? Oder das Kabel von www.123ignition.de mit einer korbonisierten Glasfaserseele?
       
      Und falls es es für den einen oder anderen schon mal ein Mange war, daß bei ausgebauter Antriebseinheit der Testarossa nicht von der Bühne genommen werden konnte, anbei eine Möglichkeit (s. Fotos) das zu ändern.





×
×
  • Neu erstellen...