Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
RC

Wird es künftig von den GT3-Modellen auch Cabrios geben?

Empfohlene Beiträge

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)

Leute, immer schöon an der Realität sich orientieren ... nicht ICH brauche 1.500kg, sondern einen 992 wirst du kaum leichter bekommen ... und bitte keine "500 kg/200PS"-Diskussion über Fahrzeuge führen, die nicht hierher gehören.

Der 987 Spyder entspricht eben dem Prinzip eines abgespeckten Porsche-Cabrios und ist für mich immer noch sehr zeitgemäß hinsichtlich aktiver & passiver Sicherheit. Dieser kam mit etwa 1.350kg Leergewicht aus, der 992 ist nicht nur größer, sondern auch "massiver" als ein 987.

bearbeitet von Andreas.
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
stelli
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden schrieb GT_MF5_026:

Mein Fahrverhalten ist mit davon getrieben, keine Unfälle zu verursachen oder in welche verwickelt zu werden. Das gelang mir in den letzten Jahrzehnten sehr gut. Den einzigen Unfall, den ich mir im Strassenverkehr erlaube, ist die Hässlichkeit meines Einbaums, welches wiederum bei vielen Mitmenschen Mitleid erregt, weil ich mir kein richtiges Auto leisten kann. Dass es Menschen gibt, die sich so ein (Kein-)Auto leisten wollen, ist für viele schlicht unvorstellbar.

 

Aber keine Angst: Das von dir skizzierte Szenario gibt es in der realen Welt nicht. Wo der Einbaum fährt, hat der URUS nichts verloren. Dessen Jagdgebiet ist die Stadt. Meines aber die Berge. Offroad hin oder her.

Und auf der Fahrt in die Berge kann kein Verkehrsteilnehmer so nen Einbaum übersehen? ;)

Und Gegenverkehr gibts nicht?

Kein Materialschaden oder schlechte Straßenverhältnisse möglich, die zu einem Abflug führen können?

 

Müssen wir wohl nicht drüber reden....wo gehobelt wird, da fallen Späne. ;)

 

Wünsche Dir natürlich immer genug Luft ums Blech und gute Fahrt! :-))!

 

Was hat mein Kumpel immer gesagt, wenn wir im GT40 unterwegs waren: "Der Vorteil ist, wenn wir mit dem nen Unfall haben, spart die Familie sich auf jeden Fall die teure Beerdigung.....bleibt eh nichts von uns übrig."

 

 

 

 

Und mal noch generell zu den tollen Wünschen wie ein Auto so sein soll. Dann geht man halt zum Ruf, Singer oder einen anderen kleinen oder großen "Veredler" und lässt sich dort nen alte 11er oder sonst was für eine Karosserie selber aufbauen. Dann hat man alles was man will. Verstehe nicht, was einem dann davon abhält...zumindest die, die immer über größere, schwerere und technisch versaute Autos jammern. So schwer ist es doch nicht.....

 

 

bearbeitet von stelli
amc
Geschrieben
vor 16 Stunden schrieb stelli:

Verstehe nicht, was einem dann davon abhält...zumindest die, die immer über größere, schwerere und technisch versaute Autos jammern. 

In meinem Fall das Geld. Weit oberhalb der 300.000 für einen Singer sprengt mein Fahrzeugbudget bei weitem. Als Desktophintergrund habe ich aber einen. B)

stelli
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb amc:

In meinem Fall das Geld. Weit oberhalb der 300.000 für einen Singer sprengt mein Fahrzeugbudget bei weitem. Als Desktophintergrund habe ich aber einen. B)

Das Problem kenne ich! ;) Aber nen alten 11er kaufen und von ner Fachwerkstatt aufbauen lassen, kostet bestimmt nen Bruchteil. :D

 

Mein Bruder hat in 2011 seinen 964 Garagenfund beim PZ Willich für irgendwas um die 20k Euro revidieren lassen (plus paar andere Arbeiten bei Porsche Spezialisten). Der rannte wie ne Sau danach....mit nem neuen KW Fahrwerk, Bremsen neu, Motor komplett überholt, Cup Felgen plus Auspuff, Frontscheibenrahmen geschweisst, etc..

Perfekt für den Alltag und für die Landstraße.

Sowas fordern doch (fast) alle, oder? ;)

 

Musste er leider nur für ein Investment in sein damaliges Startup in 2012 verkaufen....

RC
Geschrieben (bearbeitet)
Am 30.1.2019 um 13:16 schrieb GT_MF5_026:

Deine Sorge um mein Wohlergehen ehrt mich sehr. Herzlichen Dank.

 

Mein Fahrverhalten ist mit davon getrieben, keine Unfälle zu verursachen oder in welche verwickelt zu werden. Das gelang mir in den letzten Jahrzehnten sehr gut. Den einzigen Unfall, den ich mir im Strassenverkehr erlaube, ist die Hässlichkeit meines Einbaums, welches wiederum bei vielen Mitmenschen Mitleid erregt, weil ich mir kein richtiges Auto leisten kann. Dass es Menschen gibt, die sich so ein (Kein-)Auto leisten wollen, ist für viele schlicht unvorstellbar.

 

Aber keine Angst: Das von dir skizzierte Szenario gibt es in der realen Welt nicht. Wo der Einbaum fährt, hat der URUS nichts verloren. Dessen Jagdgebiet ist die Stadt. Meines aber die Berge. Offroad hin oder her.

Klingt ganz nett aber ziemlich fern der Realität, oder? Ich bin mehreren Unfällen nur durch viel Fahrkönnen, das jeweilige Fahrzeug (gute Bremsen, gutes Fahrwerk/Lenkung) bzw. vermutlich auch eine kleine Portion Glück entkommen. Du kannst auf Vermeidung fahren, wie Du willst, irgendein Idiot findet sich immer, der Dich "abschiessen" will. 😐

 

Nur als Hinweis, auch wenn ich den letzten Teil Deines Beitrages nicht ganz ernst nehme(n) (kann): Ich war über zwei Monate lang fast jedes Wochenende mit einem Cayenne GTS (958, V8) auf verschiedenen Passstraßen mit meinem Sohn unterwegs und habe selten so einen Fahrspaß gehabt. Vor allem die verdutzten Gesichter der sogenannten "Sportwagen" Fahrer waren das Ganze schon wert. Und dabei bin ich, weil mein Sohn dabei war, nicht mal annähernd am Limit gefahren. So viel zum Thema Berge und SUVs. 🤗

 

Gerade mit ein SUV machen solche Straßen Spaß weil A. nicht so einfach zu fahren wie in einem Sportwagen und B. die verdutzten Gesichter und Reaktionen Gold wert sind.

bearbeitet von RC
GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Stunden schrieb stelli:

Und auf der Fahrt in die Berge kann kein Verkehrsteilnehmer so nen Einbaum übersehen?

Bis dato hatte ich keine URUS-Verfolgungs-Paranoia.

Nun denke ich jedoch, es ist an der Zeit, mir Sorgen zu machen.

Als Sofortmassnahme bleibt der Einbaum weiterhin zugedeckt, am Strom angeschlossen und auf seinen Reifenschonern in der Garage stehen. Da er ein Einzelzimmer hat, macht es nichts, wenn er übersehen wird.

 

Nun etwas ernsthafter: Es ist ja nicht so, dass der Einbaum ein Sarg auf Räder ist. Aufgrund der Kasko-Einschätzung betrachtet zumindest die Versicherung das Unfallrisiko als sehr gering. Das Teil besteht ja aus einem Gitterrohrrahmen mit Überrollbügel. Das Problem liegt dabei genau in seiner Stärke: Der Gitterrohrrahmen ist zwar sehr stabil, hat aber keine energieabsorbierende Teile.

 

Wenn mich ich in einem Porsche einen Forntalcrash mit einem URUS habe, ist die Beule im URUS einfach grösser. Auf meine Überlebenschancen hat das bestenfalls einen theoretischen Einfluss. Und damit mich der besagte URUS nicht platt macht, trägt mein Caterham Quietschgrün - ist zwar hässlich, aber gut sichtbar.

vor 19 Stunden schrieb stelli:

Wünsche Dir natürlich immer genug Luft ums Blech und gute Fahrt! :-))!

Danke.

bearbeitet von GT_MF5_026
amc
Geschrieben
vor 3 Minuten schrieb GT_MF5_026:

Bis dato hatte ich keine URUS-Verfolgungs-Paranoia.

Nun denke ich jedoch, es ist an der Zeit, mir Sorgen zu machen.

Oh ja: bei der Fahrzeuggröße eines Urus können die ganze andere Laserstärken verbauen als BMW in dem M2 Competition Video. 

 

 

 

GT_MF5_026
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb RC:

Du kannst auf Vermeidung fahren, wie Du willst, irgendein Idiot findet sich immer, der Dich "abschiessen" will. 

Dann hatte ich also die letzten Jahre Glück, dass es keinem gelang, mich abzuschiessen...

ich weiss ja nicht, wo ihr euch herumtummelt, dass ihr euch solche Sorgen um mein Wohlbefinden macht. Auf den Strassen, die ich regelmässig frequentiere, herrscht grossmehrheitlich gesitteter Verkehr.

 

SUV-Fahrer auf Passstrassen, die Sportwagen zeigen, wo der Hammer hängt, mag ich besonders. Für die mache ich gerne Platz. Sorge bereiten mir diese allenfalls im Gegenverkehr...

 

Und wer mehr Freude hat, mit einem SUV über die Passstrasse zu fahren als mit einem Sportwagen - bitteschön. Verstehe ich zwar nicht, muss ich aber auch nicht. Unser SUV zieht einen Anhänger. Das ist seine Daseinsberechtigung.

 

Wird der Einbaum artgerecht bewegt, sind wir schon vor 06.00 über den ersten Pass und spätestens 11.30 über den letzten.

RC
Geschrieben

Das Fahren eines (sportlichen) SUV macht auf Passstraßen Spaß, weil es eben eine Herausforderung ist. Nicht nur was das Kurvenverhalten betrifft sondern auch die Bremsen, vor allem bergab. Da muss man schon ganz anders (vorausbe)rechnen.

Man kann natürlich auch auf den Passstraßen "schleichen" (ich kratze in der Regel auch in Kurven am Tempolimit, sofern möglich) und die Natur genießen aber dann kann ich auch auf der A8 im Stau stehen und dahinkriechen, macht (fast) genauso viel Spaß.

 

Mit einem Sportwagen kann das (fast) jeder, keine große Kunst. Macht natürlich aufgrund der höheren Geschwindigkeiten, vor allem in Kurven, mehr Spaß als im SUV aber so ein SUV hat auch seine Reize. Apropos: Ich selbst habe keinen SUV mehr, dieser wurde durch ein E63 S Edition 1 Familienauto ersetzt. Nicht ganz so herausfordernd aber immer noch spaßig genug und mit dem Allrad Traktion ohne Ende. 

 

Allerdings werde auch ich diesen Sommer wohl eher mit dem Performante in den Bergen unterwegs sein... 😉 Die Naturliebhaber dürfen ja nicht einschlafen, wenn sie in den Bergen unterwegs sind. Kann da gut dabei helfen. 😂

RC
Geschrieben

Tja...992 GT3 Touring und GT3 Touring Cabriolet haben grünes Licht. 😎

BruNei_carFRe@K
Geschrieben
Am 25.1.2019 um 10:20 schrieb RC:

Nochmals: Es gibt und wird kein GT3 Cabrio geben. Punkt. Das Thema ist bei Porsche gegessen. Der Speedster ist kein 911er Cabrio.

 

Am 25.1.2019 um 17:38 schrieb RC:

Übrigens habe ich keine Insiderinformationen sondern Fakten. 🤗

 

🙄

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
RC
Geschrieben (bearbeitet)

Die Fahrzeuge haben vor Kurzem grünes Licht bekommen...immerhin schreibe ich darüber, oder? 😉

Kein Gerücht, sie kommen.

Ich arbeite mit Fakten, nicht mit Spekulationen (es sei denn, ich schreibe, dass es eine Spekulation ist).

bearbeitet von RC
RC
Geschrieben

Warum verwirrt? Als ich schrieb es kommt keins, war noch kein grünes Licht da. Verwirrend, ich weiß. 👀 😉

matelko
Geschrieben
vor 34 Minuten schrieb RC:

Als ich schrieb es kommt keins, war noch kein grünes Licht da.

So so. Dann hat der Herr Dr. Walliser bei Antritt seines neuen Aufgabenbereichs als Baureihenleiter(!) in seiner von Porsche(!) veröffentlichten(!) Äußerung nur Spekulation betrieben? Und irgendein von Dir zu keiner Zeit benannter Mitarbeiter wußte es besser als die Firmenleitung? Wow...

 

Übrigens hatte ich zuvor schon die offizielle künftige Porsche-Strategie aufgezeigt, und zwar als Antwort auf einen Beitrag von Marc W.  im Thema "Endlich vorgestellt: Porsche 911 (992)". Die Grafik dazu ist auch eine ganz offizielle, und diese wurde von Porsche bereits im November 2018(!) veröffentlicht:

 

Am 2.1.2019 um 19:45 schrieb matelko:

(...)

Die Porsche-Strategie ist bereits festgelegt, es wird mehr Varianten einer Baureihe geben. Wobei die künftige Variantenvielfalt einem Leitplan folgen wird und keineswegs einer Heuristik, wie man gemeinhin annehmen könnte:

 

MMBklein.thumb.jpg.9767a30050909ea536f95890faa0a6c0.jpg

 

Im Klartext heißt das, es wird neben den "Brot- und Butterautos" (Cashcows) einer jeweiligen Modellreihe sog. "Image"-Modelle geben, zu denen beispielsweise die GT-Ableger (also GT4/3/2 inkl. RS-Versionen) gehören, da sie direkt aus dem Rennsport abgeleitet sind und somit dem (vertrauten) Porsche-Image dienen. Dann kennen wir aus der jüngsten Zeit bereits einige Derivate wie den aktuellen 991 Speedster, die zu den "Lifestyle"-Modellen zählen werden, da sie in ihrer Erscheinung historische Gestaltungsmerkmale aufgreifen. Das Stichwort beim ersten 991 Speedster-Showcar (dem silbernen Fahrzeug) lautete "Heritage-Ausstattung". Und natürlich werden die aufgeführten Derivate in ihren Stückzahlen stark eingeschränkt sein und somit die Grundlage für eine besonders ambitioniert hohe Preisgestaltung bilden. Ein junges Extrembeispiel ist die Neuinterpretation des Typs 935 "Moby Dick" auf Basis des aktuellen GT2. 

 

RC
Geschrieben

Der Vorstand musste es absegnen und das ist nun vor Kurzem passiert. Wo liegt das Problem?! 😎

Vieles musste neu erörtert und abgesegnet werden, das WLTP Desaster hatte auch etwas Positives. 

 

Marc W.
Geschrieben

Na ja, wenn ein Herr Dr. Walliser sich traut, sich so weit aus dem Fenster zu lehnen, wird er sich auch vorher schon der Zusage des Vorstands sicher gewesen sein. Insofern reicht mir auch schon die Veröffentlichung durch Herrn Dr. Walliser, um davon auszugehen, dass es kein Gerücht ist.

 

Umgekehrt könnte man ja auch genauso argumentieren, dass man an ein GT3 Cabrio erst glaubt, wenn die ersten Kundenfahrzeuge ausgeliefert wurden. Denkbar ist ja auch, dass der Vorstand seine Zusage auf Grund äußerer Einflüsse (Weltwirtschaftskrise, was auch immer) widerruft und somit die jetzige Aussage auch nicht stimmt. :wink:

RC
Geschrieben

Ich kann nicht für Dr. Walliser sprechen aber ich finde, dass er und Achleitner immer sehr erfrischende Persönlichkeiten im Porsche Konzern sind bzw. waren. Genau solche Leute hat Porsche in den letzten Jahren missen lassen und es ist toll, dass sich vor allem im GT Fahrzeugbereich so viel bewegt und so lange wie nur möglich auch noch Saugmotoren angeboten werden. :) 

erictrav
Geschrieben

Hier gibt es Insider und Outsider und Outsider die sich für Insider halten.  

RC
Geschrieben

Ich glaube eher, dass es schwierig ist im "anonymen" Internet zu beurteilen, wer vertrauenswürdig ist und wer nicht. 

Und "Beweise" liefern ist auch schwierig, weil man dann oft Menschen in richtige Schwierigkeiten, bis hin zum Jobverlust, bringen kann. 

Erinnert sich noch jemand an das Foto vom gelben 992, das zufällig im Internet auftauchte? Die junge Dame, die dieses Foto auf Instagram oder auf Twitter, kann mich nicht mehr erinnern, gepostet hatte, bekam dieses Foto von einer (verwandten?) Porsche Mitarbeiterin, die beim Wintertest in Skandinavien dabei war. Diese Dame hat ihren Job verloren.

 

Im Internet kann man nun mal viel behaupten, wenn der Tag lang ist...

Vielleicht bin ich ja nur 12 Jahre alt und der einzige Porsche, den ich je gefahren bin, ist ein Tretwagen.  😂

 

Aber mal im Ernst: Wenn man sich nicht kennt, ist es schwierig. Keine Frage.

matelko
Geschrieben

Das ist ein durchaus sehr interessantes Thema, weil es ein Forum im innersten Kern tangiert. Und weil Du es soeben ganz treffend geschildert hast, sei mir die folgende Anmerkung erlaubt:

 

Genau aus den von Dir genannten Gründen schreibe ich hier grundsätzlich und ausschließlich Dinge, die von Porsche offiziell frei gegeben wurden. Und nenne bei Bedarf Roß und Reiter. Wie u.a. in diesem Thread mehrfach getan. Du wirst von mir niemals irgendwelche Aussagen finden, die von Porsche nicht autorisiert sind oder von denen ich keine Quelle nennen kann oder darf. Weil sonst genau das eintreffen würde, was Du oben beschrieben hast. Was ich mir freilich erlaube, das sind Querverknüpfungen aus mehreren, jeweils einzeln (für sich) frei gegebene Aussagen herzustellen, die so in ihrer Verknüpfung neu sind und von mir nochmals auf Stichhaltigkeit recherchiert werden. Und eine Recherche wiederum bezieht immer mehrere autorisierte Quellen ein, niemals eine einzige.

 

RC
Geschrieben (bearbeitet)

Ich schreibe in der Regel dazu, wenn es sich um ein Gerücht oder eine Tatsache handelt. Funktioniert genauso.

Gerüchte haben aber, leider, die Tendenz sich unkontrolliert zu verbreiten.

Kann mich noch erinnern, dass wir mal (in einem anderen Forum) über ein bestimmtes mögliches Modell diskutierten, inklusive technische Details (die allerdings eher spekulativ waren), das Ganze aufgrund eines Werkbesuchs und was dort (unbeabsichtigt) zum Vorschein kam. 

Zwei Wochen später fand sich das Ganze fast wortwörtlich in einer bekannten deutschen Autozeitschrift (oder soll ich Zeitung sagen... 😉). Das liebe Internet... 😂

bearbeitet von RC
matelko
Geschrieben

Siehst Du, über Gerüchte schreibe ich garnicht. Dann brauche ich auch garnicht erst darlegen, ob es solche sind oder nur vermeintliche Tatsachen, die sich später womöglich doch als Gerüchte entpuppen. Das funktioniert nicht genauso, sondern erheblich besser.

Likon488
Geschrieben

A5501DB0-B6DA-40F2-828E-A9306698AF51.jpeg

A637914F-BDA4-42D0-BD31-03BC82C9FA86.jpeg

BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)
Am 19.2.2019 um 12:09 schrieb RC:

Tja...992 GT3 Touring und GT3 Touring Cabriolet haben grünes Licht. 😎

Und was sagen denn die harten Fakten? Touring Paket wieder kostenlos? Gleich zu Beginn verfügbar? Touring Cabrio +10.000€?

 

 

bearbeitet von BMWUser5
RC
Geschrieben

 Offenbar wird erst der Speedster abverkauft... 😉

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • nero_daytona
      Ich habe vor ca. 1h meinen 992 Testwagen (S Cabrio) zurückgegeben, dem ich dieses Wochenende ca. 400 km die Sporen gegeben habe und habe eben meinen 991 wieder zu Hause geparkt.
       
      Was soll man sagen: Porsche hat es wieder mal geschafft - der 992 ist schneller, moderner, liegt satter auf der Straße, ist verwindungssteifer und das neue Navi ist eine Wonne. Aber der Reihe nach. Erstmal ein paar Minuten Rätseln: Ein Schlüsselloch gibt`s nicht mehr - wie startet der 992 bloß? Aah, links vom Lenkrad ist ein Drehschalter, der zum Start nach rechts gedreht werden will. Qualitätsanmutung im Innenraum: Hoch. Leder, ein gut aussehendes und sich gut anfühlendes, perforiertes Material das ich nicht einordnen und - billiges Plastik. Auch noch direkt auf dem Lenkrad. Gegen sows bin ich ja in einem Auto dieser Preiskategorie allergisch. Das Navi auf dem neuen Riesenbildschirm (Hallo Portofino!) lässt sich super einfach dirigieren, passt. Was ich noch nicht verstehe: Was ist der Unterschied zwischen der Sport-Einstellung im Bordmenü und der Sport-Taste? Machen die dasselbe? Jedenfalls wurde das Tastenmeer des 991 in der Mittelkonsole entschlackt. Ein Plus an Übersichtlichkeit. Geschätzt habe ich bestimmt die Hälfte der Tasten im 991 auch noch nie benutzt. Etwas Eingewöhnung braucht der neue Fahrmodi-Hebel, der nach oben und unten in 2 Stufen bewegt werden kann. Ich weiß bis jetzt nicht, warum das Auto manchmal den manuelen Modus beibehält und dann wieder auf Automatik steht, wenn man vorher den Rückwärtsgang betätigt hat.
       
      Sei`s drum: Los geht`s, erste Kilometer in der Stadt: Die Trambahnschienen, bei denen es mich im 991 jedes Mal gefühlt aushebt, schluckt der 992 als wären sie gar nicht da  Die Schaltpaddles drehen wieder mit - schade. Das Dach öffnet sich schneller aber auch viel abgehackter, ruckliger und rabiater als im 991. Ob das so auf lange Sicht hält? Egal, jetzt geht`s erstmal auf die BAB: Vorne frei also mal auf die Tube drücken: Die Turbos pfeifen - fast mühelos sprintet der 992 auf 270 Sachen und liegt dabei stets wie ein Brett auf dem Asphalt, wo im 991 doch die ein oder andere Bewegung der Karrosserie zu spüren ist.  Die kolportierten 3,7s auf 100 würde ich dennoch mit zumindest einem Fragezeichen versehen. Der 992 ist schnell, aber so schnell? Auch 450 PS können nicht hexen.
       
      Auf der Landstraße angekommen, erfeut weiterhin die unfassbar satte Straßenlage. Mühelos dirigiere ich den offenen 992er auch bis zu 200 km/h durch den Taunus und es ist kein unpassendes Karrosserie-Geräusch im Innenraum zu vernehmen.  Der 992 klebt auf der Straße wie Pattex und lässt sich durch bösartige Bodenwellen überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Die Lenkung ist so direkt, da kann man fast schon von Perfektion sprechen, toll!
       
      Kommen wir nun aber zum großen Manko: Dem Sound. OK, ja Turbo. Aber ich hätte dennoch nicht erwartet, dass man dem 992 so alles aberzieht was im 991 (dem Sauger natürlich) stets ein breites Grinsen auslöst. Die Performance wird schon fast mit McLaren-hafter Nüchternheit dargeboten. Bis 50 km/h tut sich da noch am meisten, aber dann: Kein Backfire wie im 991, keine Boxer-Drehorgie. Am deutlichsten merkt man es im Tunnel. Derselbe Tunnel mit 992 und 991 durchfahren - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der 991 macht da schon fast Spektakel wie der Ferrari 458 (nein, natürlich nicht, das ist nochmal eine andere Liga!). Ja und der 992 ist halt einfach schnell.
       
      Jeder kann das natürlich für sich bewerten aber für mich wiegt das Thema Sound so schwer, das es alles was der 992 sonst besser macht als der 991 (und das ist ja im Endeffekt fast alles) konterkariert. Ich würde Stand jetzt nicht wechseln.
       
       

    • Thomas_Z
      Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem Einbau einer Rückbank? Kann man wenigstens die Kinder mitnehmen .. gibt es bei einem allfälligen Wiederverkauf dafür Nachfrage? oder kann man dann wieder rückbauen? 
    • herbstblues
      guten abend ,
      frage an die 996 fraktion hier bei CD !
       
      ein 911 GT 3 Aero also kein echter GT 3 sondern ein 996 mit dem spoilerpaket,innenaussattung und dem "normalen "  3,4 liter motor mit 300ps.
       
      hat der den üblichen preis wie eben ein 996 von der stange oder hebt das aero-paket den preis deutlich an , auch wenn dieser ab werk bereits so ausgeliefert wurde???
       
      wäre dankbar für tips u. hinweise zu diesem thema.
       
      gruss
    • matelko
      Wer hat ihn nicht schonmal genutzt, den Online "Porsche Car Configurator", der auf den Porsche-Webseiten (übrigens in dieser Form bereits seit 2015) verfügbar ist, um damit die Ausstattungsmöglichkeiten eines Porsche-Neuwagens auszuloten? Im Vergleich zum Konfigurator der PZ-Verkäufer werden beim „öffentlichen“ Konfigurator allerdings nicht alle Möglichkeiten offeriert. Und der Konfigurator der Exclusive-Zentren in Zuffenhausen und Leipzig unterscheidet sich nochmals von jenen in den PZ. Das hat mich anfangs verwundert (v.a. der Unterschied des PZ-Konfigurators zum Web-Konfigurator), aber ich kann es mittlerweile nachvollziehen. Dazu vergleiche man nur mal z.B. den Web-Konfigurator von Aston Martin mit jenem von Porsche: Mir sind die Möglichkeiten im Web-Konfigurator bei Aston Martin einfach zu viel – viel zu viel. Denn dadurch wird die Angelegenheit sehr schnell sehr unübersichtlich und trotz der sehr vielfältigen Möglichkeiten kommt kein wirklich brauchbares Ergebnis heraus. Denn die Darstellung an den Bildschirmen ist naturgemäß abweichend von der Realität (was sich z.B. bei der Darstellung von Carbon-Ausstattungen sehr deutlich zeigt), da es sich nunmal um Computeranimationen handelt und nicht um reale Fahrzeuge (wobei die Computeranimation bei Porsche schon sehr, sehr gut ist, dagegen wirkt Aston Martin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, aktuell nur wie eine Animation eines hoffnungslos veralteten Computerspiels). Also sollte man m.E. einen Konfigurator nur zu einer ersten Orientierung nutzen und alle weiteren Details anschließend zusammen mit dem Verkaufsberatur durchspielen und je nach weiterem Bedarf den Weg nach Zuffenhausen oder nach Leipzig auf sich nehmen.  
       
      Schön auch, daß man beim Porsche Web-Konfigurator die Hintergrundgrafik ausblenden kann und so eine sehr „cleane“ Darstellung erhält, weil die Hintergrundgrafik zuweilen doch mehr verwirrt als einordnet. Auch das ist eine Einstellung, die man bei manch anderen Marken/Herstellern vermißt. 
       
      Zu Stoßzeiten (Spätnachmittag/Frühabend) scheint der Web-Konfigurator allerdings häufig überlastet zu sein, dann stellt er zuweilen unvermittelt seine Dienste ein, d.h. ausgewählte Entscheidungen werden nicht übernommen und nach längerer Pause (mit „Pausenzeichen“) erscheint die Meldung „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden“. Dann kann man von vorne anfangen... 
       
      Ach ja, noch etwas ist mir aufgefallen: Wenn man einschlägige Diskussionen zum Thema Diesel für Neuwagen der Modelle Cayenne, Macan und Panamera verfolgt, taucht immer wieder die Frage auf, wo denn diese Motorisierungen bei Porsche geblieben sind? Und wie diesbezügliche Planungen in absehbarer Zukunft aussehen? Hierzu gibt der Web-Konfigurator leider keine Antworten, die muß man bei Porsche in deren sehr breit gefächerten Online-Angeboten an vollkommen anderer Stelle suchen. Oder eben doch persönlich im nächstgelegenen PZ erfragen.
       
      Und nun: Was für Erfahrungen habt Ihr mit dem Web-Konfigurator gemacht, wie beurteilt Ihr ihn?

×
×
  • Neu erstellen...