Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Einsamerwolf

Porsche 911 RS mit Schiebedach?

Empfohlene Beiträge

Einsamerwolf
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Porschefreunde, gab es den Porsche 911 RS jemals mit Schiebedach?

 

Wenn überhaupt, dann vermutlich nur in der Touring-Version...

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
matelko
Geschrieben

Gehe ich recht in der Annahme,  daß Du den Carrera RS 2,7 meinst?

Nein, beim Carrera RS 2,7 gab es kein Schiebedach, in keiner der vier Versionen (RS/RSH, RS/RS, RS/RSL, RS/R), auch nicht auf Z-Antrag.

 

Einsamerwolf
Geschrieben

Jepp, meine den 72/73er Carrera RS.

 

Hatte ich auch so in Erinnerung. In der ARD-Mediathek läuft momentan eine schöne Doku “Porsche 911 - der Sportwagen“.

 

Dort schwärmt eine Frau von ihrem Carrera RS in blau. Der hat ein Schiebedach! Fake oder Original?

 

Schau mal rein in die Doku...

 

Minute 24:14

 

 

 

 

 

S.Schnuse
Geschrieben

Carrera RS 2.7 Touring (M472) gab es optional mit M650 (elektrisches Schiebedach).

matelko
Geschrieben

Nun ja, das generelle Problem beim Carrera RS 2,7 ist, daß es "den" originalen Carrera RS 2,7 nicht wirklich gibt.

 

Angefangen hat es mit der Homologationsausführung, das ist die sehr spartanische Grundversion zum Wiegen gewesen. Die ersten und ursprünglich geplanten 500 Stk. entsprachen zunächst dieser Version "RS/RSH". Die Karosserie bestand an vielen Stellen aus Dünnblechen (0,8 statt 0,88 mm) und teilweise aus Aluminium, die Stoßfänger bestanden aus Kunststoff, die Ausstattung war stark reduziert (bis hin zum fehlenden Unterbodenschutz). Die Scheiben bestanden aus Dünnglas. Keine Schalldämmung. Nur 17 Fahrzeuge verblieben meiner Kenntnis nach in dieser Homologationsausführung. Die restlichen Fahrzeuge wurden vor der Auslieferung an Kunden entweder mit dem Sportpaket (M 471, "RS/RS", plus 20 kg) oder dem Touringpaket (M 472, "RS/RSL", plus 100 kg) ausgerüstet. Zum Touringpaket gehörten u.a. hintere Stoßfänger aus Stahl, Tür-, Fond- und Heckscheiben aus der Serie (kein Dünnglas), der Frontdeckel bestand teilweise aus Aluminium statt Dünnblech. Dann gab es letztlich noch die deutlich unterscheidbare "RS/R" Version, der radikalen Sportausführung des RS (M 491 Paket), die jedoch nicht Teil der Homologationsserie war.

 

Die ursprüngliche Produktion von 500 Exemplaren wurde zweimal auf insgesamt 1580 Stück aufgestockt (Nebeneffekt: Der Carrera RS 2,7 konnte so im Jahr 1973 auch in den Gruppen 4 und 3 homologiert werden). Und während der gesamten Bauzeit zwischen dem 19.10.1972 und dem 10.07.1973 flossen insgesamt 58 Änderungen im Detail, u.a. durch Verbauen abweichender Zulieferteile, ein. Die erste und zweite Aufstockung der Stückzahl bedeutete auch, daß immer mehr spezifische RS-Bauteile fehlten (ursprünglich waren ja nur 500 Fahrzeuge geplant). Hierunter fällt z.B. die separate Ölpumpe für das Getriebe, deren Einbau nur bis Fahrgestellnummer 911-360-0889 erfolgte. Andere spezifische Teile wurden einfach durch Serienteile ersetzt und der Carrera 2,7 so dem 911 S immer weiter angeglichen.

 

Insofern gibt es nur eine Möglichkeit herauszufinden, ob ein Carrera RS  2,7 tatsächlich ab Werk mit einem Schiebedach ausgerüstet wurde oder nicht: Entweder die Ausstattung der betreffenden Fahrzeug-VIN bei Porsche abfragen oder direkt Jürgen Barth konsultieren. Vorgesehen war ein Schiebedach jedoch nicht und bei den 500 Homologationsexemplaren konnte dies auch im Rahmen des Touringpakets aufgrund der speziellen Dünnbleche im Dachbereich nicht geordert werden.

 

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Die Dünnbleche wurden bis zur Gruppe 3 Homogolation (1.000 Fahrzeuge) verwendet;
und wurden im Anschluss noch aufbrauchend als Übergangsphase verbaut (bis FIN #1035).

Danach lief die Fertigung am Band der Standardmodelle.

 

Das M650 war von Anfang an lieferbar. Die Außenhaut des Daches war auch nur um 0,08 mm dünner als bei den Standardmodellen (0,8 zu 0,88mm). Darunter entsprach der RS dem Standard.

 

Generell waren sämtliche Extras lieferbar wie bei den Standardmodellen, außer es schloss sich aus (z.B. Metallic-Lackierungen).

Egal ob M471 oder M472.

 

Das M650 wurde bei den M472 recht oft geordert, angefangen mit FIN #0021 (zum Vergleich, #0016 war der Paris-Showcar),  #0026, #0028, #0030, #0031, #0032, usw usw. Es gab auch frühe RS mit Klimaanlage (M559) und elektrischen Schiebedach wie die #0228.

Von den M472 haben ca. ein Drittel ein M650.

 

Auch ein paar M471 gab es mit M650 - z.B. die #0365 oder die #0465

 

Das komplette Auflisten ist mir aber zu zeitaufwändig. Die Bücher von Gruber und Konradsheim und auch von Starkey haben jeweils komplette Listen der jeweiligen Fahrzeuge.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • matelko
      Wer hat ihn nicht schonmal genutzt, den Online "Porsche Car Configurator", der auf den Porsche-Webseiten (übrigens in dieser Form bereits seit 2015) verfügbar ist, um damit die Ausstattungsmöglichkeiten eines Porsche-Neuwagens auszuloten? Im Vergleich zum Konfigurator der PZ-Verkäufer werden beim „öffentlichen“ Konfigurator allerdings nicht alle Möglichkeiten offeriert. Und der Konfigurator der Exclusive-Zentren in Zuffenhausen und Leipzig unterscheidet sich nochmals von jenen in den PZ. Das hat mich anfangs verwundert (v.a. der Unterschied des PZ-Konfigurators zum Web-Konfigurator), aber ich kann es mittlerweile nachvollziehen. Dazu vergleiche man nur mal z.B. den Web-Konfigurator von Aston Martin mit jenem von Porsche: Mir sind die Möglichkeiten im Web-Konfigurator bei Aston Martin einfach zu viel – viel zu viel. Denn dadurch wird die Angelegenheit sehr schnell sehr unübersichtlich und trotz der sehr vielfältigen Möglichkeiten kommt kein wirklich brauchbares Ergebnis heraus. Denn die Darstellung an den Bildschirmen ist naturgemäß abweichend von der Realität (was sich z.B. bei der Darstellung von Carbon-Ausstattungen sehr deutlich zeigt), da es sich nunmal um Computeranimationen handelt und nicht um reale Fahrzeuge (wobei die Computeranimation bei Porsche schon sehr, sehr gut ist, dagegen wirkt Aston Martin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, aktuell nur wie eine Animation eines hoffnungslos veralteten Computerspiels). Also sollte man m.E. einen Konfigurator nur zu einer ersten Orientierung nutzen und alle weiteren Details anschließend zusammen mit dem Verkaufsberatur durchspielen und je nach weiterem Bedarf den Weg nach Zuffenhausen oder nach Leipzig auf sich nehmen.  
       
      Schön auch, daß man beim Porsche Web-Konfigurator die Hintergrundgrafik ausblenden kann und so eine sehr „cleane“ Darstellung erhält, weil die Hintergrundgrafik zuweilen doch mehr verwirrt als einordnet. Auch das ist eine Einstellung, die man bei manch anderen Marken/Herstellern vermißt. 
       
      Zu Stoßzeiten (Spätnachmittag/Frühabend) scheint der Web-Konfigurator allerdings häufig überlastet zu sein, dann stellt er zuweilen unvermittelt seine Dienste ein, d.h. ausgewählte Entscheidungen werden nicht übernommen und nach längerer Pause (mit „Pausenzeichen“) erscheint die Meldung „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden“. Dann kann man von vorne anfangen... 
       
      Ach ja, noch etwas ist mir aufgefallen: Wenn man einschlägige Diskussionen zum Thema Diesel für Neuwagen der Modelle Cayenne, Macan und Panamera verfolgt, taucht immer wieder die Frage auf, wo denn diese Motorisierungen bei Porsche geblieben sind? Und wie diesbezügliche Planungen in absehbarer Zukunft aussehen? Hierzu gibt der Web-Konfigurator leider keine Antworten, die muß man bei Porsche in deren sehr breit gefächerten Online-Angeboten an vollkommen anderer Stelle suchen. Oder eben doch persönlich im nächstgelegenen PZ erfragen.
       
      Und nun: Was für Erfahrungen habt Ihr mit dem Web-Konfigurator gemacht, wie beurteilt Ihr ihn?
    • planktom
      die challenge
       
      wer mir verrät wie man beim 458 die cheats aufs manettino kriegt, bekommt ein eis
    • gianpi
      Hallo zusammen, mein Name ist Gianpiero, ich wohne in der Schweiz und ich denke, dass es Zeit ist (45, Haus gebaut, 2 Kinder, SUV für madame 😙), einen alten Traum zu verwirklichen, zwar einen Sportwagen zu kaufen. Mein Herz sagt Ferrari (F360 Handschaltung oder F430 F1), aber mein rationaler Teil sagt Porsche (911 ev. Typ 997). Es wäre schön, etwas zu haben, das mich beim Fahren zufrieden stellt, aber gleichzeitig den Wert über die Zeit behält. Wenn nicht, dann hatte ich zumindest Spass am Fahren 😀
       
      Vielen Dank im Voraus für Ihre wertvolle Beratung!
       
      Gruss
      Gianpiero
    • Audi R8
      Ich hab ein kleines Problem mit dem 911-Konfigurator. Wenn ich auf die 3d-Ansicht wechseln will, muss ich den Unity Web Player runterladen. Nachdem ich das nun gemacht habe, will der Konfigurator aber immer noch nicht die 3D-Sicht zeigen.
      Was muss ich tun?
    • C911
      Hallo zusammen, 
      ich fahre einen 89er 328GTS und einen 87er 911 Carrera 3.2 Coupé.
      Gibt es Leute im Raum Koblenz / RLP die an gelegentlichen Ausfahrten interessiert sind ? Zusammen macht’s doch mehr Spaß ...
      Gerne Ferrari, klassische Porsche oder auch sonstige Youngtimer / Oldtimer.
       
      Danke und Grüße 
      Christian 

×
×
  • Neu erstellen...