Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Martin03

Kann man alte Reifen noch verwenden?

Empfohlene Beiträge

Martin03
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

ich habe mal eine Frage wegen Winterreifen. Ich habe jetzt festgestellt, dass bei meinen Winterreifen das Profil wirklich knapp wird. Nun hat mein Onkel noch passende Reifen im Schuppen liegen, allerdings sind die bereits 6 Jahre nicht mehr bewegt worden.... Die hatte er nur ein Jahr in Nutzung und danach nicht mehr angefasst. Wie lange kann man die Reifen gefahrlos einlagern bzw dann wieder nutzen?

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dany430
Geschrieben

Hallo @Martin03

 

Wir beschäftigen uns in der Firma schon 60 Jahre mit dem Thema Elastomere aller Art, ich weiss daher sehr gut wie Gummi sich über die Jahre verhält. Es ist ganz einfach, wenn die Lagerung relativ temperaturstabil statt fand und der Reifen geschützt vor UV Strahlung war, kannst Du diese bedenkenlos wieder fahren. Gummi härtet über die Jahre auch bei idealer Lagerung etwas nach, dies ist aber nur marginal gegeben. Dein Reifen wird eine minimal schlechtere Performance abgeben.   

amc
Geschrieben

Realistisch betrachtet sind die Reifen jetzt 7-8 Jahre alt. 6 + 1 Jahr gefahren + 0-1 Jahr seit Produktion.

 

Auch wenn die Reifen im Schuppen temperaturstabil und korrekt gelagert waren (das was ich so an "Schuppen" kenne erlebt aber zwischen -20 und +45 im Lauf des Jahres), muss man sehen daß sich in den letzten Jahren enorm viel getan hat bei den Reifen, auch bei den Winterreifen.

 

Kommt natürlich auch drauf an was die Reifen können sollen. Wenn es nur um "Standverkehr + Pendelstrecken-Berufsverkehr" geht ist das schon was anderes als wenn auch 180+x auf der Autobahn damit gemacht werden sollen.

 

blitzlichtgeblendet
Geschrieben

Puh, schwer zu sagen. Ist schon eine lange Zeit und Gummi wird im Laufe der Jahre spröde. Trotzdem bin ich der Meinung, dass das überwiegend an der Witterung und UV Strahlung liegt. Also wenn die Reifen gefahren werden. Größere Temperaturunterschiede in einem Schuppen sollten wohl kein Problem sein. Zumindest vor Wind und Wetter waren sie ja geschützt und wenn es sich um einen qualitativ hochwertigen Reifenhersteller handelt, sollte es da eigentlich keine Probleme geben.

 

Finde es aber gut, dass du hier nochmal fragst. Bei Winterreifen sollte man kein Risiko eingehen und lieber mehrere Meinungen einholen. Am Ende ist es aber deine Entscheidung. Ich persönlich würde mir aber immer Neue holen. Gerade bei gebrauchten Reifen bin ich schon böse auf die Nase gefallen. Die Welt kosten die ja auch nicht und es reichen ja auch welche aus dem mittleren Preissegment, wie hier: https://www.oponeo.de/autoreifen/winterreifen

 

Grüße

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • el_mariachi
      Hallöchen,

      kann mir jemand sagen, wieviel Leistung ein Motor ungefähr am Weg zu den Reifen verliert, also wieviel in Reibung verpufft?

      Wahrscheinlich kann man das nicht pauschal sagen, aber wenn jemand einige Beispiel hätte, wäre das klasse

      Ich rede jetzt primär von moderneren Motoren/Fahrzeugen, wobei mich auch interessieren würde wie es bei älteren Fahrzeugen ausschaut
    • Lowlander
      Guten Tag zusammen,
       
      während ich das WGA für den GT5 S erneuert habe wurde ich dezent darauf hingewiesen das meine vordere Bereifung zwar nicht porös aber doch schon  8 Jahre alt ist .
      Und da haben wir schon das Dilemma.
      Diese Reifengröße gibt es nicht mehr  (auch keine Alternative auf dem Markt) .... und auch die 335er werden nicht mehr hergestellt. Meine HA Michelin sind zwar DOT 41/16 aber das war das letzte Produktionsjahr. Pirelli stellte ebenfalls die Produktion ein und langsam wird es doch schon ein wenig eng mit den HA-Reifen.
      Ich habe nun die Freigabe für einen 245/40/17 bekommen aber das bedeutet nun das ich von 10x17 auf 9,5 oder gar 9x17 umbauen müsste (fahre 3tlg Felgen, daran scheitert es nicht)
      Trotzdem kann das auch nur eine Übergangsphase sein ...
       
      Ich stehe nun vor der Überlegung:
      17 Zoll durch 18 Zoll ersetzen (mit TÜV Gutachen und dadurch das H-Kennzeichen verlieren) aber doch die Gewissheit zu haben 'aktuelle' Reifen zu fahren. VA umschüsseln auf 9 oder 9,5x17 mit 245/40/17 (Abrollumfang passt). Dann kommt es aber auf den TÜV Prüfer an bezüglicher Eintragung Ich denke auch das ich nicht der Einzige bin der dieses Problem hat (bei den Viper Fahrern herrscht derzeit aber auch ein wenig Ratlosigkeit was diese in Zukunft machen)
      wollte ich hier einfach mal in die Runde fragen wie der Eine oder Andere das Problem löst bzw auch vielleicht eine Idee bezüglich TÜV Eintragung  geben kann (gerne auch per PM)
       
      Vielen Dank für Eure Hilfe und ich wünsche ein angnehmes Wochenende (und viel Spaß bei den 24H LeMans)
    • jo_ker
      Hallo Kollegen,

      Mein F430 hat die Sonderausstattung mit den Reifendrucksensoren.
      Nur da die immer gern spinnen. Und ein Rädersatz sie gar nicht drinnen hat - es 4x150€ kosten würde... somit immer die orange Warnleuchte vorhanden ist im BC (im Drehzahlmesser)

      Frag ich mich: Kann man die Reifendruckkontrolle nicht ganz abschalten/deaktivieren/rausprogrammieren?




      Danke.
      beste Grüße,
      euer jo_ker
    • DSM DUC
      Hallo Zusammen!
      darf mich kurz vorstellen. Ich heiße Axel und komme aus Ingolstadt. 
      Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit - ganz ganz tolles Forum.
      Ich habe mir in Österreich einen 87er 328 GTS gekauft und ihn heute per Anhänger geholt.
      Jetzt heißt es als nächstes die ganzen Formaltäten mit TÜV, Straßenverkehrsamt etc. zu erledigen.
      Komischerweise sind auf dem Fahrzeug Reifen in den Dimensionen 245/45 ZR 16 hinten und 225/50 ZR 16 vorne. Die sind zwar schon uralt und Neue in der serienmäßigen Größe hab ich auch schon da, aber eventuell hat einer hier im Forum auch diese Kombination zusätzlich eingetragen. Laut Vorbesitzer hat es die serienmäßige Bereifungsgrösse wohl temporär nicht gegeben.
      Die Krux ist aber, dass diese Kombi in keinem der Papiere bei dem Fahrzeug eingetragen sind, obwohl das Fahrzeug so schon zigmal durch den österreichischen TÜV gekommen ist.
      Wäre nett, wenn mir jemand ein Bild oder Kopie seines Fahrzeugscheins zusenden könnte.
      Gruß
      Axel
    • Dany430
      Moin Jungens
       
      Aktuell sind meine Pischrotti Reifen ziemlich glatt, der Superleggera fährt milde gesagt beschissen, und dies eigentlich schon immer. Da ich vom Michelin Pilot Sport auf meinem 430 wirklich beeindruckt war, möchte ich daher auch auf dem SL auf Michelin umsteigen. Der Pilot Sport hatte nach knapp 10 Tkm immer noch 5 mm Profil und lies selbst bei Nässe kaum Schlupf zu.
       
      Der SL wird hauptsächlich im Trockenen bewegt, daher greife ich nun auf den Semislick Michelin Sport Cup 2 zurück, ich bin seeeeehr gespannt wie der SL damit fährt, und da dieses Thema hier schon lange strittig ist, ist dies wohl einen Erfahrungs-Thread wert. Die Reifen kommen Ende dieser Woche auf das Fahrzeug und werde im Anschluss berichten.....
       
       



×
×
  • Neu erstellen...