Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
jo.e

Augen auf beim Fahrzeugkauf - schlimmer geht immer!

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Geschrieben

 Danke für den tollen Bericht natürlich kann man nicht alle Händler über einen Kamm scheren und ich sag mal wirklich extrem schwarze  Schafe sind wahrscheinlich auch in der Ausnahme. Es ist natürlich verlockend wie in deinem Fall sich den Service für xxxx  € zu sparen und viele gehen wahrscheinlich einfach davon aus, dass der Kunde  Das einfach nicht merkt weil er mit einem schön Wetter Auto eh nur ein paar 1000 km im Jahr fährt. 

 

 Leider ist es nun mal so das diese Art von Behandlung  bis hin  zu massiven Betrügerei durch die ganzen Branche Auftritt.  Bei einem lokalen BMW Händler haben wir mal ein Auto für meine Frau gekauft das war  ein Mini Cooper  vereinbart war,  dass die Bremse vor Auslieferung noch neu gemacht wird. Großzügig wurden dann die Bremsbeläge erneuert obwohl die Scheiben komplett runter waren  und das obwohl ich und auch mein Vater in dem Autohaus kurz zuvor  ein Auto gekauft hatten. 

 Am Ende musst das dann mehrfach reklamiert werden und das Auto musst dann wieder hingebracht werden und so weiter und sofort das war höchst ärgerlich und das letzte Fahrzeug was ich bei dem Händler gekauft Habe.   Geschichten in dieser und ähnlicher Form sind mir schon mehrfach in den letzten 20 Jahren passiert z.b  das ich einen Porsche 996  bei einem renommierten Händler  gekauft hab dabei auf eine erneuerte Seitentür mit einen kleinen Schaden hingewiesen wurde und am Ende hat sich herausgestellt dass das Auto einen kompletten Schaden im Heck  hatte.  Den hat der Händler sogar selbst repariert  Weil er den Wagen vom Vorbesitzer ausdrücklich als Unfall Auto angekauft hat. 

 

Den Vogel abgeschossen hat aber  ein BMW M4 den ich zuletzt 2017  besichtigt habe. Das Auto stand bei einem Händler in der Nähe und sah aus wie neu.  Beim einsteigen ist mir dann der Spiegel mit Kompass aufgefallen und es hat sich herausgestellt   Dass der Wagen ein US Import war. Ich hab dann vor Ort über mein Handy Das Carfax  abgerufen. Dabei hat sich dann rausgestellt, das es ein Totalschaden war der Nach Litauen  exportiert wurde  bevor er dann plötzlich hier in Deutschland stand.   

 durch die Fahrgestellnummer konnte man im Internet noch die US Auktion  aufrufen bei der der Totalschaden verkauft wurde. Das war ein Zuschlag von unter 20.000 $ und es war sogar Fotos verfügbar die ein rundum  zerschossenes  Auto gezeigt haben.  so ein Auto dann nach Litauen exportiert dort billig oder mit geklauten Teilen wieder aufgebaut und nach Deutschland zurück verfrachtet. Da sind für den Händler oder dessen Hintermänner mal schnell 25-30.000 € Gewinn drin.  Wenn man davon ausgeht, dass sowas im großen Stil praktiziert wird dann wundert einen gar nichts mehr.

 

 leider animiert die Kfz Branche genau die Gastronomie sehr stark zum betrügen. 

Milumalu
Geschrieben

Interessanter Thread! Verstehe auch nicht warum der Händler den Check nicht machen liess.So ein Check entlastet ja in erster Linie den Händler.

 

Ich habe meinen GT3 RS auch zum 111 Punkte Check gebracht ehe ich ihn abgeliefert habe...So auch in den Vertrag genommen...hat mich ein paar Franken gekostet...aber auch befreit von jeglicher Nachwährschaft.

 

Gibts eigentlich bei Ferrari nicht auch so was wie ein genormter Check?

 

Betreff Unfallfreiheit...wenn ich das im

Vertrag zugesichert bekomme hinterfrage ich das nicht.Bin ich zu blauäugig? 

 

Es freut mich,dass du den Spass am 430 er nicht verloren hast.So wie du dein Hobby pflegst und zelebrierst -> gefällt mir! Du gibst deine Erfahrung weiter wobei andere Members profitieren können, das ist doch genau das Salz im Forum!

 

Wünsche dir weiterhin viel Spass mit deinem Cavallino Rampante.

michi0536
Geschrieben

Wie soll man als Händler sonst Geld verdienen? 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 6
355GTS
Geschrieben

mit manipulierten Tachoständen.....

  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
jo.e
Geschrieben

Also den Tacho kann ich aufgrund der Rechnungen ausschließen. :wink:

 

Hätte solch ein Verhalten eher von einem komischen Hinterhofhändler erwartet, nicht aber von einem Händler mit diesem Fahrzeugangebot und solch einer seriösen Außendarstellung. So kann man sich täuschen.

michi0536
Geschrieben

Der Hinterhofhändler kann aufgrund geringerer monatlicher Fixkosten "ehrlicher" arbeiten.

Dagegen rechne mal bei einem "Luxushändler" zusammen, was die Glashalle, die Empfangsdame, alleine die Zinsbelastung des hochwertigen Fahrzeugbestandes in Millionenwerten , die Events, die Espressomaschine, die Händler-Mobile-Plattform, die Reise- und Transportkosten und die Beseitigung der Gewährleistungsmängel 

für pingelige Kunden pro Monat ausmachen....

Glaubt hier wirklich noch jemand das Märchen, dass ein Rosstäuscher "geheime Einkaufsquellen" und ganz tolle Verbindungen hat, wo er Autos 30% günstiger kaufen kann als der private Käufer??? 

Die 30 TEUR Fixkosten pro Monat kannst Du nur erwirtschaften, wenn Du aus den günstigsten, importierten Zustand 3- Autos mit möglichst wenig Aufwand ein Zustand 1 Auto bastelst, wofür der Privatkäufer dann auch gerne etwas mehr zahlt, weil es ja vom seriösen Luxusautohändler stammt...

  • Gefällt mir 9
  • Haha 1
eisenwalter
Geschrieben

könnte auch ein Buch schreiben über meinen Erwerb ... habe 2 Jahre gesucht ... eine wahre Odyssee an negativen Erfahrungen ... viele Verkäufer spielen mit den Emotionen des Käufers, man ist einfach überwältigt wenn man vor seinen Traumwagen steht, oft sieht man dann über Kleinigkeiten, die sich später als Ärgernis herausstellen gerne hinweg, sehr schwer standhaft zu bleiben ... so ein Ferrari ist einfach ein geiles Gerät mit "Hirnausschaltfunktion" :crazy: und das wissen die Verkäufer aus Erfahrung :wink2:

jo.e
Geschrieben (bearbeitet)

Naja unfallfrei hin oder her. Ob er es wusste egal. Kann man sowieso kaum beweisen. Jedoch kann man von JEDEM Händler erwarten in einem Vertrag festgehaltene Vereinbarungen einzuhalten. Dann auch noch schriftlich den Kunde anzulügen ist wirklich unfassbar. Vor allem muss er doch wissen das er damit zu 99% nicht durch kommt ohne weitere Kosten, Ärger oder schlechte Bewertungen. Solch ein Verhalten schadet dem Händler auf Dauer doch selbst am meisten. 

 

Über Moral will ich gar nicht erst sprechen. Die ist in weiten Teilen der Wirtschaft sowieso nicht vorhanden.

bearbeitet von jo.e
tollewurst
Geschrieben (bearbeitet)

Das hört sich für mich eher nach Normal an als außergewöhnlich. Was ich im Moment mitbekomme was Händler so machenda wird einem schlecht. Aber meine Güte, es ist wie Michi sagt. Alle wollen einen Glaspalast aber das super Schnäppchen, wer merkt es.

Viel schlimmer finde ich dieses ganze perfekt 1a unfallfrei Gehabe, da muss einem doch klar werden das man versrscht wird, und wer das nicht will hat bessere Chancen bei einem Neuwagen.

Und dieses ständige der hatte mal nen Kratzer das ist ein Unfallwagen. Tauscht Ihr Eure Frauen auch sobald die auf High Heels mal leicht umknicken?

Und glaube mir, zu 95% kommen Höndler damit durch. Macht einer mal zu viel Stunk nimmt man das Auto zurück und verkauft es dem nächsten.

bearbeitet von tollewurst
jo.e
Geschrieben (bearbeitet)

@tollewurst

Darum geht es doch gar nicht. Ich schließe einen Vertrag mit jemandem. An diesen sind beide gebunden. In dem Vertrag wird die Beschaffenheit der Sache beschrieben und weitere Vereinbarungen festgehalten. Wenn sich dann ein Vertragspartner nicht daran hält muss zu Recht reklamiert werden. Wozu wird sonst nach einer Verhandlung ein Vertrag gemacht? 

 

Ansonsten bin ich bei dir. Ich empfinde mein Auto trotzdem als toll, sauber und schön. Ich habe Spaß damit, egal was nun davor war. Ich bin mir bewusst das es ein Gebrauchsgegenstand ist und Steinschläge bekommen wird. Kein Gebrauchter muss perfekt sein und das sind sowieso alles keine Sammlerautos. Aber wir leben in keinem rechtsfreien Raum und wenn schon Moral keine Rolle mehr spielt, dann muss wenigstens solch ein Verhalten bestraft werden. 

 

P.s. auf den Glaspalast kann ich verzichten. Sieht man auch an meiner Werkstatt. Ist das genaue Gegenteil,  würde aber nicht woanders hin gehen. Hatte das Auto im Netz gesehen und fand es schön, egal wo es steht.

bearbeitet von jo.e
tollewurst
Geschrieben

Ja, aber wer hält sich denn heute noch an Verträge? Da ist sie wieder die Vollkaskomentalität. Diesmal indirekt. Dadurch das ja heute keiner mehr für sein Handeln verantwortlich ist weil er durch rechtliche Konstrukte abgesichert ist oder irgendetwas anderes wird es den Leuten einfach gemacht. 

Was passiert so einem Händler denn? Nix! Die Klagen ziehen sich 5 Jahre hin und dann macht er einfach zu und firmiert neu.

 

jo.e
Geschrieben

Du beschreibst ein Problem das ich auch sehe...

chip
Geschrieben

Der Knackpunkt ist auch, das das Auto für den Privatkunden vom klassischen Händler ohne Werkstatt der typische Einmalkauf ist da brauchtest du keine Kundenbindung oder Empfehlung wenn der Wagen passt. Da ist mancher Zeitgenosse dann schon eher geneigt mal zu schummeln oder zu betrügen.  Dazu kann jeder das Gewerbe ausüben kein Sachkunde Nachweis und  keine Qualifikation nötig. 

hugoservatius
Geschrieben

Kinder, es geht um ein Auto!

Nicht um einen Picasso, ein Kirkman-Cembalo oder einen Henry Moore.

Nur um ein Auto, mit dem schrammt man sich eine Felge an, fährt die Lichtschranke vom Garagentor ab und übersieht auch mal einen Poller auf dem Parkplatz vor dem Apple-Store.

 

Und eventuell ist man auch mal in einer Kurve etwas zu zügig unterwegs und touchiert im günstigeren Fall den Kantstein, im ungünstigeren Fall die Leid!planke.

 

Ist doch nur ein Haufen Blech, Plastik, Gummi und eventuell Leder.

Und in einem Gebrauchtwagen steckt man eh' nie drin.

Wenn man das nicht erträgt, muß man einen Neuwagen kaufen und ewig behalten.

Wobei das auch keine Garantie für Unfallfreiheit ist...

Hauptsache, daß das Auto Spaß macht und man Herzklopfen bekommt, wenn man das Garagentor öffnet!

 

Realistische Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 5
  • Verwirrt 3
Dany430
Geschrieben

 

  • Gefällt mir 1
  • Wow 2
  • Verwirrt 1
michi0536
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb jo.e:

Also den Tacho kann ich aufgrund der Rechnungen ausschließen. :wink:

Kannst Du nicht. Jede Werkstätte schreibt Dir genau den Tachostand ins wartungsheft, der zum zeitpunkt des werkstattaufenthalts abgelesen wird. 

san remo
Geschrieben (bearbeitet)

Zerplatzte Träume, ich war kurz vor dem Kauf da ich mich unsterblich in den Wagen verliebt hatte, kleiner Parkrempler stand in der Anzeige.

Der von seinem Chef genervte Verkäufer hat mir dann heimlich diese Bilder von einem Abstellplatz in New Jersey zugemailt nachdem ich ihn mit dem Ergebniss des ausgelesenen Carfax konfrontiert hatte: "Total Loss" (Totalschaden).

Glück gehabt aber auch eine große Enttäuschung, ich hätte den damals so gerne gehabt.

 

Aufpassende Grüße

San Remo

6b93632fd6edb49d5b682b8f1998bf62_2015-05-29.jpg

7f2b1b8d3dad2aa18c4d8dd9cf57d8a9_2015-05-29.jpg

1.png

3.png

4.png

5.png

bearbeitet von san remo
  • Wow 4
  • Traurig 1
AC/DC_Gallardo
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb hugoservatius:

Kinder, es geht um ein Auto!

Nicht um einen Picasso, ein Kirkman-Cembalo oder einen Henry Moore.

Nur um ein Auto, mit dem schrammt man sich eine Felge an, fährt die Lichtschranke vom Garagentor ab und übersieht auch mal einen Poller auf dem Parkplatz vor dem Apple-Store.

 

Liest du aus Prinzip immer nur den Titel oder waren es in diesem Fall einfach zu viele Buchstaben...

 

Es geht hier weder ums Auto selber noch um eine angefahrene Felge. Es geht um den Kaufvertrag, welcher von einer Vertragspartei nicht nur nicht eingehalten wurde, es wurde direkt und schriftlich gelogen.

Sowas kann auch bei deinen Cembalos und Moores passieren, welche du immer wieder so gerne verwendest um deinen Texten einen leicht überheblichen Ton zu geben.

 

 

Roman

  • Gefällt mir 8
  • Haha 1
tollewurst
Geschrieben

@san remo wirklich mehr als ein parkrempler ist das aber nun nicht. So sah das bei mir auch aus als ich in der Leitplanke geparkt habe.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
erictrav
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb hugoservatius:

vor dem Apple-Store

Du läßt aber auch kein Klischee aus ?

Was ich schade finde, man bekommt kaum noch Autos von privat. In jeder Preisklasse tummeln sich nur noch Händler. 

 

GT 40 101
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb hugoservatius:

Kinder, es geht um ein Auto!

Mit dem "Auto" erfüllte sich hier jemand seinen persönlichen Traum.

Bei den mir bekannten Fahrzeugen deines Fuhrparks wäre mir das auch komplett wurscht?

bearbeitet von GT 40 101
  • Gefällt mir 4
  • Traurig 1
chip
Geschrieben

Ich finde das muss jeder für sich selbst entscheiden wo seine Schmerzgrenze ist,  wo kein Kläger da kein Richter ist ja ein bekannter Spruch. Wer bei welchem Kaufvertrag welche Maßstäbe anlegt und sich ( arglistig) täuschen lässt, das ist nun mal das private Vergnügen. 

Wo hört da aber das Verständnis auf ? Wenn der Verkäufer einer gebrauchten Immobilie für 500.000 Euro  den massiven Schimmelbefall verschweigt und vorher nochmal fix mit Latexfarbe alles überstreicht ? Oder wenn der Zahnarzt mit statt Keramik Kunststoff einsetzt und Keramik für 10.000 Euro abrechnet ? Oder das neu gekauft Smartphone für 1000 Euro  schon 500 Ladezyklen aufweist ? Am Ende sind Haus Zähne und Smartphone alles Gebrauchsgegenstände und wer  da nicht so pingelig ist, der soll es so akzeptieren. 

 

Ich für mich mache in meinem Job nicht jedes Geschäft um jeden Preis und versuche mich eher zu korrekt zu verhalten als umgekehrt. Damit fahre ich seit 20 Jahren sehr gut und genauso ein Verhalten erwarte ich auch von jedem meiner Vertragspartner. 

TommiFFM
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb tollewurst:

 Tauscht Ihr Eure Frauen auch sobald die auf High Heels mal leicht umknicken?

Das kann man doch überhaupt nicht vergleichen :lol:. Wenn eine Frau auf High Heels umknickt, ist sie ja in Wirklichkeit ein Ballerina- oder Sneakers-Girlie (und z.B. Füsslinge sind nicht weit entfernt :o). Das ist natürlich nicht nur ein Mangel, sondern ein aliud, komplette Falschlieferung; das wäre nicht nur unfallfreier 430 bestellt und verunfallter 430 geliefert, neeee, das wäre ja unfallfreier 430 bestellt und totalgeschädigter Polo geliefert. Muss natürlich umgehend zurück :P.

  • Haha 3
  • Verwirrt 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo an alle Auto verrückten unter euch,
       
      da ich von Lamborghini ziemlich enttäuscht wurde und ich aufgrund dieser Enttäuschung leider vom Kauf zurücktreten musste kommt jetzt wieder mein zweiter Kandidat in die nähere Auswahl.
       
      der Ferrari 488 hat es mir angetan jedoch möchte bevor ich einen kaufen mal die Meinung von anderen Ferrari Besitzern hören, wie das Auto in Sachen Haltbarkeit und Unterhalt ist. Beim Lamborghini hat mir besonders gefallen, dass das Fahrzeug auf gross Serien Technik beruht und somit enorm haltbar ist. Wie sehen so die Wartungskosten bei einem 488 aus, wieviel kostet ein neuer Satz reifen, wie ist die Haltbarkeit und gibt es irgendwelche Probleme mit den Autos ?
      ich hoffe mir kann jemand hier weiter helfen und mir sagen was ich beachten sollte. Habe mehrere Kandidaten zur Auswahl die alle 7 Jahre Maintanance  haben Und BJ Ende 2016 Anfang 2017 sind. 
       
      Mit freundlichen Grüßen 
    • Hi
       
      meine freie Lambo-Werkstatt rät mir hart ab mit dem kleinen Schwarzen in die Textilwaschanlage zu fahren mit Verweis auf den Motor. Ein Freund (fährt 430 Spider) fährt mit seinem immer in die Waschanlage und lässt den Motor laufen...ist weder erlaubt noch für mich eine Option. Sagt er hätte schon von einigen Fällen gehört wo die Karren nicht mehr ansprangen und rausgerollt werden mussten. 
       
      Ich habe weder Zeit noch Lust auf Handwäsche. Ich finde bei uns auch keinen Anbieter für (Mobile) Handwäsche für den Alltag. Würde ja jede Woche einmal den Service in Anspruch nehmen aber wie gesagt: Nada an Angebot in meiner Ecke,
       
      Frage: Wie macht Ihr das? Oder übertreiben  meine „Berater“? Bin schon total genervt habe es mal selbst gemacht alles Schlieren null Spaß nasse Schuhe und den ganzen Scheiss....brauche eine gangbare Lösung.
       
      Danke für einen Tip 😉
    • Hi Leute,
      ich schreib nicht oft eine Empfehlung oder Rezession zu einem Teilehändler und meistens steht ja in den Foren nur wenn etwas nicht klappt , aber diesmal was positives denn "i am blown away" von der Geschwindigkeit und der Antwortzeit von Maranello Classic Parts.(ferrariparts.co.uk). Hab dort schon vor 6 Monaten mal was bestellt und war damals schon angetan von der Kompetenz des Gegenübers bzgl. Dichtungen beim 328 und diesmal haben sie mich endgültig überzeugt.
       
      Hab am ersten Tag nach dem Corona-Closure bestellt und alle Teile waren innerhalb 48h von London bei mir in Wien. Un dann das beste: 1 Teil war nicht ganz korrekt und ich schreibe denen ein eMail gegen 16h - bekomme sofort eine Antwort und die Info sie schicken mir das nochmal zu - Am nächsten Tag um 12h (18h nach dem eMail) krieg ich ein Express Paket mit den Teil.
       
      Also wirklich TOP +++ TOP++ TOP+++ Die kann ich wirklich nur empfehlen...
      Meine Erfahrungen mit anderen Lieferanten sind da leider nicht so gut.....
       
    • Hallo Leute,
       
      Möchte meinen 997.2 komfortabler federn nicht sportlicher, wer hat Erfahrung mit dem Öhlins Road and Track Fahrwerk mit verstellbarer Zug-und Druckstufe?
      Macht es das Auto wirklich komfortabler?
      DANKE im Voraus für Eure Erfahrungen.  
      Auto: 997.2, 2009 Serienfahrwerk ohne PASM  19" Turbofelgen 
    • Ich habe mich jetzt nicht mehr getraut das im F8-Forum zu posten...
       
      Hat jemand, im wahrsten Sinne des Wortes, Erfahrungen mit den "normalen" und den Carbon-Felgen im Vergleich?
      Ich habe die Carbon-Felgen gewählt und bilde mir ein, daß das Einlenk-, Brems- und möglicherweise auch Beschleunigungsverhalten dadurch profitieren.
      Bilde ich mir das nur ein, um rationalisierenderweise den Preis vor mir selbst zu rechtfertigen, oder ist das real? Sollte es ja eigentlich sein, die Frage ist nur, wie stark der Effekt der leichteren Felgen tatsächlich ist.
       
      Hat jemand beide Settings schon im Vergleich testen können und wie war der Eindruck?

×
×
  • Neu erstellen...