Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
rx7cabrio

Wechsel auf Murcielago...? ja, nein, Fragezeichen...

Empfohlene Beiträge

rx7cabrio
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo zusammen...

 

was soll man sagen, wir spielen mit dem Gedanken die kleine Sammlung etwas zu verändern...

 

Konkret gesagt schwirrt der Spleen im Kopf, 911SC, 928 GT und F355GTS abzugeben, dafür ein schöner Murcielago bei, was man so liest, am besten wohl ein LP640, dummerweise wohl nur mit E-Gear, andernfalls böse teuer...

 

Hintergrund von dem Gedanken ist, dass die Autos einfach viel zu selten bewegt werden, der 11er hat dieses Jahr 800km bekommen, letztes 1100km.... 

Somit könnte man aus 3 schönen Autos auch ein "richtiges Gerät" machen und hätte im Endeffekt wahrscheinlich sogar weniger Kosten (Versicherung, Tüv, Reparaturen etc.), und nicht so viel "Stehzeug" in der Halle, ist ja schade drum....

 

Nachdem ich mich in das Thema etwas eingelesen habe, ist man etwas geschockt...  Das Kupplungsproblem, OK, hängt wohl auch mit der richtigen Bedienung zusammen. Aber viele andere Dinge, was man an Ersatzteilpreisen, Tacho, Lichtmaschine, Anlasser, weil wohl Motor raus muss, liest, schreckt ein wenig ab...

Habe mit einem Händler telefoniert, der einen anbietet, aber aktuell nicht verkaufen kann, weil der Tacho streikt, Ersatz kostet angeblich ca. 10t€, bei VDO Reparatur 3500€, stimmt das, oder ist das Quatsch? Angeblich fährt er ohne diesen nicht, da die Elektronik darüber läuft... :-o

 

Man ist ja von Ferrari, Porsche und Co. schon einiges gewöhnt, ist das beim Murcielago tatsächlich so viel extremer?

 

Was ist von den frühen Murcielagos zu halten, Vorteil Handschaltung...  Nachteile?

Da ist ja ein super schöner hier im Forum unterwegs, was man anhand der kürzlich geposteten Bilder gesehen hat.

 

Zum Thema allgemein, leider noch keinen Probegefahren, aber ich glaube die Richtung ist gut, bestimmt nicht vergleichbar mit oben genannten, aber halt einfach 12 Zylinder Lamborghini mit "vernünftigen" Türen...  :lol2:  

 

weiteres Thema, wir hatten einen Händler, der 911, 928 und 355 im Paket kaufen wollte, das wäre natürlich am schönsten, natürlich mit einigen € an abstrichen, aber ohne die ganzen "Teppichhändler" bei  Mobile und Co. , leider ist dieser dann abgesprungen und wollte nur noch ein Auto nehmen, aber zu dem Sonderpreis/Paketpreis....

 

Hat jemand Tipps zum Verkauf?

Klar, in Kommission o.ä., aber das bringt ja auch nix, Mobile/Autoscout ist nervig... Vielleicht kennt ja jemand den entscheidenden Händler, der einen schönen Murcielago vom Hof haben möchte und die 3 eintauschen/ Inzahlung nehmen würde...

 

Bin auf Antworten und Tipps gespannt.

 

Vielen Dank schon mal und viele Grüße

Sascha

 

PS. was ist von diesem zu halten?  https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=261163461&cn=DE&cn=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=14600&makeModelVariant1.modelId=9&pageNumber=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&sortOption.sortOrder=ASCENDING&action=eyeCatcher&searchId=d1ad8e32-fc85-fc86-0ae1-6d9152f94fc2

 

bearbeitet von rx7cabrio
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
erictrav
Geschrieben

Den 928 könntest du mir anbieten. Oder stell ihn mal hier in den Marktplatz. 

SManuel
Geschrieben

Schon einmal Viper gefahren ??

Viper V10 mit 8,4 L fährt auch über 320 Km/h bei 612 PS und alles ohne Fahrhilfen !! Klanglich tief und laut.

 

 

Verkauf deine Fahrzeuge an einem Händler der ein Murci. da hat, wie Auto Salon Singen z.B.

  • Haha 1
  • Verwirrt 5
Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

@rx7cabrio dieser aus dem Link ist schon lange inseriert, am besten mal anrufen.

Zum Thema Murcie bei Jens Hoffmann von Sportwagenprofi melden, Preise sind fair und meiner Meinung nach kommt keiner an seine Kompetenz ran...

bearbeitet von Dany430
rx7cabrio
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb erictrav:

Den 928 könntest du mir anbieten. Oder stell ihn mal hier in den Marktplatz. 

der ist schon eine Zeit lang hier im Marktplatz. Neuer Preis 39.999€

@Manuel, es geht nicht um 320 fahren o.ä., da gibt es bestimmt günstigere, bessere Autos, die ebenfalls locker 300 fahren, sondern um die Optik des Murcielagos und einfach den Wunsch, gerne einen V12 Lamborghini in der Sammlung zu haben.

 

@Dany, ich habe da schon angerufen und auch Mails hingeschrieben, allerdings kommt keine Antwort. Daher dachte ich, dass vielleicht jemand dieses Auto kennt oder es eine Fake Anzeige etc. ist.

Jens Hoffmann habe ich da schon öfters gelesen und auch einige inserierte von Ihm gesehen.

 

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

 

Stocker85
Geschrieben

Hab dir ne PN geschrieben. 

Da steht einer eventuell hat er Interesse an deine Paket. 

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Der F355GTS sollte im Netz doch mindestens 70t€ bringen.

Beim 928 GT habe ich keine Ahnung wo die preislich liegen (kenn mich mit diesen Modellen auch garnicht aus).

Und beim 911 SC habe ich auch keine Ahnung, kenne jetzt auch nicht die Eckdaten.

 

Aber wenn die beiden Porsche noch je 30 bringen sollten (ist jetzt nur geschätzt), dann kann man schon einen LP640 für das Geld kaufen.

 

Zum Thema Tacho, mag sein dass der Motor bei defektem Tacho nicht mehr starten lässt, jedoch wenn man sowas für 3.500 € beheben kann, dann ist es doch super. Ausbauen, einschicken, zahlen, warten, einbauen. Die nächsten 10 Jahre vielleicht wieder Ruhe.

Bei einem Tacho-Neuteil ist das Problem, dass das Auto erstmal zu einem Lambo-Händler geschleppt werden muss, weil das Neuteil dann auf das Motorsteuergerät und der Wegfahrsperre codiert werden muss. Ist alles mit Aufwand verbunden.

 

Thema Getriebe/Kupplung: ist halt ein Verschleißteil. Kann man aber auch alles (selbst) reparieren lassen. Neue Kupplung muss aber sicher neu angelernt werden.

 

Anlasser: Wenn der Hobel nicht schon 60.000 km oder gedrehte 20.000 km drunter hat mit erstem Anlasser, dann sollte der i.d.R. schon noch ne weile halten.

 

Aber bevor der Anlasser kaputt geht, wird die LiMa oder der Klimakompressor seinen Dienst verweigern. Was ich damit sagen will ist, man steckt nie in der Materie/Material drin. Kann auch sein dass die genannten Bauteile nie kaputt gegehen, dafür der Motor hoch geht. Wer weiß das schon. Wenn man schon im Vorfeld Panik macht, sollte man erst garnicht so ein Auto kaufen. Kaputtgehen kann immer was, muss aber nicht. Einfach fahren, Freude haben und sehen was kommt.

 

Ich würde an deiner Stelle einfach die 3 Fahrzeuge unabhängig voneinander inserieren.

Ruft ein Depp an (egal ob Teppichhändler oder Ölauge) dann mach es wie die selbst auch machen und leg einfach auf.

Wenn ich ein Auto verkaufe und ich merke, der Typ ist schon unfreundlich am Telefon, dann lass ich soeinen erst garnicht vorbeikommen.

Treffpunkt für einen Verkauf würde ich eh nicht zuhause machen, sondern mit einer zweiten Person an der Tankstelle (ist Videoüberwacht). Und wenn das Gespräch ausartet, einsteigen und wegfahren.

Zuhause wäre mir zu unsicher, da kommen 5 Interessenten, keiner kauft und x Tage später ist die Karre vom Hof/Garage geklaut...

 

 

 

 

bearbeitet von Allgoier
Mr.lambo
Geschrieben

Ich habe meinen LP 640 etwas über ein Jahr... Läuft tadellos.... 

Vorteil E gear: Du kannst die Kupplung auslesen.... Ich habe bei 26'000km noch 86% übrig... Also kein Thema... Die Kupplung kann man natürlich in wenigen Minuten komplett verheizen... 

Tip: Lieber ein paar Euros mehr zahlen und bei einem offiziellen Händler kaufen oder das Auto ist tadellos bei Lamborghini gewartet worde... 

nero_daytona
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb SManuel:

Schon einmal Viper gefahren ??

Viper V10 mit 8,4 L fährt auch über 320 Km/h bei 612 PS und alles ohne Fahrhilfen !! Klanglich tief und laut.

Also Manuel. Jeder Autobegeisterte weiß doch dass die einzig wahre Art 320 zu fahren ist, den 348 mit einem mächtigen Turbolader mit ordentlich Bumms auszustatten.  Das klappt dann vielleicht aber nur einmal aber macht nichts: Nach dem Zusammenflicken des Motorschadens geht das Gefährt immer noch locker als uffr durch.😁

 

Sorry für OT - zum eigentlichen Thema kann ich leider ncihts Gehaltvolles beitragen ;) 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
  • Verwirrt 1
Caremotion
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb SManuel:

Schon einmal Viper gefahren ??

Viper V10 mit 8,4 L fährt auch über 320 Km/h bei 612 PS und alles ohne Fahrhilfen !! Klanglich tief und laut.

 

 

Verkauf deine Fahrzeuge an einem Händler der ein Murci. da hat, wie Auto Salon Singen z.B.

Ab und zu machst Du mich echt müde.. Wenn jemand einen Lambo mit V12 sucht, wie kommst Du den bitte drauf das er dann nen Ami V10 möchte? Im übrigen ist die Viper relativ Modern geworden und verfügt schon seit den 2002er ABS etc... 

 

 

vor 2 Stunden schrieb Mr.lambo:

Ich habe meinen LP 640 etwas über ein Jahr... Läuft tadellos.... 

Vorteil E gear: Du kannst die Kupplung auslesen.... Ich habe bei 26'000km noch 86% übrig... Also kein Thema... Die Kupplung kann man natürlich in wenigen Minuten komplett verheizen... 

Tip: Lieber ein paar Euros mehr zahlen und bei einem offiziellen Händler kaufen oder das Auto ist tadellos bei Lamborghini gewartet worde... 

Wie gross sind den die Unterschiede vom 580 / 640? Mal abgesehen von der Optik und der Mehrleistung ? Weil sonst wäre doch ein 580er mit Handschaltung ne Option. 

Mr.lambo
Geschrieben (bearbeitet)

Meines Wissen würden viele Teile überarbeitet... Steuergeräte sind leistungsfähiger, Diff. Getriebe verstärkt. Bremsen sind besser. Auspuff Anlage ist besser... etc.

Was mir aufgefallen ist, der 580 geschalten ist kürzer Übersetzt... Also 2ter,3ter Gang.... Macht fast mehr Spass untenheraus... Obenraus zieht der 640 brutal.... 

 

bearbeitet von Mr.lambo
AC/DC_Gallardo
Geschrieben
vor 16 Minuten schrieb Mr.lambo:

Meines Wissen würden viele Teile überarbeitet... Steuergeräte sind leistungsfähiger, Diff. Getriebe verstärkt. Bremsen sind besser. Auspuff Anlage ist besser... etc.

 

Genau wie Mr. Lambo sagt, der LP640 wurde überall etwas verbessert, unterm Strich sicher das ausgereiftere und "bessere" Auto, sofern einem die Optik des Facelifts gefällt.

 

Defekt kann überall mal was sein, bei einem Murcielago kanns einfach schneller etwas teurer werden, da dieser nicht besonders Wartungsfreundlich konstruiert wurde. 


Aber auf jeden Fall ein sehr tolles Auto, allerdings kein Kurvenräuber, aber das wird ja hier auch nicht gesucht.

 

 

Gruss

 


Roman

 

 

 

PS:

Frage: Wir suchen das beste Fischrestaurant der Stadt.

Antwort: Bei Ikea gibts Bettrahmen grad im Angebot.

 

PPS: Wer sich fragt, was das soll... Manchmal gibts hier echt super Antworten, einfach auf Fragen, die nicht gestellt wurden SManu...

rx7cabrio
Geschrieben

Hallo zusammen,

 

schon mal vielen Dank für die ganzen Antworten und Tipps...

 

Ich habe mal mit Jens Hoffmann (der Sportwagenprofi) telefoniert und werde dort nächste Woche vorbeischauen, einfach um erst mal ein Gefühl dafür zu bekommen und überhaupt mal drin gesessen zu haben.

 

dass immer mal etwas kaputt gehen kann und beim Lambo logischerweise etwas teurer ist, ist klar. Man liest nur immer so viele Geschichten, was alles so schlimm ist und permanent defekt geht usw.

Von daher sind die Aussagen hier ja schon etwas beruhigend.

 

zu den 3 Schätzchen...     

einzeln verkaufen wäre bestimmt die Option um am meisten dabei rauszuholen, aber wohl auch die stressigste, mal schauen, vielleicht gehe ich es trotzdem über den Winter an, der 928 ist ja schon eine Zeit inseriert.

 

 

 

 

Allgoier
Geschrieben

nach und nach verkaufen, zwischendurch den Murci Markt beobachten.

 

Bist du mit deinen 3 Autos mit je am günstigsten, dann gehen die schon weg. Manchmal muss man sich im Leben auf solche Dinge einlassen. Siehs so, du wirst nur bei 3 Autos genervt. Autohändler haben nervige Kunden jeden Tag mehrmals.

 

 

Luimex
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb Allgoier:

Autohändler haben nervige Kunden jeden Tag mehrmals.

Ganz so schlimm ist es ja auch nicht....... 😎

PoxiPower
Geschrieben (bearbeitet)

911 SC, 355 GTS, 928 GT... gut über den 928 könnte man streiten (hat mein Bruder auch, ist nicht so meins), aber das hört sich doch nach einem tollen und vor allem abwechslungsreichen Fuhrpark an :-))!. Und auch wenn die Kisten vielleicht teilweise lange stehen: Alles zu verkaufen, um einen - zweifellos tollen - Murcielago zu holen, also keinerlei Abwechslung mehr und die ständige Angst vor einem kostenintensiven Defekt?! Also meins wäre es nicht. Wobei ich gestehen muss, dass ich in meinem Fuhrpark schon ähnliche Gedanken hatte :oops:

 

 

bearbeitet von PoxiPower
sebastian089
Geschrieben

Find ich auch. Sind doch 3 tolle Autos mit ganz unterschiedlichen Charakteren, eigentlich wäre der Lamborghini die perfekte ERGÄNZUNG. 😀

rx7cabrio
Geschrieben

natürlich ist das ein toller und abwechslungsreicher Fuhrpark, und tatsächlich macht grad auch der 928 sehr viel Spaß, da es ein GT ist, hat er ja eine etwas andere Motorcharakteristik und ganz wichtig....  Schaltgetriebe... :dafuer:

Hat Dein Bruder auch einen GT? Weil S4 oder GTS sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar.

 

Keinerlei Abwechslung ist nicht so ganz richtig, es soll ja nicht alles weg, sondern nur oben besagte 3....  bzw. habe ich nun auch mal den Rallye A Manta inseriert, also 4...  Die anderen 3 habe ich auch mal bei Mobile eingestellt, mal schauen ob sich da was tut oder ob ich mit meinen Preisen komplett daneben liege.

 

Wenn ständige Angst wäre vor einem kostenintensiven defekt, sind diese ganzen Autos nichts, wobei ich glaube, dass in der Summe für Wartungskosten oder defekte, der Murcielago günstiger ist, wie die Kosten für die 3 zusammen.

 

Den Murcielago als Ergänzung zu dem Rest wäre natürlich ideal, ist aber leider nicht machbar.

Vor allem soll ja weniger unbenutzt rumstehen.

 

PoxiPower
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb rx7cabrio:

Hat Dein Bruder auch einen GT? Weil S4 oder GTS sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar

Nein, ist ein S4 mit Schaltgetriebe. Der Hobel fährt sich ja ganz gut, meine Probleme sind vielmehr optischer Natur ;)

tollewurst
Geschrieben

Schau Die mal einen Murcielago von Unten an, besonders die vorderen querlenker und Aufhängung. Dann entscheide noch mal ob du einen haben möchtest.

Und die einzig wahren Lamborghini V12 sind in Class 1 Booten verbaut.

Stig
Geschrieben

@rx7cabrio, ich habe mir diesen Frühlich auch einen Murciélago gekauft, allerdings ein frühen LP580 mit Handschaltung.

Mir bereitet das Auto extrem Freude und macht auf der Strasse sogar mehr Spass als der Carrera GT, da entspannter und angenehmer zu fahren.

Handschaltung trägt beim Murci sicher zum Fahrerlebnis bei, da es eine Freude ist, dieses Getriebe zu schalten. Charakterlich passt diese Getriebeart auch sehr zum Auto, da der Murci für mich der letzte "richtige" Lambo (Bizzarrini-Motor) ist, bevor ein neues Zeitalter mit dem Aventador begann. Auch schon opitisch.

Dies mit dem Unterhalt bzw. vorallem die Ersatzteilpreise ist aber schon ein Thema: günstig sind die Murci's im Betrieb sicher nicht. Ersatzteilprobleme sind mir bisher jedoch keine bekannt, was beim Diablo nicht der Fall war. Zudem wirkt der Murci technisch einiges solider und ausgereifter. Viele Murciélago haben zudem sehr hohe Kilometerstände, was ja für das Auto spricht.

 

Eine allgemeine Empfehlung zum Kauf eines Murciélago kann ich Dir trotzdem nicht machen; dies hängt ab vom Angebot, Deinem Budget sowie Deinen Ansprüchen an dieses Auto. Auf alle Fälle würde ich aber nur ein originales TOP-AUTO mit einwandfreier History und geringem Km-Stand nehmen.

 

Viel Spass beim Überlegen 🙂

Gruss R.

 

IMG_E1781.JPG

AC/DC_Gallardo
Geschrieben
vor 25 Minuten schrieb tollewurst:

Schau Die mal einen Murcielago von Unten an, besonders die vorderen querlenker und Aufhängung. Dann entscheide noch mal ob du einen haben möchtest.

 

Gibts da eine gehaltvollere Erklärung dazu? Wäre spannend...

 

 

Roman

rx7cabrio
Geschrieben
vor 13 Minuten schrieb Stig:

@rx7cabrio, ich habe mir diesen Frühlich auch einen Murciélago gekauft, allerdings ein frühen LP580 mit Handschaltung.

Mir bereitet das Auto extrem Freude und macht auf der Strasse sogar mehr Spass als der Carrera GT, da entspannter und angenehmer zu fahren.

Handschaltung trägt beim Murci sicher zum Fahrerlebnis bei, da es eine Freude ist, dieses Getriebe zu schalten. Charakterlich passt diese Getriebeart auch sehr zum Auto, da der Murci für mich der letzte "richtige" Lambo (Bizzarrini-Motor) ist, bevor ein neues Zeitalter mit dem Aventador begann. Auch schon opitisch.

Dies mit dem Unterhalt bzw. vorallem die Ersatzteilpreise ist aber schon ein Thema: günstig sind die Murci's im Betrieb sicher nicht. Ersatzteilprobleme sind mir bisher jedoch keine bekannt, was beim Diablo nicht der Fall war. Zudem wirkt der Murci technisch einiges solider und ausgereifter. Viele Murciélago haben zudem sehr hohe Kilometerstände, was ja für das Auto spricht.

 

Eine allgemeine Empfehlung zum Kauf eines Murciélago kann ich Dir trotzdem nicht machen; dies hängt ab vom Angebot, Deinem Budget sowie Deinen Ansprüchen an dieses Auto. Auf alle Fälle würde ich aber nur ein originales TOP-AUTO mit einwandfreier History und geringem Km-Stand nehmen.

 

Viel Spass beim Überlegen 🙂

Gruss R.

 

IMG_E1781.JPG

Hallo Stig,

 

ich habe Deinen Bericht mit verfolgt...

Super schönes Auto, Top Farbe! :-))!

 

Handschaltung wäre natürlich super, aber ich denke man muss einfach mal fahren, dann sieht man, ob die Automatik einem auch Spaß macht, oder eben nicht.

 

Dass Unterhalt und Ersatzteile keine Schnäppchen sind, ist schon klar. Aber wie gesagt, wir sind da schon einiges gewohnt von Ferrari und auch grad 928, da kann es auch schnell teuer werden, wenn man das Auto in einem vernünftigen Zustand haben will.

Somit ist der Punkt abgehakt und akzeptiert.

 

Top History und geringer km Stand wäre natürlich super, aber das ist dann halt das Thema, ob die oben angesprochenen weg gehen oder evtl. Inzahlung oder wie auch immer. 

 

 

 

 

Stig
Geschrieben (bearbeitet)

@rx7cabrio noch was: lass dich beraten von Leuten, die selber einen Murciélago hatten bzw. haben. Aus meinem Umfeld habe ich drei Bekannte, welche einen Murci haben, keiner hatte damit wirklich grössere Probleme. Technisch gilt dieser als sehr robust, entsprechende Wartung und sachgemässer Umgang damit natürlich vorausgesetzt.

Natürlich kann immer etwas an einem solchen Auto kaputt gehen, lass Dir doch mal die gängigen Ersatzteile offerieren, dann hast Du einen Überblick, wie die Unterschiede zur anderen Autos sind.

Rein von der Qualität her ist der Murciélago aber deutlich besser als die Konkurrenzprodukte aus Maranello: Im Lambo klappert nichts und der Kunststoff wird nicht klebrig. Verarbeitung ist absolut top.

Was bei vielen ein (teures) Problem werden kann sind die Lampen: diese werden mit der Zeit undicht, Wasser dringt ein oder sie beschlagen. Ersatz der Lampen (vorne wie hinten) ist extrem teuer. Derr ästhetische Aspekt ist das eine, dazu kommt, dass Du mit solchen Lampen Probleme bei der Motorfahrzeugkontrolle bekommen kannst.

E-Gear: das automatisierte Getriebe wäre für mich kein Hinderungsgrund, einen guten Murci zu kaufen, auch wenn ich die Handschaltung präferiere. Man darf an dieses Getriebe einfach nicht die selbe Erwartung haben wie an das DSG eines aktuellen VW Golf.

Handschalter: mir wird von allen für meinen Handschalter ein schier unglaubliches Wertsteigerungspotential vorausgesagt, was ich kaum glauben kann. Davon würde ich nicht ausgehen. Ich denke aber, dass man allgemein mit einem guten Murciélago heute kein Geld mehr verliert.

bearbeitet von Stig
Allgoier
Geschrieben

Stig, das hast du toll geschrieben 👍

 

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, meinen Gallardo und Porsche zu verkaufen für einen 640 Murci. Habe es aber dann doch lassen, da ich nicht auf meinen handgeschalteten Gallardo verzichten konnte (ich hoffe er wird im Wert auch mal steigen und lasse ihn lieber in der Garage stehen). Aber selbst bei Wertsteigerung würde ich mein Exemplar nicht hergeben, da es so einen vom Zustand und Historie nie wieder gibt.

Ebenso der 911er (einer der letzten 997 S Cabrio aus 2012) mit voller Hütte gekauft aus erster Hand.

Wertverlust habe ich bei beiden eh nicht mehr. Von daher lasse ich die stehen und fahr ganz selten mal.

 

Kurz hatte ich dann mal Aventador-Gedanken, aber da hätte ich dann all meine Fahrzeuge verkaufen müssen um mir für 250t€ "einen" kaufen zu können.

Da habe ich dann doch lieber mehr Freude an mehreren Fahrzeugen, als mit einem Batmobil.

 

Man kann nicht alles haben, aber schön wenn man Träume hat.

 

Wenn ich mir einen Murci noch kaufen sollte, dann nur, wenn ich alle meine anderen Fahrzeuge behalte.

In der Zeit zurückgedacht habe ich fast alle meine Fahrzeugverkäufe bereut. Mir fehlt heute noch mein M3 e46 und e92, M6 e64, Audi S3 8L sowie das ein oder andere Fahrzeug, dass ich einfach aufheben hätte sollen. Klar kann man sich sowas wieder kaufen, aber eben nicht mehr im neuwertigen Zustand und natürlich nicht mehr mit 20.000 km und nachvollziehbarer Historie.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Michael_
      Hi,
       
      Ich wusste nicht wohin mit diesem Thema daher poste ich es mal hier, obwohl ich keine Kaufberatung brauche.
       
      Ich bin nun bereits einen 2017 Dodge Challenger SRT und einen Hellcat gefahren (500 und 750ps, Hellcat war gechiptunt).
      Leistungsmäßig sind diese Dinger wirklich brachial und nimmt man den ganz großen Demon soweit ich weiß durch Serien Autos auch nachwievor ungeschlagen. (Beschleunigung)
       
      Jetzt werden ja immer viele Stimmen laut die behaupten "Ja aber die Dinger können ja nur gerade ausfahren und das Handling/Kurvenlage vom Ferrari, Porsche, Lamborghini etc. XYZ ist ja soviel besser bla bla bla..."
       
      Nun ich selbst bin kein Rennfahrer und fahre eigentlich hauptsächlich Autobahn, was man jedoch deutlich sagen muss ist das ich persönlich das Fahrwerk vom Challenger gut finde.
      Also selbst bei 260 oder so liegt das Auto durchaus so gut auf der Straße wie diverse Mercedes die ich gefahren bin.
       
      Jetzt bin ich das was allgemein als "Supersportwagen" bezeichnet wird wie z.b. einen Lamborghini Aventador etc. noch nicht gefahren aber sind wie wirklich soviel besser was Fahrwerk/Kurvenlage angeht? Oder wird nur rumgeheult weil ein deutlich günstigeres Auto hier Autos abzieht die ne durchaus mal ne halbe Million kosten können?
      Interessant ist auch das Ferrari und Dodge ja soweit ich weiß beides letzten endes Fiat gehört.
       
      Angenommen es ist wirklich soviel besser, was sollte ich mal fahren um mich selbst davon überzeugen zu können?
      Und selbst dann, kann ne Corvette ZR1 da nicht mittlerweile durchaus mithalten?
       
      Man merkt es vllt. ich bin ein absoluter fan von US Autos.
    • Groundtorpedo123
      Servus wertes Forum,
       
      ich überlege mir einen gebrauchten California zuzulegen. 
       
      Momentan bewege ich als daily driver den v-max offenen C63 AMG T mit aktuell 520 PS. Den Erstserien-R129 500 SL kann man in Deutschland ja leider nicht mehr mit Verdeck draußen stehen lassen. Er wurde mir schon mal vor der deutschen Haustüre aufgeschlitzt. Ich war zu faul ihn in die Garage zu stellen. Der Schaden ist dabei gar nicht so sehr das Problem, sondern die Tatsache, dass ich mich um dessen Behebung kümmern muss. Das ist aber äußerst lästig, weil ich weit überwiegend auf einer schönen kroatischen Insel wohne. Trotzdem habe ich aber noch ein paar Kunden in Deutschland, die ich im Winter ab und an noch besuchen muss. Und da die nicht alle auf der Kö hocken, kann es halt schon mal passieren, dass ich mit dem Auto z.B. in solche verarmten Dreckslöcher wie Oberhausen muss, wo selbst ein R129 vermutlich schon Neidgefühle auslöst.
       
      Wegen seines Stahldaches ist der California für mich die einzige Cabrio-Alternative zum R231 Facelift SL63 AMG, zumal mir Turbolader nicht ins Haus kommen.
       
      Nun hat mein C63, der wirklich teils ziemlich zügig bewegt wird (16,7 Liter im Schnitt bei weit überwiegend Autobahnbetrieb) die normalen Stahlbremsen. Die ich persönlich für völlig ausreichend erachte. Natürlich ist der C63 im Unterhalt konkurrenzlos günstig für ein Auto mit der Power und dass der Ferrari etwas teurer werden wird, das ist mir durchaus klar. Andererseits würde er den C63 und den R129 ersetzen und damit käme es doch aufs Gleiche raus.
       
      Ich möchte an der Stelle betonen, dass Autos für mich Gebrauchsgegenstände sind. Auch der Ferrari ist nicht die Erfüllung eines Lebenstraumes, sondern einfach nur eine von zwei Möglichkeiten ein ausreichend motorisiertes Stahldachcabriolet zu bewegen. Und da ich kein armer Irrer bin, beabsichtige ich nicht mir eine kapriziöse Zicke ins Haus zu holen, bei der z.B. für jeden Kupplungswechsel die ganze Maschine aus dem Auto gehoben werden muss, weil es die Konstrukteure es einfach nicht besser hinbekommen haben. Was teilweise Fehlkonstruktionen betrifft bin ich schon etwas TVR-Grffith 430 leidgeprüft.
       
      Geld genug für den Unterhalt des California ist allemal da, aber ich gebe es lieber im Restaurant aus, als es einem Ferrari-Mechaniker in den Rachen zu werfen. Vor allem aber mag ich mich nicht herumärgern wollen, was ich mit dem AMG jetzt schon seit 58.000 km und 5 1/2 Jahren nicht muss. Das Auto würde  - so wie auch meine Benze - in einer freien Werkstatt gewartet werden müssen, weil es in Kroatien keine einzige offizielle Ferrari-Werkstatt gibt und bei mir auf der Insel schon gar nicht.
       
      Und da wären wir auch schon bei der entscheidenden Eingangsfrage. Kann so ein California überhaupt ohne eine Ferrari-Dependance am Laufen gehalten werden? Das Serviceintervall liegt bei 20.000 km. Beim AMG lasse ich ab und an Öl wechseln und natürlich Bremsen und Hinterreifen. An die Serviceintervalle halte ich mich nicht. Ein Scheckheft gibt es auch nicht, wie gesagt, Autos sind Nutztiere und Verschleißgüter. Da meine Fahrleistung vielleicht noch bei 12.000 km jährlich liegt stellt sich für mich auch die Frage nach einem Zahnriemen, der bei meinem ollen Alfa 156 2.5 24V immer so ein Thema war, weil das Auto sich teilweise tot stand. Und es könnte durchaus mal passieren, dass der California ein paar Monate lang gar nicht bewegt wird, z.B. weil ich auf einer längeren Reise bin.
       
      Ich weiß, dass ich absolut blöde Fragen stelle, weil ich nicht einmal weiß, ob der California überhaupt einen Zahnriemen besitzt. Mir geht es um die Alltagstauglichkeit und Servicefreundlichkeit des Autos. Oben habe ich erwähnt, dass ich bei 520 PS und offener v-max bei einem Leergewicht von deutlich über 1700 kg mit den Stahlbremsen absolut zufrieden bin. Ich will nicht auf die Nordschleife und würde das auch mit dem California nicht machen. Ich suche einfach nur ein zuverlässiges Auto mit hübscher Optik und  die hat der Ferrari ja allemal. Als recht großer V8-Sauger entspricht er motorisch meinen Vorstellungen und wenn er jetzt noch das ist was ich von einem echten Premium-Sportwagen erwarte, nämlich zuverlässig und rostfrei wie ein Porsche und wartungsarm wie ein AMG, dann würde die Entscheidung trotz der höheren Gebrauchtwagenpreise für den California statt des SL63 AMG ausfallen.
       
      Ach so, sollte es den California gar nicht ohne Stahlbremsen geben, dann würde mich besonders interessieren was der Bremsentausch (Scheiben, Beläge, Arbeit) so kostet. Denn die wären bei meiner Fahrweise wohl doch einer der größten Kostenfaktoren. Vielleicht führt ja auch jemand so eine Art Kostenbuch seinen California betreffend. Die Spritkosten sind mir egal, interessant wären allein die Wartungs-/Reparaturkosten. Ich würde ein Auto unter 70.000 gelaufenen Km kaufen und selbstverständlich nur mit Scheckheft. Da ich aktuell 48 Jahre alt bin, würde die Kiste 130.000 km, also ca. 15 Jahre in meinem Besitz verbleiben. Dann wäre ich 61 und würde vermutlich auf etwas Gemütlicheres umsteigen. Auf den Wiederverkaufswert des California käme es mir eher nicht an.
       
      Vielen herzlichen Dank schon mal im Voraus und nehmen Sie es mir bitte nicht übel, dass ich einen Ferrari als Gebrauchsgegenstand bezeichnet habe.
       
      GT
    • Jörg348ts
      Hallo,
      ich bin schon seit ca. 2 Jahren hier auf carpassion um mich über den 348 zu informieren. Habe mich jetzt angemeldet und stehe kurz davor mir einen zu kaufen. Viele Fragen sind ja schon beantwortet worden. Wo kann ich noch suchen außer bei Mobile.de, AutoScout24 und dasparking. Hier im Forum wird, glaube ich, keiner angeboten oder kennt Ihr jemanden? Preislich liegen die Autos auch weit auseinander von 40 Tsd.  - 70 Tsd. bei ähnlicher Laufleistung, Bj., Zustand usw. Da kommt man schon mal durcheinander
      Suche: 348ts in rot und innen beige. Freue mich über weitere Infos. Schönen Sonntag. Grüße Jörg
    • jnb-misc
      Hallo zusammen,
       
      da ich seit meiner Kindheit (und der ersten Folge Magnum PI) immer von einem Ferrari 308 bzw. 328 geträumt habe, habe ich mich vor etwa 2 Jahren in diesem Forum angemeldet. In dieser Zeit habe ich fleißig die verschiedenen Threads durchgelesen, mich aber nie ernsthaft mit dem Kauf eines 308 / 328 auseinandergesetzt. Nun habe ich vor einigen Tag von einem Forumsmitglied ein interessantes Tauschangebot bekommen, bei dem es um diesen Ferrari 328 geht:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=277741576&colors=BLACK&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelDescription=gts+&makeModelVariant1.modelId=10&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&fnai=next&searchId=d9b12296-3479-c91b-2403-b7f2e6c2c344
       
      Wie in der Anzeige ersichtlich, ist der wunderschöne 328 in Top-Zustand. Der Kaufpreis ist hoch, es handelt sich aber auch um ein europäisches Modell ohne Katalysator mit einer niedrigen Laufleistung. Was mich allerdings abschreckt ist der Fakt, dass das originale Wartungsbuch verlorenen gegangen ist. Das Fahrzeug ist zwar seit 2016 wieder scheckheftgepflegt und scheint auch technisch in tadellosem Zustand zu sein, allerdings würde mich interessieren, wie die anderen Forumsmitglieder diesen Fakt bewerten, schließlich ist die Service-Historie bei kaum einem Fahrzeug wichtiger als einem italienischen Sportwagen. Darüber hinaus gibt es durch die fehlenden Dokumente ebenfalls keinen Beweis, dass der Tacho nicht irgendwann in der Vergangenheit zurückgedreht wurde.
       
      Wie bewertet ihr das Angebot bezüglich des aufgerufenen Preises und wie sehr wird der (Sammler-)Wert eurer Meinung nach durch die fehlende Dokumentation gemindert?
       
      Vielen Dank im Voraus!
      Liebe Grüße
      Niklas
    • lambodriver
      Hallo Leute,
       
      Es ist lang her, dass ich mich auf die Suche eines "neuen" Alltagsautos machen musste, nun ist es aber soweit. Ich bin selbstständig, somit wäre eine Leasing/ Finanzierung sicherlich nicht uninteressant, als ein Barkauf bei dem ich auf einen Schlag viel Kapital binden würde. Ich bin mir bewusst, dass bei "Barkauf" ggfs % Rabatte das Ganze ggfs. interessanter machen würden. 
       
      Der Range Rover Evoque gefällt mir sehr gut, rein von der Formensprache für mich der schönste "kleine" SUV. Natürlich gefällt mir ein großer Range Rover / Sport besser, aber der ist mir dann doch etwas zu groß & teuer. Alternativ finde ich den neuen Audi A4 Avant auch sehr schön. 
       
      Konkret stellt sich mir die Frage, ob ich einen Evoque I finanzieren oder einen Evoque II leasen soll. Die Evoque I werden verhältnismäßig billig angeboten, haben aber leider kein Touchscreen, was den Wagen doch deutlich älter und nicht up-to-date wirken lässt. Bei dem Evoque I stellt sich mir außerdem die Frage, ob ein Benziner langfristig die bessere Option ist, da das Thema Dieselfahrverbote doch stark verunsichert. Zwar haben die Evoque I Euro 6, aber nunmal kein Euro6D-Temp. Bei dem Evoque II würde ich definitiv zu einem Diesel tendieren, entweder den D180 oder D240, welche beide Euro6D-Temp haben.
       
      Diese 3 Fahrzeuge gefallen mir relativ gut:
       
      gebrauchter I:
      https://home.mobile.de/KALKAN#des_278769135
       
      neu II:
      https://home.mobile.de/KALKAN#des_275812972
       
      https://home.mobile.de/KALKAN#des_276020842
       
      Die Frage ist, lohnt sich der Kauf des neueren Evoque, die Preisdifferenz ist doch deutlich? Vielleicht habt ihr ja Alternativen,Anregungen, Meinungen oder Ideen, welche mir die Entscheidung etwas leichter machen. Würde mich jedenfalls sehr freuen, da ich bis dato noch recht planlos bin...
       
      Beste Grüße,
      Leo

×
×
  • Neu erstellen...