Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
fridolin_pt

456 Fehler auslesen

Empfohlene Beiträge

fridolin_pt
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Seit einiger Zeit habe ich die Fehleranzeige für die Stellmotoren an den Stoßdämpfern. Einer scheint zu klemmen. Mit der Fehlerauslese ließe sich das gut eingrenzen aber der freundliche in Hannover kann das nicht. 😧

Die Gründe kann ich nur mündlich übermitteln. 🤭

Aber was mach ich jetzt?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tollewurst
Geschrieben

Zu mir kommen und wir tauschen einmal quer und finden den Fehler👍🏻

  • Gefällt mir 2
fridolin_pt
Geschrieben

Gute Idee. Einen zusätzlichen Motor für diese Bastelei habe ich. Dachte halt es geht einfacher.

tollewurst
Geschrieben

Man kann durch fühlen erkennen welcher es ist, die Frage ist nur ob er klemmt, der Stoßdämpfer schwer geht oder einer der Kronen im Dämpfer ist defekt.

  • Gefällt mir 2
fridolin_pt
Geschrieben

Inzwischen haben wir festgestellt, dass alle 4Stellmotoren beim Einschalten der Zündung ordnungsgemäß anspringen. Lt. WHB ist die Liste der Faktoren die bei der Ansteuerung der Stoßdämpfer abgefragt werden erstaunlich lang. Leider kann ich nicht finden welche davon zu der Anzeige „Störung“ führen können. Ich fürchte das wird wohl doch nur mit dem Auslesen des Fehlerspeichers möglich sein. Jetzt tauschen wir erst mal die Druckbehälter an den Stoßdämpfern und dann werden wir weiter sehen.

tollewurst
Geschrieben

Dann hilft nur Stellmotoren ausbauen und Krone am Dämpfer so wie die Funktion des Getriebes im Stellmotor überprüfen.

 

fridolin_pt
Geschrieben

Wie kommt man eigentlich an die hinteren Motoren?

Sitze ausbauen?

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • F40
      Hallo suche für den Urraco P111 / P250 Stoßdämpfer hinten und vorn und Fahrwerksteile Buchsen etc . Wer kann mir helfen ?
      Suche auch Handbuch und Ersatzteilkatalog.
      Ist der P111 die amerikanische Version vom P250?
      LG
      Christian
       
    • wmax
      Hallo zusammen,
       
      weiß jemand wo man solch einen "Knopf" bekommem kann, fehlt bei mir auf der Fahrerseite?
       
      Vorab vielen Dank
       
      Gruß Wolfgang

    • Jörg_911
      Hallo zusammen,

      mein Stoßdämpfer rechts hinten verliert leicht Öl. Nun muss dieser ja irgendwann getauscht werden, der Wagen federt rechts auch schlechter wie links. Also so ganz perfekt arbeitet er nicht mehr.

      Kann man diese Dämpfer bei Bilstein überholen lassen? Oder besser gleich neu ? Beide Seiten gleich tauschen oder erstmal nur den Defekten?

      Danke fürs Feedback
      Jörg
    • quax
      Hallo,

      hatte das auch schon jemand? Die Kontrollleuchten gehen nicht aus und der Tacho funktioniert nicht.
      Im BMW-Forum habe ich gelesen, dass es in dem Fall wohl relativ sicher der Radsensor hinten links ist.
      Nun, den habe ich getauscht, aber es hat nichts gebracht.

      Ist es evtl möglich, dass bei Wiesmann der Sensor für die Radumdrehungen evtl vertauscht wurde und sich dieser sich hinten rechts befindet.
      Weiß sonst noch jemand einen Rat?
       
      Viele Grüße
      Claus
    • Monte carlo
      Servus zusammen!
       
      Nach den anfänglichen Schwierigkeiten mit dem 430er (Gangeinlegen zeitweise nicht möglich mit Fehlermeldung „Slow Down“, aber ohne Ablegen im Fehlerspeicher), wurden in neun Monaten die folgenden Reparaturen durchgeführt:
       
      Kupplung erneuert (mit Kupplungswegesensor)
      Getriebe überholt
      Austausch von Hydraulikpumpe & Druckspeicher
      Erneuerung von E-Diff Sensor
       
      Danach sind wir davon ausgegangen, dass alles läuft. Beim ersten härteren Einsatz trat dann aber dieses Verhalten auf:
      beim Gangeinlegen ging der Motor aus; kombiniert mit „Slow Down“, „Manettino“ und „E-Diff“; nach mehrfachen Startversuchen lief dann wieder alles; Motorkontrolleuchte blieb allerdings an.
      Erneuter Werkstattaufenthalt mit Kontaktpflege beim Gaspedalpotentiometer und Neujustierung des PIS:
      Probefahrt ohne Probleme.
      Bei der Heimfahrt durch die Kasseler Berge (fast 38° C) dann die Probleme im Stau auf der A7: Gang wurde ausgeworfen, „Slow Down“ und kein Gang einlegen war mehr möglich. Da sich die Fahrspuren auf eine Spur verengten, war das Hupkonzert hinter mir wahrscheinlich bis Maranello hörbar! (tolles Erlebnis)
      Nach diversen Neustarts fuhr er dann wieder einwandfrei.
       
      Wir waren uns dann mir der Werkstatt einig, dass es sich „nur“ noch um ein elektronisches Problem handeln kann. Wackelkontakte oder Kabelbrüche wurden nicht mehr festgestellt; im Fahrbetrieb wurde aber nur noch 12,1 V Bordspannung gemessen. Eine neue Batterie wurde eingebaut und es wurde vermutet, dass die Lichtmaschine erneuert werden muss.
       
      Meine Frage nun an die Elektronik Päpste:
      Eine zu niedrige Spannung ist ja offenbar häufig die Ursache für verschiedene Störungen/Fehlermeldungen beim 430er (wurde hier im Forum ja schon oft diskutiert). Kann eine Lichtmaschine mit Minderleistung denn nun die Ursache für die schwache Bordspannung sein und die ganzen Fehler sein?
      Ich vermute ja eher, dass durch einen Kriechstrom im elektrischen System Batterie & Lichtmaschine dauerhaft überlastet sind und deswegen die Grätsche gemacht haben.
      Zur Info: nach ~ 10 Tagen ist eine Starten nicht mehr möglich gewesen.

×