Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
elborot

Fahrzeugüberführung aus Schweden

Empfohlene Beiträge

elborot
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Moin Leuz,

 

Samstag möchte ich einen F430 aus Schweden abholen. Der Wagen hat noch schwedische Papiere. Somit bekomme ich bei der Zulassungsstelle keine Kurzkennzeichen für die Überführung. Der Schwedische Händler sagte mir, dass der Wagen noch in schweden angemeldet ist und auch noch schwedische Kennzeichen hat. Ein Versicherungsschutz besteht derzeit aber wohl nicht. Nun die Frage: Wie bekomme ich den Wagen für die Überführung nach Deutschland versichert? Auf einem Trailer wollte ich den Wagen eigentlich nicht transportieren (auch dann wäre er nicht versichert).

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tollewurst
Geschrieben

Hallo.

Ausfuhrkennzeichen in Schweden holen. Vollkasko aber mit Fahrgestellnummer schon hier in Deutschland abschließen.

  • Gefällt mir 3
WuerttRene
Geschrieben (bearbeitet)

Genau so. Die Ausfuhrkennzeichen soll Dir der schwedische Händler besorgen und eine eVB mit Versicherungsschutz inkl. Kasko ab AUSSTELLUNG (hier aufpassen, gibt es auch ab Zulassung!) kannst Du Dir von Deiner Versicherung geben lassen. Falls diese Zicken machen sollte, schick mir eine PN.

bearbeitet von WuerttRene
  • Gefällt mir 1
Cavallo_F355
Geschrieben

Moin , der schwedische Händler soll die Kennzeichen aktivieren das geht online und er kann die Deckung auf eine Woche machen. Hab schon mehre Fahrzeuge aus Schweden importiert. 

 

Gruss Carlos 

  • Gefällt mir 2
F430Matze
Geschrieben

Viele Versicherungen bieten dir Deckung an für eine Überführung auf dem Trailer.

Nicht mitversichert ist meist nur das Be- und Entladen.

 

Die Allianz hat bis 150.000 Euro Deckung genau 300 Euro netto genommen für die Versicherung eines bundesweiten Transportes auf Anhänger meines damals nicht zugelassenen 458.

WuerttRene
Geschrieben

Viele Versicherungen verlangen da (außer 1/360 Jahresprämie) gar nichts, da das Fahrzeug über die eVB Kasko versichert ist.

F430Matze
Geschrieben

Wenn du das Auto danach wieder zulässt schon.

WuerttRene
Geschrieben

Klar, ansonsten sind es trotzdem unter 100€, wenn ich das richtig im Kopf habe.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Fabienne
      Hallo welchen Kühlerfrostschutz kann ich für den F 430 verwenden?
      Danke für die Antworten.
       
    • F430 rot
      Hallo Zusammen,
       
      ich suche dringend ein Workshop manual für den F430.
      Kann mir jemand mit einer guten Quelle weiterhelfen oder mir im besten Fall eine PDF zusenden?
       
      Vielen Dank im Vorfeld für Eure Antworten!
    • F430 rot
      Hallo Zusammen,
       
      wir stehen aktuell aufgrund der aufleuchtenden Motorkontrollleuchte davor, die Nockenwellenversteller zu tauschen.
      Der Ferrari-Tester hat uns einen Fehler am Nockenwellenversteller linke Bank angezeigt.
      Es ist ein Fahrzeug aus dem Jahre 2005 mit F1 Getriebe. Folgende Fragen stellen wir uns und wir hoffen Ihr könnt uns weiterhelfen:
      - Müssen Motor und Getriebe ausgebaut werden? (bzw. ist es im ausgebauten Zustand leichter?)
      - welches Spezialwerkzeug wird benötigt und wo bekomme ich es gegebenenfalls her?
      - wie sind die Steuerzeiten?
       
      Danke euch im Vorfeld für Eure Antworten
    • madhenne
      Hallo Zusammen,
       
      nach langer Überlegung und erfolgreicher Suche habe ich mir einen AMG GTs zugelegt, sehr schönes Auto, aber darum geht es nicht.
      Da Platz in der Garage benötigt wird, steht jetzt also ein Porsch 991 4S Cabrio Erstzulassung 07/2014 mit italienischer Erstzulassung zum Verkauf und da fängt mein Problem an.
       
      Den Porsche habe ich vor 3 Jahren gekauft, recht wenig bewegt, daher nur 12.000 km runter und perfekt gepflegt.
       
      Nach 5 Wochen Inserat und einigen Anfragen steht der Wagen immer noch.
       
      Die mesiten Interessenten verstummen, wenn Sie hören, das der Porsche vorher in Italien zugelassen war, aber von einem deutschen Händler an mich verkauft wurde.
       
      Ist die italienische Abstammung eine solche Kaufbremse?
       
      Der Porsche ist schon recht günstig mit 99.900 € eingestellt.
       
      Ist der Deutsche Käufer so auf die Historie des Fahrzeugs so gepolt?
       
      Da ich den Wagen nicht zu einem DumpingPreis verkaufen wollte, fehlen mir mittlerweile stichhaltige Argumente, die italienische Herkunft schön zu reden, bzw. finde ich nichts Schlimmes daran.
       
      Liege ich falsch mit meiner Einschätzung oder bin ich zu ungedulig im Verkauf ?
       
      Einige Interessenten sagten mir, der Preis sei für ein italienisches Fahrzeug viel zu hoch und sie würden den Wagen deswegen nicht kaufen
       
      Gibt es dagegen Argumente oder ist es wirklich so.
       
      Der Porsche wird von mir als Privatperson verkauft.
       
      Über Hilfe wäre ich dankbar.
       
      Ansonsten wünsche ich ein schönes Wochenende.
       
      Gruß
       
      madhenne
       
       
       
       
       
    • Paulis
      Servus aus Österreich.
      Mein Name ist Pauli, ein 430+355 sind in meinem Besitz. Ich bin 62 Jahre und
      bereits in Pension. Vielleicht finde ich so auch Freunde aus Österreich, aber vielleicht
      gibt es Kollegen, die gerne einmal in meine Gegend (Kärnten) kommen wollen.


×