Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Wiestime

Nachfrage nach Wiesmann MF5 V10 Modellen?

Empfohlene Beiträge

Wiestime
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Weiss jemand von euch wie die Nachfrage nach den alten Modellen MF5 V10 ist? Es stehen ja fast immer die selben Fahrzeuge zwischen 250-300 im Netz. (Der Dubai Flieger für 230 mal außen vor) 

 

Mich wundert es einfach dass die Nachfrage nicht richtig da zu sein scheint. Bei der Limitierung der Fahrzeuge und der Zukunftsaussicht zur Wiederbelebung einfach komisch. 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
806
Geschrieben

Bei 200.000 €+ ist das nicht komisch, sondern logisch. Der Motor wird nicht mehr gebaut, die Technik ist sensibel (google mal Pleuellagerschaden V10 ....), es gibt nur noch eine Werkstatt mit originärem Knowhow und Angeben wird mit einem nahezu unbekannten Auto sehr schwer. Für diese Bomber interessierten sich schon als sie neu waren fast ausschließlich Aufsteiger von MF3/MF4.

Markus

Wiestime
Geschrieben

Dass der Motor nicht mehr gebaut wird sollte ja eher förderlich sein für die Nachfrage und dass da der eine oder andere kaputt geht im m6 bei 160 nur kalt getreten ohne die Schalen wechseln zu lassen halt ich nicht für technisch anfällig. Dazu kommt dass es genug alte Kisten gibt die tausendmal anfälliger sind und trotzdem horrende Preis kosten die auch bezahlt werden. 

MF770
Geschrieben
vor 32 Minuten schrieb Wiestime:

Weiss jemand von euch wie die Nachfrage nach den alten Modellen MF5 V10 ist? Es stehen ja fast immer die selben Fahrzeuge zwischen 250-300 im Netz. (Der Dubai Flieger für 230 mal außen vor) 

 

Mich wundert es einfach dass die Nachfrage nicht richtig da zu sein scheint. Bei der Limitierung der Fahrzeuge und der Zukunftsaussicht zur Wiederbelebung einfach komisch. 

Also ich fahre jetzt schon den dritten MF5 V10 und meine Vorfahrzeuge bin ich mit Kusshand losgeworden und die standen auch nicht lange bei den Händlern . Nach meiner Meinung vom Klang und Leistung einer der besten Motoren .

Wiestime
Geschrieben

Je nach Preis Anspruch kann man die Fahrzeuge natürlich schnell beim Händler los werden für 200k. Aber es geht ja um Verkauf an Endverbraucher nicht an einen Händler der nacher 50k Marge auf dem Auto hat. 

806
Geschrieben

https://www.mw-performance.com/pleuellager-faq

 

Auf seiner früheren Website waren grauenvolle Bilder von Schweizer Kundenmotorren nach 65000 km. Die Mangelschmierung beim Start killt die Motoren. Ratet mal, welches Öl er empfiehlt? 10W60? NIEMALS. 5W40 Motul 300V Rennsportöl mit Wechsel spätestens jährlich oder alle 8000 km. 

Die Preisregion ist vorsichtig gesagt "luftig", da steht man gegen etablierte Marken mit etabliertem Service. Über 200k ist ein Wiesmann nur was für echte gnadenlose Puristen.

 

Mit Geld.

Markus

GT_MF5_026
Geschrieben

Der MF5 V10 (insbesondere der GT) ist einfach zu exotisch, zu teuer, zu unpraktisch und hat kein Prestige. Letztlich handelt es sich um ein zwar sehr schönes (finde ich), aber reichlich unausgereiftes Auto. Das kann man als "Charakter" bezeichnen, ärgert aber immer wieder. Insbesondere dann, wenn es kein Händlernetz mehr gibt. Und an eine Wiederauferstehung der Marke glaube ich sowieso nicht.

 

Zweifellos hat der Motor einen tollen Sound. Speziell mit der Carbon-Airbox. Doch der Wagen ist weder für den Track noch Pässe wirklich geeignet. Da gibt es fahrdynamisch wesentlich bessere Autos.

 

Und wieso soll ich für einen gebrauchten GT MF5 V10, der zwar nur 57 gebaut wurde, inzwischen aber mindestens 7 Jahre alt ist und kein Händlernetz mehr hat, weit über CHF 200'000.00 bezahlen, wenn ich für das gleiche Geld z.B. einen fabrikneuen McLaren 570s erhalte, der dem Gecko in allen Belangen überlegen ist?

 

Für mich sind die aufgerufenen Preise völlig unverständlich. Ich habe 2014 zwei gebrauchte V10 GT mit wenigen Km zu bescheidenen Preisen gekauft; ich denke, dass die damals bezahlten Preise zwar in Relation zum Neupreis bescheiden, aber letztlich realistisch waren.

 

Insgesamt habe ich 4 MF5 (Roadster #10 sowie die GT #182, #226 und #76 - ein Biturbo) besessen und zwischenzeitlich alle verkauft. Keinem habe ich nachgetrauert. Nur mein MF3 ist unverkäuflich.

 

Ich wünsche dem prominenten Händler am Bodensee, dass sich die Preise halten. Nur daran glauben mag ich nicht.

 

 

 

Wiestime
Geschrieben

Ich finde nicht dass Argumente wie es gibt Autos die besser fahren oder neu sind fürs gleiche Geld nicht richtig. 

 

Es gibt doch haufenweise Autos die ne halbe Million oder mehr kosten und total schlecht fahren und total unpraktisch und sehr Wartungsanfällig. 

Thorsten0815
Geschrieben
vor 14 Stunden schrieb GT_MF5_026:

Und wieso soll ich für einen gebrauchten GT MF5 V10, der zwar nur 57 gebaut wurde, inzwischen aber mindestens 7 Jahre alt ist und kein Händlernetz mehr hat, weit über CHF 200'000.00 bezahlen, wenn ich für das gleiche Geld z.B. einen fabrikneuen McLaren 570s erhalte, der dem Gecko in allen Belangen überlegen ist?

Weil er schöner ist. :D 

MF770
Geschrieben

Ich würde mir jederzeit einen V10 wieder anschaffen . Die Ansauggeräusche beim V10 in Verbindung mit der Airbox sind brachial und das nur wenn man es mag . Geht man behutsam mit dem Gaspedal um so kann man ihn ganz ruhig über hunderte von Kilometern fahren ohne wie bei meinem MF3 ein permanentes Dröhnen zu haben . Des Weiteren verwundert es immer wieder wie man ein Mc Laren oder Ferrari mit einem Wiesmann vergleichen kann . Einen MF kann man glaub ich auch nur schätzen wenn man mit der Geschichte vertraut ist . Egal ob MF3 , MF4 oder MF5 ich muss die noch niemals fahren mir reicht es wenn ich die Fahrertür öffne und mir der Geruch von echtem Leder in die Nase strömt sorry aber dieser ständige Vergleich mit anderen Fahrzeugen ist absolut fehl am Platz . Ich habe alle 3 Fahrzeuge permanent mit auf Ausstellungen , stehen die Wiesmänner dort würdigen die Besucher einem Ferrari keines Blickes und egal ob ein Oldtimertteffen wo älter Besucher sind oder Tuningtreffen wo das durchschnittliche Alter zwischen 20-30 ist stehen die Leute vor unseren Wiesmännern an um Bilder zu machen . Fährt man mal auf ein Eis mit dem MF4 in die Stadt so sagt mein Sohn schon Papa nimm das Auto nicht mit da stehen immer so viele Leute drum rum . Und bezüglich der Motoren vom MF5 einfach mal bei Mobile gucken dort stehen satt BMW M5 drin mit dem selben Motor mit weit über 150000 km ... ob die Wiesmann Preise gerechtfertigt sind entzieht sich meiner Kenntnis .Nach meiner Auffassung ist ein Wiesmann auch 400000 Euro Wert im Verhältnis zu manch anderem Fahrzeug vom Band . Mein SLS würde ich ehr von innen mit einem Golf vergleichen alles Plastik hier muss man sich wohl ehr die Frage stellen wie kommen da solche Preise zu Stande . 

erictrav
Geschrieben
vor 16 Stunden schrieb Thorsten0815:

Weil er schöner ist. :D 

Ja, das spricht deutlich für den McLaren. Und seriöser. Und schneller. Und und und.......

 

 

corniche
Geschrieben

sls Innenraum wie Golf??, bei meinen sls Ist Reichlich Alu und Alcantara sowie viel Leder verarbeitet. Das einzige nicht so schöne ist der Pralltopf am Lederkenkrad - Plastik. Könnte man noch ändern. 

Ansonsten einen sls mit einem Golf zu vergleichen, da spricht mit Sicherheit ein Fachmann???

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
dickerg60
Geschrieben

Naja letzendlich hat er den Innenraum mit einem Golf verglichen und wahrhaftig ist ein Golf kein schlechtes Auto für das Geld , und das der Wiesmann  enorm nach Leder , riecht kann ich bestätigen wenn ich bei meinem mf3 das Dach auflasse riecht die  ganze Garage danach und meiner wird 17 Jahre  , und das hast du bei keinem Mercedes ob sls oder sonst was , und hochpreisige Autos verkaufen sich nunmal nicht so gut wie ein kleiner Golf und die Wiesmänner ab 200000 Euro stehen manchmal auch ganz schön lang , trotzdem geht mal einer , kann mir genauso gut vorstellen das ein sls genauso lange steht den beobachtet nur keiner ( zumindest ich nicht ) 

Mfg Stefan 

P.s Und das was ein Wiesmann in der Stadt für Aufsehen erregt , wissen wohl alle das es kein anderer schafft 

MF770
Geschrieben

Also denke Fachmann muss man auch nicht sein um zu sehen dass das Interieur beim SLS nicht passt .

 

Optisch finde ich den wirklich gelungen deshalb habe ich auch einen hier stehen . Nur von innen bleib ich bei meiner

 

Auffassung Golf Style da hilft auch ein wenig Alu oder Leder welches nicht nach Leder riecht weiter ...

 

Die klassischen Akzente fehlen einfach . Aber glücklicher Weise haben wir nicht alle den selben Geschmack

 

sonst würde ja jeder Wiesmann fahren :lol2:

corniche
Geschrieben

Wiesmann gefällt mir schon, aber urgenwie springt der Funke des haben wollen nicht so richtig , warum ? Da finde ich dann einen Morgen/8 wieder kompromissloser und puristischer als Roadster. 

Aber jeder hat so seinen Geschmack?

 

SLS
Geschrieben (bearbeitet)

Der Innenraum des SLS ist o.k. Trotz Designo-Leder ist die Materialanmutung für heutige Verhältnisse in Ordnung.

Aber wirklich "absetzen" von der Masse ist das nicht. Dafür sind heute Passat und Co. einfach zu gut geworden.

Aber die Haptik meines SL500 R230 war der Hit. Ich habe bis zum Schluss nicht gewusst, was nun Kunstleder oder

Leder ist - die Materialanmutung war enttäuschend.

 

Aber das mit dem Ledergeruch kann ich bestätigen: Ich hatte 16 Jahre lang einen Jaguar XJ (308) - und auch nach

16 Jahren verströmte das Leder einen sehr, sehr schönen Geruch. Manche Schalter waren vom Fiestag, das Finish war

etwas "nachlässig", die Abdeckung der Rundinstrumente hatte etwas den Charkter einer "Laubsägearbeit" und die

Rundinstrumente waren wohl aus den 70er Jahren (Bj 1999) - aber das Leder war einsame Spitze.

Bei den Massenherstellern (MB, BMW, ...) etc. habe ich das Gefühl, dass das Leder solange bearbeitet wird, bis es

aussieht wie Kunstleder - und einen Ledergeruch konnte ich in keinem meiner "normalen" Fahrzeuge je wahrnehmen.

Einen Wiesmann durfte ich leider noch nie "riechen".

bearbeitet von SLS
MF770
Geschrieben

Kannst gerne bei mir mal eine " Nase " nehmen :wink2:

SLS
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb MF770:

Kannst gerne bei mir mal eine " Nase " nehmen

Komm ich gern mal drauf zurück - so ein Wiesel ist schon ein paar Kilometer wert.

corniche
Geschrieben

Ob das undingt sein muss das man nach einer Fahrt im Wiesmann dann die Kleidung wechseln muss weil man nach Leder riecht, Geschmacksache. Ich denke das es wahrscheinlich Schimmelsporen sind die in Deinem Leder nach 15 Jahren so stark riechen. Hatte das in meinem Rolls Royce such. Jeder sagte oh der riecht aber gut nach Leder( nach 40 Jahren). Habe jedoch das Leder rausgerissen und neu machen lassen inkl. Der Rosshaarunterbau. Nun ist es wieder super.

 

MF770
Geschrieben

Bisher habe ich keine negative Erfahrung gemacht mit meinen Mitmenschen das Wiesmann Fahrer nach Leder riechen :crazy:

SLS
Geschrieben

Hallo Corniche!

 

Das mit dem Ledergeruch sehe ich anders - er hat nach 16 Jahren gerochen wie am ersten Tag!

Aber jeder hat da ja eine andere Vorliebe.

 

Kurze Frage: War(en) Dein(e) SLS nicht rot?

corniche
Geschrieben

Du wirdt doch nicht jeden wiesmannfahrer umarmen?

SLS
Geschrieben

Und bei machen Mitmenschen wäre es eine Wohltat, wenn Sie nach schönem Leder riechen würden!:lol:

corniche
Geschrieben

Hast auch wieder Recht, so habe ich das noch gar nicht gesehen?, le mans rot roadster und Flügel foliert

SLS
Geschrieben

Dann ist klar - habe mich nur über das Bild des weißen SLS gewundert.

 

Ist immer schön mit Euch - aber jetzt muss ich den Rasen mähen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • … am Beispiel eines Murcielago will ich mal nachvollziehen was kostet ein Lamborghini.
      Diesen Artikel wollte ich euch nicht vorenthalten.
       
      Hier mal der Unterhalt des Wagens (umgerechnet in EUR):
      Gekauft: September 2004
      Testdauer: 34 Monate
      Gefahren: ca. 71.500 km
      Kaufpreis: 255.000
      Geschätzter Wert am Testende: 125.570
      Wertverlust: 129.430 (!)
      Wartung: 27.220
      2 Kupplungen: 7.386
      8 Sätze Reifen: 10.730
      Bremsenupdate: 2.215
      8 Sätze Bremsbeläge: 4.136
      Austauschgetriebe: 17.100 (!)
      Sonstiges: 1.477
      Zusammen incl. Wertverlust excl. Sprit also: 199.700 Euro.
      Oder rein rechnerisch: 5.873 Euro pro Monat bzw. 195 Euro pro Tag.
      Und wenn man den Artikel durchliest, sieht man, dass es anscheinend jeden Cent wert war.
       
      Ähnliches kann man sich ausrechnen, wenn man wissen möchte, was ein Gallardo kostet.
       
      Z.
    • Hallo Sportsfreunde. 
      Ich plane im nächsten Mai die Anschaffung eines gebrauchten Lamborghini Gallardo für 80.000€. 
      Das Baujahr ist 2007, der Zustand scheint sehr gut zu sein, der TÜV läuft bis Juli 2020. Laut Angebot scheint der Lambo recht gut gewartet zu sein. Es wird von verschiedenen kürzlich erneuerten Teilen gesprochen etc. 
      Ich plane aus verschiedenen Gründen mir nur die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung zu holen. Weder Teil- noch Vollkasko. 
      Bin ein guter Fahrer und rechne nicht mit Unfällen oder alzu brenzlichen Schäden am Lambo.
      Ich wüsste gerne einmal die ungefähren Jahreskosten die auf mich zukommenden würden 
    • Hallo in die Runde,
       
      nun wird ja seit vergangenem Jahr der Pista ausgeliefert. Ich finde das Fahrzeug für mich sehr interessant und es sind ja alleine auf mobile knapp 50 Fahrzeuge im Angebot, allesamt über Listenpreis. Meine Frage nun vor allem an die alten Hasen, wann ist wohl der richtige Augenblick zu kaufen. Wie lange dauert es bis der „Hype“ auf das Fahrzeug nachlassen wird und die Preise auf Listenniveau bzw. darunter fallen werden? Ist damit noch dieses Jahr zur rechnen oder dauert das bis der „F8 Pista“ raus kommt?
       
      danke für Ratschläge 
    • Hallo liebe Forumkollegen  ,
       
      Ich stehe kurz vor den Kauf eines Ferrari 488GTB:
      Bj Mitte ‘16. 
      KM: 10.000
      Ausstattung: Goldrake Sitze in L Farbe Crema (Hellbeige), Innen alles in Carbon und JBL Musikanlage, Außen ebenfalls Karbon Felgenkappen, Rückleuchtblende und Nebelschlussleuchte, Bremsen in Rot 
      Aussenfarbe: Schwarz Nero.
       
      Wie zufrieden seit ihr sowohl mit den Sitzen, 50% Stadtfahrt 50% Ausserorts?
      Ich bin 1,82m groß 90kg schwer.
      Und was haltet ihr sowohl von der Ausstattung als auch der Farbkombinationen?
      Was haltet ihr von dem Baujahr bezüglich der Wertentwicklung?
      Würde es was bringen, noch 2-3 Monate zu warten wegen der Auslieferungen der ersten F8 oder ändert das nichts an den aktuellen 488? 
      Was allgemein haltet ihr von dem Wagen im Zusammenhang mit dem Preis?
       
      Bin noch in der Verhandlung Preis ca 180t€ mit einem Jahr Garantie (Verlängerung nicht Werksgarantie)
       
      Für mich ist natürlich der Preis inkl. der Garantie wichtig, da ich zum ersten Mal einen Ferrari mir kaufen werde und vor habe ihn ca 2 Jahre zu fahren, pro Jahr 10-12tkm. Anschließend dann unter 50tkm wieder zu verkaufen .

      Bitte keine Vorurteile, ich weiß, dass manche sagen bei so einem Wagen sollte man nicht auf dies oder das achten, ich tue es aber in einer gesunden Art und Weise, nehme es ja in Kauf aber mag es gerne im Voraus halbwegs einschätzen können und hoffe hier auf erfahrene, ehrliche und informative Antworten von euch.
       
      per Anhang ein paar Bilder .
       
      MfG
      Lato ???



    • Was ist von den augenblicklichen Jalpa-Preisen zu halten? Sind die alle verrückt?

×
×
  • Neu erstellen...