Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
rx7cabrio

F355 vibrieren und "Brummgeräusch"

Empfohlene Beiträge

rx7cabrio
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

 

nachdem das Thema Lichtmaschine und blankes Kabel zur Batterie nun erledigt ist, hatte ich gehofft, dass die Diva den Sommer ohne zu mucken schafft, aber es ist wohl anders gekommen...

 

Zum Problem, wenn das Auto unter Last ist, oder beim beschleunigen etc. ist alles in Ordnung. Sobald man vom Gas geht und quasi rollt und langsamer wird, kommt ein brummen von hinten und Vibrationen.

Mein Gedanke geht in Richtung 2 Massenschwungrad.

Was sagen die Profis dazu?

Wie kann ich testen, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege? Oder ist es was anderes?

 

Über Tipps und Ideen, wie immer, jederzeit erfreut...

 

Vielen Dank!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
me308
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb rx7cabrio:

Sobald man vom Gas geht und quasi rollt und langsamer wird, kommt ein brummen von hinten und Vibrationen.

 

im Gang oder auch im Leerlauf rollend ?

ich nehme an nur im Gang :wink:

 

falls ja, schau Dir mal alle Hitzeschilde an und vorallem deren Halterungen

 

Deine Beschreibung hört sich so an, als ob sich der Motor bei der "Ent"-schleunigung leicht nach vorn bewegt und dabei irgendwo anstösst - könnte also ein Hitzeschild vorn nähe der Wasserpumpe bzw. der Spannrollen sein - da kann es um 1 bis 2 mm gehen !

 

kann natürlich auch eine Auspuffhalterung bzw. eine Endtopfschelle sein

 

bzgl. Zweimassenschwungrad würde ich also vorerst - falls ich hinter mir Galopp höre - erstmal an Pferde statt an Zebras denken

8-)

 

Gruß vom Lago 

Michael

rx7cabrio
Geschrieben

Hallo Michael,

natürlich hast Du mal wieder recht, und natürlich nur, wenn der Gang drin ist..  :-))!

Ich werde das nun mal  alles prüfen, wäre ja mehr als cool, wenn sich nur was um paar mm verschoben hätte.

 

Viele Grüße zurück an den Lago und vielen Dank!!!

  • Gefällt mir 1
rx7cabrio
Geschrieben

Hallo zusammen,

 

hier ist noch die Auflösung fällig und was soll man sagen, ich war die ganze Zeit eingespannt und konnte nicht nachschauen und hab vor paar Wochen, als das Vibrieren anfing, das Auto ja gleich abgestellt.

Nach Kontrolle der Hitzebleche etc., wie von Michael empfohlen, war leider nichts zu finden, somit abgewartet, bis meine Werkstatt Zeit hat.

Dies war nun der Fall, es hat sich aber schon auf der Hinfahrt erledigt, da die Vibrationen sofort heftiger wurden  und beim Beschleunigen ein einseitiges wegziehen passierte, was mich zu dem Entschluss gebracht hat, dass irgendwas an Felgen o.ä. nicht passen kann.

 

Und siehe da, Felge hinten links, alle 5 Schrauben locker...  :-o  Und das Ganze obwohl diese mit Drehmomentschlüssel angezogen waren.

 

Auf jeden Fall läuft die Diva jetzt wieder ohne Beschwerden. :-))!

 

 

  • Wow 4
ce-we 348
Geschrieben

Das habe ich noch nie gehört ..

Weder in meiner eigenen langen automobilen Vergangenheit, noch von Freunden, Verwandten oder Bekannten.

 

Würde mich sehr interessieren, ob jemand aus dem Forum einen ähnlichen Vorfall bestätigen kann.

 

GeorgW
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb rx7cabrio:

Und siehe da, Felge hinten links, alle 5 Schrauben locker...  :-o  Und das Ganze obwohl diese mit Drehmomentschlüssel angezogen waren.

Du solltest auf jeden Fall die Einsätze in den Felgen (für die Radbolzen) kontrollieren und ggf. erneuern.

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1
Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte das bei meinem F430 nach einem Werkstattbesuch, Autobahn 300 und jedesmal beim Entlasten ein Vibrieren, nach ca. 10 Km fast nicht mehr fahrbar, Hinterrad links hat schon geeiert, stand mitten auf der Autobahn fest, bis ein Mopedfahrer mir Werkzeug aus einem naheliegenden Dorf holte. Nach Rücksprache mit der Werkstatt natürlich kein Ergebnis. Zum Glück ging das gut aus.

 

Also immer mal wieder Anzugsmoment prüfen.

    

bearbeitet von Dany430
Sailor
Geschrieben

Kein Sportwagen, aber ich habe hier noch einen 20 Jahre alten Alfa. Bei dem mußte ich mal das Rad vorne links abnehmen. Natürlich wieder mit Drehmomentschlüssel angezogen. Ob ich die Schrauben nach 50km nachgezogen habe weiß ich nicht mehr. Hatte dann auch ein Vibrieren vorne (vermutete Antriebswelle oder getriebeschaden). Bin dann in die Werkstatt gefahren, "Radschrauben locker".Das war schon peinlich. Da die Schrauben etwas verrostet waren und sich einige recht schwer reindrehen ließen, hab ich dann ein Satz neuer Schrauben bestellt. Gingen überall prima rein, bis auf vorne links. Habe dann versucht die Gewindegänge in der Radaufnahme mit einer runden Drahtbürste zu säubern (eine Drahtbürste mit passendem Durchmesser gibt es im Baumarkt, wo es Lötgeräte für Heizungsrohre gibt). Brachte nichts. Passende Gewindeschneider besorgt. Das ging nach einigen Umdrehungen so schwer, als ob man ein neues Gewinde schneiden würde, also lieber gelassen und die alten Bolzen rein. Nach dem Säubern ging es schon etwas besser. Die Sache war wohl vorher die, daß die Schraube zum Schluß so schwer rein ging, daß der Drehmomentschlüssel auslöste. Wenn man dann etwas fährt, lockert sich die Chose und das Rad sitzt nicht mehr fest. Da man ja vorher die Schrauben vorschriftsmäßig angezogen hat, kommt gar nicht darauf, daß ein Rad lose ist und es kein Problem mit Antriebswelle oder Getriebe ist.

  • Gefällt mir 1
Kurt_Kroemer
Geschrieben

Schlamperei der Werkstatt.

Das hatte ich einmal an einem Renault Clio  vorne links.

Ca. 50km nach dem Radwechsel ging das Gebrumme los, und die Lenkung würde sehr schwammig.

Wortreiche Entschuldigung von der Werkstatt, das war's dann aber auch schon.

 

asterix@lux
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb ce-we 348:

Das habe ich noch nie gehört ..

Weder in meiner eigenen langen automobilen Vergangenheit, noch von Freunden, Verwandten oder Bekannten.

 

Würde mich sehr interessieren, ob jemand aus dem Forum einen ähnlichen Vorfall bestätigen kann.

 

...ähnlich...

 

Beim vorletzten Werkstattbesuch konnte man hinten rechts zwei der Schrauben mit der Hand rausdrehen, hatten sich also extrem gelockert.

Lag, nach Aussage meines Schraubers, an demjenigen der die Felgen zuletzt lackiert hat. Der hatte wohl die Löcher mit lackiert, dann würden die Schrauben sich mit der Zeit lösen.

Nun alle gesäubert und biyst jetzt alles OK.

 

Gruß

 

Klaus

 

 

  • Wow 1
rx7cabrio
Geschrieben

die Aussage mit lackierten Felgen kam von meiner Werkstatt auch, da sich der Lack wohl "verschiebt" durch die Bewegungen. Zumal das Auto nach dem Werkstattbesuch schon etwa 700km bewegt wurde, die letzten 200 davon recht flott durch den Spessart, ob das dazu beigetragen hat, keine Ahnung.

Ich werde jetzt auf jeden Fall auch mal öfter den Drehmomentschlüssel in die Hand nehmen und nachprüfen.

 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Tong
      Liebe Freunde, mir ist bekannt, dass beim F355 ein jährlicher Ölwechsel gemacht werden sollte laut offizieller Empfehlung von Ferrari. Bei einer jährlichen Fahrleistung von 1500km frage ich mich ob nicht auch ein zweijähriger Rhythmus ausreichend ist. Beim luftgekühlten 911er reicht es schließlich auch (lt. Porsche).
      Wie sind Eure Erfahrungen / Empfehlungen:
      Vielen Dank
      tong
    • dinogt4
      Hallo an alle 355er Fahrer.
      Mein Motor zeigt sehr hohe Wasser und Öltemperatur an.
      Wenn der Motor warm gefahren ist und man steht etwas länger an der
      Ampel oder im Stau geht die Wassertemperatur bis 105 manchmal sogar
      bis 115 Grad hoch (am roten Bereich)
      Wenn ich auf der Autobahn ca. 230-250 km´h fahre steigt die Öltemperatur
      auf ca. 140 Grad an. über 250 km´h sind auch relativ schnell auch 150 Grad,
      also auch am roten Bereich drin. Selbst bei 160 km´h zeigt die Anzeige ca. 120 - 130 Grad.
      Wie verhalten sich eure 355er?
      Bin über jeden Tipp dankbar.
      Grüße dinogt4
    • Jim Beam
      Hallo! Kann mir jemand bei der Wahl von ( H&R) Spurverbreiterungen und Radschrauben und Felgenschlössern weiterhelfen?
       
      Spurverbreiterungen am F355, welche Breite ist ohne Probleme montierbar, welche Radschrauben und Felgenschlösser muss ich verwenden? Hat schon jemand defekte Paßhülsen gehabt und erneuert?
       
      Danke!
    • tobi550
      Hallo Zusammen,

      ich brauche dringend eure Hilfe
      Ich hatte mein Boxster beim großen Service im PZ (EZ2005, 30.000 km).
      Als ich dann vom Hof fahre merke ich bei ca. 3000 rpm ein klingelndes rasselndes Geräusch ?
      Das Geräusch ist hörbar

      - im Leerlauf wenn ich den Motor langsam hochdrehe,
      - wenn ich im festen Gang langsam hochbeschleunige
      - und wenn der Motor im Schub wieder von > 3100rpm unter die 3100 rpm fällt

      Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte? ?:-(
      Habe langsam die Steuerkette im Verdacht, hatte schon das halbe Auto auseinander

      Anbei zwei Videos




      Sekunde 3-5, 11-14, 19-21



      Sekunde 8-14, 24-28, 40-42

      Fürt Hilfe wäre ich sehr dankbar !
      Grüße
      Tobi
    • jux72
      Hallo,
       
      Hab vor drei Wochen bei meinem F355 Spider den Ölwechsel durchgeführt und heute die erste längere Ausfahrt gemacht.
       
      Wenn ich den Gang beim Anbremsen raus nahm, ist der Öldruck sofort auf 1 bis 2 bar abgefallen, was im Leerlauf ja normal ist.
      Jedoch blinkte ein paar mal ganz kurz die Ölkontrollleuchte auf. Der Öldruck ging nie auf null runter sondern war immer bei 1 bis 2 bar.
       
      Während der Fahrt lag der Öldruck bei kalten Motor bei 7 bar und bei warmen zwischen 5 und 6 bar.
       
      Ölstand habe ich danach gemessen. Der lag genau in der Mitte. 
      Was mich ein wenig verwundert ist das ich beim Ölwechsel nur ca. 8 Liter einfüllen musste. Laut Betriebsanleitung sollen jedoch 9,5 Liter reingehen.
       
      Kann das kurze Aufleuchten mit zu wenig Öl Zusammenhängen obwohl die Anzeige am Ölmessstab passt?
       
      Lg. Jürgen
       
       
       
       

×