Jump to content
Benetton

"Aufstieg" zu McLaren - Allgemeine Fragen

Empfohlene Beiträge

Benetton   
Benetton
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo,

 

ich plane derzeit die Anschaffung eines neuen Sportwagens.

Um euch "meinen Fall" etwas näher zu beschreiben, beginne ich am besten mit meiner bisherigen Sportwagen-Biografie:

M-BMW (diverse Modelle)

AMG (diverse Modelle)

Alpina B3s (E92)

Aston Martin Vantage V8

Audi R8 GT (42)

Porsche 911 Turbo/Turbos S/GT3/GT3 RS (997 sowie 991)

 

Nun liebäugle ich mit etwas Neuem und kenne den Markt und sein Angebot recht gut. Für mich kommen neben dem F488, dem Huracan und dem neuen R8 V10 Plus auch ein McLaren in Frage. Da ich grundsätzliches Interesse an ausgefallenen, jedoch bevorzugt auch seltenen Fahrzeugen habe, bin ich von McLaren im Allgemeinen angetan.

Zudem spielen für mich die Historie eines Herstellers sowie dessen Background eine wesentliche Rolle. Als bekennender Formel1-Liebhaber steht McLaren damit gleich doppelt hoch im Kurs bei mir. Da ich Ferrari und auch Lamborghini immer öfters erspähe -gerade in Metropolen- entwickelt die von McLaren ausgehende Exklusivität zunehmendst ihren Reiz. Das technische, motorsportaffine Fundament McLarens sowie darüber hinaus die appetitlichen Fahrleistungen, hinterlassen ebenfalls einen starken Eindruck.

 

Nun zu meinem Anliegen/meiner Frage bitte:

Wie sind denn eure bisherigen Erfahrungen im Allgemeinen mit euren McLaren bitte, insbesondere im Hinblick als Dailydriver, Alltagstauglichkeit und Service?

Bestimmt haben einige von euch von Ferrari oder Lamborghini auf McLaren gewechselt - diese Beweggründe interessieren mich ebenfalls sehr.

Vielleicht sind auch Stimmen existent, die einen Weg zu McLaren zurück nach Italien beschreiben...? Warum bzw. warum auch nicht?

Wie sieht es mit den Wiederverkaufschancen hintenraus aus im Exit, sprich im Verkaufsfall (ich sehe leider diverse Gebrauchte lange stehen)

 

Sagt es mir - ich bin für jeden gepflegten, seriösen Dialog gerne offen.

Vielen Dank vorab für eure Zeit und eure Bemühungen und allen eine gute Zeit.

 

 

 

bearbeitet von Benetton
  • Gefällt mir 4
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)
  1. An welchen McLaren denkst du? Immerhin gibt es da einige (MP4, 650, 570 und 720 plus limitierte Modelle)
     
  2. Mir ist nur ein Fall bekannt, der den McLaren als Dailydriver fuhr und über 150'000 km damit abspuhlte (irgendwo gibt es sogar einen von McLaren authorisierten Film) und den Wagen vor einigen Monaten eintauschte.
    Aus meiner Sicht ist der McLaren als DD wegen der Scherentüren und dem damit verbundenen Einstiegsprozedere völlig ungeeignet. Einzig der 720 hat mit dem Kamerasystem eine hervorragende Rundumsicht. Aber ins Parkhaus möchte ich damit nicht.
     
  3. Den Service habe ich als hervorragend erlebt. Mit Abstand die beste Leistung sowohl bezüglich Kompetenz wie Dienstleistungsbereitschaft. Doch das lässt sich wohl nur bedingt an der Marke festmachen - viel wichtiger ist hier die Kultur des jeweiligen Händlers/Werkstätte.
     
  4. Ich besass in der Vergangenheit diverse Porsche und Ferrari. Den Wechsel zu McLaren habe ich nie bereut. Mit meinen bisher 3 Autos bin bzw. war ich sehr zufrieden.
     
  5. "Appetitliche Fahrleistungen" - wir reden hier von Autos, die weit mehr können, als man im Alltag verantworten kann. Ob der eine oder der andere nun eine Zehntelsekunde schneller auf 100 oder 200 ist, ist höchstens am Stammtisch relevant. Und wenn es um einen DD geht, ist die Trackperformance ohnehin zweitrangig. Sofern man sie überhaupt "erfahren" kann - ich kann es nicht.
     
  6. Ein privater Wiederverkauf dürfte wohl sehr schwierig sein. Ankaufspreise bei Händlern sind tief - zumindest wenn man das Auto als Neuwagen kaufte. Im Eintausch dagegen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Aufgrund der aktuellen Situation dürfte bei einem Neuwagenkauf für einen 570 wesentlich mehr Rabatt möglich sein als bei einem 720 (sofern es überhaupt einen Nachlass gibt).
     
  7. In meinen Augen sind AMG, Aston Martin und Audi R8 ganz andere Kaliber. Vor allem sind sie im Vergleich zum McLaren massiv übergewichtig und verkörpern ein ganz anderes Image. Egal ob MP4/12 oder 570 oder 650 oder 720 - für einen Vergleich mit einem Porsche taugen nur die GT-Modelle. Alles andere ist selbst mit Hinterachslenkung einfach zu träge. Punkto Fahrdynamik ist der McLaren in seiner Liga der Benchmark. Hat mir gerade gestern ein Lamborghini-Fahrer bestätigt, der mit dem 720s mitgefahren ist.
     
  8. Am Ende gibt es nur einen Tipp: Fahre den McLaren und entscheide selbst. Immerhin musst du ja auch die Folgen des Entscheides alleine tragen.

Weitere Anhaltspunkte liefert der Fahrbericht von drei unabhängigen Piloten über den Vergleich zwischen 570s, 720s und Porsche 911 Carrera S (991.2) hier

 

bearbeitet von GT_MF5_026
  • Gefällt mir 9
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

Was Servicekosten angeht, soll McLaren angeblich der Overkill sein. Dagegen ist Ferrari und Lamborghini harmlos. Man soll allerdings Top-Leasing Angebote erhalten.

bearbeitet von au0n0m
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben

Die Servicekosten bei McL waren nicht höher als bei Ferrari. Und schon gar nicht höher als bei Porsche.

Beim 720s allerdings muss die Heckverkleidung demontiert werden, um an den Motor zu kommen. Das soll aber verhältnismässig einfach sein. Jahreswartung um CHF 1500.00. Das sollte bei einem Wagen mit einem Neupreis von CHF 200'000 bis weit über CHF 300'000 verkraftbar sein... In dieser Liga kauft man nicht nach Preis, sondern nach persönlichem Geschmack/Präferenz.

  • Gefällt mir 5
AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo
Geschrieben

Ich durfte am Sonntag einen kurzen Ritt auf dem Beifahrersitz des 720S von @GT_MF5_026 erleben.

 

Zuvor fuhr ich mit dem Gallardo Superleggera. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Zum Einen natürlich die Performance was Leistung und Entwicklung (der erste Gallardo ist immerhin 14 Jahre alt...) aber meiner Meinung nach vor Allem der Charakter.

 

Lamborghini (& etwas abgeschwächt auch Ferrari, AMG etc): Viel Lärm, viel Emotionen, viel Gewalt, viel Ausstrahlung

 

McLaren: leise, entspannt, ruhig, präzise. Ein Werkzeug fürs schnelle Fahren. Hier entsteht die Emotion aus der Perfektion.

 

 

Danach wieder in den Superleggera umgestiegen und mit der Freundin diskutiert. FÜR MICH gäbe es keine entscheidung Lamborghini ODER McLaren, dafür sind die Fahrzeuge vieeeeel zu unterschiedlich. Ich mag die Fehler und eigenheiten unseres Lambos, den würde ich niemals gegen einen 720S eintauschen, auch wenn dieser bei weitem das "bessere" Auto ist.

 

Aber neben dem Lambo oder Ferrari oder AMG GT R seeeeeeehr gerne.

 

 

 

Gruss

 

 

Roman

  • Gefällt mir 4
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

 

au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Auf jeden Fall klingt der McLaren 720S fantastisch für einen Turbo 

stelli   
stelli
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb GT_MF5_026:

Hier ist der Video des Vielfahrers

 

http://cars.mclaren.com/featured-articles/mileage-man.html

 

Geil! Da soll mal einer sagen, ein Sportwagen ist fürs Business schwierig. :D Er bindet das Fahrzeug sogar mit ein.

 

Ein Bekannter von mir hat mit seinem 570S innerhalb 2 Jahren jetzt fast 50.000km runter.

Es gab bis jetzt zwar keine großen Probleme, aber doch schon ein paar kleine Macken. Das größte Problem mit der Motorkühlung hat letzten Sommer die Fahrt nach Südfrankreich vermasselt. Da hat er halt den SLS genommen. Aber der Service von McLaren Düsseldorf war immer super.

Svitato CO   
Svitato
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb GT_MF5_026:

Hier ist der Video des Vielfahrers

 

http://cars.mclaren.com/featured-articles/mileage-man.html

Symphatisch der Schweizer :D Auf jedenfall schönes Auto und cool, dass es auch solche Leute gibt!:-))!

au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Wenn ich mit einem mc Laren zu meinen Kunden fahren würde dann wäre ich in kurzer Zeit arbeitslos. In der wohlhabenden Schweiz mag das gehen, da ist sowieso jeder zweite Bürger mehr als gut situiert. 

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Jeder Siebte Schweizer ist Millionär, habe ich mal gelesen, aber das stimmt wohl genauso, wie das Durschnittvermögen jedes Deutschen 60'000€ sein soll. O:-) 

vor 9 Minuten schrieb au0n0m:

In der wohlhabenden Schweiz mag das gehen, da ist sowieso jeder zweite Bürger mehr als gut situiert. 

Und Du denkst, es gibt hier keine Neider? :D 

vor 13 Minuten schrieb au0n0m:

Wenn ich mit einem mc Laren zu meinen Kunden fahren würde dann wäre ich in kurzer Zeit arbeitslos.

Ich auch. :( 

Svitato CO   
Svitato
Geschrieben
vor 19 Minuten schrieb Thorsten0815:

Jeder Siebte Schweizer ist Millionär, habe ich mal gelesen,

Wäre ja krass:-o Zählen da die Ausländer mit C-Ausweis auch dazu??:P

 

vor 19 Minuten schrieb Thorsten0815:

Und Du denkst, es gibt hier keine Neider? :D

Huuuuch.... wie Sand am Meer!

 

vor 21 Minuten schrieb Thorsten0815:

Ich auch. :( 

Dann bestell doch die Kunden zu dir nach Hause:D Freue mich in Zukunft, dass meine Kunden zu mir kommen und nicht ich zu ihnen gehen muss:D

Jamarico CO   
Jamarico
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb Benetton:

Bestimmt haben einige von euch von Ferrari oder Lamborghini auf McLaren gewechselt - diese Beweggründe interessieren mich ebenfalls sehr.

Ich habe vor rund einem Monat von einem Ferrari 599 GTB mit HGTE Kit auf einen 12C gewechselt. Nach rund 1500 vor allem im Südtirol und im Schwarzwald zurückgelegten Kilometern fühle ich in meiner Entscheidung bestätigt.

Der McLaren ist ein messerscharfes Präzisionsinstrument, welches in diesem Preissegment bezüglich Performance keinen Vergleich zu scheuen braucht und die technologische Speerspitze definiert. Das geringe Gewicht gepaart mit einem extrem fahrbaren und leistungsstarken Turbomotor und einem für dieses Fahrzeugsegment atypisch komfortablen Fahrwerk, welches aber keinerlei Wankbewegungen kennt, sorgt für ausserordentlichen Fahrspass. Die Verarbeitungsqualität des Interieurs und dessen Ergonomie lässt den McLaren diesbezüglich in die Nähe von Porsche rücken. Alles ist da, alles funktioniert, wie man es erwartet.

Wären nicht die bereits erwähnten Scherentüren in Kombination mit dem massiv ausgestalteten Seitenschweller des Carbon Monocoques, könnte man sich den 12C durchaus als Daily Driver vorstellen.

 

Die Reaktionen von Dritten auf das Fahrzeug sind durchaus positiv. Der Wagen scheint sehr auf Interesse zu stoßen. Kaum einer weiss aber, um welches Fahrzeug es sich handelt. Wenn man die wilden Spekulationen von Pagani über Koenigsegg mit dem Hinweis auf McLaren beendet, gibt's meistens einen Daumen nach oben.

 

Im Grunde bin ich ein Ferrarifan. Ich bin aber nicht markenblind, weshalb ich in dem coolen, modernen und nahezu perfekten 12C die ideale Ergänzung neben dem emotionalen und heissblütigen 360er mit altbackener Handschaltung sehe. Zwei Autos konzipiert und gebaut von grossartigen Marken, aber bezüglich ihrer Ausstrahlung grundverschieden und trotzdem gleichermassen faszinierend. 

 

Viel Spass in Deiner Entscheidungsfindung :-))!

bearbeitet von Jamarico
  • Gefällt mir 10
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Thorsten0815:

Jeder Siebte Schweizer ist Millionär, habe ich mal gelesen, aber das stimmt wohl genauso, wie das Durschnittvermögen jedes Deutschen 60'000€ sein soll. O:-) 

In der Stadt Zürich soll sogar jeder Vierte ein Millionär sein:D (Im ganzen Kanton nur jeder Achtzehnte)

bearbeitet von BMWUser5
caval lino   
caval lino
Geschrieben (bearbeitet)

BMWUser5

 

Ich war noch nie in der Schweitz , aber es muß in jeder Kurve ein Blitzer sein oder ! :D

 

Benetton

 

Sag nur Ferrari und Sie sind auf dem Gipfel , alle andere Marken sind nur statisten !

( Ich bin weg ):D

bearbeitet von caval lino
  • Haha 1
  • Verwirrt 1
  • Traurig 1
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Ich glaub die Schweizer wissen ziemlich genau wo überall geblitzt wird. Anders wäre das da drüben ja nicht auszuhalten.

  • Haha 1
  • Verwirrt 1
Svitato CO   
Svitato
Geschrieben
vor 45 Minuten schrieb au0n0m:

 

Ich glaub die Schweizer wissen ziemlich genau wo überall geblitzt wird.

 

Naja, die fixen mittlerweile ja. Aber die stellen ja auch noch viele mobile hin. Die sieht man nicht immer sofort. Vor allem je nach Geschwindigkeit. 

 

Wenn sie bei einem Pass einen aufstellen an einem dummen Ort dann ja....:D Wäre ja 80km/h erlaubt dort...

  • Gefällt mir 1
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)

Der Thread ist noch keine 24 Stunden alt und es wimmelt schon von unsachlichen Beiträgen, die das Thema verfehlen.

 

Es geht hier weder um die Anzahl Millionäre in der Schweiz oder in Zürich, noch um die Blitzer. Sondern einzig und allein um Erfahrungen (und nicht Gerüchte) mit Fahrzeugen aus dem Hause McLaren.

 

bearbeitet von GT_MF5_026
  • Gefällt mir 12
TommiFFM   
TommiFFM
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb Thorsten0815:

Jeder Siebte Schweizer ist Millionär, habe ich mal gelesen, aber das stimmt wohl genauso, wie das Durschnittvermögen jedes Deutschen 60'000€ sein soll. O:-) 

 

Das macht Sinn, weil

1) Millionär in der Schweiz benötigt nur ca. 850.000 Euro und dafür kannste in der Schweiz ja nix kaufen,

2) ziehen viele reiche Deutsche in die Schweiz, worauf das Durchschnittsvermögen in der Schweiz steigt und in Deutschland sinkt,

3) wegen 2) und einer Gesamtbevölkerung der Schweiz von ca. 1000 (gefühlt ;)) reichen ja ca. 150 reiche Deutsche, die zuziehen, und jeder 7. ist Millionär :P:P:P

 

Im Ernst: Ich glaube auch, dass der McLaren das bessere Auto ist verglichen mit einem Lamborghini und Ferrari, die beiden anderen machen natürlich viel mehr her. Das letzte Mal, als ich fest entschlossen war, einen 650 Spider zu kaufen (und in diesem fantastischen Blau auch bereits ausgeguckt hatte), endete ich bei einem 458 Spider :-o. Kann ich nit erklären, dummerweise bin ich mit dem Ferrari auch sehr zufrieden (auch wenn nicht perfekt). Daher rede ich mir ein, dass das auch rational Sinn macht, weil bei McLaren Händlernetz dünner, Scherentüren und Schweller echt hinderlich sind, und der Wiederverkauf gg. Ferrari mühsam und langwierig sein dürfte. Aber das nächste Mal wird es sicher ein McLaren, jedenfalls gehe ich mit dem Vorsatz aus dem Haus ;).

  • Haha 4
michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben

Ich weiss gar nicht, was Ihr habt mit Eurer Perfektion, so schlimm ist das bei McLaren doch auch wieder nicht. Der Trojan M6Gt Replika, den ich als Jungspund hatte und im historischen Motorsport einsetzte war alles andere als perfekt....

Ob die Lenkung zielgenau oder präzise war weiss ich nicht mehr, da ich das Auto am nassen Rossfeldbergrennen eigentlich nur mit dem Gaspedal gelenkt habe.

Die eigentlich nicht vorhandene Elektrik war selbst für englische Verhältnisse abenteuerlich und selbst die paar vorhandenen Drähtchen haben es heroisch immer wieder geschafft, mir das eine oder andere DNF in die Ergebnislisten zu zaubern.

Da mein Rennsportbudget mit Mitte zwanzig dünner war als eine auf der Berkel geschnittene Schinkenscheibe blieb es leider bei wenigen Einsätzen, bis ich das Auto wieder verkaufen musste. Erinnern kann ich mich aber auch noch gut an das Alumonocoque, das bezüglich Steifheit in etwa die gleiche Konsistenz wie die oben genannte Schinkenscheibe hatte.   

Die Klimaanlage war mit ihren Bedienelementen sehr unergonomisch und hat auch nur sehr unzufriedenstellend funktioniert, was aber ehrlicherweise auch daran liegen könnte, dass es keine gab. Gleiches galt auch für das Radio. Und für das Navi konnte ich keinerlei update erhalten, somit eine katastrophale Leistung des Herstellers in der customercare, leider konnte ich das in den sozialen Netzwerken nicht negativ bewerten, da es vor zwanzig Jahren noch keine digitalen sozialen Netzwerke gab........

Ach ja, die Heizung hat hervorragend gearbeitet, obwohl gar nicht vorhanden.

Ihr seht, alles halb so schlimm mit der Perfektion bei McLaren......  

 

bildtro3.thumb.JPG.2f8ca3b25d325063cb3b0fa57325315c.JPG

bildtro1.thumb.JPG.032d3b37bc871edb8ba381485441916e.JPG

  • Gefällt mir 14
  • Haha 5
nero_daytona CO   
nero_daytona
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb GT_MF5_026:

Der Thread ist noch keine 24 Stunden alt und es wimmelt schon von unsachlichen Beiträgen, die das Thema verfehlen.

 

Es geht hier weder um die Anzahl Millionäre in der Schweiz oder in Zürich, noch um die Blitzer. Sondern einzig und allein um Erfahrungen (und nicht Gerüchte) mit Fahrzeugen aus dem Hause McLaren.

 

Und du gehst zum Lachen sicher in den Keller also passt ja McL perfekt zu dir :-))!

 

Ich habe jedenfalls nach dem Testen von 570 und 720 entschieden dass McL für mich nicht in Frage kommt, da in einem Wort zusammengefasst: Blutleer.

 

Ich suche mir schließlich auch meine Frau nicht danach aus ob sie ein Präzisionsinstrument ist :wink:

  • Haha 4
jo.e CO   
jo.e
Geschrieben

Wenn eine Frau ein Präzisionsinstrument ist und gleichzeitig ebenfalls wie der McLaren keine Gewichtsprobleme hat, hätte ich gegen die aber nichts einzuwenden. :D

  • Haha 5
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden schrieb TommiFFM:

Im Ernst: Ich glaube auch, dass der McLaren das bessere Auto ist verglichen mit einem Lamborghini und Ferrari, die beiden anderen machen natürlich viel mehr her. Das letzte Mal, als ich fest entschlossen war, einen 650 Spider zu kaufen (und in diesem fantastischen Blau auch bereits ausgeguckt hatte), endete ich bei einem 458 Spider :-o. Kann ich nit erklären, dummerweise bin ich mit dem Ferrari auch sehr zufrieden (auch wenn nicht perfekt). Daher rede ich mir ein, dass das auch rational Sinn macht, weil bei McLaren Händlernetz dünner, Scherentüren und Schweller echt hinderlich sind, und der Wiederverkauf gg. Ferrari mühsam und langwierig sein dürfte. Aber das nächste Mal wird es sicher ein McLaren, jedenfalls gehe ich mit dem Vorsatz aus dem Haus ;).

So kauft man Sportwagen. Zum Teufel mit den rationalen Argumenten. Ein Sportwagen ist ein emotionales Ding - so soll auch die Entscheidungsfindung sein.

 

 

 

bearbeitet von GT_MF5_026
  • Gefällt mir 3
fridolin_pt CO   
fridolin_pt
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden schrieb jo.e:

Wenn eine Frau ein Präzisionsinstrument ist und gleichzeitig ebenfalls wie der McLaren keine Gewichtsprobleme hat, hätte ich gegen die aber nichts einzuwenden. :D

Wenn Du die höheren Wartungskosten berücksichtigst ...

bearbeitet von fridolin_pt
  • Haha 4

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • pbochsler
      hallo zusammen
       
      ich bin sehr interessiert an einem 650s spider. wie sind da die erfahrungen mit dem auto? halbarkeit kosten usw?
      ich kenne mich mehr mit gt3 rs 991 und gt3 997 mk1 aus da habe ich noch nie was gehabt keine probleme nichts auch auf der rennstrecke.
       
      beste grüsse
      philipp
    • Dany430
      Seit nun mehreren Wochen suche ich ein Alltagsfahrzeug und komme immer wieder auf den Tesla, die alternative wäre ein S63 AMG ab Baujahr 2015. Ich bin unschlüssig aber denke, dass ich wohl beim Tesla hängen bleibe. Es muss zwingend die 772 PS Variante sein, was ist der Unterschied v. P85 und P90 bei selbigem Antrieb - die Akkukapazität?
       
      Ich fände es super wenn hier mal einer seine Langzeiterfahrung posten könnte, bsp. wie lange die volle Leistung zur Verfügung steht etc.
      Ich fahre max. 150 Km am Tag, daher passt der Tesla in Sachen Reichweite gut ins Bild. 

      Vorab vielen Dank.....
       
      Dany
    • Cayenne-Pfeffer
      ich fahre momentan den Ami-diesel (239 PS ) als Werksleasing, das aber in 2 Monaten endet.. und ich kann den nicht übernehmen, weil er schon vorreserviert ist.
      Da mich Fahrkomfort und Zuverlässigkeit  schon überzeugt haben (35 tkm in 9 monaten ohne nennenswerte Probleme), habe ich mich entschlossen,  nach Leasingabschluss einen zu kaufen.... welche Motorisierung wäre da besser: die Amiversion mit 239 PS oder doch lieber die 262 PS der europäischen Version?
      Danke für Meinungen und Tipps....
    • Steve71
      Hallo Ferrari-Freunde
       
      Da ich neu in diesem Forum bin, möchte mich kurz vorstellen:
      Ich bin Steve und liebe Ferraris, aber eher die älteren Modelle. 308, 328, 348 GTB, Ferrari Testarossa und 512 TR hatte ich alle schon mal in meinem Besitz. 
       
      Letztes Jahr habe ich mir trotzdem einen 458 Italia gekauft.
      Glücklich wurde ich mit diesem Auto leider nicht. Die Leistung war schon sehr beachtlich, aber so richtig warm wurde ich damit nicht.
       
      Ein Beispiel:
      Beim 458 Italia wurden die seitlichen Spiegel ja an der Türe verbaut und das alleine hat mir schon damals nicht gefallen.
      Gemäss meinem Ferrari-Händler angeblich wegen einem EU-Gesetz notwendig!
       
      Beim F430 waren sie an der richtigen Stelle verschraubt.
       
      Vor kurzem habe ich nun meinem 458 an einen Freund verkauft und suche mir nun einen F430 mit sehr wenig Laufleistung. 
      Am liebsten einen Neuwagen!!
       
      Nun bin ich aber über die folgende Anzeige gestolpert:
      https://www.tutti.ch/de/vi/tessin/fahrzeuge/autos/ferrari-f430/20128587
       
      Ein F430 mit 3`500km Laufleistung!
       
      Oh Mann, genau das was ich suche!!
      Nun habe ich aber gesehen, dass das Fahrzeug Jahrgang 2007 ist und damit zur ersten Serie gehört......;-)
      Gemäss Bilder hat das Auto eine Stahlbremse, dafür aber die richtigen Sitze.
       
      Preis: CHF 120`000.-. Da geht bestimmt noch etwas!
       
      Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ich ein paar gute Feedbacks von Euch bekommen würde. 
       
      Ciao
      Steve
    • DrSchuessler
      Hallo zusammen,
       
      ich bin bereits seit vielen Jahren stiller Mitleser, sowohl in den AMG, als auch immer wieder in den Ferrari Foren. Jetzt möchte ich mich euch gerne vorstellen und zukünftig evtl. auch aktiver mitwirken. Anlass ist meine neuste Anschaffung & die gleichzeitige Erfüllung eines Lebenstraums.
       
      Bin der Felix, gebürtiger Heidelberger, (sehr) glücklich verheiratet, (noch) 29 Jahre alt und seit gut 7 Jahren in meiner Wahlheimat Liechtenstein zuhause. Ich bin selbstständig und im Kerngeschäft als Unternehmensberater bzw. Mitunternehmer tätig. Seitdem ich denken (und auf einem Kettcar sitzen) kann, bin ich ein Autonarr - und zwar mit Haut und Haar. Es gab kaum einen Tag, an dem ich mich nicht in irgendeiner Form mit dem Automobil beschäftige - als Hobby, manchmal auch geschäftlich. Im Fokus stehen hier natürlich die sportlichen Modelle, markenunabhängig. Ich habe einmal "klein" mit einer MB C-Klasse 200 CDI angefangen und mich damals schon sehr in den Stern verliebt. Es folgte dann irgendwann ein MB E Coupe 350 CDI, das ich heute noch privat, wie geschäftlich nutze und sehr zufrieden damit bin. Vor ca. 10 Jahren haben sich dann 2 spezielle Automobile in meinen Träumen festgesetzt: der MB SL63 in der IWC edition und der 430 Scuderia. "Meinen" SL63 IWC habe ich vor ca. 2 Jahren nach einer langen und sehr spannenden Suche in einer italienischen Sammlung gefunden. Zu diesem Fahrzeug muss ich noch separat einen Bericht verfassen, das kann man gar nicht in ein paar Worte fassen! Jeder Meter damit ist wie ein erholsamer Kurzurlaub - unbeschreiblich!
       
      Traum Nr. 1 war also abgehakt. Nr. 2 damit nicht vergessen, aber etwas verstummt - nun, immerhin für ca. 2 Jahre. Diese gehen aber jetzt zur Neige und der 430 Scuderia wurde immer präsenter. Da ich den Markt die letzten Jahre immer mal mitverfolgt habe, war aber klar, dass dieses Modell bereits ausserhalb des "Investmentfokusses" liegt. Macht den F430 dafür aber nicht schlechter! Vor ca. 1 Monat habe ich mich dann das ALLER erste Mal in einen "Echten" reingesetzt und bin ihn als Coupe probegefahren. Wenn man so lange davon träumt, ist der Moment der Offenbarung sehr spannend. Und ich hatte noch insgeheim gehofft, dass die Traumvorstellung mit der Realität kollidiert und ich ernüchtert nachhause kehren kann, guten Gewissens, den automobilen Olymp schon in der Garage stehen zu haben. Leider kam es aber anders
       
      Das Feuer war nun also richtig angeschürt und ich habe mir selbst wieder diesen blöden Spruch in Erinnerung gerufen, den ich schon zu Schulzeiten vor mich hingemurmelt habe: "Mit 30 fährst du Ferrari!". So richtig Ernst habe ich mich aber eigentlich nicht genommen. Die Anschaffung des SL63 war auch kein Verlegenheitskauf, sondern eben das andere Traumfahrzeug (und weil ich mit 27 damals den Ferrari vom Kopf her noch nicht hätte verarbeiten können). Nun rückt die 30 aber immer näher und ich war "gezwungen" den Gedanken an den Ferrari wieder zuzulassen. Um es abzukürzen, es waren harte Wochen, geprägt von innerer Zerrissenheit und vielen existenziellen Fragen - ein Kampf zwischen Rationalität & purer Emotion. Nach 10 Jahren des Studiums sämtlicher Carpassion Beiträge, Zeitschriftenartikel und YouTube-Videos fühlte ich mich "technisch" gerüstet. Nach dem ersten besichtigten F430 Coupe war auch klar, es muss ein Spider werden (der SL hat mich hier wohl auf ewig verdorben). Und dann stand er da im Netz, eine Schweizer Occasion im Tessin, bei der Scuderia Kessel, Lugano. Es half nichts, ich habe meine Frau eingepackt und ihr gesagt, wir machen einen schönen Tagesausflug ins Tessin, nur mal gucken! Und dann stand ich vor ihm und dann passte auch der Preis und dann gab es noch einen neuen Service & 24 Mon. Approved Garantie dazu. Musste vor die Tüt gehen, frische Luft. Musste 1h herumlaufen, mit meinem engsten Berater (Papa, auch autoverrückt) telefonieren. Und dann gingen mir die Argumente dagegen aus...
      Also wieder rein und mit sehr belegter Stimmer gestottert "wir nehmen ihn!". Danach war ich so durch den Wind, dass ich nicht mehr zum versprochenen Italiener in Lugano fahren konnte, sondern direkt nachhause musste (meine arme Frau)! Und jetzt soll er bis nächste Woche fertig sein - ich kann es immer noch nicht so richtig fassen, aber die Vorfreude steigt so langsam ins Unermessliche!
       
      Ich hänge noch ein paar Bilder an, aber das soll es für`s Erste gewesen sein. Weitere Eindrücke, Emotionen und vielleicht auch techn. Fragen folgen sicherlich bald nach den ersten gefahrenen Metern.

      Ich freue mich auf den Austausch & vielleicht auch einmal das persönliche Treffen mit Gleichgesinnten!
       
      Beste Grüsse
      felix
       
       
       
       






×