Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

F355 hat nach Winterpause handtellergroßen Ölfleck


Tong

Empfohlene Beiträge

Habe mein Auto nach 4monatiger Standzeit erstmalig wieder gestartet und habe dann frischen ca. Handtellergroßen Ölverlust rechts hinten etwa in Höhe des Hintereifen bzw. etwas davor bemerkt. Auto war den Winter über trocken und auch davor war der Garagenboden im blitzblank. Gibt’s für den Ölfleck eine Erklärung?

Vielen Dank vorab.

Tong

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vor 7 Stunden schrieb Tong:

rechts hinten etwa in Höhe des Hintereifen bzw. etwas davor bemerkt

Schau Dir mal den Stoßdämpfer an. Was anderes fällt mir dort nicht ein.

Sicher kann hier aber noch einer mit Erfahrung zum 355er was erklären.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Tong:

Gibt’s für den Ölfleck eine Erklärung?

 

Ja, Öl ausgelaufen!

 

 

Frage?

Kannst Du anhand der Farbe, Konsistenz, Geruch (funktioniert sehr gut bei Getriebeölen) und Geschmack (hört sich etwas schräg an, aber auch das geht) des Öles dieses näher einordnen?

Falls nein, konsultiere bitte jemanden der dies kann, alles andere wird ansonsten Kaffeesatz lesen.

 

P.S.: Ausser Öl kommen natürlich auch noch andere Flüssigkeiten in Frage, wie z.B. Brems- und Kühlflüssigkeit.

Bitte erstere auf keinen Fall kosten, die ist giftig.

 

Hat Dein 355er eine F1 Schaltung? Und ist das Öl ROT und recht klar und sauber? Dann vergeich doch bitte mal das Öl im Ausgleichsbehälter mit dem Fleck! Das war nun zwar schon Kaffeesatz lesen, aber einen Versuch wert.

Du kannst auch einfach einmal unter Deinen 355er gucken und nachschauen ob das Öl aus einem Schlauch kommt, es gibt diverse Überlaufschläuche, da ersparst du dir dann jede weitere Suche.

Frage? Kurz vor der Winterpause noch irgendeinen Ölwechsel gemacht, oder Öl nachgefüllt?

 

Generell in Frage kommen:

Motoröl - meist schwarz, dreckig, eher geruchslos, Geschmack ölig...

Getriebeöl - diverse Farben, je nach Hersteller, vollkommen andere Haptik als Motoröl, stinkt z.T. erbärmlich, Geschmack ecklig.

Lenkungsöl - meist ROT (da häufig simples ATF Dexron 3 eingefüllt wird), oder wenn alt dann braun bis schwarz, riecht auch etwas Tipp:Wechsel auf Liqui Moly Zentralhydrauliköl.

F1 Schaltungsöl - siehe Lenkungsöl (wird meist leider auch einfach das ATF Dexron 3 reingeschüttet) Tipp:Wechsel auf Liqui Moly Zentralhydrauliköl.

Bremsflüssigkeit - diverse Farben (meist sehr hell gelblich oder grünlich), sollte klar sein, wenn die Wechselintervalle von 2 Jahren eingehalten wurden.

Kühlflüssigkeit - diverse Farben, von klar über rot und grün bis rostbraun (wenn alt), verdunstet nach einer Weile.

 

 

 

 

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Je nach Ölart und undichter Stelle (Klärung nach Kai-Empfehlung) kann eine Undichtigkeit nach ein paar Fahrten auch von selbst verschwinden (Dichtungen legen sich wieder zurecht...).

Grüße André

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar auch Kaffeesatzleserei, aber dass eine zuvor dichte Bremsleitungsverschraubung undicht wurde, habe noch nie erlebt. Und einen leckenden Bremssattel nur einmal, und das war Neuware, die - nach Zerlegen ersichtlich - unsachgemäß zusammengebaut wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tong,

kannst du nicht die rechte Seite etwas anheben ? Wenn du keinen flachen Wagenheber hast, dann eben mit Spiegel schauen. Das kann die Zuleitung oder der Ölkühler selbst sein.

image.thumb.png.67ff332d84a552ef6425ec7384aa7df7.png

Gruß

Paul

 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Jarama:

Ist zwar auch Kaffeesatzleserei, aber dass eine zuvor dichte Bremsleitungsverschraubung undicht wurde, habe noch nie erlebt. Und einen leckenden Bremssattel nur einmal, und das war Neuware, die - nach Zerlegen ersichtlich - unsachgemäß zusammengebaut wurde.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich damals bei meinen ersten 355 GTB 2.7 nach der Winterpause einen Bremsflüssigkeitsverlust (Fleck ca.10 cm Garagenboden) aus der Getriebeglockenabdeckung unten.

Aber da kannst du oder der Kai sicher genaueres dazu schreiben, welche Einheit im Getriebe da mit Bremsflüssigkeit funktioniert!

 

Gruß Thomas

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Thomas, das kenne ich. Da ist dann typischerweise entweder der Nehmerzylinder der Kupplung hin, oder der Druckschlauch irgendwo zwischen Kupplungsgeber und Kupplungsnehmer. Der "Vergessene", wird im Gegensatz zu Bremsschläuchen eher selten routinemäßig erneuert. Hatte ich beim 550 (zur Erneuerung darf man die Kats lösen und verschieben).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kupplungsnehmerzlinder sind bei ALLEN Fahrzeugen (außer Automatikfahrzeugen :P) auch ein heißer Kandidat!

 

Warum?

 

So gut wie keine Werkstatt denkt daran beim 2 - jährigen Bremsflüssigkeitswechsel auch die Kupplung mit zu "entlüften",

sprich die Bremsflüssigkeit in dem Strang (Sackgasse) zu tauschen.

 

Was passiert dann?

 

Erst mal gar nichts, Leasingautofahrer werden nie etwas merken, da ist längst die neue Schlurre da.

 

ABER bei älteren Schätzchen steht die alte Suppe in dem toten Strang drin, wird immer älter, und wässriger  (Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch), der Nehmerzylinder korrodiert innen, die Dichtung wird von der unebenen Oberfläche zerstört, das ganze wird undicht, Fleck unter der Schlurre!

 

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

denkt dran, wo der Fleck war. Das würde nicht zu Kupplungsbremsflüssigkeit passen. Die kann da auch nicht rüber laufen. Der Nehmerzylinder ist ja hier kein extra Bauteil. Es wird z.B. über die tripple seals (Dichtringe) undicht. Ein Fleck wäre hinten und in der Mitte.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb paul01:

Hallo Tong,

kannst du nicht die rechte Seite etwas anheben ? Wenn du keinen flachen Wagenheber hast, dann eben mit Spiegel schauen. Das kann die Zuleitung oder der Ölkühler selbst sein.

image.thumb.png.67ff332d84a552ef6425ec7384aa7df7.png

Gruß

Paul

 

den würde ich auch als Übeltäter annehmen...  War bei uns übern Winter genauso und hat da ne Lake gemacht.

Das Teil kostet bei Ferrari übrigens um die 400,-- €, ich war dann bei einem Hydraulikspezialisten, der hat ihn, innerhalb ner halben Stunde neu gemacht für 45,-- €. 

 

IMG_3853.jpg

IMG_3860.jpg

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Freunde,

vielen Dank für die Antworten. Ich fahre zwar gerne Auto habe aber so gut wie keine Ahnung von der Technik.

Es handelt sich um einen Handschalter.

Die Flüssigkeit ist absolut geruchslos und eher klar, aber schmierig.

Es scheint so, dass die Flüssigkeit aus dem roten Schlauch zu kommt. Zumindest aus der Richtung und scheint sich an dem Unterrand der "Mutter?" zu sammeln.

Ich habe versucht, dass in den Bildern einzufangen.

Bitte um weitere Aufklärung.

Viele Grüße

Tong

 

Auf Bild 1 Blick durch den Motorraum auf den Fleck auf dem Garagenboden

Auf Bild 4 Aufnahme von Garagenboden Richtung Fahrzeugunterfläche mit Blick auf Tropfen.

1 Blick durch den Motorraum auf den Fleck auf dem Garagenboden.png

anhang4.jpg

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb rx7cabrio:

Das Teil kostet bei Ferrari übrigens um die 400,-- €, ich war dann bei einem Hydraulikspezialisten, der hat ihn, innerhalb ner halben Stunde neu gemacht für 45,-- €.

Generell eine zweckmäßige (und erhebliche Kosten sparende) Vorgehensweise. Selbst wenn der Hydraulik-Spezi die Fittings nicht hat. Die Originalen sind in aller Regel noch prima und werden dann einfach zweitverwertet. Zudem kann man ggf. auch bessere Schlauchmaterialien spezifizieren, als Original (ich schon wieder, ich weiss :D)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte gerne nochmal nachfragen. Kann man auf meinen beiden Fotos den Übeltäter erkennen? Soll ich noch andere Fotos machen oder habe ich bloß die Antworten nicht verstanden.

Bitte nochmal eine klare Antwort.

 

Herzlichen Dank

TONG

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

an fridolin_pt

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann wäre es ja die Zuleitung oder der Ölkühler selbst. Das bedeutet ich fahre dann das Auto wohl besser nicht in die Werkstatt sondern bringe es auf dem Hänger in die Werkstatt?

Nach meiner Einschätzung ist die Flüssigkeit eher klar und hat nicht so die Konsistenz von Öl.

Werde versuchen in einem sauberen Gefäß die Flüssigkeit aufzufangen.

Tong

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt eigentlich der Ölstand?

wann war der letzte Ölwechsel?

Transport ist nur bei größerer Entfernung zwingend.

Wenns unterwegs Probleme gibt kommt der ADAC. Dann ist die Frage nach dem Transport beantwortet. B)

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...