Jump to content
TonyKa

Rennstreckenwochenende als Hochzeitsgeschenk?

Empfohlene Beiträge

TonyKa   
TonyKa
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Servus zusammen,

Ich hoffe mein Post ist hier richtig platziert, ich würde Euch um Empfehlungen bitten in folgender Angelegenheit: Mein Bruder feiert bald seine Hochzeit und ich würde Ihm gerne ein Rennstreckenwochenende mit allem Pipapo schenken, weil ich weiss, dass das ein Traum von Ihm ist, aber eher zu "geizig/sparsam" für solch eine Investition ist.

 

Folgende Parameter sollten nach Möglichkeit erfüllt sein:

- 2-Tages-Event inkl einer Übernachtung, also nicht zu kurz das Ganze

- Begleitung (Ehefrau und Sohnemann) sollte gegen Aufpreis mit dabei sein dürfen (nicht fahren, nur zuschauen/geniessen)

- Sollte Charakter eines Rennens haben, kein reines Fahrsicherheitstraining

- Mein Bruder ist seit jeher BMW Fan, von daher wäre ein Event mit BMWs als gestellte Fahrzeuge perfekt; muss nichts zwingend Neues sein, auch E36/46 denkbar

- Kostenseitig denke ich All-In für alle drei Personen mit Unterkunft/Verpflegung so an bis zu 3Tsd Euro

- Location/Rennstrecke zwar nicht so wichtig, Anreise aus Region Ingolstadt sollte gut klappen 

 

Ich hab schon mal kurz bei Jochen Schweizer geschaut, war aber nichts Passendes dabei...

Ich freue mich auf die Empfehlungen von den Experten hier im Forum und danke Euch schon mal im voraus!

 

Viele Grüße 

Tony 

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Halo Tony

 

Eine tolle Idee! :-))!

 

Rund um schön und gut war das hier. Links zu dem Veranstalter/Auto sind im Thread.

Das Budget wird mit dem BMW günstiger als mit dem Porsche, aber 3Kilo wir wohl nicht für zwei Tage reichen.

Telefonier doch mal mit Daniel Sorg, eventuell lässt sich da was machen. Grüss Ihn von mir.

 

Beste Grüsse,

Thorsten 

bearbeitet von Thorsten0815
  • Gefällt mir 1
TonyKa   
TonyKa
Geschrieben

Vielen Dank Euch beiden! Schon mal sehr wertvoll/hilfreich, werde die Infos/Links in Ruhe studieren und berichten :)

 

Viele Grüße 

Tony 

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Der Frau würde ich noch ein Bügelbrett schenken und alle sind glücklich 😀 

  • Haha 1
  • Traurig 2
nero_daytona CO   
nero_daytona
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb F400_MUC:

Der Frau würde ich noch ein Bügelbrett schenken und alle sind glücklich 😀 

Beratung zu Bügelbrettern dann bitte in bügelbrettpassion.com :P

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
emuman   
emuman
Geschrieben

Oder eine Berkel Aufschnittmaschine, die ist geschlechtsneutral.

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
TonyKa   
TonyKa
Geschrieben

Danke Ingo, darauf hätte man/ich auch selbst kommen können, muss ich auch mal checken B)

 

...Mein Bruder liebt auch Bügeln, quasi weiteres Hobby, hätte die Frau auch nichts davon :P

  • Haha 1
  • Wow 1
TonyKa   
TonyKa
Geschrieben

Kurzes Update, nachdem ich mich nach längerem Überlegen und Recherchieren zu Thorstens Vorschlag in Ascari tendiert hätte: Bräutigam findet die Idee toll, ist aber leider nicht kompatibel mit den Vorstellungen der Braut  :dagegen:....Weiber :huh:

 

Danke nochmal an alle für Euren Input!

Tony

  • Haha 1
Kurt_Kroemer   
Kurt_Kroemer
Geschrieben

OT:

Wenn seine Zukünftige schon jetzt darüber entscheidet, was er geschenkt bekommt oder annehmen darf, dann würde ich von einer weitreichenden juristisch verbindlichen Beziehung abraten. 

Das kann mittelfristig zu einseitiger Frustration führen. 😂

  • Gefällt mir 5
  • Haha 3
TonyKa   
TonyKa
Geschrieben

Grundsätzlich schon richtig Kurt, aber hier geht es ja um ein passendes Geschenk für das Hochzeitspaar, (leider) nicht (nur) um den Bräutigam, sollten also schon beide daran Gefallen haben, sonst heisst es, es wäre von Anfang an nur als Geschenk von Bruder zu Bruder gedacht....

devinity CO   
devinity
Geschrieben

Was wäre passiert wenn du nicht vorher gefragt hättest. Geschenk ist Geschenk und dieses schon im Vorfeld abzulehnen :crazy: 

Schau halt das die Braut in der Zeit mit Wellness beschäftigt ist, dann kann dein Bruder sich in Ruhe auf der Rennstrecke austoben.

  • Gefällt mir 2
tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Lebensplanung bezüglich Braut überdenken.

  • Gefällt mir 4
michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb tollewurst:

Lebensplanung bezüglich Braut überdenken.

Was gibt's angesichts dieses Faux Pas noch zu überdenken? Dagegen wäre es ja eine lässliche Kleinstsünde, wenn Sie nach der Hochzeit zugeben würde, früher ein Mann gewesen zu sein und eigentlich Horst zu heissen.

Wenn Ihr unter Brüdern nicht gerade ein Verhältnis wie Kain und Abel habt, dann sorg bitte dafür, dass Dein Bruder zumindest als Hauptfrau eine Lebenspartnerin abkriegt, die auch sein bester Kumpel sein könnte. Das vereinfacht aus eigener Erfahrung das gesamte Leben ungemein. Noch ist es nicht zu spät.....  

  • Gefällt mir 6
  • Haha 1
stelli   
stelli
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb TonyKa:

ist aber leider nicht kompatibel mit den Vorstellungen der Braut  :dagegen:....Weiber :huh:

Hat sie auch so ein Foto gesehen?;)

 

grafik.thumb.png.f3e1cae8368509e65467fdb9a75af5c7.png

 

Oder nur sowas?:P

 

grafik.thumb.png.3d11251d6340675a5b60e1726eea768e.png

 

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
TonyKa   
TonyKa
Geschrieben

Männer, ruhig Blut und kein voreiliger Shitstorm über die Braut(wahl), auch wenn ich Eure Emotionalität verstehe, da wir hier unter autoaffinen Enthusiasten sind. Nochmal, es ging um ein Hochzeitsgeschenk für das Brautpaar und nicht für den Bräutigam, ergo ist es legitim, dass beide daran Gefallen haben :)

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn das die Ausgangslage war und die Braut kennst, warum.......................?

;) 

bearbeitet von Thorsten0815
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Tipp: Organisiere Dich mit den anderen Hochzeitsgästen und Schenkt eine Reise, Flitterwochen mit mehren Station. Deine Station wäre die Rennstrecke eine mögliche andere Station dieser Reise eine Wellness Woche, usw.......

 

Aber wenn ich ehrlich bin, bei der Hochzeitsplanung hatte ich bei meiner Frau auch nichts mit zu reden.

Ist halt Lieben. Trotzdem, tolle Idee von Dir!  

  • Gefällt mir 3
TonyKa   
TonyKa
Geschrieben

Na ja, das Ergebnis stand nicht von Beginn an fest, sondern ICH fand den Anlass passend für diese Geschenkidee und wollte es mit dem Brautpaar verproben. Dass sich die Braut nicht von Wellness, Wandern, Strand etc begeistern lässt, war für mich nicht abzusehen. 

 

Deinen Gedanken mit mehreren Stationen hatte ich auch schon und heute mit meinem Bruder besprochen, kristallisierte sich aber letztendlich heraus, dass sie erstmal keine wirklichen Flitterwochen oder grösseren Urlaub demnächst planen. In bester Brüderlichkeit haben wir uns dann auf ein Geldgeschenk geeinigt und wir beide vergnügen uns separat auf einem Track Day unabhängig von der Hochzeit, so ist allen gedient :) 

  • Gefällt mir 1
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)

Erzähle der Braut von den scharfen Boxenludern dort und dass Du das Deinem Bruder dann halt zum Geburtstag schenkst, dann will die garantiert plötzlich waaaahnsinnig gerne mit an die Strecke :D:P

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 1
  • Haha 4
michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb stelli:

Hat sie auch so ein Foto gesehen?;)

 

grafik.thumb.png.f3e1cae8368509e65467fdb9a75af5c7.png

 

Oder nur sowas?:P

 

grafik.thumb.png.3d11251d6340675a5b60e1726eea768e.png

 

Die beiden Fotos sind eigentlich ein super "Frauenabchecktest" bezüglich innerer Werte..... Der Pool wird als Lösung A bezeichnet, der Radical in Ascari bekommt B.

Nach dem ersten Kennenlernen zückt man die Fotos A und B , sagt man hätte ein tolles Geschäft gemacht, gerade 50 TEUR übrig und man weiss jetzt nicht, ob man sich einen Pool in den Garten bauen soll oder den lange begehrten Radical endlich kaufen soll. Die Dame darf entscheiden zwischen A und B. 

Wählt sie A macht man mit ihr zur Belohnung ein nettes Wellnessvögelwochenende.

Wählt sie B hat sie gute innere Werte und ist für eine dauerhafte Beziehung geeignet....

Wählt sie B, erkennt zusätzlich die Modellbezeichnung des Radical  und erzählt von ihren Rundenzeiten beim letzten Ascaritrackday macht man ihr umgehend einen Heiratsantrag......:D

bearbeitet von michi0536
  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb michi0536:

Wählt sie B, erkennt zusätzlich die Modellbezeichnung des Radical  und erzählt von ihren Rundenzeiten beim letzten Ascaritrackday macht man ihr umgehend einen Heiratsantrag......:D

 Check, geheiratet.

Bis zum 8. Monat kann man noch Zeit stoppen.

37181A3C-8019-4841-96C7-1D92A9828C3B.jpeg

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
doctorb33 CO   
doctorb33
Geschrieben

Kurz und bündig: Ich finde ein Hochzeitsgeschenk "Rennstreckenwochenende" , wenn sich die Braut nicht für Autos interessiert, was mMn für eine glückliche Ehe auch nicht unbedingt erforderlich ist, ausgesprochen blöd. Legt doch für ein (Zitat Michi) "Wellnessvögelwochenende" zusammen, da haben beide was davon. Hinfahren kann man ja mit einem Spassmobil, sodass der Bräutigam auch diesbezüglich auf seine Kosten kommt. So handhaben wir das seit 22 Ehejahren und ich kann nicht klagen...

planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb doctorb33:

So handhaben wir das seit 22 Ehejahren und ich kann nicht klagen...

wer fährt ?

  • Haha 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • racecat
      Zeige ich Dir gerne.
      Kann auch Auto fahren als Trainerin bei Ferrari.
      Fuhr nach meinen Informationen Cinquecento Rennklasse, jetzt Wechsel auf Can Am.

    • F-C Jens
    • netburner
      Letztes Wochenende habe ich das gute Wetter genutzt und bin am Hockenheimring auf Spurensuche nach der alten Grand Prix Strecke gegangen, die ja bekanntlich Ende 2001/Anfang 2002 durch den Umbau deutlich verändert wurde.

      Auf dem Weg von der aktuellen Grand Prix Strecke zur früheren Jim-Clark-Schikane läuft man anfänglich noch sehr bequem über einen asphaltierten Radweg parallel zur ehemaligen Strecke. Ich hatte eigentlich vor wirklich über die ehemalige Strecke zu laufen, aber bei einem Blick auf dieses Foto wird vermutlich deutlich, warum das nicht mehr geht:


      Irgendwann zweigt der Fahrradweg dann leicht nach links ab und von der früheren Strecke weg. Hier hilft dann nur, durch den Wald zu stapfen. Dank eines halbwegs befestigten Feldwegs ist das aber auch kein großes Problem.


      Dort, wo früher die Jim-Clark-Schikane zu finden war, ist heute ein Feuchtbiotop mit natürlichen Teichen und viel Sand. Von Motorenlärm sehr weit entfernt, obwohl zum Zeitpunkt meiner Aufnahmen tatsächlich ein Helikopter über mir kreiste (siehe Video weiter unten).


      Knapp hinter der Bremsschikane kam 1968 Jim Clark bei einem Formel-2-Rennen ums Leben. Zu seinen Ehren wurde die später eingerichtete Schikane nach ihm benannt und ein Gedenkstein aufgestellt, der allerdings beim Umbau der Strecke umgestellt wurde. Was ich bis zu meinem Rundgang nicht wusste: An der ursprünglichen Stelle ist ein kleinerer Gedenkstein geblieben.


      Für mich ging es weiter entlang der ehemaligen Strecke bis hoch zur damaligen Ostkurve. Dort kann man noch am meisten vom ehemaligen Streckenverlauf erahnen.


      Von dort aus ging es auf dem Zubringer zum Fahrerlager, parallel zur ehemaligen Streckenführung, wieder zurück bis zur heutigen Grand Prix Strecke.


      Ich bin dann entgegen der Streckenfahrtrichtung entlang der heutigen Parabolica zum jetzigen Standort des Jim Clark Memorials gelaufen.


      Und da ich genug Zeit hatte, angenehme Temperaturen herrschten und die Kamera über die passende Funktion verfügt, gibt es den Rundgang auch als Video:


      Zum Video ein paar Anmerkungen: Völlig ohne Drehbuch, ohne Ahnung von dem, auf was ich treffen würde und mit Sicherheit kein Meisterwerk :DX-)










    • dino246gts
      Seit GT40_101 seinen wunderbaren Thread über die Nordschleifenerlebnisse eröffnet hat, habe ich Euch ja einen Nachbericht meines ersten Rennstreckenwochenendes in Imola versprochen.

      Ein bisschen aufgeregt war ich doch schon, schließlich befand ich in einem Dilemma: bin ich zu langsam, laufe ich Gefahr auf ewig aus der Familie ausgeschlossen zu werden, bin ich zu schnell, endet mein Fahrvergnügen in der ersten Kurve. Da bekommt das Wort "Ausritt" mit dem 488 eine ganz eigene Bedeutung. Irgendwo dazwischen fand ich meine Gefühlslage wieder.
      Und dennoch: als ich die Einladung erhielt, an dem Wochenende in Imola teilzunehmen, war mir sofort klar, dass ich das machen will: im Rahmen der Ferrari Challenge und Trofeo Abarth durften einige Ferrari-Kunden mit dem 488 und Mitglieder des Ferrari Club Italia mit eigenen Autos ebenfalls auf die Rennstrecke.

      Hier ein Einblick in das Fahrerlager der kleinen Giftzwerge (die springen in den Schikanen auf der Strecke übrigens richtig, deren Rennen sind ziemlich lustig zum Ansehen):



      Der Ferrari Club Italia:



      mit einem Vintage 2-Liter Gt4 (der allerdings nicht mehr auf der Strecke war in seinem betagten Alter und dennoch zwischen all den neuen 458 und Californias heutzutage richtig cool wirkt):


      Aufgereiht vor dem Re-Start (im Hintergrund sieht man die Staubwolke aus der Rivazza nach dem Einebnen des Kiesbettes: ein Clubmitglied hatte einen kleinen Ausritt. Das Training wurde zwischenzeitig unterbrochen.):


      Challenge-Fahrzeuge am Boxenausgang:


      Obwohl genauso ohne weitere Streckenkenntnis, hatte ich im Vergleich zu Thomas jedoch vier wesentliche Vorteile:

      1) Es war trocken.
      2) Das Auto war nicht mein eigenes, sondern wurde von Ferrari gestellt.
      3) Ich habe Brüste () und hatte
      4) deshalb sofort einen gutaussehenden Instruktor von Ferrari am Beifahrersitz gehabt, der sich später als Chef-Instruktor der Scuderia herausstellte ... (Wahrscheinlich instruierte er zuvor auch Vettel bei dessen ersten Runden in Fiorano ... )

      Aber immer der Reihe nach:

      Bevor man auf die Strecke losgelassen wird, erfolgt ein Fahrer-Briefing.







      Ich bin froh, dass mein Italienisch inzwischen so weit reicht, dass man mich immerhin (meistens) versteht (unter Einsatz von Händen und Füßen) und tat ich mich bei diesem Flip-Chart sprachlich schwer, hoffte aber wirklich, dass der Inhalt nicht so wichtig sein möge:


      Immerhin wurde noch kurz am Schluss gezeigt, wo's lang geht:



      Das Wochenendprogramm beinhaltete ferner Ausflüge mit dem 488 in das Hinterland von Imola - über pittoreske, verwinkelte, enge und übrigens auch ziemlich bucklige Landstraßen (sulle strade panoramiche, wie man das in Landessprache nennt). Diese fanden jeweils mit einem Beifahrer der Firma Ferrari statt, damit wir wieder zum Fahrerlager als Ausgangspunkt zurückfinden.
      Die Testfahrzeuge, übrigens gut ausgestattet mit Carbonpaket:


      Mein erster Beifahrer war ja ganz nett, sprach ein grauenvolles Englisch, für das er sich im ersten Satz selbst entschuldigte und war froh als ich ihm in gebrochenem Italienisch mitteilen konnte, dass ich ihn rudimentär verstehen würde.

      Mein zweiter Beifahrer stellte sich als Glückgriff heraus, schon allein optisch. Ein schlanker, gutaussehender schwarzhaariger Italiener. Eine Sahneschnitte, zu neudeutsch: ein absoluter hottie. Er heißt Andrea. Gibt es einen schöneren Namen für einen Italiener als Andrea? Ich war hin und weg.
      Wir gingen mit dem 488 erneut auf Testfahrt.

      Wir sind nicht länger gefahren als die anderen und auch nicht weiter und auch nicht schneller oder langsamer, aber man wurde langsam unruhig im Fahrerlager und hat uns vermisst. Aber nein, wir haben uns nur gut unterhalten.
      Ich habe ihm gleich erzählt, dass diese neumodischen Fahrzeuge mit den Schaltwippen für mich ungewohnt sind, weil ich an einen 512 BB (la versione carburatore) gewöhnt bin und auf das erotisierende Klacken beim Schaltvorgang unheimlich stehe. Er fragte mich später noch nach meinem Alltagsfahrzeug und spätestens da wusste er, dass ich dem Mutterkonzern treu ergeben bin.
      Jedenfalls haben wir uns so gut verstanden, dass er mir sagte, ich solle später zur Rennstreckenfahrt zu ihm kommen, er wäre der Chef-Instruktor der Scuderia und ich habe ihm dann auch gestanden, dass ich ein bisserl nervös bin. Er sagte, das müsse ich nicht sein.

      Dann war es soweit: man teilte mir in der Box mit, ich solle auf Fahrzeug Nummer 2 warten. Andrea wäre dort Instruktor. Fahrzeug 4 kam an die Box zum Fahrerwechsel. Der zugeteilte Kunde wollte einsteigen. Es kam zu einer kleinen Diskussion. Trotz meines Helms hörte ich, wie jemand sagte: "No! The girl!"... Es war Andrea. Organisation war wohl auch noch nie eine italienische Stärke ... ()
      Ich war sehr motiviert und es ging auch schon los:




      Das Rennsteckenerlebnis selbst ging dann gefühlt viel zu schnell vorbei. Andrea stellte sich als ziemlich lässiger Beifahrer heraus. Uns war sofort klar, dass wir den California vor uns in der ersten Runde überholen würden. Von anderen Fahrern habe ich gehört, dass deren Instruktoren nur "Brake and slow down!" brüllten. Andrea war entspannt und schrie nur einmal heftiger: "Brake! Brake harder!"
      Am Ende hat er meine Linienführung sogar sehr gelobt und gesagt, dass ich ziemlich schnell und für's erste Mal auf der Piste "really amazing" war. So sind sie halt, die Italiener: immer charmant.

      Was bleibt vom Wochenende: Weniges, aber Wichtiges:

      Eine (über-)glückliche Pilota in pista di Imola ...


      ... und eine Erinnerung, die mir ein Leben lang so kostbar bleiben wird, wie meine erste Ferrari-Fahrt im Leben überhaupt am 02.04.2006 im Testarossa.



      Dino
    • Dany430
      Abend Jungens,
       
       
      seit einigen Monaten suche ich ein Ringtool, eigentlich war ich mir sicher einen Radical hierfür zuzulegen, allerdings
      sind die Unterhaltskosten auf dem Track imens hoch. Nach viel umher überlegen und informieren käme nun dieses
      Objekt für mich in Frage.
       
      Pro + Kontra?
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=240258399&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.modelDescription=rennwagen&pageNumber=6&scopeId=C

×