Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
rudifink

48 - 50 % Rabatt von BMW

Empfohlene Beiträge

rudifink
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Audi gab bisher um die 42 Prozent Rabatt auf Firmenwagen. BMW nun 48-50 Prozent Rabatt. Von BMW bekommt die LIDL Schwarz-Gruppe nach Angaben des Magazins 48 bis 50 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Logischerweise nur 6 Monate Leasingdauer und nicht 36 Monate. 

 

Quelle:

 https://www.automobilwoche.de/article/20180323/NACHRICHTEN/180329941/1279/lidl-faehrt-kuenftig-bmw---schwarz-gruppe-wird-autohaendler-gebrauchte-dienstwagen-sollen-ueber-eigenes-autohaus-verkauft-werden

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
erictrav
Geschrieben

Bei Abnahme von 10.000 Autos im Jahr.

SLS
Geschrieben

Da sieht man mal, welche Deckungsbeiträge mit den Fahrzeugen erzielt werden.

 

Bekomme ich 100% Nachlass wenn ich 100.000 Fahrzeuge abnehme? Dann bin ich auch dabei!:-))!

 

Hartmut

rx7cabrio
Geschrieben

ich denke mal, es wäre schlimm, wenn ein Hersteller, von was auch immer, niedrigere Deckungsbeiträge erzielen würde...

Und das ist eher Standard, als Ausnahme...

rudifink
Geschrieben

Wenn ich 50 % Rabatt auf BMW bekomme und die Haltefrist nur sechs Monate ist und ich selbst als LIDL den Wagen dann weiterverkaufen darf, wie in diesem Fall, dann wird es schwierig Verlust zu machen. Die Vertriebsmitarbeiter fahren schon einmal umsonst. Und nach 6 Monaten kann Lidl den Wagen mit 50 % Abschlag verkaufen und erwirtschaftet immer noch Gewinn. Denn die Mitarbeiter sind umsonst Auto gefahren. Das ist eine Gelddruckmaschine. 

erictrav
Geschrieben

Ganz glauben kann ich das nicht. Mit 50% Nachlass machen sie sich die Preise kaputt.

Außerdem sind so hohe DB kaum möglich. 

BMWUser5
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb SLS:

Bekomme ich 100% Nachlass wenn ich 100.000 Fahrzeuge abnehme? Dann bin ich auch dabei!:-))!

 

Klar, aber wer will schon Diesel fahren:P

Sailor
Geschrieben

Dieser Artikel erklärt wohl, weshalb BMW sich das leisten kann: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/die-profitabelsten-autokonzerne-der-welt-bmw-suzuki-daimler-15519341.html

 

BMW ist der profitabelste Autokonzern der Welt

 

Der Diesel kommt in Verruf, Elektroautos kommen aus dem Ausland – die deutschen Autohersteller haben scheinbar genug Probleme. In Wahrheit aber gehören sie zu den profitabelsten der Welt.

BMW bleibt der profitabelste Autokonzern der Welt. Kein anderer Hersteller hat es im vergangenen Jahr geschafft, die Münchner bei der Marge – dem Verhältnis von Umsatz und operativem Ergebnis – zu überflügeln, wie aus einer Auswertung der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY) hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt

BMWUser5
Geschrieben
vor 27 Minuten schrieb Sailor:

BMW ist der profitabelste Autokonzern der Welt

 

Quatsch! Ferrari macht 18% und dann kommt Porsche mit 16% Profit-Marge!

Sailor
Geschrieben

Der Deal mit Ferrari ist ja auch daran gescheitert, daß Ferrari die benötigte Menge nicht liefern konnte und es auch in Zukunft im FIAT Konzern keine Dieselmotore geben wird.B)

erictrav
Geschrieben

Porsche ist nur noch eine Marke, der Gewinn geht im Konzern auf. 

Ferrari ist Kleinserie, kann man nicht vergleichen. Zudem es hier eh nur um die 16 größten Konzerne geht.

vor 1 Stunde schrieb BMWUser5:

Quatsch! Ferrari macht 18% und dann kommt Porsche mit 16% Profit-Marge!

 

BMWUser5
Geschrieben
vor 21 Minuten schrieb erictrav:

Porsche ist nur noch eine Marke

Für mich ist das nach wie vor ein Autokonzern;)

 

vor 22 Minuten schrieb erictrav:

Ferrari ist Kleinserie

Ja und? Ist Ferrari kein Autoproduzent? Es gibt auch Kleinserienhersteller, die nicht so gut verdienen und nun insolvent sind. McLaren und Aston Martin liegen z.B. viel tiefer.

 

Der Titel ist sehr plakativ geschrieben und das stimmt eben nicht. Wenn dann müsste es heißen:

 

"BMW ist der profitabelste Autokonzern von den 16 größten Autokonzernen weltweit, aber bei weitem nicht der profitabelste der ganzen Autobranche"

 

erictrav
Geschrieben (bearbeitet)

Nur der Gewinn bei Porsche ist 0, da er im Konzernergebnis aufgeht. Das ist so, auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen, Porsche ist nur noch eine Marke von vielen vom Volkswagen Konzern.

Der eigene Größenwahnsinn hat das Unternehmen zerstört. 

 

Zu Ferrari:

Nö, Kleinserie zählt nicht. Die müssen nichr einmal die gleichen Anforderungen wie die großen erfüllen,  deshalb ist es nicht vergleichbar.

 

Außerdem, Holländer zählen eh nicht.

bearbeitet von erictrav
BMWUser5
Geschrieben
vor 4 Minuten schrieb erictrav:

Der eigene Größenwahnsinn hat das Unternehmen zerstört.

Dafür läuft es aber bei Porsche sehr gut;)

Außerdem könnte man wiederum sagen, dass Porsche 30% von VW besitzt.

 

vor 7 Minuten schrieb erictrav:

Die müssen nichr einmal die gleichen Anforderungen wie die großen erfüllen,  deshalb ist es nicht vergleichbar.

Nachvollziehbar, dennoch siehst du an Aston Martin oder anderen Kleinserienhersteller, dass sie trotz der Auflagen weniger verdienen. Nur Ferrari ist die Ausnahme, auch bei überschreiten der Auflagen wird sich nichts ändern. Ferrari behandelt seine Kunden einfach dann noch schlechter, siehe Pizza und Pasta Verteilung.

erictrav
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb BMWUser5:

Dafür läuft es aber bei Porsche sehr gut;)

Außerdem könnte man wiederum sagen, dass Porsche 30% von VW besitzt.

Falsch, die Porsche SE hat nix mit der PAG zu tun. Die SE baut auch keine Autos, sie ist eine Holding die den Familien gehört und Volkswagen Anteile verwaltet.

 

Klar läuft es gut, lief es vorher ja auch.

Haben halt richtig gute Prozesse.

Nur VW kaufen zu wollen, das war wohl total bekloppt.

SLS
Geschrieben

Der Kauf von VW war gut eingefädelt. Wäre das VW-Gesetz, wie damals von der EU in Aussicht gestellt, abgeschafft

worden, wäre der Deal perfekt gewesen! Aber der damalige nieders. Ministerpräsident Wulff hat in Brüssel dafür gesorgt,

dass es das Gesetz noch heute gibt.

 

Aber nun zu Porsche: Ökonomisch machen die alles richtig und die Autos sind super. Nur ich habe ein ganz persönliches

Problem: Durch Macan, Cayenne und Panamera - sowie der permanenten Flut von Sondermodellen - ist die Marke

für mich nicht mehr interessant. Aber wie geschrieben - das ist eine ganz persönliche Sichtweise.

 

Ich verstehe schon, dass eine gewisse Größe ein Überleben erleichtert - und leider gehen auch andere

Unternehmen den gleichen Weg: Jaguar....,  Bentley-SUV, Lambo-SUV und demnächst auch Ferrari.

 

Was waren das noch für schöne Zeiten, als ein Jaguar XJ noch etwas besonderes war! Technisch unperfekt, im

Finish lausig - aber vom Style und Exclusivität genial.

 

Hartmut

 

 

BMWUser5
Geschrieben

Naja wie auch immer ist das Fazit nach wie vor, das BMW nicht das profitabelste Unternehmen in der ganzen Automobilindustrie ist. Dabei ist es auch egal, ob Porsche zu VW oder für dich nur eine Marke ist. Historisch ist Porsche ein Autokonzern und auch heute noch. Alles andere ist nur Makulatur auf dem Papier oder gezocke von CEO's.

 

@erictravSeit wann bauen Holländer denn Autos;) 

 

Und was stört dich so an Kleinserienhersteller vs. Großserienhersteller? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Gerade für Kleinserienhersteller ist es nicht leichter einen hohen Profit zu erwirtschaften, trotz unterschiedlicher Rahmenbedingungen.

erictrav
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb SLS:

Wäre das VW-Gesetz, wie damals von der EU in Aussicht gestellt, abgeschafft

worden, wäre der Deal perfekt gewesen!

Mit Verlaub, das stimmt nicht.

Porsche ging schlicht und einfach das Geld aus. Der Kurs von VW stieg unglaublich hoch, der Besitzer von Ratiopharm shortete damals und ging Pleite. 

 

Das war von Porsche unfassbar dumm.

 

 

vor 9 Stunden schrieb BMWUser5:

 

Und was stört dich so an Kleinserienhersteller vs. Großserienhersteller? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Gerade für Kleinserienhersteller ist es nicht leichter einen hohen Profit zu erwirtschaften, trotz unterschiedlicher Rahmenbedingungen

Sie sind halt nicht wirklich im Sinne der diskutierten Studie  vergleichbar.

Sailor
Geschrieben

Ich habe in der letzten Zeit mehrfach bei LIDL eingekauft, aber keine BMW's gesehen.

In welchem Gang werden die denn jetzt angeboten, oder gibt es das Angebot gar nicht?

emuman
Geschrieben

Werden nur im September zur Wiesnzeit verkauft zusammen mit Dirndl made in China und Weißwürsten.

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)

Lidl wolten die in einem Autohaus in Weinsberg anbieten, aber sicherlich so das die Marge bei LIDL bleibt und nicht beim Käufer, also eher unauffällig

bearbeitet von MUC3200GT

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hey Leute! 🙈
       
      Derzeit verfolgt mich gefühlt eine Pechsträhne. Erst gibt unsere Waschmaschine den Geist auf und jetzt auch noch mein geliebtes Auto. In der Werkstatt meinten sie, dass der Fehler in der Zentralelektronik liege und dato nicht behoben werden kann. Das heißt: Abschied von meinem Liebling. Meine Frau und ich sind jetzt schon fleißig auf der Suche nach einem neuen Auto. Bevor wieder was passiert, würde ich nun am liebsten einen Neuwagen holen. Meine Frau dagegen sieht das nicht ein und schwärmt von ihrem gebrauchten Wagen. Ich denke, dass eine Menge Glück dazu gehört - vor allem, wenn man keine Ahnung vom Innenleben des Autos hat. Der Zeitaspekt kommt ja noch dazu... wer hat schon Lust und Laune, sich neben der 40-Stunden-Woche noch tausende gebrauchte Wagen anzusehen? 🙄
       
    • Hallo zusammen,
      Habe vor kurzem Carpassion via google gefunden und ein wenig hier drin gelesen, muss sagen dass ich die bisher eine tolle Community finde mit vielen guten Infos für jetzige und zukunftige Ferrari-fahrer

      Ich komme ursprunglich aus Schweden, wohne seit einigen Jahren in der Schweiz und bin ein riesengrosser Ferrari-fan. Ich bin vor 13 Jahren mit einem Kollegen in seinem Ferrari 355 Berlinetta mitgefahren. Es war so ein tolles Erlebnis dass ich von dem Gedanken besessen wurde, irgendwann einen Ferrari zu kaufen!

      Bin dafür seit einigen Jahren fleissig am sparen, und wenn alles so läuft wie ich hoffe und glaube, werde ich mir einen 458 Italia in 3-4 Jahre kaufen. Vermutlich ein Wagen der so etwa 3-5 Jahre alt ist, je nach Wertverminderung in den nächsten Jahren. Ich denke dass es ein guter Zeitpunkt zum kaufen ist, wenn der Nachfolger schon auf dem Markt eingefürt ist (ab 2015 oder 2016?).

      Ich frage mich jetzt ob es komisch ankommen würde einen Ferrarihändler zu besuchen, über meinen Plan zu erzählen, einen 458 näher anschauen, den Wagen besprechen, ein paar Fragen stellen usw? Ein netter Empfang würde natürlich einen Einfluss haben wo ich mir später vorstellen könnte einen Wagen zu kaufen

      Die zweite Frage wäre dann ob ihr mir ein paar gute Tipps geben könnte, wen ich kontaktieren kann? Habe nicht selber so viel Erfahrung gemacht, aber viel gehört über arrogante Ferrarihändler. Ich wohne in Zürich so irgendwas in der Nähe von hier wäre super. Auch in der Nähe von Singen wäre eigentlich ok. Habe positives über Autohaus Gohm in Singen gehört?

      Vielen Dank im Voraus!

      Freundliche Grüsse
    • Hallo Passionierte,

      ich bin neu hier im Forum und war bislang eher passiver Mitleser. Meine Begeisterung für Ferrari hat sich bisher im Wesentlichen in einer größeren Sammlung im Maßstab 1:18 geäußert.

      Vor einer Weile hatte ich das erste Mal die Gelegenheit, mich selbst ans Steuer eines Ferrari zu setzen. Eigentlich dachte ich mir vor der Aktion, dass mich die Fahrt im FF eher von der Passion „heilt“ und ich das Auto bloß "ganz nett" finden werde, aber mehr auch nicht (so ging es mir mal bei einem Wochenende mit einem M5). Pustekuchen: Das breite und etwas dämliche Grinsen beim Aussteigen ging die nächsten 24 Stunden nicht mehr von meinem Gesicht weg!

      Letztlich hat mir der kürzliche Tod eines Klassenkameraden durch Herzinfarkt und bei einem Bekannten die plötzliche Krebsdiagnose fünf Monate vor seinem Tod gezeigt, dass das Leben einfach verdammt kurz ist... Lange Rede kurzer Gin: Es wird Zeit, die Stimme meiner schwäbischen Sozialisation zum Schweigen zu bringen und den Traum vom Ferrari zu erfüllen. ?

      Ich bin an einem California T interessiert, den der Käufer wohl selbst aus einer Sammlung erstanden hat. Leider verfügt er nicht über eine Liste der Sonderausstattungen zu dem Fahrzeug. Ich habe hierzu zwei Fragen:
       
      1. Wie finde ich heraus, ob der Cali über das magnetorheologische Fahrwerk verfügt? Ist dies der Fall, wenn der schwarze Knopf für die Dämpfer auf dem Lenkrad vorhanden ist?
      2. Gibt es eine Möglichkeit, eine Übersicht der enthaltenen Sonderausstattungen über die VIN Nummer zu erhalten? Gibt es hier andere Möglichkeiten?
       
      Herzlichen Dank für Eure Hilfe!
    • Hallo Community

      Ich habe mich einwenig erkundigt über den California und den 458 Italia.

      Leider konnte ich mich bisher noch nicht entscheiden zwischen diesen beiden, da beide ihre Vor- und Nachteile haben.

      So zu meiner Frage:
      Eigentlich wollte ich mein Auto Bar kaufen, wobei dann ein paar Bekannte zu mir kamen und mir erklärten das es eine attraktivere Möglichkeit mit dem Restwertleasing gibt.

      Dabei könnte ich zb. auf 3 Jahre einen Vertrag abschliessen und den Restwert relativ hoch ansetzen. Um nach 3 Jahren zu entscheiden will ich den jetzt wirklich, dann einfach den Restwert ausgleichen oder das neuere Modell einfach noch mal weiter leasen?

      Die frage stellt sich auch, was wären den die Monatlichen Leasing kosten zu welchem Restwert?

      Ist da das Ferrari Leasing von Ferrari selber die bessere Wahl aus von einer Bank?

      Das finanzielle ist mir eigentlich weniger wichtig aber da ich relativ launisch bin könnte ich mir vorstellen das ich nach 3 Jahren ein neueres Modell will und dabei möchte ich auch nicht zu viel Geld in Asche verwandeln..

      Danke für eure kompetenten Antworten

×
×
  • Neu erstellen...