Jump to content
paul01

308 Zylinderkopfdichtung

Empfohlene Beiträge

paul01 VIP   
paul01
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

hier geht es um ein Problem mit Ölverlust im Bereich der Zylinderkopfdichtung. In diesem Fall um einen 308 GTSi US.

 

Infos dazu:

  • Ölverlust sicher an der hinteren Bank
  • Mindestens an einer Stelle oben im V Nähe Wasserpumpe am gelben Pfeil, also beifahrerseitig, rechts
  • Evtl. auch auf gleicher Seite weiter unten am Fragezeichen.
  • Kein Ölsortenwechsel in den letzten Jahren
  • Bisher kein Öl im Kühlwasser und umgekehrt und keine sonstigen Besonderheiten, die typisch bei Zylinderkopfdichtungsschaden sind.
  • Vordere Bank nochmals nachschauen, wahrscheinlich nicht betroffen.

image.thumb.png.238188a231688b2829dffa516dd3e3cb.png

 

Im Bild war bereits Silikondichtmasse drauf. Das hatte ich 2 Mal gemacht, da kein sicheres Bild für mich. Der oberste Punkt gewinnt meistens. Und da ist sicher undicht.

Bei Abnahme der Dichtmasse auf ganzer Länge untendran trocken, wo vorher feucht. Aber über der Dichtmasse Öltropfen, aber nur weiter oben. Dann ein Stück nichts, dann unten im Eck wieder. Ob das so gut da drüber perlt.

Aktuell ist oben nochmals Silikondichtmasse drauf, so dass kein Öl drüber kommt. Es geht dabei um die unsichere untere Ecke. Da ist ja kein Ölkanal hintendran, oben schon.

Gruß

Paul

 

buschi   
buschi
Geschrieben

Und was ist da jetzt genau die Frage?

 

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

die hintere Bank H:

image.thumb.png.816daa9d6508392d49e364235209ba35.png

Da sind alte Kampfspuren evtl. von einem Motorausbau:

image.thumb.png.34b257d76767ef050ce1819c6f1d3578.png

Sieht aus wie Risse. Aber anderes Foto entschärft:

image.thumb.png.4348a8ac50f2c505fae4dff3686718ed.png

Dafür sieht aber die Zylinderkopfdichtung ab hier seltsam aus.

 

Und hier oben ist sicher undicht:

image.thumb.png.7f3bb5c8a652dfe7a524ba9a491b08e7.png

 

Thread zur Unterhaltung. Fragen bisher keine. Zu erkennen dann an diesem Zeichen: ?

 

Gruß

Paul

bearbeitet von paul01
  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

das ist aus dem Benutzerhandbuch:

image.thumb.png.c031892733e9ec8fcc82b97fee4d32f2.png

  • Ich verstehe das so, dass der Durchgang vom Block in den Kopf über eine gebohrte Hülse am dicken Pfeil ist. Dort auch undicht. Passt.
  • Aber am dünnen Pfeil ist ja zur Versorgung der Auslassnockenwelle kein Durchgang. Das spielt sich ca. 5 cm über der Zylinderkopfdichtung ab. Das sind die verschlossenen Querbohrungen in den Bildern oben. Passt nicht.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

im unteren Eck ist eigentlich nicht möglich, dass da ohne Riss Öl pur rauskommt. Auch die Rücklaufleitungen sind weit weg.

image.thumb.png.71e6ad5cc2abe1dc1b57ccfb6ea5af3e.png

Die sind zwar in der hinteren Bank nicht eingezeichnet, werden aber ähnlich der vorderen Bank sein.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

jetzt mal überlegt. Wenn nur oben undichte Stelle, dann Versuch von außen abzudichten. Wenn unten im Eck auch undicht, dann Kopf ab.

 

Das sind bei Superformance die Kopfdichtungen. Da steht bei der normalen Aftermarket, die andere ist eine Elring. Der Rest sind dicke. 

image.thumb.png.beb11dd9f7a95b8e5d9c5a7ae41eb341.png

 

Hat jemand die Elring verbaut ?

image.thumb.png.fbed4f0fb9569ebacfb20369b34815e2.png

Im Bild fällt auf, dass die Beschichtung an den Stirnseiten nicht durchgeht. Der Übergang ist ca. an der Stelle, die bei meiner oben schlecht aussieht.

 

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

habe keine Teileliste für den 308 GTSi US-Model.

 

Hier (Quelle: Eurospares) vom normalen 308 GTSi :

image.thumb.png.91fdab8c07739b8bc591fcae5cc4159c.png

 

Diese ist für die hintere (rechte) und vordere (linke) Bank gleich. 168946 

image.thumb.png.277dc9147b4138bb77c9e57bc890d4f6.png

 

Kann jemand bestätigen, dass das US Modell diese auch für beide Bänke benutzt ?

 

Diese ist deutlich preiswerter als die Elring. Aber die Elring wäre mir lieber. Diese liegt dann hoffentlich nicht Jahrzehnte im Regal.

Gruß

Paul

 

bearbeitet von paul01
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben
vor 10 Stunden schrieb paul01:

Kann jemand bestätigen, dass das US Modell diese auch für beide Bänke benutzt ?

 

ja :wink:

 

 

Gruß von der Alm

Michael

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

noch unschlüssig, ob die Zylinderkopfdichtung noch in dieser Saisonpause getauscht wird. Bin aktuell wenig zuhause, aber das ändert sich bald wieder.

Wenn ja, dann ohne Motorausbau und nur die hintere Bank. Muss mal noch schauen, wie gut man an die Muttern der Ansaugbrücke drankommt. Aber wenn der Ölfilter auf der linken Seite und der Zusatzluftschieber und Warmlaufregler auf der anderen Seite weg sind, sollte man auch an die inneren Muttern kommen. Das hätte ich gestern besser nachgeschaut, aber jetzt wieder nicht zuhause.

Muss auch noch schauen, ob das schon jemand hier beschrieben hat.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

jetzt mal nachgeschaut. Habe hier keine Beiträge über das Tauschen einer Zylinderkopfdichtung bei einem 308 oder 328 gefunden. Kann das sein ? Bei alten Threads fehlen Bilder.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

das ist wohl die gesuchte Elring (Quelle: OKP):

image.thumb.png.f1a72024ba5c3fe55d4dc80f187f4f6f.png

Da muss man also nicht nach England.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

hier unter der Zylinderkopfdichtung ist neues Öl nach wenigen Fahrten:

image.thumb.png.d6988a8551cd19c1e06e4e37c6e1c902.png

Das ist eigentlich mehr als bisher. Bisher nicht bis zum Boden. Zum genauen Nachschauen mache ich da jedesmal Rad ab und die Riemenabdeckung runter. Mit dem Endoskop sah ich da bisher nichts.

Werde jetzt also nochmals schauen.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

das war das letzte Lecksuchsilikon:

image.thumb.png.4a2dc1817c76b9c48a3f0aa1a0c761e1.png

Im blauen Bereich bis ums Eck diesmal kein Öl. Oben wurde ein dicker Knubbel gesetzt. So ist das Öl in den gelben Bereich gelaufen. Das Silikon unten habe ich noch nicht weggemacht. Oben schon. Da sieht es nicht besonders gut aus. Habe mal oben besser gereinigt mit Dremelbürste. Noch nicht klar, ob es da im Block auch rissig ist. Bilder später.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

jetzt also wieder die obere Ecke des Übergangs Block(B)-Zylinderkopf(K):

image.thumb.png.f4e6c1a31396265c219e40a6c32e5d6e.png

Und dremelgebürstet:

image.thumb.png.a71a3e559bfd365934a23c1965df4793.pngimage.thumb.png.ee804f648aadc28d464033a50f3b1ee5.png

image.thumb.png.fbd522a6e637e3971d07ac3d9654dcfc.png

Deshalb war gestern zur Erstversorgung ein Bier nötig.

 

Auf den Bildern sieht das schlimmer aus als in Wirklichkeit. Bin noch nicht sicher, ob da wirklich etwas rissig ist. Hier wäre technisch eher ein einzelner Riss angesagt.

 

Ab jetzt gilt, dass ein Tausch der Zylinderkopfdichtung die kleine Variante wäre.

 

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

und unter dem Motor hingen an den Hutmuttern Öltropfen. Alle bereit zum Absprung.

Das Ölleck am Kopf ist ja noch nicht so lange, aber wird schlechter.

Zumindest ist mal die Stelle eng eingekreist. Die Indianer tanzen jetzt um ein ganz kleines Feuer.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

so langsam geht es mal an den Plan:

  • Hinteren Zylinderkopf abbauen ohne Motorausbau
  • Möglichst nur Zylinderkopfdichtung tauschen
  • Ansonsten nur Kleinarbeiten wie Ventilspiel

Es geht also um Minimalumfang. Nicht um Motorausbau und was man dann alles besser und zusätzlich machen kann.

 

Mögliche Vorgehensweise aus meiner Sicht. Gern Ideen dazu. Vor allem, wenn jemand weitere Minimierungsidee hat:

  • Kaltlaufregler und Ölfilter raus
  • Luftsammler S raus
  • Anschlüsse Einspritzventile öffnen
  • Einlassstutzen E nur der hinteren Bank raus
  • Mengenteiler M mit Stauscheibenbadewanne lösen oder raus (noch unklar)
  • Hinterer Ventildeckel raus
  • Verteiler und Adapter raus
  • Hinterer Zahnriemen raus
  • Zylinderkopf mit Nockenwellen in TDC raus
  • Oberflächen reinigen und auf Risse prüfen
  • Zylinderkopfdichtung ersetzen

 

image.thumb.png.971ab35dd05f9fd32f9a2e2ed8e78931.png

 

Mit "Hinten" ist die rechte Motorseite gemeint. Im Bild schauen wir von der anderen Seite auf den Motor, im Bild also links.

 

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
me308 VIP CO   
me308
Geschrieben

wenn nicht klar diagnostiziert wurde, dass es sich um einen Zylinderkopf-Dichtungsschaden handelt ... tu`s nicht :wink:

 

der Kopf wird in situ allenfalls mit einem - zu bauenden - Abzieher runter kommen -

in 90% der Fälle muss der Motor raus und es dauert Tage bis die Köpfe durch langwieriges pampern und Motorgewicht / Schwerkraft runter gehen - zumal wenn die Köpfe noch nie ab waren

oder Du steckst den Motor bei 80°  2 Std. in den Ofen... dann geht`s schneller 8-)

 

spielverderbende Grüße von der Alm

 

Michael

  • Gefällt mir 3
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo Michael,

die undichte Stelle kann auf 5 cm2 genau im Bereich der Kopfdichtung lokalisiert werden.

Du kennst ja meine Vorgehensweisen. Keine Rundumschläge, also hier nur Kopf raus, wenn Probleme, dann anders weiter.

 

Der Kopf kann Probleme beim Ausbau machen, aber ich sehe da mindestens eine gute Hebelmöglichkeit im Bereich der Luftpumpenhalterung. Da mache ich später eine Skizze. Bei einem anderen Auto gab es da auch von 2 Leuten (Bernhard, bozza) hier gute Vorschläge.

 

Insgesamt ist es nicht kritsch bezüglich Fahren. Keine Öl-Wasservermischung und keine anderen typischen Anzeichen.

Es ist eigentlich die 2. niedrigste Kategorie eines Schadens: Öl direkt raus.

Die niedrigste ist Wasser direkt raus.

 

Möchte auch nicht wegen Öl eine Zylinderkopfdichtung machen, aber auch nicht als Tropfler rumfahren. An einer anderen Stelle an der Kopfdichtung habe ich an diesem Auto von außen gedichtet. Das ist seitdem dicht. Das war aber eine einfache Schwitzstelle.

Im Bereich der Drucksteigleitung sehe ich wenig Chancen, von außen zu dichten. 

 

Evtl. leite ich das Öl gezielt ab und sammle es weiter unten. Evtl. auch nach oben. Das ginge ja hier auch wegen des Drucks. Dieses Gebastel wäre aber nur, um in die nächste Winterpause zu kommen. Dann muss da was gehen.

 

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
MichaelH CO   
MichaelH
Geschrieben

Paul,

Kopfausbau geht absolut easy mit den oben angeführten Schritten (nur das Ansaugplenum kannst Du drannlassen) ohne viel dabei zu denken - außer er ist festgegammelt. Aber da kann man dann ja mit weiteren Massnahmen reagieren.

Risse hast Du dort mit Sicherheit nicht. 

Gruß aus Ffm,

Michael

  • Gefällt mir 2
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

 

1.

hier mal eine Skizze für das Hebeln über den Bereich der Luftpumpenhalterung (im Bild blau). Entweder wirklich die Luftpumpenhalterung wieder drauf oder etwas breiteres dort anschrauben.

Hebeln möchte ich auch hier wieder lieber machen als in Kopfausbaurichtung zu arbeiten. So ist weniger Kraft nötig. Es geht beim Lösen nur um Zehntel.

 

image.thumb.png.4034f3e3a02b8261b841840291342c36.png

Das gelbe ist ein Rohr oder Stange und wird am blauen festgeschraubt. Wenn die Luftpumpenhalterung benutzt werden kann, dann kommt da ein Bolzen/Schraube durch.

 

Denkbare Schritte:

  • Ventildeckel runter
  • Hutmuttern für Zylinderkopf lösen aber alle drinlassen. Nur halbe Umdrehung öffnen für Axialspiel.
  • Ventildeckel wieder drauf und festschrauben
  • Auto hinten etwas anheben und gelbes Rohr festschrauben, das sich am Garagenboden stützt
  • Auto ablassen
  • Wenn es nicht geht, brauche ich den schwersten CP-User zum ins Auto sitzen (Bewerbungen mit Zentnerangabe. Bevorzugt Leute, deren Beine bereits nach rechts gebogen sind)

2.

Ganz anderer Weg wäre über Holz im V und Hebeln gegen einen Ansaugstutzen.

 

Zugkraft und Kran möchte ich beim Lösevorgang vermeiden.

 

hallo MichaelH,

von "absolut easy" gehe ich hier nicht aus. Aber es ist ein lösbares Problem.

"ohne viel dabei zu denken" kann ich 

"Ansaugplenum kannst Du drannlassen" ? Evtl. meinst du die Ansaugstutzen. Aber der Sammler oben muss ja dann trotzdem weg.

 

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

heute Fahrt und in Garage getropfelt. Es geht nun nur noch darum, wann es mit der Kopfabnahme losgeht. Eine andere Möglichkeit sehe ich da nicht mehr.

 

Hier mal das Prinzip von oben mit einem dünnen Rohr zum Darstellen am Auto:

 

Auf Boden:

image.thumb.png.e08dae08719566ac5700066c9fdb0472.png

 

Oder mit wenig Kraft gegen den Block, der mit Holz geschützt werden kann:

image.thumb.png.ea5a2eda750bccbfca06619f19f2f1ab.png

 

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

zeitlich ist noch nichts entschieden. Dass der Kopf runter muss, ist aber nun klar. Denke, ich habe da einfach Pech gehabt.

 

Werde mal die Daten für den Bereich Zylinderkopf zusammensuchen und hier angeben. Gern auch Infos, wenn jemand was weiß.

 

Es geht um einen 308GTSi US 1981, also 2 Ventiler. Habe ein Workshop Manual vom 308 QV. Das passt natürlich im Bereich des Zylinderkopfs so nicht.

 

Für den QV gilt lt. Handbuch für die Muttern der Zylinderkopfstehbolzen:  45 Nm + 120°

 

Das sieht aber beim 308 2 Ventiler evtl. anders aus. Habe da einen interessanten Bericht gesehen, den ich heute abend hier rein tun kann. Es ging dabei um die Frage 100 Nm oder 110 Nm.

 

Die Anzugsreihenfolge wiederum wird beim QV und 308GTSi US 1981 gleich sein. Das Bild kommt später hier rein.

 

Im Handbuch steht als Schmierstoff Molykote. Das Molykote BR2 wird in einem anderen Zusammenhang genannt. Wenn ich keine andere sichere Angabe habe, werde ich wie bei einem anderen Auto das Molykote 1000 nehmen. Es ist genau dafür gedacht.

Gruß

Paul

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

hier ist diese Angabe (Quelle: "Thomas" "SuperSportCars" in  www.dino-register-deutschland.de )

 

Unbenannt.thumb.PNG.63a73be131841b6d04343400cdf0fc19.PNG

 

  • Kann da jemand etwas dazu sagen, war das etwas Offizielles von Ferrari ?
  • Wer hat die Köpfe eines 308 bereits angezogen und mit welchem Anziehdremoment/Anzugsmoment ?
  • Oder hat jemand entsprechende Angaben aus dem Workshop Manual für den 308GTSi ?

Gruß

Paul

bearbeitet von paul01
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo,

das ist schonmal die Anzugsreihenfolge beim 308 QV (Quelle: Workshop Manual 308 QV):

image.thumb.png.2d59b7ecd72690dd739996d31cb3adfe.png

Gruß

Paul

MichaelH CO   
MichaelH
Geschrieben

Paul,

100Nm laut Werkstatthandbuch. Anzugsreihenfolge wie QV.

Gruss aus Ffm,

Michael

... Achja, ... Ich meine die Stutzen koennen bleiben, der Sammler muss, klar, weg. Und mit easy meine ich, das da absolut nichts kompliziert ist, einfach nach und nach demontieren, was im Weg ist. :-)

  • Gefällt mir 3

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Iliyas
      Hallo weis jemand ob man die Ölleitungen beim Turbolader  Zufuhr und Abfuhr vertauschen darf danke für in Info 
      lg 
    • caval lino
      Ferrari 308 GTSi QV Steuerung zeit für Zahnriemen
      Ich habe eine Frage an euch, mein Mechanico kommt nicht weiter, weil er mir sagt, er braucht Steuerungzeit für den Zahnriemen !
      Er hat den Motor ausgebaut und alle Dichtung erneuert  und teile ersetz. 
      Ich dachte immer das der Motor ein Null punkt hat um die Riemen drauf zu ziehen ! 
       
      L G Lino  
    • 13tigg12
      Hallo Miteinander!
      Ich war heute bei der Oldtimermesse in Tulln und da habe ich einen 308 gtb mit einem scudetto im vorderen Kotflügel gesehen. Das scudetto war aus Email und im Kotflügel eingelassen bzw. versenkt.
      Ich dachte soetwas gab's nur bei den Sondermodellen.
    • 348Enzo
      Hallo,
      bei meinem 348er ist der Öldruck innerhalb von 5 km von 5 auf unter 2 bar gefallen.
      Ölstand wurde vor der Ausfahrt noch kontrolliert.
       
      Im Ausgleichsbehälter befindet sich kein Öl mehr. 
      Das Auto hat weder geraucht, noch eine Ölspur gezogen.
       
      Hat jemand eine Idee was die Ursache sein könnte?
       
    • jux72
      Hallo,
      Könnte mir bitte jemand die Ersatzteilnummer der Ölablassschraube und der dazugehörigen Dichtungen sagen, welche ich beim Wechseln des Getriebeöls brauche.
      Fahrzeug F355 Spider Baujahr 1999 Motronic 5.2.
       
      Lg.  Jürgen

×