Jump to content
Eno

Der neue Ferrari Dino?

Empfohlene Beiträge

taunus   
taunus
Geschrieben

Nun ja, in der Formel 1 kann man sie durchaus schon als Wettbewerber bezeichnen, auf der Strasse sieht das natürlich völlig anders aus.

 

Bezüglich der Auto/Haarfarbe falle ich natürlich völlig aus dem Raster..:sensationell:

erictrav   
erictrav
Geschrieben

Mercedes betrieb Rennsport um Serienfahrzeuge zu verkaufen, bei Ferrari war es umgekehrt.

  • Gefällt mir 4
Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb F40org:

die Haarfarbe der Käufer ist doch sehr oft der, der sehr oft gewählten Außenfarbe sehr ähnlich. X-)

Silberrücken war und ist der Chef! ;)

866649_1_urn-newsml-dpa-com-20090101-160

 

Und Sterne gehen Ihm am .... vorbei...

herr-gorilla-der-alte-silberruecken-5d29

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 1
  • Haha 3
Maadalfa CO   
Maadalfa
Geschrieben

Warum glaube ich nicht an den Dino:

1. Der Pullovermann labert davon seit Jahren - aber 2019 ist er weg. Was 2023 sein wird weiss kein Mensch, bzw. nur sein Nachfolger.

2. Ein Wagen mit < 450cm < 1300kg und V6 muss zwangsläufig billiger sein wie das aktuelle Einstiegsmodell, weil ein wesentlicher Teil der Käufer kein Auto kauft sondern einen Schwanzersatz. Und da gilt: Je grösser und schwerer um so teurer. Warum sollte Ferrari seine Marge ruinieren?

3. Eine (günstigere) 5. Modellreihe hebt die jährliche Produktion automatisch über 10000 Einheiten. Warum soll sich Ferrari das antun?

4. Man darf glauben und erwarten, dass bald der Alfa C6 kommt. Der wird mindestens den Gulia Motor haben und kann als Alfa nicht viel mehr als 100000 kosten. Wie bitte schön soll man da im doppelten Preissegment einen Dino V6 platzieren?

5. Es ist Winter. Das Wetter ist Scheisse. Mit Fahren ist jetzt nix. Was sollen die Autoheftchen schreiben?????

  • Gefällt mir 2
Svitato CO   
Svitato
Geschrieben

@Maadalfa Wird er denn definitiv per 2019 zurücktreten? Bei „Gazzetta dello Sport‘ munkelt man, dass er mind. bis 2021 bei Ferrari bleiben wird....

Maadalfa CO   
Maadalfa
Geschrieben

Keine Ahnung. Mir hat er nichts gesagt :D

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
Nick83   
Nick83
Geschrieben
Am 30. Januar 2018 um 23:25 schrieb F40org:

die Haarfarbe der Käufer ist doch sehr oft der, der sehr oft gewählten Außenfarbe sehr ähnlich. X-)

Du meinst weiß und schwarze Wimpern? :P

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Thorsten0815
      Der neue Dino gefallt mir. Zumindest was ich bis jetzt gesehen habe.
      Hat da einer von Euch mehr Infos? Bestätigte Gerüchte? Bilder?
    • officine
      Hallo zusammen,
       
      kann mir noch jemand eine freie Werkstatt für einen 430er im Rhein Main Gebiet empfehlen ( aber nicht Ulrich in FFM) ?
      Kann leider bei Sportstars T.H. trotz zig  Anrufe und E-Mails niemanden erreichen.
      Und bei Fehr ist "Land unter".
       
      Gruß
      officine
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.

×