Jump to content
achill

488 GTB - Empfehlung Ladegerät

Empfohlene Beiträge

achill
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Liebe Alle, gibt es eine Empfehlung für ein spezielles CTEK-Ladegerät? Den Adapter für den Magnetstecker habe ich schon. Da ich den Wagen in einer für andere Parteien zugänglichen Tiefgarage parke befürchte ich dass ein Ladegerät mit Pferd bald einen neuen Besitzer haben dürfte, den Diebstahl eines non-branded Ladegeräts kann ich verkraften ;-)

 

Muss an auf besondere Features achten wenn man HELE, also Start-Stopp-Automatik, hat? Danke für Eure Tipps!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Holgi348ts
Geschrieben

Das hängt in erster Linie von der verbauten Batterie ab.

 

Wenn AGM verbaut ist, benötigst du ein Ladegerät mit speziellem AGM-tauglichen Ladezyklus und höherer Lade(schluß)spannung.

achill
Geschrieben

Tja, ich habe eine "Fiamm 12V - 70 A/h L3 VRLA 760A EN"-Batterie; keine Ahnung ob die AGM verbaut hat; gerne würde ich auch ein teureres Ladegerät kaufen - falls diese abwärtskompatibel sind...

Irix
Geschrieben (bearbeitet)

Bereits mein altes CTEK 5.0 hat "moderne" AGM Battereieren supportet. Die meisten Autobatterien sollten doch von diesem Typ sein.

- Durchaus gute Lagerfaehig von 6 Monaten ohne das sie sich tiefenentlaedt

- Hohe Stromspitzenabgabe

- Die Moeglichkeit mit hohem Strom in kurzer Zeit zuladen

 

 

Schoene Produktbeschreibungen haben sie.

https://www.ctek.com/de/products/fahrzeug/mxs-7-0

https://www.ctek.com/de/products/fahrzeug/mxs-6-0

https://www.ctek.com/de/products/fahrzeug/mxs-5-0

 

Laut Beschreibung verwenden Sie im AGM Mode 14.7 Volt beim "laden".

 

Gruss

Joerg

bearbeitet von Irix
  • Gefällt mir 3
achill
Geschrieben

Danke Jörg!!!!!!

 

SiJu
Geschrieben

Weshalb legst du das Ladegerät nicht in den Fußraum und arbeitest außerhalb des 488 mit einem Verlängerungskabel?

Damit wäre zumindest die Angst vor Diebstahl gelöst. 

Gast
Geschrieben

Die Türspalte sind bei modernen Fahrzeugen meist so klein und zudem verwinkelt, dass ein normales Netzkabel da zumindest heftig gequetscht wird. Müßte einfach mal getestet werden ob eine Tür mit Kabel drin zu geht, am besten mit einem Stück (stromloser) Leitung. Leicht offenes Fenster wäre wohl auch keine Option wegen der Diebstahlwarnanlage.

SiJu
Geschrieben

Bei meinem 458 funktioniert es mit dem mitgelieferten Ladegerät ohne Quetschen und Druckstellen am Netzkabel. 
488 kann ich nicht beurteilen. 

 

Ich parke in meiner Garage immer rückwärts, mit der Beifahrerseite direkt an der Wand.

Ferrari-Ctek in den Fahrerfußraum, Netzstecker unten durch die Tür raus und dann an ein Verlängerungskabel.

 

 

  • Gefällt mir 1
barney five
Geschrieben

Ich parke auch mit der Beifahrertür dicht an der Wand.

 

Habe bei meinem Original Ferrari (Ctek) Ladegerät das dünnere Kabel einfach etwas verlängert.

Somit reicht das Kabel jetzt vom Steckplatz im Beifahrerfußraum bis hinaus zur Fahrertür.

 

Ich habe ein besseres Gefühl dabei wenn das Ladegerät ausserhalb des Fahrzeuges liegt. 

Falls es mal einen Defekt geben sollte, und das Ladegerät anfängt zu brutzeln oder Funken zu sprühen ;-)

  • Gefällt mir 2
Luimex
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb SiJu:

Weshalb legst du das Ladegerät nicht in den Fußraum und arbeitest außerhalb des 488 mit einem Verlängerungskabel?

Weil beim 488 die Ladebuchse außerhalb des Fahrzeugs - am Heck - ist. :wink:

 

IMG_0897.thumb.JPG.53e545846e886592bb00392b52bb6879.JPG

 

 

  • Gefällt mir 6
emuman
Geschrieben

Warum die Pappe als Ladegerätschoner? Muss ich schlechtes gewissen haben, weil mein Ladegerät auf dem kalten Garagenboden liegt? Okay, bei meinem steht auch nur Mercedes drauf und nicht Ferrari.

Siggi53
Geschrieben

Kaufe dir das:

 

https://www.lidl.de/de/ultimate-speed-kfz-batterieladegeraet-ulgd-3-8-a1/p263588?searchTrackingQuery=Auto+Ladegerät&searchTrackingId=Product.263588&searchTrackingPos=19&searchTrackingOrigPos=24&searchTrackingRelevancy=84.32&searchTrackingPage=1&searchTrackingPageSize=36&searchTrackingOrigPageSize=36

Löte den Stecker von deinem Ferrari-Lader dran, das funktioniert genau so.

Das habe ich in meinem offenen Carport an meinem X3 im Winter auch dran, da ist mir ein

Ctek zu schade um es stehlen zu lassen.:)

 

Luimex
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb emuman:

Warum die Pappe als Ladegerätschoner?

Alle neuen Ladegeräte sind auf dieser Pappe befestigt. Und da der Kunde ja sein Fahrzeug im Originalzustand haben will, lasse ich die Geräte einfach auf der Pappe...... :wink:

  • Gefällt mir 3
Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Du läßt also auch das Auto auf der Pappe/im Karton??? :PX-)

bearbeitet von Gast
aprilliahubert
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Luimex:

Alle neuen Ladegeräte sind auf dieser Pappe befestigt. Und da der Kunde ja sein Fahrzeug im Originalzustand haben will, lasse ich die Geräte einfach auf der Pappe...... :wink:

und ich dachte schon weil Öl ausläuft :P

  • Haha 2
Gast
Geschrieben

Aus dem Ladegerät??? X-)

Thorsten0815
Geschrieben

Nein, aus dem Kabel......... :D 

aprilliahubert
Geschrieben

Bleikabel NAKBA wie es 1930 verlegt wurde..... zum Glück hab ich an"Audi" die verwenden schon Kupfer mit Kunststoff.

 

 

achill
Geschrieben

Auf Nachfrage habe ich mir nun das CTEK MXS 7.0 bestellt...danke für eure Hinweise! Übrigens: Bei Ferrari kostet der Magnet-Adapter für ein Ctek 120 EUR, auf Ebay 70 EUR. LG

  • Gefällt mir 2
Alaska
Geschrieben

Man sollte bei den Ladegeräten auch die maximal mögliche Stromstärke berücksichtigen für die die Leitungen am Auto ausgelegt sind. CTEK 7.0 liefert immerhin schon 7 A... Soll nur ein Hinweis sein, ich kenne die Auslegung der Ladebuchse am Auto nicht.

Grüße André

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Hi André, ja, wobei nicht nur die Stromstärke den benötigten Leitungsquerschnitt (im Fahrzeug) bestimmt, sondern auch die Länge der Leitung.

 

Bei 7A und einer Länge von unter ca. 3 m sollte 1,5 mm² ausreichen, bei größerer Länge wäre 2,5 mm² zweckmäßig. Auch weil es nicht auf die Maximalstromstärke für die Leitung ankommt, sondern vielmehr den Spannungsabfall. Der sollte gerade beim Laden so ca. 0,5 V nicht überschreiten, was bei den angegebenen Querschnitten und Längen gegeben sein dürfte (ich habs jetzt nicht genau ausgerechnet, kann man aber :D).

 

Allerdings geht der Spannungsabfall bei sinkender Stromstärke (also wenn die Batterie nahezu voll ist) ja zurück, so dass "präzises" Laden meist auch mit nur 1,5 mm² gegeben sein dürfte. Ich vermute dass dies meist erfüllt ist, wobei wenn der Hersteller sparsam ist, wäre auch ein 0,75 mm² im Fahrzeug nicht auszuschließen, was dann etwas eng würde m.E.

bearbeitet von Gast
me308
Geschrieben

:wink:

 

24qic5h.jpg

  • Gefällt mir 5
  • Haha 2
  • Wow 1
F1 Bernd
Geschrieben
Am Tuesday, January 23, 2018 um 10:25 schrieb SiJu:

Weshalb legst du das Ladegerät nicht in den Fußraum und arbeitest außerhalb des 488 mit einem Verlängerungskabel?

Damit wäre zumindest die Angst vor Diebstahl gelöst. 

Also meines wissens hat der 488 die Ladebuchse hinten am Kennzeichen. Allerdings könnte man das Ladegerät bestimmt gut im Motorraum plazieren. Nur nicht vergessen beim losfahren.

  • Gefällt mir 1
Irix
Geschrieben

IIRC ist es doch aber so das wenn der Stecker in der Buchse ist beim original Ferrari (Cteck) das die Zuendung dann nicht geht... oder zumind. das losfahren unterbunden wird.  Mangels passendem Auto kann ich es leider nicht ausprobieren :)

 

Gruss

Joerg

Alaska
Geschrieben

Beim Originalen ja, wenn Du ein anderes verwendest kannst Du den Originalstecker nehmen und einfach das Kabel für den Wegfahrstopp nicht anschließen. Dann sollte man dran denken, nicht weiter zu fahren, als das Kabel lang ist :-;

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • V8-Niko
      Hallo zusammen,
       
      war heute mit meinem 599 unterwegs und habe seit längerer Zeit das Problem, dass das Auto bei Außentemperaturen von mehr als 25 Grad nicht angenehm zu klimatisieren ist. Muss dann die Klimaregler auf kälteste Stufe stellen und es wird gefühlt nicht wirklich angenehm im Auto. Darüber hinaus kommt aus den äußeren Luftdüsen links und rechts bei Geschwindigkeiten über 200km/h warme Luft. Teilweise habe ich sogar das Gefühl dass insgesamt keine wirklich „kalte“ Luft kommt. Kältemittel ist genügend in der Anlage und eine Synchronisation der Lüftungsklappen (wurde mir von Ferrari Ulrich empfohlen) habe ich selbst schon einmal vorgenommen. Hat jemand einen Tip oder ist die Klima/Lüftung bei dem 599 einfach eine Katastrophe?
    • CAD40719
      Kann mir jemand was sagen was sich bei den Fahrzeugen zum 01.09.2018 ändert zwecks WLTP?
      Porsche hat da ja massive Probleme, was ist da bei Ferrari?
    • Thrawn
    • F40org
      Nach dem F60 America zum 60-jährigen Ferrari USA-Bestehen, folgt nun das Modell für 50 Jahre Japan, der Ferrari J50.
       
      Basis ist der 488 Spider. Die Leistung wurde auf 690 PS angehoben.
      Das Auto ist auf 10 Stück limitiert und logischerweise für japanischen Markt bestimmt und natürlich längst "vergeben".
       
      Mir gefällt das Design.





    • Gallardi
      Hey,
       
      bei mir ist eine billige No Name Batterie drinne und diese wollte ich nun gegen eine gescheite Auswechseln,
      da die alte sowieso nahezu Platt ist.
       
      Welche Kapazität hat der Gallardo original drinn?

×