Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Brembeläge F430 von TEXTAR


F1 Schorsch

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe Gemeinde,

ich möchte Euch hier nur einen Tipp geben für zukünftige Serviearbeiten an Euerem F430!

 

Wenn Ihr Bremsbeläge benötigt, kann ich Euch Euch sagen, dass die vom Seat Leon Bj 99 - 06 auch passen. TEXTAR Teilenummer 2414301.

Ihr müsst lediglich das Kabel der Verschleißanzeige vom alten Belag trennen und via Schrumpfverbinder in rot mit dem neuen verbinden.

Die Beläge passen beim F430 hinten und vorne bei einer Bremse ohne Keramik Scheiben.

 

Viele Grüße aus Regensburg

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Dabei hätte ich erhebliche Bauchschmerzen... Hatten ein Kundenfahrzeug hier mit der "LowBudget" Lösung... die Dinger sind bei der erstbesten Krawallbremsung einfach in "Rauch" aufgegangen und waren zerbröselt / verglast, da der Belag in keinster Weise den Bedingungen entsprach die von einem Fahrzeug bei über 250km/h verlangt werden beim Bremsen. Übrigens... 50% abgefahrene Beläge von einem Alfa 159 mit großer Bremse (330er) passen auch... ;-) hatten wir alles schon hier... Komm ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr raus.
Gruß Belli

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja wieder so einer der mit allem Geld verdienen muss!

Ich bin selbst KFZ Mechaniker und deshalb bitte erzähle mir nicht von low budget Lösungen! Es ist einfach nur abzocke wenn für Bremsklötze 500 Euro verlangt werden und diese gleich mit anderen von OEM Markenherstellern sind!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein absoluter Freund von alternativen und günstigen Lösungen, 

 

ABER das ein Bremsbelag von den Abmessungen passt, heisst doch noch lange nicht, das er gleiche Reibwerte aufweist und ein passendes Temperaturfenster.

Solange das nicht 100% fest steht, wäre das für mich auch nix, sorry.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ach macht doch was ihr wollt. ich wollte nur dafür sorgen, dass auch die ferrari fahrer nicht abgezockt werden!

 

aber anscheinend muss diese Klientel abgezockt werden, hehehe 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@F1 Schorsch

Du kannst es nicht wissen, aber wenn einer hier im Forum weiß wovon er spricht dann ist das @Belli

Seine Posts haben immer Hand und Fuss.

Etwas Mäßigung in Deiner Ausdrucksweise wäre also mehr als angebracht.

 

Nur das Bremsklötze von den Abmessungen gleich sind heißt noch lange nicht, dass sie identisch sind.

Es gibt diverse Belagsmischungen, angepaßt auf das jeweilige Fahrzeugprofil.

 

Und ja es kann tatsächlich auch sein, dass Du "gleiche" findest, nur ist das äußerst schwierig zu erkennen.

Wenn du mehr darüber WISSEN (nicht meinen oder glauben) möchtest dann nimm doch mal mit @kkswiss Kontakt auf, der hat in der Branche gearbeitet. Oder bemühe die Suchfunktion hier, er hat auch schon hier und da zu dem Thema referiert.

 

  • Gefällt mir 8
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim nächsten der mir mit LowBudget Bremsen vorfährt und die "Asche" sind, mach ich mal Bilder. Und dann kann jeder für sich selbst entscheiden. Bei Bremsen und anderen Sicherheitsgedöns verstehe ich keinen Spaß, da häng ich zu sehr am Leben. Sollte jeder eigentlich, vorallem dann, wenn man andere Personen im Fahrzeug mitnimmt. So seh ich das.
Und wer mich kennt, weiß das wir keine "Sinnlos Teiletauscher" sind oder immer das teuerste verkaufen. Und wir auch dem Kunden z.B. sagen... "Du kannst das Relais "xyz" von Fiat nehmen das ist 100% identisch (sogar gleiche Teilenummer) und nur 10€ bezahlen statt 50€ für das von Ferrari z.B. bei allen diesen Sachen kann man sparen... nur nicht bei Bremsen & Co.
Zudem sind derartige Bremsbeläge nicht "Typgeprüft" und dürfen daher auch nicht verwendet werden.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei Bremsen und sicherheitsrelevanten Ersatz bzw. Verschleißteile gibt es ja wohl keine 2 Meinungen!? Soll nicht doof klingen aber Du solltest wenn Du einen Ferrari fährst das Geld nicht an den Bremsen sparen. Da würde ich ja eher billiges Öl einfüllen (nicht das ich das machen würde ), da kann zumindest nur der Motor Schäden nehmen und nicht ich oder meine Beifahrer! Meine Meinung! Mal abgesehen davon gefährdet Du damit ja auch andere Verkehrsteilnehmer wenn Du bei 280 ne Vollbremsung machen musst und die Bremsen Versagen oder auch nur schlechter Bremsen!

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann man jetzt aber auch differenziert betrachten.

Reibwerte und Temperaturen sind meist im gleichen Fenster. Sprich die Bremsscheibe eines Lupo wird bein einer Höchstgeschwindigkeit Bremsung genau so heiß wie die Bremse eines 430.

Markenbremsklötze können sich also in der Performance und Standfestigkeit unterscheiden, versagen sollten sie aber auch im hier genannten Fall nicht.

Bremsscheiben haben übrigens keine Norm und Prüfkriterien, so lane sie passen und in Bauform umd Material gleich sind darf man sie anbauen ohne ABE TÜV oder sonstwas.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schön dass die Geometrie gleich ist. Aber wenn man bei 300 km/h mal den Anker werfen muss, sollte man sich kurz nochmal das Bild eines 1999er Seat Leon vor das geistige Auge halten, und dann die möglichen Konsequenzen gegen die 400€ Preisersparnis abwägen.

 

Wie unterschiedlich Belagmischungen sein können zeigen die optional erhältlichen und bremsstaubreduzierenden ATE Ceramic Beläge. In Sachen Pedalgefühl ein Unterschied auf jedem Auto.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb S.Schnuse:

In Sachen Pedalgefühl ein Unterschied auf jedem Auto.

Das bedeutet

- auf jedem Auto anders?

- auf jedem Auto spürbar besser/schlechter als die serienmäßigen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Brembo 20165/20198 für F430 ohne Keramik an der VA und HA 145€ orig. Brembo und siehe da... sowas hat auch eine orig. Aston Martin Teilenummer hinterlegt ... Brembo ist sehr sparsam in Sachen Informationen mit ihren Belägen. ATE gibt da deutlich mehr raus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähm habe ich irgendwas verpasst in den letzten Jahren?

 

http://www.brembo.com/de/pkw/racing-profis

 

In der meiner Zeit wo ich Aston Martin GT4 betreut habe, haben wir nur Scheiben und Beläge von Brembo verbaut. Dass im Aftermarket vielleicht umgebrandete Ware im Umlauf ist, möglich und nicht aus zu schließen. Aber im High Performance Sector incl. Motorsport ist mein Kenntnisstand (vor 3 Jahren) das Brembo sehr wohl noch Beläge produziert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich meint er das Brembo nur sein Label aufdruckt, es aber woanders produzieren lässt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...