Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Stig

Audi R8 (42) gekauft - meine Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Stig
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo miteinander,

 

Ich habe die letzen Tage mein Alltagsauto gewechselt und fahre nun anstelle des sehr geschätzten RS4 (B8) einen R8 4.2 v8 FSi.

 

Einen richtigen Sportwagen im Alltag zu fahren stellt für mich quasi ein "Selbstversuch" dar; grundsätzlich ist es nämlich so, dass bei meinen bisherigen RS-Audi's das Platzangebot nie eine zwingende Rolle gespielt halt. Vielmehr gewichte ich meine Ansprüche heute an ein Alltagsauto primär bezüglich Qualität, Leistung, Dynamik, Style und Komfort.

 

Zur Auswahl standen für mich folgende Modelle: 911 Carrera, Nissan GT-R, Lexus LC500 oder eben der R8, für welchen ich mich nun entschieden habe.

Ein weiteres Kriterium, welches ausschlaggebend für dessen Wahl war, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den Occasionen. So entschied ich mich für einen zwar bald 10 Jahre alten 4.2, jeodch mit erst knapp 29'000km und in absolutem Bestzustand (Sommerauto aus erster Hand). Zudem ist das Auto praktisch voll austgestattet.

 

Nach den ersten Paar hundert Kilometer muss ich sagen, dass sich mein Entscheid sehr bewährt. Der R8 ist nahezu uneingeschränkt alltagstauglich, zumindest für meine Bedürfnisse. Den allgemeinen Meinungen entgegen finde ich das automatisierte R Tronic Getriebe richtig gut. Natürlich ist es so, dass heutzutage jeder Octavia mit DSG besser schlatet, jedoch finde ich die R Tronic des R8 sehr komfortabel und bei Bedarf ausreichend sportlich. Ebenso bin ich überrascht, dass das Infotainment MMI gar nicht so veraltet wirkt, zumindest im Vergleich zu diesem aus meinem letzten RS4.

Nutzwert dank Allrad (Winterreifen), grossen Platzverhältnissen sowie tollem Komfort finde ich sehr gut. Einzig die grossen Türen fallen in Parklücken auf sowie dessen erstaunliche Breite, dies vorallem in Parkhauseinfahrten sowie in der Waschstrasse. Aber daran gewöhnt man sich.

Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.

 

Nätürlich kann man heute behaupten, ein V8-R8 könnte besser gehen, aber auch dies wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich finde die Fahrleistungen (4.6sec, 302km/h) nach viel vor sehr imposant und vorallem im Alltag völlig ausreichend. Sound finde ich "gewaltig", der V8 klingt richtig toll.

 

Mal sehen, wie sich mein Sportwagen nun im Alltag längerfristig bewährt - darum "Selbstversuch". Demnächst habe ich damit eine längere Reise geplant; mal schauen, wie langstreckentauglich er dann ist.

 

Fährt sonst jemand hier im harten Alltag einen R8? Eure Erfahrungen hierzu würden mich interessieren.

 

Gruss

R.

 

24131282_2048097098548822_4701660603297101565_n.jpg

24174283_2048097241882141_370724964388032432_n.jpg

24176760_2048097118548820_4047498624309412836_n.jpg

24176929_2048097105215488_5400183184843735750_n.jpg

24293952_2048097101882155_8049667606888707843_n.jpg

dfdf.jpg

bearbeitet von Stig
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
CorradoDave
Geschrieben

Sieht ja fast aus wie meiner :)

 

Glückwunsch! Ich fahre ihn nicht im alltag stimme aber mit fast allen Punkten mit dir überein.

Nur das RNS-E ist der letze Schrott, zwar konnte ich die Grafik mit dem Update auf das Facelift Radio von Tetris auf Supermario steigern aber dennoch war ich noch nicht zufrieden. Ich hab das RNS-E dann noch mit 2 Usb Anschlüssen, einer Festplatte, Wlan und einem anderen System ausgestattet das es mal etwas moderner wird. Nun kann man auch Videos schauen.

 

Ein anderes Fahrwerk, Auspuff für bisschen Sound sind auch nicht zu verachten ;)

Huschijunior
Geschrieben

Glückwunsch zum Neuerwerb! Schaut in der Farbkombination gut aus und steht ihm. Viel Spass beim selbstversuch und ich bin gespannt auf deine Erfahrungen! Das wäre auch was für mich, bloss ohne Dach müsste er sein. Ich denke er ist ein toller dailydriver und gerade durch den Allrad ideal für Spass das ganze Jahr lang zu haben. :-))!

Spyderman
Geschrieben

Der R8 stand für mich auch mal als Dailydriver-Alternative an und ich stimme Dir in den meisten Erfahrungen zu. Allerdings nicht in zwei Punkten und die haben mich letztendlich bewogen, keinen R8 zu kaufen:

1. Der winzige Kofferraum (der den Namen nicht verdient; Hutablage würde da besser passen.

2. Der immense Wertverlust. Da ich nicht selbständig bin, kann ich mir kein Auto leisten, von dessen Wertverlust ich ein 2. kaufen könnte.

 

Wenn man mit beidem leben kann, ist man gut bedient. Viel Spaß damit! 

 

Stig
Geschrieben

Für meine täglichen Bedürfnisse reicht der Kofferraum sowie Gepäckablage, ein Pilotenkoffer passt jedenfalls problemlos rein. Wenn ich den Weihnachtsbaum transportieren muss, habe ich ja noch andere Autos.

Wertverlust stimme ich Dir absolut zu, darum habe ich mich ja auch für ein Gebrauchtwagen entschieden. Die sind - zumindest in der Schweiz - dermassen günstig, viel günstiger können die gar nicht werden.

Allerdings habe ich tatsächlich auch noch mit dem neuen R8 geliebäugelt, und da wäre mir der latente Wertverlust wirklich auch zu hoch. Vorallem weil ich meine Dailys nie lange fahre. 

 

Zum Sound: Ich bin überrascht, wie gut der R8-v8 schon serienmässig klingt. Muss mal bei meinem nachschauen, ob da wirklich alles serienmässig ist, zumindest siehts auf den ersten Blick so aus.

Spyderman
Geschrieben

Guter Hinweis: der Sound! Da war ich schon enttäuscht. Den RS5-Sound von früher war schon nicht mein Ding. Aber vielleicht bin ich auch zu Ferrari- und US-V8-verwöhnt. Da passen die Auspuffklänge von Audi Rs oder AMGs irgendwie nicht ins Klangbild! Sogar Capristos haben für meinen Geschmack keine Verbesserungen gebracht. ;) 

 

Aber für einen Dailydriver ist der Klang völlig in Ordnung. Da will ich auch keine Krawalltüte haben. 

 

Bisweilen nehme ich gerne und nicht allein an mehrtätigen Ausfahrten teil. Der Kofferraum ist mit 100l da schon ein Zumutung. Da hat mein Spider ja fast das Doppelte! :D 

 

Der R8 hätte auch Wochenende- und Cabrioausflüge mitmachen müssen. Irgendwie passte er nicht in mein (persönliches) Konzept. Wäre schön gewesen, da Preis und Leistung sowie Unterhaltskosten überschaubar bleiben. Ich hoffe von Dir zu lesen, wie er sich denn über einen längeren Zeitraum macht. Vielleicht revidiere ich ja noch ein paar Entscheidungen. :wink:

 

 

P.S.: Berichte bitte doch mal von Deinen Verbrauchswerten. Die vom RS5 waren jenseits von Gut und Böse. Ebenso das häufige Wechseln von Verschleißteilen. Allerdings verleitete der 5er häufiger dazu, sich vom A5 abzusetzen. Wenn schon nicht optisch, dann durch Beschleunigungsorgien. :D Das hat natürlich ordentlich Verschleiß gebracht....

Thrawn
Geschrieben
Am 6.12.2017 um 13:21 schrieb Stig:

Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.

Darf ich fragen, wie groß Du bist?

 

Mit meinen 1,89 - 80 kg -  empfand ich den alten R8 als eng und die Sitzposition als sehr unbequem. Der Fußraum war für mich zu kurz / zu eng, daher musste ich die Beine anwinkeln und kam deshalb mit dem linken Knie immer an diese sch**** "Zierleiste", oder was auch immer das sein soll, von der Fahrertür!

 

Wer sich die ausgedacht hat... und was das Teil überhaupt für eine Funktion hat... ist mir bis heute ein Rätsel. :mad:

Stig
Geschrieben

Mit meinen 1.77m habe ich naturgemäss in keinem Auto platzmässig ein Problem und passe da perfekt rein.

Aber das mit dem Knie kann ich mir sehr gut vorstellen, wenn man längere Beine hat.

Und das mit der grossen Türe ist tatsächlich etwas mühsam; zum Glück bin ich es mich gewöhnt, ein Paar Extraschritte in Kauf zu nehmen, um einen gutes Parkfeld zu bekommen. Gestern aber gerade wieder erlebt: da parkiert man extra weit weg wo sonst keiner steht, kommt man später wieder zurück zum Auto, parkiert tatsächlich einer genau neben dran, obwohl ringsum alles frei wäre :-D

 

Sound, Verbrauch, RS4-5 (B8):

Grundsätzlich zm B8: der letzte RS4 war ja bereits mein zweiter B8-RS4. Mit beiden war ich vollends zufrieden. Verschleiss und Verbrauch (Langzeit ca. 11,5l) hielt sich absolut in Grenzen, und ich war damit ab und zu in Deutschland (Autobahn) unterwegs. 

Beim R8 kann ich noch nicht gross von Langzeiterfahrung sprechen, beim Durchblättern des Bordcomputer sah ich gestern glaube ich aktuell was um 12,5 Liter, was von mir aus voll in Ordnung wäre.

 

Soundmässig war ich jedoch vom serienmässigen B8-RS4 immer etwas enttäuscht: diese klingen irgendwie so "metallisch-kaputt"; erst mit der Miltek-Anlage war dann etwas besser.

Der R8, welcher ja noch den Motor des RS4-B7 hat, klingt da deutlich besser. Diesen Klang hätte ich mir immer am B8-RS4 gewünscht.

F400_MUC
Geschrieben

Danke für den super Bericht!

 

Ich weiß nicht, ob's schon jemand gesagt hat - für relativ laues Geld kannst Du die Software der R-tronic updaten lassen. Dann ist das Kopfnicken beim schnellen Beschleunigen weg und es fühlt sich moderner an.

Kai360
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Stig:

überall standen andere Premiumautos nur rum, wo wir souverän an ihnen vorbei fuhren: und das nicht mit einem Geländewagen, sondern mit einem richtigen Sportwagen.

 

Super Bericht, macht immer wieder Spaß von Dir zu lesen, ob nun Leichtgewicht Lotus oder Allradler Audi!

Echte ErFAHRUNGEN mit Mehr- und Nutzwert, Danke dafür!

 

Allrad und entsprechende Reifen, wundert mich nicht weiter, solange der Schnee nicht zu hoch ist!

Darf ich fragen welche Reifen du drauf hattest? 

 

 

P.S.: Bin nicht zuletzt wegen Deiner Berichte immer noch in Gedanken an einem Lotus! ;) (Audi Allrad hab ich schon)

Stig
Geschrieben

Winterreifen: Pirelli Sottozero.

Was man sagen muss: bei glatter Fahrbahn ist er um die Hochachse recht labil und erfordert immer etwas an Lenkkorrekturen. Dies kommt halt von der deutlich hecklastingen Kraftverteilung (maximal 35% auf der VA).

BruNei_carFRe@K
Geschrieben

Wagen komplett debadged, finde ich klasse :)

Huschijunior
Geschrieben (bearbeitet)

Toller Bericht und ich mag es hier im Forum solche Berichte inkl. Bildern zu lesen. Nicht zu vergleichen aber ich hatte im Februar mit dem S5 ein winterfahrtraining auf einem Flugplatz hier bei uns machen können und es hatte in der Nacht zuvor 70cm Neuschnee gegeben und auch während des Trainings geschneit. Ich war von der Kraft unter den Bedingungen begeistert und konnte wirklich mal schauen was er kann im Schnee. Wie der durch den Schnee gepflügt ist war einfach nur genial. Die anderen Teilnehmer waren echt baff und kamen kaum vom Fleck. Für den Quattro Antrieb kein Problem. Ich sass gestern im Zug von Zürich zurück in die Heimat und dachte, da möchte ich nicht unterwegs sein und hörte dann von einem Meter Schnee im Tessin und du machst dich mit dem R8 dort durch(und dann noch die 20 Zoll Felgen,unglaublich), toll ihn mal gleich so auf die Probe stellen zu können. :-))!

bearbeitet von Huschijunior
Dr4g0n
Geschrieben

Danke für deine tollen Berichte! Ich freue mich jedes mal wenn du wieder in die Tasten haust. :-))!

 

Ich habe meinen R8 Handschalter, wie eigentlich jeden Sportwagen den ich bisher hatte, im Sommer im Alltag gefahren und kann bisher auch nur positives berichten.

Er ist schnell genug, liegt sehr gut auf der Straße und fühlt sich trotzdem bequem und sicher an. Auch bei starkem Regen usw. war der Wagen ein Traum im Vergleich zu anderen Sportlern. Ich bin vor zwei Wochen noch ca. 60km zum Service gefahren auf neuwertigen Sommerreifen bei 0 Grad und Schneeregen. Der Wagen war selbst bei diesen Verhältnissen weniger zickig als andere Sportwagen bei 20 Grad und leichtem Regen.

Ich bin mit 177cm nicht der größte, aber ich finde den Platz im Innenraum sehr großzügig. Man fühlt sich nicht wie in einer Konservendose.

Der Kofferraum könnte natürlich größer sein, aber für ein Mittelmotorkonzept ist er sicher nicht klein und für mich absolut ausreichend.

 

Ich denke die ersten Modelle, mit niedrigem Kilometerstand und nachvollziehbarer Historie, sind mittlerweile recht Preisstabil. Gepaart mit der soliden Bauweise bekommt man einen alltagstauglichen Sportwagen ohne dabei massig Geld zu vernichten.

magic62
Geschrieben

Italien sollte, nach Norwegen, einer der ersten Länder sein, die UKW abschaffen für DAB+.

Vielleicht haben die schon angefangen auszuschalten? Somit wäre der fehlende empfang zu erklären.

 

 

Stig
Geschrieben

Danke für den Hinweis, das war ebenfalls mein erster Gedanke.

Allerdings funktionierte der Empfang dann gestern zurück in der Schweiz ebenfalls nicht. Heute ging es dann wieder.

 

magic62
Geschrieben

Es gibt für das MMI einen 'affengriff' zum resetten. Vll das nächste mal versuchen. Elektronik kann komische sachen machen. Neustart wäre dann das erste was helfen könnte.

 

Wie man sowas macht, sollte im handbuch stehen. 

Konner
Geschrieben

nun auch mal kurzer Erfahrungbericht. Suchte einen hochdrehzahl Sportwagen mit Asugmotor Schaltgetriebe (weils ausstribt und allein dadurch recht preisstabil ist und es einfach geil ist :)), in den ich mit meinem langen Körper auch reinpasse. Zur Wahl standen nach viel Recherche und Probefahrten mit allem möglichem letztlich ein 997 GT3 MK2 und ein R8 V10. Beide lang ausprobiert. Der Porsche war schon in Ordnung (etwas bessere Sitzposition), aber er war 30 k teurer, hatte 100 PS weniger, sah halt aus wie n Porsche nur mit großem Spoiler, klar mehr Drehzahl, aber Sound war ok, Unterhalt war deutlich teurer, und Porsche WErkstätten sind meistens ziemlich boniert (hatte nen 997 targa und nen Cayenne GTS und kam mir immer vor wie ein Bittsteller, wenn ich zur arschteuren Inspektion dahingefahren bin), dann der R8: sah schon im Stand aus wie ein UFO, megageile zeitlose Optik, Motor sichtbar durch ne SCheibe....!! Whaaat! geile Schaltkulisse, mit HMS AGA ein Sound wie ein DTM Wagen, deutlich mehr bumms als der schwächere Porsche, vergleichbares Fahrwerk, hab die SChalensitze drin, sind schon was eng, aber es geht, Es iste in Supersportwagen zum Preis von einem gut ausgestatteten A6. Verarbeitung etc. alles erste Sahne. Keine Sekunde bereut!

buggycity
Geschrieben

Ich habe dieser Tage eine Gardaseetour absolviert, 1 Woche Urlaub in Desenzano, insgesamt haben wir 1650 km abgerollt und kann die guten Erfahrungen nur bestätigen, allerdings hatten wir kein Problem mit dem Radio, Empfang gabs immer, wenn auch nur die Italienischen Sender.

Ansonsten richtig, richtig geil!

In Sachen Gepäck geht locker eine Woche Urlaub für zwei rein, wenn man überlegt packt vielleicht für 2 Wochen, für solche Zwecke hatt mir Frauchen ein Kofferset maßgeschneidert, das Raubtier darf noch öfter in Urlaub 😀

37129415_2028770990475072_2447099230834130944_o.jpg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • nero_daytona
      Ich habe vor ca. 1h meinen 992 Testwagen (S Cabrio) zurückgegeben, dem ich dieses Wochenende ca. 400 km die Sporen gegeben habe und habe eben meinen 991 wieder zu Hause geparkt.
       
      Was soll man sagen: Porsche hat es wieder mal geschafft - der 992 ist schneller, moderner, liegt satter auf der Straße, ist verwindungssteifer und das neue Navi ist eine Wonne. Aber der Reihe nach. Erstmal ein paar Minuten Rätseln: Ein Schlüsselloch gibt`s nicht mehr - wie startet der 992 bloß? Aah, links vom Lenkrad ist ein Drehschalter, der zum Start nach rechts gedreht werden will. Qualitätsanmutung im Innenraum: Hoch. Leder, ein gut aussehendes und sich gut anfühlendes, perforiertes Material das ich nicht einordnen und - billiges Plastik. Auch noch direkt auf dem Lenkrad. Gegen sows bin ich ja in einem Auto dieser Preiskategorie allergisch. Das Navi auf dem neuen Riesenbildschirm (Hallo Portofino!) lässt sich super einfach dirigieren, passt. Was ich noch nicht verstehe: Was ist der Unterschied zwischen der Sport-Einstellung im Bordmenü und der Sport-Taste? Machen die dasselbe? Jedenfalls wurde das Tastenmeer des 991 in der Mittelkonsole entschlackt. Ein Plus an Übersichtlichkeit. Geschätzt habe ich bestimmt die Hälfte der Tasten im 991 auch noch nie benutzt. Etwas Eingewöhnung braucht der neue Fahrmodi-Hebel, der nach oben und unten in 2 Stufen bewegt werden kann. Ich weiß bis jetzt nicht, warum das Auto manchmal den manuelen Modus beibehält und dann wieder auf Automatik steht, wenn man vorher den Rückwärtsgang betätigt hat.
       
      Sei`s drum: Los geht`s, erste Kilometer in der Stadt: Die Trambahnschienen, bei denen es mich im 991 jedes Mal gefühlt aushebt, schluckt der 992 als wären sie gar nicht da  Die Schaltpaddles drehen wieder mit - schade. Das Dach öffnet sich schneller aber auch viel abgehackter, ruckliger und rabiater als im 991. Ob das so auf lange Sicht hält? Egal, jetzt geht`s erstmal auf die BAB: Vorne frei also mal auf die Tube drücken: Die Turbos pfeifen - fast mühelos sprintet der 992 auf 270 Sachen und liegt dabei stets wie ein Brett auf dem Asphalt, wo im 991 doch die ein oder andere Bewegung der Karrosserie zu spüren ist.  Die kolportierten 3,7s auf 100 würde ich dennoch mit zumindest einem Fragezeichen versehen. Der 992 ist schnell, aber so schnell? Auch 450 PS können nicht hexen.
       
      Auf der Landstraße angekommen, erfeut weiterhin die unfassbar satte Straßenlage. Mühelos dirigiere ich den offenen 992er auch bis zu 200 km/h durch den Taunus und es ist kein unpassendes Karrosserie-Geräusch im Innenraum zu vernehmen.  Der 992 klebt auf der Straße wie Pattex und lässt sich durch bösartige Bodenwellen überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Die Lenkung ist so direkt, da kann man fast schon von Perfektion sprechen, toll!
       
      Kommen wir nun aber zum großen Manko: Dem Sound. OK, ja Turbo. Aber ich hätte dennoch nicht erwartet, dass man dem 992 so alles aberzieht was im 991 (dem Sauger natürlich) stets ein breites Grinsen auslöst. Die Performance wird schon fast mit McLaren-hafter Nüchternheit dargeboten. Bis 50 km/h tut sich da noch am meisten, aber dann: Kein Backfire wie im 991, keine Boxer-Drehorgie. Am deutlichsten merkt man es im Tunnel. Derselbe Tunnel mit 992 und 991 durchfahren - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der 991 macht da schon fast Spektakel wie der Ferrari 458 (nein, natürlich nicht, das ist nochmal eine andere Liga!). Ja und der 992 ist halt einfach schnell.
       
      Jeder kann das natürlich für sich bewerten aber für mich wiegt das Thema Sound so schwer, das es alles was der 992 sonst besser macht als der 991 (und das ist ja im Endeffekt fast alles) konterkariert. Ich würde Stand jetzt nicht wechseln.
       
       

    • herbstblues
      hall in die runde der AMG SLS Coupe Fans,
       
      habe intresse an einem sls amg coupe!
       
      wie sind eure erfahrungen damit wie z.b. ruckenln beim anfahren,nach ein paar runden a.d. ring zeigen sich im bereich der hinteren seitenwände "unebenheiten",keramikbremsanlage mach probleme,softwareprobleme an der bordelektrik,undichtigkeiten am antriebsstrang etc.
       
      wäre für tips dankbar.
       
      gruss
    • matelko
      Wer hat ihn nicht schonmal genutzt, den Online "Porsche Car Configurator", der auf den Porsche-Webseiten (übrigens in dieser Form bereits seit 2015) verfügbar ist, um damit die Ausstattungsmöglichkeiten eines Porsche-Neuwagens auszuloten? Im Vergleich zum Konfigurator der PZ-Verkäufer werden beim „öffentlichen“ Konfigurator allerdings nicht alle Möglichkeiten offeriert. Und der Konfigurator der Exclusive-Zentren in Zuffenhausen und Leipzig unterscheidet sich nochmals von jenen in den PZ. Das hat mich anfangs verwundert (v.a. der Unterschied des PZ-Konfigurators zum Web-Konfigurator), aber ich kann es mittlerweile nachvollziehen. Dazu vergleiche man nur mal z.B. den Web-Konfigurator von Aston Martin mit jenem von Porsche: Mir sind die Möglichkeiten im Web-Konfigurator bei Aston Martin einfach zu viel – viel zu viel. Denn dadurch wird die Angelegenheit sehr schnell sehr unübersichtlich und trotz der sehr vielfältigen Möglichkeiten kommt kein wirklich brauchbares Ergebnis heraus. Denn die Darstellung an den Bildschirmen ist naturgemäß abweichend von der Realität (was sich z.B. bei der Darstellung von Carbon-Ausstattungen sehr deutlich zeigt), da es sich nunmal um Computeranimationen handelt und nicht um reale Fahrzeuge (wobei die Computeranimation bei Porsche schon sehr, sehr gut ist, dagegen wirkt Aston Martin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, aktuell nur wie eine Animation eines hoffnungslos veralteten Computerspiels). Also sollte man m.E. einen Konfigurator nur zu einer ersten Orientierung nutzen und alle weiteren Details anschließend zusammen mit dem Verkaufsberatur durchspielen und je nach weiterem Bedarf den Weg nach Zuffenhausen oder nach Leipzig auf sich nehmen.  
       
      Schön auch, daß man beim Porsche Web-Konfigurator die Hintergrundgrafik ausblenden kann und so eine sehr „cleane“ Darstellung erhält, weil die Hintergrundgrafik zuweilen doch mehr verwirrt als einordnet. Auch das ist eine Einstellung, die man bei manch anderen Marken/Herstellern vermißt. 
       
      Zu Stoßzeiten (Spätnachmittag/Frühabend) scheint der Web-Konfigurator allerdings häufig überlastet zu sein, dann stellt er zuweilen unvermittelt seine Dienste ein, d.h. ausgewählte Entscheidungen werden nicht übernommen und nach längerer Pause (mit „Pausenzeichen“) erscheint die Meldung „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden“. Dann kann man von vorne anfangen... 
       
      Ach ja, noch etwas ist mir aufgefallen: Wenn man einschlägige Diskussionen zum Thema Diesel für Neuwagen der Modelle Cayenne, Macan und Panamera verfolgt, taucht immer wieder die Frage auf, wo denn diese Motorisierungen bei Porsche geblieben sind? Und wie diesbezügliche Planungen in absehbarer Zukunft aussehen? Hierzu gibt der Web-Konfigurator leider keine Antworten, die muß man bei Porsche in deren sehr breit gefächerten Online-Angeboten an vollkommen anderer Stelle suchen. Oder eben doch persönlich im nächstgelegenen PZ erfragen.
       
      Und nun: Was für Erfahrungen habt Ihr mit dem Web-Konfigurator gemacht, wie beurteilt Ihr ihn?
    • Ultimatum
      verwundert stellte ich soeben fest, dass dieser marke hier bisher gar kein thema gewidmet wurde. ich hatte das auto auch nicht auf dem radar, da der hersteller nördlich der alpen beheimatet ist. der regenbogenpresse sei dank entdeckte meine frau eines tages, dass kate moss einen mgb fährt und deshalb musste unverzüglich ein solches auto angeschafft werden. mein zureden, dass die alfa und fiat der selben epoche wunderschöne beispiele italienischer ingenieurskunst sind und das design doch die briten um längen schlägt blieb ungehört. nachdem ich mich eher unmotiviert auf die suche machte, präsentierte mir meine frau kurz darauf das objekt der begierde, es war bereits gekauft und es musste nur noch der transport aus dem nördlichsten holland organisiert werden.
       
      seitdem und nun bereits im zweiten sommer schraubt mein mechaniker ebenso unwillig auch noch in zoll und anderen schrägen massen, für die er eiursprünglich keine werkzeuge hatte. aber die gattin ist glücklich! und der mgb ist ein schönes fahrzeug, das sich unkompliziert bei guter ersatzteillage gestaltet.
       
       
       






×
×
  • Neu erstellen...