Jump to content
nero_daytona

Wird der California nicht geliebt?

Empfohlene Beiträge

nero_daytona CO   
nero_daytona
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Interessant, kann man die Unzufriedenheit mit dem California an etwas festmachen?

Wurden die einfach blind gekauft?

F40org CO   
F40org
Geschrieben
Am 11.11.2017 um 12:17 schrieb stelli:

Ich habe in meinem engeren Freundeskreis drei California T mit HS Paket. Und alle sind überhaupt nicht zufrieden und würden ihn gerne schnell loswerden. Nur gibt der Markt keinen anständigen Preis her.

Einer stand jetzt länger beim Ferrari Händler zum Verkauf und wurde jetzt wieder angemeldet, weil ihn einfach keiner haben will. Ein anderer ist auch hier User (gewesen) und hat auch einfach keinen Spaß mehr daran....nach gerade mal mehr als einem Jahr. Der andere nennt ihn ganz nett Sekretärinnen Ferrari. Nach der langen Reise zur 70 Jahr Feier im offiziellen Ferrari Pulk hätte er ihn gerne in Maranello stehen gelassen. :D

 

Am 11.11.2017 um 12:34 schrieb nero_daytona:

Interessant, kann man die Unzufriedenheit mit dem California an etwas festmachen?

Wurden die einfach blind gekauft?

stelli   
stelli
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb nero_daytona:

Interessant, kann man die Unzufriedenheit mit dem California an etwas festmachen?

Wurden die einfach blind gekauft?

Der erste wurde wg dem 2+2 Prinzip als Alternative zum bestehenden 488 Coupé gekauft. War ein junger Gebrauchtwagen.....spontan gekauft. Ihn nervt hier die Sitzposition im Nachhinein.....Verarbeitung und der Sound. Nur der jüngere Bruder hat Spaß daran...weil er darin mehr Frauen mitnehmen kann (so die Begründung).

Der zweite ist Wiederholungstäter.....hatte vorher den ersten California, danach den California 30 und jetzt den T. Er trauert dem 30er nach...allein schon wegen dem Sound (der T dröhnt bei manchen Drehzahlen)...trotz HS Paket. Fahrverhalten gefällt ihm auch nicht.

Der dritte hat ihn als Neu- und Lagerwagen vom Händler zum Schnäppchenpreis erworben...mit der Chance, dass der 812 Superfast schneller kommt. Was auch so sein wird. Dann geht der California wieder weg. Ihn nervt die Verarbeitung, der Sound (dröhnen), Unzuverlässigkeit (steht eh zum Glück die ganze Zeit beim Händler mit seinen anderen Autos), Fahrverhalten und Sitzposition (203cm groß). Ein totaler Fehlkauf für ihn.

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Das dröhnen beim California T mit HS Paket ist mir auch unangenehm aufgefallen. 

Die Sitze hinten finde ich, wie beim Carrera, nicht wirklich brauchbar.

Gleiches gilt für den Kofferraum.

 

Verarbeitung und Fahrleistung für diese Klasse sind aber gut.

 

  • Wow 1
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Als Außenstehender behaupte ich der California wirkt etwas plump und unsportlich. Wenn es jetzt nicht unbedingt ein Ferrari sein muss wäre hier ein 911 Cabrio in der Preisklasse 100-150 € die bessere Wahl.

 

im Gegenzug dazu muss ich sagen wenn 250-300 € an Budget für ein Coupé oder Cabrio zur Verfügung stehen kann ein Porsche, welcher auch immer, gegen den 488 Ferrari nicht an. 

NordStage CO   
NordStage
Geschrieben

Der California (kein T) ist das beste Auto das ich bis heute besessen habe! 

- Läuft sehr sehr gut

- Sound ist echt genial

- Im Kofferraum und auf den hinteren Sitzen hat soviel Gepäck für eine Woche Urlaub platz

- Verarbeitung ist top

- ect. ect.

 

Beim Vergleich eines California mit einem 911 Cabrio falle ich fast vom Stuhl vor lachen. :-)

  • Gefällt mir 4
nero_daytona CO   
nero_daytona
Geschrieben

Ich bin den T (ohne HS) ja auch mal gefahren vor 2 Jahren und fand ihn auch recht weich im Fahrverhalten. Er ist halt nicht ultimativ auf (Super)Sport getrimmt und eher ein schneller Cruiser. Der Turbo-Sound der 1.Generaton war jedenfalls nicht der Rede wert, das hatte nicht viel von der Ferrari DNA.

Stocker85 CO   
Stocker85
Geschrieben
vor 21 Minuten schrieb NordStage:

Der California (kein T) ist das beste Auto das ich bis heute besessen habe! 

- Läuft sehr sehr gut

- Sound ist echt genial

- Im Kofferraum und auf den hinteren Sitzen hat soviel Gepäck für eine Woche Urlaub platz

- Verarbeitung ist top

- ect. ect.

 

Beim Vergleich eines California mit einem 911 Cabrio falle ich fast vom Stuhl vor lachen. :-)

Hi Stefan hab mir schon gedacht das du darauf antwortest. 

  • Haha 1
GT 40 101 CO   
GT 40 101
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kenn den California nur von anschauen bei Werner (Luimex), kann somit nicht mitreden.

Mach ich aber trotzdem:P: hab selten ein Fahrzeug mit einem so schönen Motor /Motorraum gesehen:-))!.

 

OK, bin schon wieder weg:D

 

bearbeitet von GT 40 101
  • Gefällt mir 1
planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb GT 40 101:

hab selten ein Fahrzeug mit einem so schönen Motor /Motorraum gesehen:-))!

Bilder ? :)

Spyderman CO   
Spyderman
Geschrieben

"Ich habe in meinem engeren Freundeskreis drei California T mit HS Paket. Und alle sind überhaupt nicht zufrieden und würden ihn gerne schnell loswerden. Nur gibt der Markt keinen anständigen Preis her.

Einer stand jetzt länger beim Ferrari Händler zum Verkauf und wurde jetzt wieder angemeldet, weil ihn einfach keiner haben will. Ein anderer ist auch hier User (gewesen) und hat auch einfach keinen Spaß mehr daran....nach gerade mal mehr als einem Jahr. Der andere nennt ihn ganz nett Sekretärinnen Ferrari. Nach der langen Reise zur 70 Jahr Feier im offiziellen Ferrari Pulk hätte er ihn gerne in Maranello stehen gelassen."

 

Ich kenne den Cali leider auch nur aus dem Showroom. In meinem Ferraristi-Kreis mag ihn niemand - außer mir. :D Und das kann ich ganz und gar nicht verstehen. Ich bin begeistert auch den 550 gefahren (bleibt mein Favorit), der ist auch nicht überall beliebt. Allerdings gefällt mir der Portofino nun noch besser... :)

 

evan99   
evan99
Geschrieben

Ich genieße jeden Kilometer mit dem California. Offen fahren ist ein wahres Vergnügen und geschlossen macht er auch sehr viel Spaß.

Verarbeitung finde ich top. Da klappert und scheppert nichts. 

Den 911 finde ich gut, mich packt er nur nicht so. Vielleicht stehen einfach zu viele rum. 

Was mich beim T mit HS-Paket wundert ist dass der zu weich sein soll. Die Tests vermitteln ein anderes Bild. 

Bei mir ist ein Novitec Fahrwerk verbaut und damit liegt er echt satt auf der Straße und bleibt trotzdem noch komfortabel. 

 

Schade, dass er jetzt für 4 Monate in die Buchse muss :cry:

  • Gefällt mir 1
JaHaHe   
JaHaHe
Geschrieben

Es ist schwer ein Auto, welches nicht schön ist, zu lieben. 

  • Gefällt mir 1
erictrav   
erictrav
Geschrieben

Schön ist wirklich anders.

 

Und Vergleiche mit dem 911 passen nicht so recht, wenn überhaupt mit dem Turbo. Das ist dann aber dem California gegenüber unfair.

tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Das Heck war beim Cali (bewusst nicht California) etwas unförmig. In echt aber nicht so dramatisch wie es auf Bildern wirkt. Der Cali ist ein perfekter GT den man offen gemütlich fahren kann der aber auch eine sehr sportliche Seite hat. Ich war überrascht wie facettenreich das Auto ist. Die Argumente wie zu weich etc zeigen doch nur das die Leute das Auto nicht verstanden haben. Der Cali will doch gar kein 488 Spider sein. In einer gedeckten Farbe ein wunderbarer Daily Driver der auch die kleine Lust zwischendurch befriedigt.

  • Gefällt mir 8
GT 40 101 CO   
GT 40 101
Geschrieben
vor 57 Minuten schrieb JaHaHe:

Es ist schwer ein Auto, welches nicht schön ist, zu lieben. 

Finde den Fehler, sollte wohl heißen:

Es fällt MIR schwer ein Auto zu lieben, welches MIR nicht gefällt:wink:

 

 

  • Gefällt mir 2
  • Haha 2
JaHaHe   
JaHaHe
Geschrieben

Nein. 

Das hat nun wirklich nichts mit mir zu tun. Der California, der natürlich zusätzlich darunter zu leiden hat, dass er den Namen des zweitschönsten Cabriolets der Weltgeschichte zu tragen hat, ist einfach kein schönes Auto. 

Deshalb ist es schwer ihn zu lieben. Schöne Autos, wie den echten California, kann man sehr leicht lieben. 

  • Gefällt mir 2
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben
vor 16 Minuten schrieb JaHaHe:

des zweitschönsten Cabriolets

Nr. 1 wäre?

au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Das isses 

 

 

455DE314-89CE-4791-979B-AEE3E759F522.jpeg

planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 3 Minuten schrieb BMWUser5:

Nr. 1 wäre?

na ? der von dem es enzo selig selbst  schon behauptet hatte !

Gerade eben schrieb au0n0m:

Das isses 

neeeeee !

erictrav   
erictrav
Geschrieben (bearbeitet)

Gerade der e-type ist wirklich wirklich nicht schön. Irgendwie unförmig.

Als Cabrio sieht er besser aus, aber auch keine Schönheit.

 

Der California sieht von vorne merkwürdig aus. Der Nachfolger ist deutlich stimmiger.

bearbeitet von erictrav
  • Gefällt mir 1
  • Traurig 1
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

Man darf nicht alles für gut heißen was der alte Enzo sagte, er war ja auch schon sehr alt. 

 

„Der Cali will doch gar kein 488 Spider sein.“

 

eigentlich will der California gar kein Ferrari sein sondern die Frauen von ferrarifahrern davon überzeugen dass sie einen California statt eines 911 Turbo Cabrio fahren sollen. Was Ja manchmal auch gelungen ist. 

 

Ferrari sollte jetzt schleunigst einen Sport SUV bauen. Das wir dann nämlich der ganzjahreswagen für den treuen Ferrari Kunden der bisher gezwungenermaßen Porsche Cayenne fahren musste

bearbeitet von au0n0m
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Blasphemie !!!! O:-) 

F40org CO   
F40org
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb au0n0m:

für den treuen Ferrari Kunden der bisher gezwungenermaßen Porsche Cayenne fahren musste

Muss er doch nicht. In meinem Dunstkreis sind damals etwa 90% auf FF bzw. jetzt GTC4Lusso umgestiegen.🤔

  • Gefällt mir 3
  • Traurig 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Lölein
      Hallo Zusammen ,
       
      bei meiner gestrigen zweiten Tour durch die Berge (Sylvensteinspeicher , Tegernseer etc.) trat plötzlich folgende Störung auf. Ich  crouste gemütlich im Automatikmodus dahin, es war der 7. Gang drin, als plötzlich das Getriebe ohne mein Zutun in den Leerlaufmodus schaltete und natürlich der Motor entsprechen aufheulte 😄 Parallel wurde im Display des Navis das Pferdchen also der Cavallino Rampante angezeigt. Ich bremste den Wagen ab bis zum Stillstand und legte wieder den ersten Gang ein und setzte die Fahrt fort. Nach ca. 5 Kilometer das selbe Problem! Wieder rechts rangefahren, aber diesmal Motor aus Schlüssel abgezogen und ca. 2 Minuten gewartet dann wieder den Wagen gestartet und los gefahren, nach der Aktion trat das Problem nicht mehr auf. Das Controlsystem im Armaturenbrett zeigte ebenfalls nichts an. Auch im Schaltmodus (Manuell) trat das Problem auf. Habt Ihr so was schon mal gehört? Werde auf jeden Fall die Woche den Wagen zum Händler geben, bin ja noch in der Mainantance Zeit.
       
      Schönes WE Allen!
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • Allgoier
      Hallo,
      heute wird mein Beifahrer-Airbag im California (2011er) ersetzt.
      Es gibt eine Rückrufaktion "60" bez. des Beifahrer-Airbags.
       
      Soweit ich das jedoch mitbekommen habe, ist das Neuteil trotzdem mit den gleichen gefährlichen Stoffen im Gasgenerator ausgestattet, wie bisher.
      Ist also nur eine Verschiebung des Problems. In 7 Jahren dann wieder ...? (da hab ich das Auto vermutlich eh nicht mehr)
       
      Wollt euch nur Informiert haben, also einfach mal zu Ferrari gehen und fragen, ob eure Kiste auch betroffen ist.
    • kkswiss

×