Jump to content
SManuel

Millionen für Alu-Ferrari, Scheunenfund

Empfohlene Beiträge

au0n0m   
au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

Ja ja, diese scheunenfunde. Ich habe vor einigen Jahren in der Scheune meiner Großmutter auch einen Mitsubishi Lancer automatik (!) mit stahlkarosserie gefunden. Wir haben die Karre mit dem Traktor rausgezogen weil alles fest war und anschließend nicht auf soutebys sondern in eBay versteigert. Mit einem Rekorderlös von 170€. Ich wollte anfangs eigentlich 1,5 Millionen dafür, aber gut Hauptsache raus aus der Scheune und runter vom Hof. Dafür kam der Käufer extra aus Schwerin mit einem Autoanhänger angereist.

 

Zum Ferrari: das Bild wurde doch werbewirksam in Szene gesetzt und der Schmutz künstlich aufgetragen. Hauptsache es findet sich jemand der dafür Millionen zahlt. Wenn der einmal durch die Waschanlage ist und der marode Gummi vom kofferraumdeckel ausgetauscht wurde, ist er doch fast wieder wie neu. 

bearbeitet von au0n0m
  • Gefällt mir 2

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • kkswiss
    • RJ2008
      Liebe Pilota Lamborghini,
       
      von 19. bis 22. Juli 2018 veranstalten wir zum dritten Mal das Ferrari & Lamborghini Bayern Treffen.
       
      Infos findet ihr unter
       
      http://ferrari.lamborghini.bayern
       
      Wir haben bis 30. April ein Kontingent an Zimmern für Teilnehmer reserviert. Wer nur Samstags mitfahren und bei der Abend Gala mit dabei sein will, kann auch nur eine Tagespauschale buchen. Danach werden die nicht gebuchten Zimmer an das Hotel zurückgegeben.
       
      Trailer vom Film von letztem Jahr:
       
      http://cloud.rene-jaeger.de/index.php/s/8gZFJEOVEXiC5rg
       
      Für Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.
       
      Herzliche Grüße,
      René
       
    • biggi512tr
      Hallo,
      wir (Ferraristen aus Baden-Würrtemberg) würden gerne ein Testarossa Treffen Ende September 2011 im Großraum Heilbronn initieren?
      Wer hat Lust und Laune? Kein großes Event - einfach nur gemütliches Beisammensein, vielleicht eine gemeinsame kleine Tour.
      Teilnehmen dürfen alle Testarossa (auch 512 TR und 512 M).
      Bei Interesse bitte kurze Info in mein Postfach.
      Danke + rossorote Grüße
      Biggi

×