Jump to content
F1 Bernd

Ist Monza geöffnet?

Empfohlene Beiträge

F1 Bernd CO   
F1 Bernd
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo an alle,

hab gehört dass die Rennstrecke in Monza außerhalb von Veranstaltungen  für jedermann zugänglich und befahrbar ist. Wer weiß, ob das stimmt, oder ob das immer noch so ist??? 

LG Bernd

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben

Zugänglich im Prinzip ja, da sie im öffentlichen , sogenannten königlichen Park von Monza liegt, befahrbar ist sie nicht; nur im Rahmen der Veranstaltungen .

Jörg Schröer CO   
Jörg Schröer
Geschrieben

So ist es Bernd . Wollte letztes Jahr ein paar Runden drehen -- geht leider nicht mehr . Vor 5 Jahren habe ich 45 € bezahlt und konnte fahren (leider nur mit meiner Giulia) hat aber Spaß gemacht . Siehe Fotos.

Gruß Jörg

 

Pole.JPG

Boxengasse.JPG

  • Gefällt mir 4
F1 Bernd CO   
F1 Bernd
Geschrieben

Ok, 

vielen Dank für die Infos. Trotzdem schade.

Lg Bernd

AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo
Geschrieben

Wir waren vor 2 Jahren da, Man konnte rein, aber nicht auf die Strecke, Boxengasse war auch zu...

 

LG

 

Roman

kkswiss   
kkswiss
Geschrieben

Um auf einer Rennstrecke zu fahren, gibt es Vorgaben für die Betreiber.

So müssen Streckenposten vorhanden sein, um nachfolgende vor einem Unfall zu warnen. Zwingend sind auch Sanitäter die Ersthilfe bieten. 

Für mich macht die Regelung auch Sinn.

Oder anders gesagt. Möchtest du auf einem Track fahren, wo das Auto vor dir nach einer Kurve verunfallt ist und du bekommst keine Flagge gezeigt?

  • Gefällt mir 2

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • TonyKa
      Servus zusammen,
      Ich hoffe mein Post ist hier richtig platziert, ich würde Euch um Empfehlungen bitten in folgender Angelegenheit: Mein Bruder feiert bald seine Hochzeit und ich würde Ihm gerne ein Rennstreckenwochenende mit allem Pipapo schenken, weil ich weiss, dass das ein Traum von Ihm ist, aber eher zu "geizig/sparsam" für solch eine Investition ist.
       
      Folgende Parameter sollten nach Möglichkeit erfüllt sein:
      - 2-Tages-Event inkl einer Übernachtung, also nicht zu kurz das Ganze
      - Begleitung (Ehefrau und Sohnemann) sollte gegen Aufpreis mit dabei sein dürfen (nicht fahren, nur zuschauen/geniessen)
      - Sollte Charakter eines Rennens haben, kein reines Fahrsicherheitstraining
      - Mein Bruder ist seit jeher BMW Fan, von daher wäre ein Event mit BMWs als gestellte Fahrzeuge perfekt; muss nichts zwingend Neues sein, auch E36/46 denkbar
      - Kostenseitig denke ich All-In für alle drei Personen mit Unterkunft/Verpflegung so an bis zu 3Tsd Euro
      - Location/Rennstrecke zwar nicht so wichtig, Anreise aus Region Ingolstadt sollte gut klappen 
       
      Ich hab schon mal kurz bei Jochen Schweizer geschaut, war aber nichts Passendes dabei...
      Ich freue mich auf die Empfehlungen von den Experten hier im Forum und danke Euch schon mal im voraus!
       
      Viele Grüße 
      Tony 
    • racecat
      Zeige ich Dir gerne.
      Kann auch Auto fahren als Trainerin bei Ferrari.
      Fuhr nach meinen Informationen Cinquecento Rennklasse, jetzt Wechsel auf Can Am.

    • F-C Jens
    • AC/DC_Gallardo
      Wir haben unseren Saisonabschluss etwas anders gestaltet, über einen guten Freund sind wir auf den Event "6RDS" in Monza gestossen, welcher dieses Jahr zum 31. Mal stattfand, traditionell immer am 1. November.
       
      6 Räder der Hoffnung, damit sind die 2 Räder des Rollstuhls und die 4 Räder des Autos gemeint, mit dem in irgendeiner Form handicapierte Kinder und Erwachsene jeweils 2 Runden auf der Formel 1 Strecke in Monza mitfahren können. Soweit ich gehört habe, sind es gegen 1000 Leute, welche mehrfach in unterschiedlichen Autos die GP Strecke geniessen können.
       
      Meine Freundin und ich organisieren ja selber einen ähnlichen Event hier in der Schweiz in der Region Winterthur, deshalb sind wir natürlich gerne bei sowas dabei. Es macht Freude, Anderen einen solchen Tag zu ermöglichen, das ist auch unser Antrieb, unseren kleinen Love Ride jeweils durchzuführen.
       
      Beim 6RDS in Monza ist natürlich alles ein vielfaches grösser und die Location ist auch ein Bonus, zusammen mit anderen Sportwagen Monza zu fahren ist natürlich auch eine sehr spezielle Erfahrung.
       
       
       
      Toll wäre es vielleicht, wenn wir nächstes Jahr einige Carpassionisten zusammenbrächten, um gemeinsam den Tag da zu geniessen. Wer Probleme bei der Anmeldung hätte wegen mangelnder Italienischkenntnisse (so wie wir...) kriegt von unserem Freund Unterstützung, er ist aus der italienischen Schweiz und macht das gerne.
       
       
      Ich werde den Event nächstes Jahr auf jeden Fall hier posten, aber so habt ihr schonmal was davon gehört 
       












    • netburner
      Letztes Wochenende habe ich das gute Wetter genutzt und bin am Hockenheimring auf Spurensuche nach der alten Grand Prix Strecke gegangen, die ja bekanntlich Ende 2001/Anfang 2002 durch den Umbau deutlich verändert wurde.

      Auf dem Weg von der aktuellen Grand Prix Strecke zur früheren Jim-Clark-Schikane läuft man anfänglich noch sehr bequem über einen asphaltierten Radweg parallel zur ehemaligen Strecke. Ich hatte eigentlich vor wirklich über die ehemalige Strecke zu laufen, aber bei einem Blick auf dieses Foto wird vermutlich deutlich, warum das nicht mehr geht:


      Irgendwann zweigt der Fahrradweg dann leicht nach links ab und von der früheren Strecke weg. Hier hilft dann nur, durch den Wald zu stapfen. Dank eines halbwegs befestigten Feldwegs ist das aber auch kein großes Problem.


      Dort, wo früher die Jim-Clark-Schikane zu finden war, ist heute ein Feuchtbiotop mit natürlichen Teichen und viel Sand. Von Motorenlärm sehr weit entfernt, obwohl zum Zeitpunkt meiner Aufnahmen tatsächlich ein Helikopter über mir kreiste (siehe Video weiter unten).


      Knapp hinter der Bremsschikane kam 1968 Jim Clark bei einem Formel-2-Rennen ums Leben. Zu seinen Ehren wurde die später eingerichtete Schikane nach ihm benannt und ein Gedenkstein aufgestellt, der allerdings beim Umbau der Strecke umgestellt wurde. Was ich bis zu meinem Rundgang nicht wusste: An der ursprünglichen Stelle ist ein kleinerer Gedenkstein geblieben.


      Für mich ging es weiter entlang der ehemaligen Strecke bis hoch zur damaligen Ostkurve. Dort kann man noch am meisten vom ehemaligen Streckenverlauf erahnen.


      Von dort aus ging es auf dem Zubringer zum Fahrerlager, parallel zur ehemaligen Streckenführung, wieder zurück bis zur heutigen Grand Prix Strecke.


      Ich bin dann entgegen der Streckenfahrtrichtung entlang der heutigen Parabolica zum jetzigen Standort des Jim Clark Memorials gelaufen.


      Und da ich genug Zeit hatte, angenehme Temperaturen herrschten und die Kamera über die passende Funktion verfügt, gibt es den Rundgang auch als Video:


      Zum Video ein paar Anmerkungen: Völlig ohne Drehbuch, ohne Ahnung von dem, auf was ich treffen würde und mit Sicherheit kein Meisterwerk :DX-)











×