Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
vw-fahrer

Maserati Mexico Infos und Bilder

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
holleck
Geschrieben

Moin liebe Gemeinde,

 

nach vielen Jahren habe ich meinen Account mal wieder reaktiviert, um direkt mit einer Anfrage einzusteigen. Wir schauen uns durch reinen Zufall einen Maserati Mexico an. Nähere Infos zum Fahrzeug möchte ich vorerst nicht erwähnen. 

 

Mir stellen sich ein paar Fragen:

 

Wieso kosten die mittlerweile ein kleines Vermögen mit der Tendenz nach oben?

Wie schauts mit Ersatzteilen aus und welche Preisliga ist da zu erwarten?

Wo sind die besonderen Schwachstellen bei dem Modell zu finden?

Welche Reparaturen gehen am meisten ins Geld?

 

Würde mich über Rückmeldungen freuen.

 

Liebe Grüße

holleck
Geschrieben

Sollte jemand Interesse an einem Mexico haben, so könnte ich Infos herausgeben, allerdings nur privat. 

rx7cabrio
Geschrieben

muss man das verstehen, erst wird nach Infos gesucht und es sieht so aus, als würde ein Mexico gesucht....  Dann plötzlich soll wohl einer verkauft werden....  :goodposting:

aber ganz wichtig, ohne nähere Infos und nur privat.....  

entweder will ich kaufen oder verkaufen, und dann brauchts nur mal Infos...  :sensationell:

 

holleck
Geschrieben

Ês wurde erst nach Infos gesucht, da ich in der Maserati-Szene nicht wirklich aktiv bin und keine Ahnung habe. Da uns der Wagen mal "nebenher" angeboten wurde, fragte ich eben nach Infos. Heute stellte sich dann heraus, dass auf Grund der noch zu erledigenden Arbeiten der Maserati für uns nicht in Frage kommt. Deshalb stünde er zum Verkauf, wo ich vermitteln würde. 

 

Liebe Grüße

rx7cabrio
Geschrieben

Genau dann sollten so paar Eckdaten aber schon erwähnt werden, davon wird niemand sterben. Schließlich gibt es von Zustand 4- bis 2+ alles und genau dafür bestimmt unterschiedliche Interessenten, die eine Liga, die nur Topzustand sucht und bereit ist entsprechend dafür zu zahlen und die Anderen, die ein Restaurationsobjekt suchen oder irgendwas dazwischen.

Und deshalb wären ein paar Eckdaten gut, weil es sonst wohl schwer wird...

Nur meine Meinung und ein kleiner Tipp....   :-))!

 

 

holleck
Geschrieben

Danke dir :) War vorhin etwas im Stress, sorry. 

 

Es handelt sich eben um einen Mexico, der restauriert werden muss. Allerdings ist er nach Aussage des Besitzers zu 100% vollständig. Wagen ist zerlegt, steht aber auf beiden Achsen. Bodengruppe kam schon neu. Weitere Eckdaten würde ich dann lieber privat klären. 

 

Liebe Grüße

Gast
Geschrieben (bearbeitet)
Am 19.8.2017 um 19:23 schrieb holleck:

1) Wieso kosten die mittlerweile ein kleines Vermögen mit der Tendenz nach oben?

2) Wie schauts mit Ersatzteilen aus und welche Preisliga ist da zu erwarten?

3) Wo sind die besonderen Schwachstellen bei dem Modell zu finden?

4) Welche Reparaturen gehen am meisten ins Geld?

1) Der Begriff des "kleinen Vermögens" ist relativ. Einen wirklich guten Mexico wird man derzeit um die 100.000,-- bekommen.  Schlechte Fahrzeuge, einschließlich zerlegte Fahrzeuge, wo die Komponenten nicht prüfbar sind, vielleicht im Bereich 20.000,-- bis 30.000,--. Wieso? Mexicos waren bislang unterbewertet und die "Szene" hat die mittlerweile entdeckt. Ähnlich wie die Indis. Eine gute Portion Spekulation ist natürlich auch dabei. Der Anstieg ist aber bei weitem nicht so heftig, wie beim Ghibli.

 

2) Problematisch zumindest in einigen Bereichen. Beispielsweise die gerne brechenden äußeren Türgriffe der ersten Serie werden mit Gold aufgewogen. Gießen lassen ist mittlerweile preiswerter. Motorspezifische Teile sind ebenfalls teuer. Das Getriebe wird teuer, wenn mehr als nur eine Neulagerung ansteht. Hinterachse ist unproblematisch, die ist englisches Massenprodukt. Chromteile und Innenausstattung sind problematisch/teuer.

 

3) Rost ist ein großes Problem. Da dieses Modell eher "ungeliebt" vom Markt war, wurden oft "wertgerechte" Reparaturen durchgeführt. Das gilt auch für die Technik. Also eher "budget", als wirklich gut. Es gibt natürlich Ausnahmen. Ein Klassiker ist die Koppelung der Wapu. Die wird nämlich über ein kurzes Drahtseil von der Riemenscheibe des Klimakompressors angetrieben und bricht gerne, wenn nicht richtig angebracht/eingestellt. Worauf spontane Überhitzung eintritt, mit allen eventuellen Folgen. Die Miefquirle vor dem Kühler sind übrigens eher wenig effektiv. Die Ansaugspinne weist gerne Risse auf. Die Vergaser sind kritisch, weil es Fallstromvergaser sind. Ist das Nadelventil undicht, so werden die betreffenden Zylinderwände einer Entölung mittels Benzin unterzogen ... B). Die Tanks und die Tankklappen einzupassen ist ein "Vergnügen". Ansonsten das "Übliche".

 

4) Teuer werden: Karrosseriearbeiten, Motor, Interieur und Getriebe (wenn mehr als Lager kaputt sind), wenn es richtig gemacht werden soll. Fehlt beispielsweise ein Radlaufchrom, so wwird man diesen wohl nachfertigen müssen.Wenn die Borrani Speichenfelgen (zentral oder bolt-on) montiert sind und überholt werden müssen, geht auch dies gut ins Geld

 

 

Insgesamt lohnt sich eine wirklich gute, umfassende und aufwändige Restauration eines Mexico aus rein wirtschaftlicher Sicht jedenfalls derzeit noch nicht. Eine Restaurierung mit Kompromissen dagegen schon, weswegen man bei restaurierten Fahrzeugen genau hinschauen sollte.

bearbeitet von Gast
Gast
Geschrieben

 

 

P.S.: Korrektur, es sind die Türgriffe der zweiten Serie, die gerne brechen. Die als längliche Hebel ausgeführt sind. Ich verwechsele das immer :D

vw-fahrer
Geschrieben

31939208iv.jpg

 

31939209nb.jpg

 

31939210xc.jpg

 

Gruß Stefan 

F40org
Geschrieben

002h.jpg

002g4.jpg

Lancisti
Geschrieben

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Vermutlich steht es irgendwo geschrieben und ich hab es nur überlesen.
      Von welchem Getriebehersteller bezieht Maserati das Getriebe für den MC20?
      Kann es sein, dass hier nicht Getrag oder ZF etc. zum Einsatz kommen, sondern ein DKG von TREMEC, ähnlich wie es in der neuen Corvette C8 verbaut ist?
      Kann hier jemand Licht ins Dunkle bringen?
      Vielen Dank!
       
    • Korrigenda: gerade nachgeschaut, es war nicht dieses Auto. Das restaurierte Auto, welches ich meinte, war hellblau (siehe Bild).
      Verwirrend war, dass sich zur selben Zeit bei diesem Händler ein zweiter 3500 befand, aus Familien-Erstbesitz und in unrestauriertem Originalzustand, eben genau in diesem dunkleren Blauton.

    • Passend zum Mistral im "Hugos Zeit es werde grün" Threat  hier ein Maserati Mistral den ich einmal als  "Garagenfund" entdeckt hatte und der heute wunderschön restauriert herumfährt.







    • Bei uns fährt regelmäßig ein grünes Coupe in der Gegend herum. Diese nicht endende Motorhaube ist schon der Wahnsinn! Der Wagen ist sowohl innen als auch außen in einem 1a Zustand, aber der Aschenbecher leider immer randvoll...
    • Hallo Zusammen,
       
      endlich habe ich meinen Maserati Quattroporte BJ.2005 mit 4.2 Liter V8 Motor und schon habe ich mein erstes Problem damit. Seit einigen Tagen würgt der Wagen beim Anfahren ab, es passiert nicht immer aber paar mal wenn ich an der Ampel stehe und es ist mir peinlich mit so einem Wagen stehen zu bleiben :(. Natürlich springt der Maserati sofort wieder an und beim 2.ten Anlauf bewegt es sich wieder Vorwärst, nur ich kann es mir nicht erklären warum dies passiert.
      Ich habe schon mehrere Maserati-Händler angerufen und nachgefragt woran es liegen könnte. Sie sagten es könnte sein, dass die Kupplung am Ende ist und gewechselt werden müsse oder es könne auch ein Programmierfehler sein. Es muss halt wieder neu angelernt werden. Ich habe jetzt bereits einen Termin bekommen für das Auslesen der Kupplung, aber der Termin ist erst in zwei Wochen (die sind voll ausgebucht). Mein nächster Versuch war den Vorbesitzer anzurufen um zu fragen wann die Kupplung gewechselt wurde. Er sagte mir natürlich, es sei alles in Ordnung mit der Kupplung da er es vor gut 6 Monate bei einem Maserati-Händler überprüft hat und der Verschleiß bei 20% lag und er den Wagen bis zum Verkauf kaum bewegt hat.
      Hinzu erwähnte er man müsste eventuell den Maserati "neu starten" damit es alles neu anlernen kann, aber er wusste nicht wie das geht ich soll doch mal im Internet nachschauen....
       
      Und dann gibt es noch das eine zischen im Cockpit beim Schalten. Jedesmal wenn der Wagen schaltet kommt ein seltsamer zischen, das sich so anhört als würde irgendetwas Luft verlieren. Vielleicht ist das normal, weil ich zum ersten Mal einen Maserati fahre.
       
      Könnt Ihr mir vielleicht bei meinem Problem helfen???
       
      Ich danke euch im Voraus!
       
      Schöne Grüße aus Gelsenkirchen 

×
×
  • Neu erstellen...