Jump to content
nero_daytona

Sant`Agata vs Maranello: Das ewige Leistungsduell

Empfohlene Beiträge

nero_daytona CO   
nero_daytona
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Eins vorneweg: Ich mag beide Marken und beabsichtige das Thema neutral zu formulieren:)

 

Seit meiner Jugend galt für mich immer das ungeschriebene Gesetz, dass grob gesprochen Lamborghinis extremer waren und mehr PS unter der Haube haben um damit u.a. die überlegene Rennstrecken Reputation von Ferrari zu kompensieren. Bleiben wir also bei den V12 (Sondermodelle ausgenommen):

 

Countach und Diablo brachten schon mehr Leistung als ihre jeweiligen Konkurrenten Testarosse / 512 und 550. Gut vergleichbar wird es dann ab 2002:

 

2002 bis 2006: 575 Maranello 515 PS vs. Murcielago 1. Ausbaustufe 580 PS

2006 bis 2010: 599 GTB 620 PS vs. Murcielago 2. Ausbaustufe 640 PS

2011/12 - 2017: F12 740 PS vs. Aventador 700 PS

Ab 2017: 812 Superfast 800 PS vs.  Aventador S 740 PS

 

Innerhalb von nur 15 Jahren hat Lamborghini also seinen V12 Vorsprung nicht nur komplett eingebüßt, sondern verliert weiter an Boden.

 

Woran liegt`s:

 

Weil Ferrari öfter neue Modelle bringt?

Weil Lamborghini aus dem PS Wettrüsten ausgestiegen ist?

Weil man von Audi eingebremst wird wegen R8 im Schlepptau (Abstand Huracan - Aventador)?

Weil der Lamborghini V12 einfach am Limit ist (wenn selbst für 2,2 Mio beim Centennario nur 20 PS mehr rauszukitzeln sind)?

 

Bin gespannt auf Meinungen :-))! 

 

 

 

Dany430 CO   
Dany430
Geschrieben

Beispiel Huracan variables System Aerodynamik...... Manchmal kompensiert Engineering und Fortschritt - Leistung.

Urmel CO   
Urmel
Geschrieben

Ein Thread nach meinem Geschmack mit Potential. ;) Bin gespannt auf die Antworten.

 

Ich denke, Lamborghini hat sich selber eingebremst, weil sie auf den Gusto des Massenmarktes gekommen sind. Mit den kleineren Modellen ist wohl mehr verdient. In der heutigen Zeit sind brutale, teils schwer fahrbare Geschosse, bei den Aktionären nicht mehr so beliebt.

 

... denke ich.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Svitato
      Der Lamborghini Urus ist nun im Lamborghini Konfigurator zu finden.
       












    • Z0RR0
      … am Beispiel eines Murcielago will ich mal nachvollziehen was kostet ein Lamborghini.
      Diesen Artikel wollte ich euch nicht vorenthalten.
       
      Hier mal der Unterhalt des Wagens (umgerechnet in EUR):
      Gekauft: September 2004
      Testdauer: 34 Monate
      Gefahren: ca. 71.500 km
      Kaufpreis: 255.000
      Geschätzter Wert am Testende: 125.570
      Wertverlust: 129.430 (!)
      Wartung: 27.220
      2 Kupplungen: 7.386
      8 Sätze Reifen: 10.730
      Bremsenupdate: 2.215
      8 Sätze Bremsbeläge: 4.136
      Austauschgetriebe: 17.100 (!)
      Sonstiges: 1.477
      Zusammen incl. Wertverlust excl. Sprit also: 199.700 Euro.
      Oder rein rechnerisch: 5.873 Euro pro Monat bzw. 195 Euro pro Tag.
      Und wenn man den Artikel durchliest, sieht man, dass es anscheinend jeden Cent wert war.
       
      Ähnliches kann man sich ausrechnen, wenn man wissen möchte, was ein Gallardo kostet.
      PS: Ich habe es nicht im Murci-Unterforum gepostet, damit der Thread evtl. um weitere Modelle erweitert werden kann.
      Z.
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • Ultimatum
      guten morgen zusammen,
       
      ich hatte meinen gallardo in der büro-tiefgarage geparkt, dort gibt es sehr geräumige duplexparker (ohne schräge). hier vermute ich auch den fehler, als heute früh der wagen nicht ansprang. kann es sein, dass alarm, wegfahrsperre oder gar unfallschalter reagieren, wenn jemand die anlage hoch oder runter fährt und deshalb der wagen nicht mehr anspringt?
       
      batterie ist ok, tank ist voll, der wagen öffnet und schliesst normal, licht brennt, lediglich beim zünden passiert gar nichts, auch kein anlassergeräusch. weiss jemand ob es einen notschalter gibt oer ein reset und wo das sitzt?

×