Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

348 tb Leerlauf schwankt / zu hoch


Klaus04

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

der Leerlauf meines 348 fällt ab und zu nicht mehr auf ca. 1000 U/min, sondern bleibt bei ca. 1500 U/min stehen und geht dann langsam auf 1000 U/min, aber nicht immer. 

 

Vor ca. 1000 km habe ich bereits die Leerlaufregler gereinigt. Da dies nur kurzfristig half, habe ich neue Leerlaufregler eingebaut. Die ersten ca. 500 km nach Einbau der neuen Regler war alles perfekt (runder Motorlauf, Leerlauf bei ca. 1000 U/min). 

 

Das Phänomen tritt jetzt wieder auf und meistens nach einer längeren Fahrt. Ich meine dann auch, während einer Fahrt mit konstanter Drehzahl ein leichtes Ruckeln wahrzunehmen, so, als ob der Motor nicht ausreichend Kraftstoff erhielte.

 

Im Winter habe ich Metall-Kats einbauen lassen, da keine Kats eingebaut waren.

 

Hat jemand einen Tipp, welche Ursache der zu hohe Leerlauf haben könnte?

 

Im Voraus vielen Dank für Eure Hilfe.

 

Grüße

Klaus

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Danke Manuel!

 

Aber an der Standardeinstellung des Leerlaufs liegt es wahrscheinlich nicht, da der Motor zunächst im normalen Leerlaufbereich bei ca. 1000 U/Min läuft (heute z.B. die ersten 150 km). 

 

Ich werde trotzdem gemäß Video mal prüfen, ob etwas lose ist und dann zu einer Drehzahländerung führt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klaus,

melde mich mal, da etwas wenig Vorschläge kommen....was hast du verbrochen ?

 

Hast du mal deine Luftmassenmesser gereinigt (notfalls mit Bremsenreiniger, wenn kein LMM-Reiniger zur Hand).

Dann auch die Stecker der LMM anschauen.

Dann Steckverbindung der Lambdasonden. Sind direkt vor dem Luftfiltergehäuse.

Hast du noch neue Lambdasonden ?

 

Gut wäre auch hier, rauszubekommen, ob da eine Bank Unruhe reinbringt oder es etwas Allgemeineres ist. Fehlercodes ?

Wenn eine Bank betroffen, könntest du das rechts links Tauschspiel beginnen.

Gruß

Paul

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Paul,

 

vielleicht war meine Problembeschreibung zu ungenau...? Aber, vielen Dank für Deine Tipps.

 

Zunächst werde ich die Steckverbindungen der Lambdasonden prüfen, ggfs. säubern und mit Kontaktspray wieder einstecken (Aktion 1). Diese Steckverbindungen sollte ich finden.

 

Jedoch weiß ich nicht, wo die LMM sind. Wo finde ich diese (bisher ist der Motor einwandfrei gelaufen, so dass ich mich noch nicht mit den Bauteilen beschäftigen musste)? Die Reinigung der LMM wäre Aktion 2.

 

Dann würde ich auf Falschluft testen (Aktion 3).

 

Da ich ohne Kats keine Probleme hatte und erst nach dem Einbau der Kats die Symptome auftraten, könnten es vielleicht wirklich die Lambdasonden sein (oder auch nur die Steckverbindungen). Vielleicht hat meine Werkstatt noch Lambdasonden, die man mal austauschen könnte (Aktion 4).

 

Die Fehlercodes müsste ich auch bei meiner Werkstatt auslesen lassen. Dann würde evtl. das Tauschspiel anstehen...

 

Grüße

Klaus

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klaus,

ich such mal ein oder zwei Bilder, wo du das siehst.

 

vor 4 Minuten schrieb Klaus04:

Kontaktspray wieder einstecken

Reinigen und neu stecken ist das Wichtige. Kontaktspray verbessert ja nicht den Kontakt, es heißt nur so und schützt.

 

vor 7 Minuten schrieb Klaus04:

Da ich ohne Kats keine Probleme hatte und erst nach dem Einbau der Kats die Symptome auftraten

Das kann wichtig sein. Hatte ich ganz oben nicht automatisch so rausgelesen.

 

Gruß

Paul

348_Leerlauf2.thumb.JPG.022c5e22c30c7d77dbb4d509ddeaf19e.JPG

348_Leerlauf1.JPG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 52 Minuten schrieb paul01:

 

Hallo Klaus,

ich such mal ein oder zwei Bilder, wo du das siehst.

 

 

Hallo Paul,

 

vielen Dank! 

 

Wenn die Reinigung der LMM und die Prüfung der Stecker nichts bringen sollte, mach ich mich an die Lambdasonden.

 

Grüße

 

Klaus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Paul,

 

die Steckverbindungen habe ich heute geprüft, gereinigt und wieder schön zusammengesteckt. Das sollte jetzt passen.

 

Die LMM habe ich gereinigt und vielleicht haben sie es auch gebraucht, da die Gitter an manchen Stellen einen leichten harzigen Überzug hatten. 

 

Die erste Probefahrt mit vielen Leerlaufphasen lief sehr. Jetzt muss ich die Sache bei der nächsten längeren Ausfahrt beobachten. 

 

Hoffentlich war es das bereits....

 

Nochmals vielen Dank!

 

Grüße

 

Klaus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klaus,

 

die Gitter sind nur ein Indiz, entscheidend ist der Draht innendrin. Aber den hast du bestimmt getroffen.

Von wegen Stecker. Schau auch mal da rein ca. Seite 4 oder 5...bin da auch dran:

 

Gruß

Paul

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...