Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Hotti D

Sportwagen gesucht Ferrari oder ähnliches

Empfohlene Beiträge

Hotti D
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Nun bin ich hier gelandet und suche iene Sportwagen anm liebsten einen Ferrari da hab ich bisher gesehen das der ferrrári Mondial nicht so teuer ist und der gefällt mir auch aber ich hab erst einaml überhaupt darin gesessen. War mal bei unserm ferrarihändler hier in der Stadt und war überrascht das die mich sehr freundlich empfangen haben ich sehe bestimmt nich so aus wie ein Ferrarikäufer aber ich dachte die jagen mich vom Hof gut sehe auch nicht so aus wie einen den man schnell wegjagt aber das ist was anderes.

 

Ich hab ja jetzt erst menen Füherrschein gemacht weil früher durfte ich nicht dann hatte ich nicht so viel und später dann wollte ich nicht aber jetzt hab ich zeit und auch ein bisschen Geld und keine familie und so und da wollt ich mal was für mich haben. Bin allerdings auch etwas über 190cm gro0 und wiege etwas mehr mal sehen aber in den Mondial hab ich ganz gut reingepasst.

Was gibte s denn sonst so in der Ecke? Freue mich über Antworten.

 

Grüße vom Hotti

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
K-L-M
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Hotti,

 

gibt hier den User    Ferrariinteressent     

der hat ähnliche "Abmessungen" wie Du. Der hat hauptsächlich bei Ferrari alles ausprobiert und ist dann beim Mondial gelandet.

 

Schreib ihm doch mal eine pn zwecks Erfahrungsaustausch.

 

Deine Ferrari Zeit hat evtl. begonnen. Freu Dich drauf.

 

Gruß

Klaus

 

Nachtrag: sehe gerade Du bist Rentner, also nicht sooo weit weg von mir. Respekt wg. Ferrari. als vermutlich erstes Fahrzeug.

Sei schön vorsichtig und auf jeden Fall auf abgesperrter Strecke üben und den Grenzbereich erfahren. War für mich außer viel Spaß eine Lebensversicherung.

Ich war immer sehr gerne auf der Teststrecke von Porsche  in Leipzig! Gute Trainer, gutes Essen, kleines Museum, Fabrik besichtigen, mit Cayenne im Gelände fahren, Leipzig die Fressgasse besuchen.

 

Spätestens als Rentner muss man das Leben genießen. 

 

Wann sonst ?

 

bearbeitet von K-L-M
PoxiPower
Geschrieben
vor 18 Minuten schrieb K-L-M:

gibt hier den User    Ferrariinteressent     

der hat ähnliche "Abmessungen" wie Du

Dann muss der Marco aber geschrumpft sein, 190 cm haben doch diesem Riesen nicht gereicht :)

 

@Hotti: Ich finde Deine Geschichte ja - im positiven Sinne - schon ziemlich schräg. 62jähriger Rentner macht Führerschein und kauft dann einen Ferrari. Wenn Hollywood so was verfilmen würde, glaubt das keiner...

 

Ob ein Ferrari als erstes Auto wirklich die richtige Wahl ist, dazu sage ich jetzt erst mal nichts. Bedenke aber auf jeden Fall neben dem Kaufpreis die Unterhaltskosten, die je nach Schraubertalent zwischen sehr hoch und wahnwitzig liegen. Und hier sind insbesondere halt die alten Böcke à la Mondial betroffen, bei denen aufgrund Fahrzeugalter und Konstruktion (Zahnriemenwechsel) die Euros nur so aus dem Fenster fliegen. Hier ist meines Erachtens ein jüngeres Modell vom 360er aufwärts an deutlich vernünftiger, soweit man beim Erwerb eines Ferrari von Vernunft sprechen kann... Und ganz wichtig bei einem Fahranfänger (zumindest habe ich das bei meinem 17jährigen Sohn mit berücksichtigt): Die passive Sicherheit bei den neueren Modellen ist zumindest nicht mehr auf dem Niveau einer Seifenkiste 8-)

 

Falls es aber doch einer der alten Eimer sein sollte (was ich bestens nachvollziehen kann):

In den 3x8 wirst Du bei Deiner Größe nur unter Zuhilfenahme eines Winkelschleifers angenehm sitzen können ;)

Hotti D
Geschrieben

Danke für eure Kommentare da muss ich natürlich mal darüber nachdenken ich glaube mit sowas wie in Leipzig da pass ich nicht so hin obwohl so was sicher sehr schön ist  und die ferraris 360 sind mir schon ein bisschen zu teuer.

Wer hilft einem denn hier in Nordhessen wenn sowas mal kaputt ist zu dem Stadthändler würd ich eher nicht gehen obwohl die ja zu mir freundlich waren aber das sieht sehr fein aus und das bedeutet da kost sicher auch was?

Das die nicht so sind wie ein Vw ist mir schon auch klar aber es soll ja auch was besonderes sein auf meine älteren tage die schlechten zeiten hatte ich ja auch schon wie ich vorhin gesagt habe. Der Führerschein Heini hat da ja auch am Anfang ein bisschen drauf rum geritten aber dann wurd er ja freundlich.

Ferue mich auf andere mitteilungen.

 

Grüße vom Hotti

 

K-L-M
Geschrieben (bearbeitet)

Hotti,

ich bin noch mit über 70 in Leipzig gefahren. War immer mit meinen gemütlichen Sachen angezogen.

Die Autoleidenschaft zählt,sons nix!! 

Die, die das nicht verstehen sind nicht einmal einen Gruss wert!

 

Wenn es einmal bei Dir soweit ist schick mir pn. Dann gebe ich Dir eine Empfehlung und einen Ansprechpartner der sich um Dich kümmert!

 

Mach zu, viel Zeit hast Du nicht mehr. Ich habe mich mit 72 aus Altersgründen von meinen Sportwagen getrennt. 

Gibt hier auch einen Thread darüber. Finde ich nur gerade nicht.

 

Also nicht zögern, machen.

Falls Du Erben hast zahlen die ja,

 

bearbeitet von K-L-M
me308
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Hotti D:

Wer hilft einem denn hier in Nordhessen wenn sowas mal kaputt ist zu dem Stadthändler würd ich eher nicht gehen obwohl die ja zu mir freundlich waren aber das sieht sehr fein aus und das bedeutet da kost sicher auch was?

 

vor 2 Stunden schrieb Hotti D:

da kost sicher auch was?

 

klar, kost da was :wink:

wirklich "billig" ist es nirgendwo ... auch nicht beim Mondial, "preiswert" geht aber noch

 

zu Deinem "Stadthändler" kannst Du schon gehen, die Klassik-Abtlg. arbeitet gut

 

evtl. nimmt die freie Porsche Werkstatt in Ihringhausen/Fuldatal auch noch fremde Fabrikate in den Service

 

die nächste freie Ferrari-Werkstatt wäre dann erst etwas weiter weg, d.h. in Grünberg - AB Richtung KS-FFM

 

 

bin gestern erst über die Brücke in Deinem Avatar gefahren - schön hoch 8-)

 

 

Gruß aus MUC

Michael

Sailor
Geschrieben

Schon mal nachgesehen, wie die Versicherungsprämien für Fahranfänger mit Sportwagen sind?

nero_daytona
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Sailor:

Schon mal nachgesehen, wie die Versicherungsprämien für Fahranfänger mit Sportwagen sind?

Also darüber würde ich mir an Hottis Stelle in seinem Alter am wenigsten Gedanken machen.

 

Im Notfall tut es auch Haftpflicht, ist der  Mondial hinüber dann ist's halt so. Die eingesparte Kohle würde ich für Reparaturen aufheben.

 

Ansonsten Daumen hoch von mir, ich finde dein Vorhaben grossartig und hoffe es klappt und du findest was Passendes! :-))!

bearbeitet von nero_daytona
planktom
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb PoxiPower:

Bedenke aber auf jeden Fall neben dem Kaufpreis die Unterhaltskosten, die je nach Schraubertalent zwischen sehr hoch und wahnwitzig liegen. Und hier sind insbesondere halt die alten Böcke à la Mondial betroffen, bei denen aufgrund Fahrzeugalter und Konstruktion (Zahnriemenwechsel) die Euros nur so aus dem Fenster fliegen. Hier ist meines Erachtens ein jüngeres Modell vom 360er aufwärts an deutlich vernünftiger, soweit man beim Erwerb eines Ferrari von Vernunft sprechen kann...

whaaat ? so mal grundsätzlich hat der mondial 8 bis zum QV wohl mit die geringsten wartungskosten was zahnriemenwechsel angeht...und der "T" ist ja der erste ferrari mit dem heutzutage immernoch aktuellen setup mit längs eingebautem motor.da kriegste ne motorüberholung noch zu preis den du bei einem aktuellen boliden alleine für z.b. den ersatz der carbonbremsen oder eine grössere instandsetzung der F1 auf den tisch legen musst....ganz zu schweigen von den vielen elektrischen helferlein welche auch irgendwann in das alter kommen wo sie probleme machen... da gilt mbm eigentlich immenoch das gute alte :

Zitat

...was nicht vorhanden ist kann nicht kaputtgehen !

und von wegen : " die neueren haben aber keinen zahnriemen mehr" kannste mal eben schlicht vergessen... die ketten machen gerade im kurzstreckenbetrieb gerne probleme (bei alltagsschlurren mit longlifeöl wird das sogar noch verstärkt) wegen längung durch wasserstoffversprödung,material- und verarbeitungsqualität..etc. lustigerweis sind die meisten der betroffenen ketten aus italienischer fertigung...was ferrari da wohl verbaut hat ? :-o

WuerttRene
Geschrieben

zum Thema Versicherung: ein Großteil der Mondial ist schon über 30, damit als Oldtimer günstig zu versichern. Mit einem guten Versicherer bekommt man selbst die jüngeren als Youngtimer im Oldtimertarif versichert. Nicht ganz so günstig aber dennoch weit von z.B. einem 360 als Fahranfänger entfernt.

planktom
Geschrieben
vor 3 Minuten schrieb WuerttRene:

über 30, damit als Oldtimer günstig zu versichern

und steuerlich sind sie mit "H" kennzeichen auch interessant...allerdings werden z.b. bei meinem alten passat die maximal zulässigen km/jahr begrenzt und man sollte einen zweiten wagen als alltagsfahrzeug nachweisen können um die wirklich günstige versicherung zu bekommen :-o

Joogie
Geschrieben

hotii mach - das wird sicher das aufregendste abenteuer deines lebens -

winni_328
Geschrieben
vor 20 Stunden schrieb planktom:

und steuerlich sind sie mit "H" kennzeichen auch interessant...

erst recht wenn man das noch mit dem Saisonkennzeichen kombiniert, das ist seit diesem Jahr möglich. Theoretisch zumindest. Bleibt abzuwarten wie lange des dauert bis die Gesetzesänderung in den Schreibstuben der Ämter ankommt.

 

Gruß,

Winfried

san remo
Geschrieben

Hotti, ich würde mal über einen Maserati nachdenken, eine schöne Alternative zum älteren Ferrari, gerade der 4200er ist ein elegantes, schnelles und weitgehend unkompliziertes Auto zumal vieles von der Technik aus dem Hause Ferrari stammt. Zur Zeit sind diese Fahrzeuge noch bezahlbar und nicht im allgemeinen Sportwagenhype angekommen, gibt es auch als Cabriolet (Spyder) und leider sehr selten und doch schon etwas teurer als Schalter.

 

Ansonsten lass die Bedenkenträger hier einfach links liegen und wenn Du mal was interessantes entdeckst dann teil uns das hier ruhig mit, Du siehst ja Deine Geschichte/Anliegen scheint doch den ein oder anderen zu bechäftigen.

Da ich glaube das Du in der Nähe von Kassel wohnst, wäre die Firma Fehr in Grünberg bei Giessen eine wirklich gute und faire Adresse, die Offiziellen würde ich eher mit solchen Modellen meiden.

 

Grüße und viel Erfolg, bin gespannt.

Herzlichst

S.R.

Gast Tiescher
Geschrieben

Moin Hotti,

 

ich habe da einen dezenten Ferrari 456GT anzubieten. V12 - 442PS. Bei dem großen Händler in Kassel steht einer, sitz da mal zur Probe und dann reden wir wieder.

 

Gruß Björn

Gulliver
Geschrieben

Hallo Hotti, ich hatte Dir das ja schon in Deiner Vorstellung geschrieben, ich finde das klasse, was Du vor hast, aber vielleicht versuchst Du es erst mal mit einem kleineren Italiener, die haben das richtige Flair, sind aber nicht so gefährlich schnell und kosten nicht die Ohren!

Und den Vorschlag von San Remo finde ich auch sehr gut, so einen Maserati bekommt man für einigermaßen überschaubares Geld, nur das Schalten mit dem Cambiocorsa-Getriebe muß man etwas üben. Ich werde es nächste Woche mal ausprobieren und dann berichten!

Ansonsten: Ganz viel Glück bei der Suche und erfülle Dir Deinen Traum!

 

Beste Grüße, G.

Hotti D
Geschrieben

Danke das ihr so alle dazu was schreibt das hätte ich nicht gedacht ja so einen Maserati hab ich noch nie in echt gesehen da werd ich mich mal drum kümmern.

Einen ferrai 456er ist mir doch zu groß und zu sehr teuer aber auch danke für dein Angebot na mal sehen was aus der ganzen Sache wird werde mich da mal umtun und schauen was es da so gibt. Einne Fiat Barcetta will ich allerdingd´s nicht der ist mir zu klein ich glaube da sagt manwohl Frauenauto zu.

Ach ich hab übrigens keine erben leb alleine und muss eigentlich auf keinen rücksicht nehmen als ich versuch das mal so zu ,machen.

Erzähle euch dann von meinen Ergebnissen bist du schon mal ib´n der Werkstatt bei diesem Fehr gewesdsen sind die in ordnung?

 

Grüße vom Hotti

Hotti D
Geschrieben

So hab mir mal den grünen ferrari456er beim Händler angesehen aber der ist ja grün und die kosten deutlich mehr als ich ausgeben kann. Ich werd mir jetzt mal den maserati anshen ein ehemaliger Arbeitskollege kennt jemnden der so einen hat und den vieleicht verkaufen will.

Muss ich da nach was fragen oder was beachten bin ja was Autos angeht ein ahnungsloser nur mit kleinen Booten kenne ich mich aus da hat mir auch mal einer Mist verkauft und wollte das nicht zurücknehmen ahebn wir aber ganz schnell ohne Anwalt oder so was hinbekommen. Also da hab ich keine Angst aber das wär schön wenn ihr mir da mal was zu sagen könnt brauchen auch keinen Anwalt war nur Spass.

Also freue mich auf weitere Meldungen von euch

 

Grüße vom Hott

SManuel
Geschrieben

@Hotti D,

 

erst einmal würd ich genau überlegen was du möchtest. Erst ist es ein Ferrari und jetzt ein Maserati oder doch nicht ?

 

 

PoxiPower
Geschrieben (bearbeitet)

Der TE sucht doch einen Ferrari oder Ähnliches und der Maserati wurde von Herrn Remo schon weit oben genannt.

 

Und als Herrn Remos Bruder im Geiste denke ich auch, dass der 4200 genau das Auto ist, nach dem er sucht und es noch gar nicht weiß.

 

@Hotti: Sieh Dir mal sowas hier an: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241554230&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=16600&makeModelVariant1.modelId=23&pageNumber=1&scopeId=C&transmissions=MANUAL_GEAR&fnai=next

 

Dafür würde ich persönlich jeden Mondial - auch wenn der im Unterhalt offenbar sehr billig ist und ich ihn auch gut leiden kann - stehen lassen. Wunderschöner, relativ unproblematischer Wagen mit Power und  Schaltgetriebe zu einem Preis, den Du auch für einen halbwegs guten Mondial zahlen musst.

bearbeitet von PoxiPower
san remo
Geschrieben (bearbeitet)

Schönen Dank Poxi für die Antwort, sicher auch im Namen von Hotti, denke ich mal und ja der Wagen ist hier wohl bekannt gehört er doch einem Maseratisti den ich kenne sowie auch den Wagen der immer auf unseren Treffen war. (Siehe unten der Blaue ganz links).

Ja Hotti mach das schau sie Dir alle an, Zeit hast Du ja und der Norhesse (wo ja nun meine Wurzeln auch liegen) ist bekanntlich nicht so schnell aus der Ruhe zu bekommen.

 

Herzlichst

S.R.

IMG_4256.JPG

bearbeitet von san remo
Joogie
Geschrieben

den roten "enzo" rechts bekommt man schon ab ca. 7000€

ist zwar nur 1:8 aber immerhin ein echter ferrari

ja ich weiss :ichbindoof:

Hotti D
Geschrieben

Jetzt hab ich mir mal was angeschaut war am Mittwoch bei wirklich netten Leuten die haben einen maserati 4200der und den durfte ich ansehen.

Musste erst mit dem BUs dann mit dem Zug und noch ein bischen gelaufen aber die waren so nett gab sogar Kuchen und kafe.

Erst ist der Mann gefahren und dann durfte ich das war ein tolles gefühl der fährt ja so schnell der maserati.

Aber die kleinen hebelchen am Lenkrad das ist doch schwer für mich das hab ich falsch gemacht aber das kann man ja lernen.

Die haben mich sogar zum Bahnhof gefahren aber ich hab denen gesagt das mir ein schwarzes Auto nicht so gefällt aber diie wareen nicht irgendwie böse oder so und wir wollen uns noch mal irgendwann treffen.

Jetzt muss ich mal den mondial ferrari irgendwo probe fahren na das wird schon.

 

grüße vom Hotti

 

Erprobungsträger
Geschrieben (bearbeitet)

Hotti, also wenn mir ein schwarzes Auto nicht gefallen würde, würde ich mich doch nicht extra auf den Weg machen und im Bus quer durch die Republik zu einer Besichtigung eines schwarzen Autos fahren ;) Ich glaube du gehst die Sache viel zu kompliziert an. 

 

Mein Tipp: Geh einfach in den Laden und nimm dir das erstbeste Auto mit, bei dem du "Emotionen spürst". Und wenn es dir irgendwann nicht mehr gefällt, dann kaufst du dir eben wieder ein anderes. Nicht zu viel denken und bloß nicht zu weit in die Zukunft planen - du musst jetzt kein Auto finden, was dir in allen eventuell noch auftretenden Situationen bis zum Rest deines Lebens bedingungslos gefallen wird.

 

Ergänzung: Sehe gerade in deinem Profil das hier:

Mein absolutes Traumfahrzeug

Ein Ferrari in ROT

 

... demnach erübrigt sich aus meiner Sicht der ganze Maserati Kokolores ... ab zum nächsten Ferrarihändler, der einen in ROT da hat, und gut is ... oder?

 

bearbeitet von Erprobungsträger
PoxiPower
Geschrieben

Na ja, der ganze Maserati-Kokolores ist halt auch mit einem gewissen finanziellen Hintergrund entstanden:

Am 5.5.2017 um 12:08 schrieb Hotti D:

und die ferraris 360 sind mir schon ein bisschen zu teuer.

Am 8.5.2017 um 18:37 schrieb Hotti D:

Einen ferrai 456er ist mir doch zu groß und zu sehr teuer

Da wird die Luft beim nächsten Ferrari-Händler halt mittlerweile etwas dünn, egal ob rot oder nicht ;)

 

Aber @Hotti, es wäre schon interessant, was Du überhaupt ganz grob ausgeben willst in Bezug auf Kaufpreis und Unterhalt..

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      im Vorstellungs-Forum (https://www.carpassion.com/forum/thema/61184-ein-freundliches-hallo/) habe ich schon ein paar Worte über mich und meine überschaubare Fahrzeughistorie verloren. Das "bekannteste" was ich bisher unterm hintern hatte ist mein aktueller 911er (991.2 GTS), welcher im Frühjahr zurück zum Händler geht (Leasingende).
       
      Ich liebäugel nun etwas in Richtung Ferrari F430, F360 oder Gallardo.
       
      Warum ich das tue? Nun, wer träumte als Kind nicht davon einen Ferrari oder einen Lamborghini zu besitzen.
       
      Das Problem an der Geschichte ist folgende Frage: Ist der Mythos, den ich seit Kindheitstagen mit mir herumtrage vielleicht größer, als das tatsächlich Erlebnis einen zu fahren/besitzen? Oder anders: Verfliegt mein Interesse, wenn die Jagd beendet ist? Das ist mir bei Frauen bereits passiert - warum sollte es hier nicht möglich sein?
       
      Mir gehts finanziell ganz gut, aber auch nicht gut genug um mir so ein Auto testweise in die Garage zu stellen und es nach acht Wochen wieder zu verkaufen, für den Fall, dass ein ~13 Jahre alter Ferrari doch nichts für mich ist Nun könnte ich natürlich zu irgendeinem Händler gehen und dem eine Probefahrt aus dem Kreuz leiern - aber ich finde, dass sich das nicht gehört. Probefahrten sind meines Erachtens nicht unbedingt dafür da herauszufinden,ob es das richtige Auto ist - sondern ob DIESES Auto das richtige ist. Ich bin und will kein Probefahrt-Tourist sein
       
      Da mein Freundeskreis eher keine Sportwagen fährt, habe ich auch hier keine Optionen... 
       
      Daher die Frage: Kann sich jemand von Euch - idealerweise aus dem Norden Deutschlands - vorstellen, mich auf eine Probefahrt mitzunehmen? Mir reicht da auch der Beifahrersitz und ich würde dafür auch zahlen - ansonsten kann ich im Gegenzug ab April (hoffentlich) eine Probefahrt im Taycan anbieten - falls jemand von Euch Interesse hat den ersten Elektro-Porsche mal zu erleben, ohne einen zu kaufen
       
      Angebote für Mitfahrten in Autos über 150k Eur bitte ich zu unterlassen Ich würde die zwar schrecklich gerne wahrnehmen, aber das bringt mich am Ende nur auf dumme Ideen - und ein bisschen Vernunft will ich schon noch walten lassen
       
      Danke
      Sahl
       
      ps: War mir echt nicht sicher, was das passende Forum für diese Anfrage ist - ich denke hier ist es gut aufgehoben - falls nicht: sorry!
    • Die Minister wollen laut Vorlage eine Länderarbeitsgruppe auf den Weg bringen, die gefährliches Verhalten im Straßenverkehr identifizieren und Sanktionserhöhungen vorschlagen solle. Bereits im Oktober 2018 hatten die Minister den Bund zu einem Maßnahmenkatalog für eine Reform des Bußgeldkatalogs aufgefordert.
      Seitdem sei aber leider nichts passiert, so dass nun eine Arbeitsgruppe dazu beitragen solle, "schnellstmöglich zu handeln", hieß es von Insidern. Ziel sei weiter, die Zahl der Verkehrstoten bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren.
      Die Landesarbeitsgruppe werde sich auf Vorschlag von Baden-Württemberg auch mit dem "Auto-Posing" befassen: Dabei gehe es um "das Zur-Schau-Stellen PS-starker Fahrzeuge" das "unnütze Hin- und Herfahren" sowie "technische Maßnahmen im Bereich Tuning".
      Was als Konsequenz an Delikten darunter falle - darüber müsse man sich noch unterhalten, hieß es. Fakt sei aber, dass die Protz-Fahrer in manchen Städten ein Problem seien, beispielsweise in Mannheim.
       
      Quelle gmx.net
       
      Wie definiert man wohl "Zur-Schau-stellen"? Wenn ich mit einem Ferrari am Straßenrand parke...? Wenn ich an meinem Auto lehne und versuche cool auszusehen? 
    • Zum Thema 360: der Modena ist im Vergleich zu seinem Vorgänger ein total anderes, meiner Meinung nach um Welten besseres Auto, wenn man sich erst mal an die gewachsenen Ausmaße und die schlechtere Übersichtlichkeit gewöhnt hat (ähnlich wenn man einen 964 mit einem 996 vergleichen würde). Dank seines Alu-Rahmens ist der Wagen enorm stabil und verwindungssteif, nichts knarzt mehr wie beim 355. Die Bedienung ist absolut leichtgängig und ergonomisch, die Sitzposition perfekt, lange Strecken sind ohne Probleme wie Krampf im rechten Fuß (355!) abspulbar und meines Erachtens ist auch die Verarbeitung sehr gut (ich kann Leute nicht verstehen, die sich an sichtbaren Schrauben an der Türinnenverkleidung und Kabelsträngen an der Lenksäule stören).
       
      Die ersten Modelle hatten noch kein Xenon, es stand anfänglich auf der Aufpreisliste und wurde im Zuge der Modellpflege (2001?) in die Serienausstattung aufgenommen. Was die Ausleuchtung angeht, sind die Xenonscheinwerfer übrigens sehr gut.
      Das Leder ist sehr fein (feiner als bei Porsche) und könnte bei schlechtem Umgang Abnutzungsspuren aufweisen. Ist wohl alles eine Sache der Pflege und des Umgangs.
       
      Was den Zahnriemen angeht, schreibt Ferrari wie beim 355 einen Wechsel alle drei Jahre oder alle xx Kilometer vor (habe die Zahl vergessen, 60000 km?, auf jedenfall erreicht man die drei Jahre meist vorher). Im Gegensatz zum 355 muß beim 360 der Motor aber nicht mehr ausgebaut werden, die Rückwand hinter den Sitzen ist demontierbar und dadurch läßt sich der Zahnriemen bei eingebautem Motor wechseln. Das erspart Arbeitszeit und somit natürlich Kosten. Beim 355 waren es 2500 bis 3000 Euro, beim 360 ca. die Hälfte.
       
      Der Zahnriemenwechsel ist auf jeden Fall durchzuführen, ich würde keinesfalls aus Kostengründen darauf verzichten. Lieber das Geld in die Wartung, als einen kapitalen Motorschaden ohne Garantie. Auch beim Wiederverkauf ist ein lückenloses Scheckheft Pflicht, zumindest bei neueren Fahrzeugen wie 355 oder 360. Ich würde keinen Gebrauchten ohne kaufen.
       
      Was die F1 angeht, ist sie gegenüber der aus dem 355 stark verbessert (z.B. E-Gas) und auch im Zuge der Modellpflege beim 360 softwareseitig aktualisiert worden. Was genau gemacht wurde, kann ich Dir leider nicht sagen, nach Aussagen anderer scheint das Softwareupdate jedoch eine Verbesserung gebracht zu haben (kürzere Schaltzeiten). Überhaupt die F1: ich würde auf jeden Fall empfehlen, ein Modell mit F1 vorher ausgiebig zu testen. Eine Probefahrt allein reicht m.E. dafür nicht aus. Die Vor- und Nachteile erschließen sich erst nach längerer Nutzung und man braucht sicher auch länger als einen Tag, um sich überhaupt einmal an diese Art der Gangwechsel zu gewöhnen. Generell kann man sagen, daß die Schaltwechsel bei hohen Drehzahlen (hoch und runter) absolut perfekt sind. Mit Fuß und Hand kriegt man das nicht so optimal hin. Auf der Rennstrecke und auch auf der Autobahn bringt das schon Vorteile, da man sich ganz auf die Strecke und den Verkehr konzentrieren kann, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Auf der anderen Seite erkauft man sich diese Vorteile mit Abstrichen beim Langsamfahrkomfort. Die Kupplung macht ständig auf und zu, was ein gefühlvolles Anfahren erschwert. Das führt einerseits zu höherem Verschleiß und verbranntem Geruch beim Anfahren mit etwas zu viel Gas und erfordert andererseits einen extrem gefühlvollen Gasfuß, was an Steigungen oder beim Abbiegen zusätzlich erschwert wird. Hier ist der Kupplungsfuß ganz klar im Vorteil. Man muß außerdem sagen, daß die 6-Gang Handschaltung im 360 butterweich und exakt zu schalten ist, kein Vergleich mehr zum 355 (der auch nicht sooo schlecht war). Das metallische Klacken beim Gangwechsel, die offene Kulisse und eine Preisersparnis von 8000 Euro auch bei Gebrauchten gibt es quasi kostenlos dazu.
       
      Zu erwähnen wäre auch, daß die kurzen Schaltzeiten im Sportmodus (hier gibt die Elektronik auch selbständig Zwischengas beim Runterschalten und das ASR greift später ein) immer mit der harten Fahrwerkseinstellung gekoppelt sind. Jetzt verlaufen die Gangwechsel mit kurzen Schaltzeiten zumindest subjektiv jedoch harmonischer ab als im Normalmodus. Wenn man aber aufgrund von schlechter Fahrbahn und gemäßigtem Tempo die komfortablere Fahrwerkseinstellung und dennoch die kurzen Schaltzeiten möchte, ist dies leider nicht möglich. Ferrari sollte meiner Meinung nach diese zwei Funktionen entkoppeln.
       
      Was die Lebensdauer der Kupplung angeht, hält diese beim F1 etwa halb so lang als bei der normalen Handschaltung, was in etwa 30000 km zu 60000 km entspricht.
       
      Wie gesagt, man muß ausprobieren, welches Getriebe zu einem am besten paßt und das geht nur nach ausführlichen Testfahrten in verschiedenen Verkehrssituationen.
       
      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.
       
      Gruß,
      skr
    • Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und möchte mich einmal kurz vorstellen.
      Mein Name Reinhard, von Beruf Schaltingenieur ( Elektrotechnik) und fahre einen Porsche 993, den ich nicht mehr verkaufen werde.
      Meine große Leidenschaft ist der Rennsport, die Nürburgring-Nordschleife und die Marke Ferrari.
      Nach langem Sparen möchte ich mir nun im September ( 2012 ) einen Gebrauchtwagen Ferrari 360 Modena mit Schaltgetriebe zulegen.
      Deshalb habe ich mich natürlich über diesen Typ genau informiert und möchte hier trotzdem noch einmal nachfragen, ob es gravierende Schwachstellen gibt. ( Ich kann mir vorstellen, dass diese Frage schon zigmal gestellt wurde, aber sorry, es ist eine Anschaffung, die ich sehr wahrscheinlich nur einmal machen werde ).
      Im Vorraus besten Dank und Gruß
      Reinhard Henzgen
    • Hi ,
      ich möchte mir ein 360 Spider kaufen. Bj 2002, 79.000 km, rot/ schwarz, normale Ausstattung-
      Folgende Fragen:
      Zuverlässigkeit Motor (verbaut in: Quattroporte, California, ... F430?,...), wieviel kann er ohne Probleme ab (mit Wartung)? Abschreibung in Firma (GmbH & Co. KG), Welche Probleme gibt es. Ich bin im in High Tech. Bereich unterwegs (Telco) und arbeite mit  Firmen in der Ukaine, Russland, NL, Ch und USA zusammen? Fällt der Preis noch oder steigt er schon wieder? Weitere Topis und Infos? Danke und übrigens, habe alles von Stripl...gelesen und vertreibe auch keine Staubsauger oder was auch immer.......
       
      Danke im Vorraus
       
      Stephan

×
×
  • Neu erstellen...