Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
996gt2rs

Kühlwasserspur verursacht Unfall

Empfohlene Beiträge

996gt2rs
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen. 

Gestern hat es mich dann auch erwischt.habe noch nie etwas negatives erlebt beim Thema Kfz. Aber irgendwann muß ja mal was kommen.

Im Bereich der mutkurve auf dem nürburgring ist hinter mir gestern ein e46 (nicht m3)verunfallt.

Er ist nach seiner Aussage auf einer kühlwasserspur ausgerutscht. Und an meinem Auto war auf den hinteren beiden diffusoren auch Kühlwasser und tropfte im stand herunter.aber ich konnte kein Leck finden.habe ihn auch eine halbe Stunde vor der Polizei und den streckenposten laufen lassen. Kein weiterer tropfen.

Polizei War auch nicht daran intresiert das wirklich zu klären.wurde dann gezwungen den wagen abschleppen zu lassen.habe dann aber darauf bestanden das das Fahrzeug außerhalb des rings wieder abgeladen wird.

Bin dann den ganzen tag durch die Eifel und 150 km nach hause gefahren.kein wasserverlust.

Habe diese Nacht auch alles kontrolliert. Sogar vorne im Kofferraum die kühlerschläuche.unterboden ab .zahnriemenwartungsklappe auf.

Naja für die Parteien wird wohl klar sein das ich es gewesen sein soll.

Was kommt jetzt auf mich zu?

Polizei sprach von bussgeld. Es geht jetzt nicht ums Geld aber finde schon krass,das man bei einem Betriebsmittel Verlust bestraft werden soll.da kann man doch nichts für wenn ein Schlauch platzen würde oder?

Noch einen schönen feiertag Grüssle chris:-))!

IMG-20170430-WA0002.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kurt_Kroemer
Geschrieben

 Tja, Rennstrecke fahren, und wenn das Talent ausgeht einen Schuldigen suchen.

Wenn Dein Wagen soviel Kühlwasser verloren haben sollte, dass ein nachfolgender Wagen deswegen ins Schleudern gekommen ist, dann dürfte der Ausgleichsbehälter leer sein.

Ausserdem würde Dein Wagen thermische Probleme bekommen haben.

Wegen weniger Tropfen auf der Straße gibt es keine Probleme für nachfolgende Fahrzeuge.

Ich würde meinen Wagen im Zweifel einem Gutachter vorstellen, der die Dichtigkeit des Systems bescheinigt.

 

Noch ein weiterer Gedanke:

Fährt da nicht jeder auf eigenes Risiko?

 

 

996gt2rs
Geschrieben

Das mit dem Gutachter ging mir auch durch den Kopf aber War ja gestern nicht möglich auf der strecke und wenn jetzt jemand drüber schaut ,können die ja bestimmt denken ich habe was repariert. Ich War auch der Überzeugung das die verursachende Menge Kühlwasser, mein Auto hätte außer Gefecht setzen müssen.

Der größte Kostenfaktor wird die Maschiene die 1 Stunde die kühlwasserspur beseitigen mußte. 

 

K-L-M
Geschrieben

Ich behaupte, Dein tropfendes Wasser an den Diffusoren kam von der bereits vorhandenen Kühlwasserspur! Von wem denn sonst?

Ist die einzige logische Erklärung.

  • Gefällt mir 3
Ultimatum
Geschrieben

diese anschuldigung muss der verunfallte beweisen und nicht umgekehrt, das ist der grundsatz unseres rechtssystems. traurig, für sein versagen einen schuldigen zu suchen.

  • Gefällt mir 3
amc
Geschrieben

Es sind doch zwei Dinge: 

 

1) Bußgeld. Dafür muss normalerweise mindestens Fahrlässigkeit vorliegen. Auto nicht getankt, gefahren trotz bekanntem Schaden, sowas in der Richtung.

 

2) Haftung für Schäden. Die ist von der Fahrlässigkeit erstmal unabhängig sondern hängt am Fahrzeug. Und die Haftpflichtversicherung wird sicher einen Nachweis haben wollen bevor sie für irgendwas zahlt.

 

Wenn es mir passiert wäre würde ich jetzt die Haftpflichtversicherung anrufen und befragen ob sie z.B. einen Gutachter schicken wollen. Du solltest der Versicherung jedenfalls die Gelegenheit zu einer "Gefahrenabwehr" geben.

  • Gefällt mir 1
Stig
Geschrieben

Wegen ein Paar Tropfen Kühlwasser rutscht man sicher nicht von der Strecke; da muss einer vor dir richtig viel Kühlflüssigkeit verloren haben.

Schau mal auf den einschlägigen Videoportalen nach, ob du vor dir einer mit technischen Problemen fahren siehst. Heute wird ja ständig und alles gefilmt, gerade beim gestrigen Verkehr auf dem Nürburgring.

 

Zur Rechtslage:

Anders als bei Trackdays stehen bekanntlich die Tourifahrten auf dem Nürburgring unter dem Strassenverkehrsgesetz.

Wie für den Verlust von Betriebsmittel kann man da auch für nichtangepasste Geschwindigkeit (verunfallter BMW) drankommen.

Sorgen machen würde ich mir an deiner Stelle nicht; folge aber dem Rat und lass trotzdem umegehend ein technisches Gutachten machen.

 

Zur Mutkurve:

Welche Stelle auf der Nordschleife ist keine Mutkurve? :-)

  • Gefällt mir 2
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 41 Minuten schrieb Stig:

Wegen ein Paar Tropfen Kühlwasser rutscht man sicher nicht von der Strecke; da muss einer vor dir richtig viel Kühlflüssigkeit verloren haben.

 Und das dann auch noch punktuell!  Ich halte das für nahezu ausgeschlossen!  Um darauf die Haftung zu verlieren, wie viel Litter sollen denn dann ausgeflossen sein? 

 Ich hoffe du hast direkt danach Fotos von deinem Ausgleichbehälter gemacht.  Um wirklich relevant etwas auf der Strecke zu bringen, müsste dein Auto leer gewesen sein! 

Was dich in deiner Schilderung nicht ganz verstehe ist: es ist hinter dir passiert.  Warum bist du stehen geblieben?  Wenn etwas hinter mir passiert  und ich bin mir keiner Schuld bewusst, fahre ich doch weiter! 

bearbeitet von Gast
996gt2rs
Geschrieben
vor 34 Minuten schrieb Doc Hollywood:

 Und das dann auch noch punktuell!  Ich halte das für nahezu ausgeschlossen!  Um darauf die Haftung zu verlieren, wie viel Litter sollen denn dann ausgeflossen sein? 

 Ich hoffe du hast direkt danach Fotos von deinem Ausgleichbehälter gemacht.  Um wirklich relevant etwas auf der Strecke zu bringen, müsste dein Auto leer gewesen sein! 

Was dich in deiner Schilderung nicht ganz verstehe ist: es ist hinter dir passiert.  Warum bist du stehen geblieben?  Wenn etwas hinter mir passiert  und ich bin mir keiner Schuld bewusst, fahre ich doch weiter! 

Ich bin auf der ersten Runde und da fahre ich noch nicht voll (reifentemperatur).und an der stelle  sollte man schon den Rückspiegel im Auge haben.bei einem Einschlag links und rechts hält man schon an .jetzt im nachhinein wäre ich auch besser weiter gefahren. 

Ultimatum
Geschrieben

wenn die stvo gilt, war das unangepasste geschwindigkeit.

wenn ich so fahre, dass ich wegen ein paar wassertropfen rechts und links einschlage, war ich wohl zu schnell.

und nebenbei bemerkt: wenn so was schon zu einem Einschlag führt, dann sollte ich von einer Rennstrecke fern bleiben.

  • Gefällt mir 2
tollewurst
Geschrieben (bearbeitet)

Ich wäre entspannt an Deiner Stelle. Wie schon geschrieben muss er es Dir nachweisen und nicht anders herum. Und ob repariert wurde kann ein Gutachter sehr wohl feststellen.

Allerdings habe ich gestern an einem Trackday für nicht zugelassene Fahrzeuge!!! am HHR teilgenommen und gelernt das auch bei Trackdays der Verursacher zahlt. Bin bisher nur in anderen Ländern gefahren und dort galt immer jeder zahlt seinen eigenen Schaden.

Letzteres ist mir deutlich sympathischer, aber ersteres passt zu unserer ich suche einen Schuldigen Mentalität. Wenn ich auf die Rennstrecke gehe muss ich damit rechnen ohne Auto nach Hause zu kommen und darf dann nicht weinen. Wer sich den Schaden an seinem Auto und ggf der Strecke nicht leisten kann soll es lassen!

bearbeitet von tollewurst
  • Gefällt mir 3
planktom
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb tollewurst:

Wenn ich auf die Rennstrecke gehe muss ich damit rechnen ohne Auto nach Hause zu kommen und darf dann nicht weinen

die nordschleife ist aber,zumindest während touristenfahrten,eine völlig normale strasse auf der die STVO gilt :)

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
Geschrieben

Seltsam, nicht?

Gast
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb planktom:

die nordschleife ist aber,zumindest während touristenfahrten,eine völlig normale strasse auf der die STVO gilt :)

Vollkommen richtig! Somit ist der Fahrer für den Verlust von Betriebsmitteln und den Folgeschäden haftbar. Unglaubwürdig ist jedoch der Verlust der Kontrolle über ein Fahrzeug, weil es auf Kühlmittel den Grip verloren haben soll.

F430Matze
Geschrieben

Was hattest du denn für ein Auto? Nehme an Ferrari? F430? 458? Beim 458 ist der Ablauf vom Ausgleichsbehälter vor dem rechten Hinterrad angebracht... hatte es schon mal, dass bei hohen Temperaturen im Sommer da mal ordentlich was raus kam (obwohl ich nichts selber nachgefüllt hatte sondern das Auto so vom Service kam), das hast du dann im Radkasten und auf deinem Reifen auf der Lauffläche... von der Menge her kann da schon was zusammen kommen, aber du hast es wie gesagt vor allem auf deinem Reifen drauf und wenn du nicht davon wegrutschst dann auch wohl eher kein anderer.

 

Der BMW hat den Michelin Cup 2 drauf, eigentlich sicherer Reifen, wenn der jetzt Federal oder so drauf gehabt hätte, hätte ich gesagt gut die Reifen waren halt scheiße aber so ist dem Fahrer wohl nur das Talent ausgegangen. ;)

 

 

996gt2rs
Geschrieben

Hatte den 360er auf der strecke.und der hat ja auch den üblauf auf der Fahrerseite neben dem Getriebe,also vor dem Hinterrad. 

Wäre dann natürlich eine Erklärung und da es mich nicht beeinflusst hat,sollte ihn ja eine Mitschuld treffen.

 

Meine Versicherung habe ich auf den Rat von hier gestern noch informiert und die möchten sich dann heute melden.

 

Interessant wird noch ob ich von der Polizei wirklich ein bussgeld bekomme

Stig
Geschrieben (bearbeitet)

UPDATE:

 

In der Facebook-Gruppe "Touristenfahrer Nürburgring" hat gestern um 18:46 ein Frank H. ein Bild von einem verunfallten Fiat500 gepostet mit folgendem Kommentar: 30.04.17, ca. 11.30, Abflug zw. Hatzenbach & Flugplatz. Hat jmd. Bilder/Videos? Danke

 

Als Verursacher für diesen Unfall wird ein Ferrari 360 genannt, der Betriebsmittel verloren habe: Ursache war scheinbar ein vorausfahrender Ferrari, welcher auf der Strecke Öl verlor und den Fiat zum Rutschen brachte.

 

996gt2rs: Da scheint einiges mehr gelaufen zu sein, als du hier erwähnt hast...

18195002_1348102968605833_1070207953736235568_n.jpg

18268328_10208771009742006_5321942990781602666_n.jpg

bearbeitet von Stig
tollewurst
Geschrieben

Oder einige Leute wollen einfach nur jemanden finden der Ihren Schaden zahlt. Vielleicht hat er gehört das ein 3er auf eine Spur von einem Ferrari ausgerutscht ist, dann den 360 auf dem Abschlepper gesehen.......

Wenn er Öl verloren hätte wäre es ja wohl aufgefallen und dann wäre die Sache auch eindeutig.

 

Stig
Geschrieben

Ein Oliver K. schreibt: ...war wohl auch nicht der einzige Abflug auf der Spur...

 

Scheinbar gab es in Folge mehrere Abflüge. Früher oder später wird ein Video auftauchen, wo man sieht, was gelaufen ist.

996gt2rs
Geschrieben

Na traurig das sich das jetzt so entwickelt. Was soll ich nicht erzählt haben?Und Flugplatz ist ja so weit weg vom bmw Unfall. Wenn das von mir gewesen sein soll hätte mein Auto bis kurz vor das Karussell kaum durchgehalten.und davon hat mir die steeckensicherung und auch die Polizei nichts berichtet.und das War um ca 13 Uhr. 

Stig
Geschrieben

Ja gut, bei dieser zeitlichen Differenz (1130/1300) ist dann wohl klar, dass kein Zusammenhang besteht.

Aber weshalb bist du eigentlich liegen geblieben?

 

996gt2rs
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb Stig:

Ein Oliver K. schreibt: ...war wohl auch nicht der einzige Abflug auf der Spur...

 

Scheinbar gab es in Folge mehrere Abflüge. Früher oder später wird ein Video auftauchen, wo man sieht, was gelaufen ist.

Danke aber für den Hinweis. 

Habe jemanden bei bongarz Abschleppdienst der jetzt nachfragt ob die ölbeseitigungsmaschiene noch wo anders im Einsatz War in der zeit.

Wenn nicht kann ich mich dann noch auf einige TrittbrettFahrer Einstellen.ich wollte nie auf den Ratschlag hören,"fahr nicht touristenfahrten am Wochenende".

Jetzt habe ich die Quittung und werde auch nur noch wie im letzten Jahr in der Woche fahren.

Irix
Geschrieben

Das was die Polizei mit Bußgeld gemeint hat wird wohl mit § 32 StVO begruendet sein. Betriebsfluessigkeiten bilden da keine Ausnahme.

 

Ich finde das du deine Versicherung informmiert hast schon mal nicht so schlecht wobei man die ruhig Fragen sollte ob ProAktiv irgendetwas unternommen werden kann. Allerdings glaube ich das nur ein RA dir das besser sagen koennte. Das anfertigen eines Gedaechtnisprotokolls oder das suchen nach Zeugen kann man ja auch nicht frueh genug beginnen.

 

Ansonsten ... abwarten was nachkommt. Ich druecke zumind. mal die Daumen.

 

Gruss

Joerg

F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)

Kannst wenn es ist mal meinen Fachanwalt für Verkehrsrecht anrufen, wenn es Probleme geben sollte, ist super und gibt dir sicher auch kurz Auskunft, wie es aussieht. :-))!

 

http://www.anwalt-doegenci.de/

bearbeitet von F430Matze
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Ganz einfach, die Beweisplicht liegt ausschließlich auf Seiten des Verunfallten.

Siehe bitte auch den Post von @Ultimatum.

 

Der Nachweis dass

1. ein Betriebsmittel Ursache für den Unfall war, und

2. das Kühlmittel nachweislich und auschließlich aus Deinem Fahrzeug stammt

dürfte sehr schwierig bis unmöglich zu führen sein.

 

Was ich an Deiner Stelle machen würde? (vorausgesetzt ich bin mir absolut sicher, dass mein KFZ kein Kühlmittel oder sonstige Flüssigkeiten verliert).

1. Gar nichts

2. Zu einer Werkstatt fahren und unter Zeugen das System abdrücken lassen sowie die Dichtigkeit bescheinigen lassen

3. Weiterhin nicht, abwarten was kommt (oder eben auch nicht)

 

Frage: Hat die Polizei die Motorhaube bei Deinem KFZ öffnen lassen um den Kühlmittelstand zu protokollieren?

Falls nicht wäre z.B. das ein klares Versäumnis in deren Beweissicherungspflicht. Allerdings hättest Du auch darauf bestehen sollen!

 

So oder so, ganz geschmeidig bleiben, abwarten, Bier trinken!

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 5

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • JoeFerrari
      http://www.spiegel.de/auto/aktuell/lamborghini-braende-kraftfahrt-bundesamt-leitet-untersuchung-ein-a-1077025.html
    • rx7cabrio
    • DinoF430
      http://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5406392/Zwei-Tote_Ferrari-bei-Unfall-in-zwei-Teile-gerissen
       
      Das war aber nicht jemand von hier????
       
      R.I.P ???
       
      Gruß Dino aus Tübingen 
    • corniche
      Düsseldorf. Am Karfreitag kam es gegen 10 Uhr auf der A57 in Richtung Köln zu einem Unfall, an dem zwei Lamborghini beteiligt waren.
      Lamborghini geriet ins Schleudern
      Zwischen den Autobahnkreuzen Meerbusch und Kaarst geriet einer der Fahrer (67) mit seinem gelben Lamborghini ins Schleudern. Der Sportwagen stieß erst gegen die Mittelschutzplanke und wurde dann mehrere hundert Meter über alle Fahrstreifen geschleudert, bevor er entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem linken Streifen zum Stehen kam.
      Der 47-jährige Fahrer des schwarzen Lamborghini konnte noch rechtzeitig ausweichen und auf dem Seitenstreifen stoppen. Das Auto wurde aber durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Er und sein 13-jähriger Insasse blieben jedoch unverletzt.
      er 67-jährige Fahrer des Unfallfahrzeuges und sein 20-jähriger Beifahrer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.
      Unfall auf der A57: Polizei ermittelt wegen Verdachts auf illegales Autorennen.
      Geht mir schon wieder auf die Nerven - illegales Rennen - , wie ist denn da die Beweislage ? Laut Medien wurden von beiden Fahrern die Führerscheine eingezogen !
    • GT 40 101
      Heute morgen auf dem Weg ins Büro hat es vor mir mal wieder ordentlich gekracht.
      An der Stelle wurde ein neuer Kreisverkehr gebaut, absolut sinnvoll und den Verkehrsfluss fördernd
       
      Der Unfall heute war mal wieder ein perfektes Beispiel für Unfallvermeidung wenn man Rücksicht nimmt und auch mal auf sein Vorfahrtsrecht verzichtet.
      Von links kam ein Auto, vor mir ist eine älterer Mann in den Kreisverkehr eingefahren. Der Fahrer von links ist viel zu schnell eingefahren und hupend in den Senior gefahren ohne zu bremsen.
      Wenn man sich vorstellt, wieviele Unfälle vermeidbar sind wenn jeder vorausschauend fährt und unabhängig von Vorfahrtsrecht Rücksicht auf andere nimmt?
       
      Auch Frontalcrashs wären sicher öfters vermeidbar, z.B. vom Gas gehen wenn man überholt wird oder ein entgegenkommendes Auto überholt wird.
      Rechts fahren wenn Motorradfahrer von hinten oder vorn mit überhöhter Geschwindigkeit angeflogen kommen, auch bei grüner Ampel immer ein Blick nach rechts und links...
       
      Hab neulich meinen Jungs erzählt, wieviele Unfälle ich in über 40 Jahren Auto und Mopedfahren verhindert habe. Nicht weil ich ein guter Fwhrwr bin, sondern immer versuche konzentriert zu sein und nebst Tieren auch für Menschen bremse.
       
      Wie sind eure Erfahrungen?
       
      Grüße
      Thomas
       
       

×