Jump to content
221kw914

Öltemperatursensor

Empfohlene Beiträge

221kw914   
221kw914
Geschrieben

Wie heute Mittag :   Gut geschmeckt hats nicht schlecht, aber schlecht geschmeckt hats auch nicht gut ;)

planktom VIP   
planktom
Geschrieben

warum ewig rumbasteln wenns solche 52mm anzeigen problemlos neu gibt.ok,macht sinn wenn mans selbst macht,aber spätestens wenn man dafür bezahlen muss wirds unökonomisch.solche öltemperaturanzeigen gibts schon mit passendem geber für deutlich unter 10€ neu und die sind definitiv mindestens genau so exakt wie die veglia schätzeisen.das problem mit den chromringen kann man teilweise umgehen durch verwendung eines rings der nur wenige laschen zum umbiegen hat oder auf die harte methode indem man das anzeigengehäuse einfach mittig aufsägt um es nach erfolgter reparatur einfach wieder mit kleber oder einfach mittels gaffa-tape zusammenbaut :lol:

58dfc36b420ca_TemperaturanzeigeWassercp.thumb.jpg.1e6b61a1c198b469eb80f68228df8b13.jpg

221kw914   
221kw914
Geschrieben (bearbeitet)

Du hast schon recht, senk.-u.-waagrecht, aber ich finde die originale Veglia Anzeige richtig schön!  Sollte mein Kumpel, wovon ich jetzt mal positiv und stumpf ausgehe , das Dingens reparieren können, ist es doch schön was Originales weiter verwenden zu können.

 

Plan B steht jedoch schon, sollte das nicht klappen mit der Rep. - gibts sowas wie von Dir gezeigt, das wird dann umgebaut dass ddie Veglia Anzeige erhalten bleibt ;)

 

 

 

IMG_2958[1].JPG

bearbeitet von 221kw914
  • Gefällt mir 1
planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb 221kw914:

das wird dann umgebaut dass die Veglia Anzeige erhalten bleibt

so war es ja gemeint...wer will schon so einen fremdkörper im sichtfeld...allerdings würde ich die anzeige auf "°C" ändern. am anderen ende der preislage gibts dann sowas wie die veglias von saxonparts

Zitat

Original new made Veglia gauges. We can help you on all kind of gauges and repair or restore your original ones.

 

  • Gefällt mir 1
221kw914   
221kw914
Geschrieben

Ergebnis:   Instrument defekt!  Eine Spule ist defekt..............   Schade, weiter gehts...............  

paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Das wird ja noch etwas dauern.

Du kannst aber auch mal den Widerstand messen bei ganz normal angeschlossenem Sensor. Also direkt im Cockpit von der "Signalleitung", die auf den Sensor geht, auf Masse im Cockpit.

Einmal vor der Fahrt (kalt) und einmal nach der Fahrt (warm). Diese Werte sollten einigermaßen widerholbar sein bei ähnlichen Temperaturen.

221kw914   
221kw914
Geschrieben (bearbeitet)

So eben die Nachricht bekommen , dass der Sensor, obwohl Veglia , nicht mit dem 'instrument kompatibel ist............  jetzt hat mein Kumpel noch ein anderes Veglia Instrument zerlegt um zu sehen ob da alles idetisch ist...............   Komplett anders aufgebaut wie mein Instrument.   Bei mir ist def. eine Spule defekt, was immer das heißen mag!!   ;)   :(

bearbeitet von 221kw914
221kw914   
221kw914
Geschrieben (bearbeitet)

Servus und Hallo...........nein Gott bewahre ich habe niemanden vergessen schon gleich gar nicht die hilfsbereiten Leute hier!!  Nach 2 Monaten 3 Öldtemp.Instrumenten, 2 Temp Sensoren geht die Odysee zu Ende mit einem befriedigenden Ausgang........ 

 

Ende vom Lied war jetzt dass niemand weiß wer was in das Instrument eingepflanzt wurden.............  vielleicht gingen genau bei meeinem Fahrzeug  Alejandro die Ersatzteile aus?!?!?  ;)    Ich habe dann 2 anderer Veglia Instrumente gekauft, leider passte hier nicht das Innenleben..............  Ende vom Lied war dass mein Kumpel der Reparierer ein Instrument bei seinem Nachbarn im Oldie Schrank fand dieses zerlegt und dann umbauen konnten.....   jetzt stellte sich heraus dass der Sensor der falsche ist bezüglich der Anzeige.............also einen Widerstand?? bestellt der entsprechend passen sollte alles eingelötet und mit Plastik flüssigem verschweisst.............  morgen baue ich ein und darf gespannt sein..............

 

Ich liebe diese derbe Kiste!! 

IMG_3562[1].JPG

bearbeitet von 221kw914
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben

Hallo Alex,

 

wir haben Zeit und keine Eile. Ich glaube, der Zeiger zuckt schon.

 

Gruß

Paul

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • JN1K
      Moin,
       
      gerade den Schreck meines Lebens bekommen, dachte das wars (für den Motor...)
       
      Eckdaten: 308 QV, war in den Staaten 10 Jahre eingelagert, Motortechnisch alles
      gemacht, was man machen sollte. Seitdem ca. 1000 km gelaufen.
      Wagen wurde vorbildlichst warmgefahren, auf der Bahn bei ca. 4800 u/min. eine
      große Ölwolke, im Rückspiegel gesehen/gerochen. Mit dem Feuerlöscher in der Hand den
      Motorraum gecheckt,  nichts zu sehen, kein Ölleck oder dergleichen.
       
      Nach Hause geschlichen, Motor läuft normal, bläut nicht, weiterhin kein Ölleck.
       
      -Habe im Benzin z.Z. ein Zusatz für saubere Ventile etc., bitte hier keine Diskussion über
      Sinn und Zweck derselben ;-)
      - Die K-Jetronic muss noch überholt werden, schlechte Gasannahme im Kaltzustand,
      Leistung gefühlte 120 PS ...
       
      Ideen?
       
      Danke und Grüße
       
      Andreas
    • Tong
      Habe mein Auto nach 4monatiger Standzeit erstmalig wieder gestartet und habe dann frischen ca. Handtellergroßen Ölverlust rechts hinten etwa in Höhe des Hintereifen bzw. etwas davor bemerkt. Auto war den Winter über trocken und auch davor war der Garagenboden im blitzblank. Gibt’s für den Ölfleck eine Erklärung?
      Vielen Dank vorab.
      Tong
    • Alextline
      Hallo,
      bei mir ging die Ölablassschraube unten am Boden nicht auf.
      Da man sie ja doch öffenen muß ging diese dabei kaputt.
      Oö ist drausen nun suche ich nach einer neuen Ablassschraube.
      Bei der Bucht will da einer 125 €uro für, das kann es doch nicht sein.

      Weis jemand
      - welches Gewinde das ist
      - und/oder wo man einen Nachbau herbekommt?
      - oder ob diese Ablassschraube in einem anderen Auto verbaut ist?

      Oder muss ich nun in den sauren Apfel beißen?

      Ich bitte um zeitnahe Antworten, will mein Schätzchen nächstes WE wieder laufen lasssen
    • paul01
      Hallo,
      hier geht es um ein Problem mit Ölverlust im Bereich der Zylinderkopfdichtung. In diesem Fall um einen 308 GTSi US.
       
      Infos dazu:
      Ölverlust sicher an der hinteren Bank Mindestens an einer Stelle oben im V Nähe Wasserpumpe am gelben Pfeil, also beifahrerseitig, rechts Evtl. auch auf gleicher Seite weiter unten am Fragezeichen. Kein Ölsortenwechsel in den letzten Jahren Bisher kein Öl im Kühlwasser und umgekehrt und keine sonstigen Besonderheiten, die typisch bei Zylinderkopfdichtungsschaden sind. Vordere Bank nochmals nachschauen, wahrscheinlich nicht betroffen.
       
      Im Bild war bereits Silikondichtmasse drauf. Das hatte ich 2 Mal gemacht, da kein sicheres Bild für mich. Der oberste Punkt gewinnt meistens. Und da ist sicher undicht.
      Bei Abnahme der Dichtmasse auf ganzer Länge untendran trocken, wo vorher feucht. Aber über der Dichtmasse Öltropfen, aber nur weiter oben. Dann ein Stück nichts, dann unten im Eck wieder. Ob das so gut da drüber perlt.
      Aktuell ist oben nochmals Silikondichtmasse drauf, so dass kein Öl drüber kommt. Es geht dabei um die unsichere untere Ecke. Da ist ja kein Ölkanal hintendran, oben schon.
      Gruß
      Paul
       
    • paul01
      Hallo,
       
      es geht hier um das Öl-Dichten kleiner Bereiche von außen ohne Demontage. Also beispielsweise eine ölschwitzende Dichtung auch am Zylinderkopf. Also überall, wo man nicht rasch eine Dichtung ordentlich wechseln kann. Es geht nicht um massive Dichtungsprobleme, sondern um Dinge, bei denen man normalerweise gar nichts macht und damit lebt.
       
      Erfolglos hatte ich das schon oft gesehen. Eine Werkstatt benutzte ein Mittel von Mercedes, das extra für Außendichtung wäre. Ob das stimmt, weiß ich nicht.
       
      Habe aktuell eine kleine Stelle an der Zylinderkopfdichtung zugemacht und das ist bisher überraschenderweise dicht. Eigentlich war das zum Finden und Abgrenzen der undichten Stelle, deshalb hatte ich mir nicht viel Mühe gegeben. Vorarbeit Bremsenreiniger und dann Mittel drauf und einen Tag trocknen lassen. Benutzt hatte ich schwarzes Mannol, da das mein einziges Dichtungsmittel war, das nicht rot oder blau ist und für das ich eigentlich überhaupt keine Verwendung hatte:

       
      Hier ein aktuelles Beispiel für die Anforderung an einer Zylinderkopfdichtung (Die Schraube obendran darf nicht stärker zu):

       
      Wer hat das schon erfolgreich gemacht und womit ? Erfolgreich bedeutet Haltbarkeit länger als ein Jahr, also nicht dauerhaft nötig. Ideal wäre ein Mittel, z.B. Silikon, das auch später wieder abgeht, ohne metallische Werkzeuge/Schaber zu benutzen. Ideal wäre alufarben oder grau oder durchsichtig. Für schwarz würde ich wieder das Mannol nehmen.  
      Und noch Bitten:
      Vorschläge wie "Mache doch die Zylinderkopfdichtung neu, dann ist es dicht" können wir bitte weglassen. Das Wort Pfusch gern auch weglassen. Nur für Kai: Nein nicht wieder Angeln.  
      Gruß
      Paul

×