Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
daniel_ma

Kaufberatung Porsche 996/997 Coupe

Empfohlene Beiträge

daniel_ma
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo ihr lieben Porsche-Freunde,

 

einige werde ich sicherlich mit meinem erstellten Thema hier ärgern, jedoch benötige ich ernsthafte Hilfe.

 

Zu meinem Vorhaben:

 

Ich denke, dass ich mit meinen 26 Jahren noch zu den jüngeren Leuten hier gehöre und dementsprechend wenig Erfahrung mit Porsche oder genrell Autos habe.

Mein Traum ist es seither einen 911er zu besitzen,fahren und zu pflegen. Ich habe einen sehr guten Job und mir geht es eigentlich sehr gut.

Ich suche einen 911er, der gepflegt und gehegt in der Garage stehen soll und nur bei schönem Wetter bewegt werden soll. Für meine täglichen Fahrten ins Büro habe ich noch einen kleinen Smart =).

 

Mein Budget liegt irgendwo um die 35.000 Euro, vielleicht ein bisschen mehr.
Ich habe die letzten Wochen viel gelesen, kann aber keine entgültige Entscheidung treffen, ob 997 oder doch den 996.

Durch meine Recherche habe ich schon herausgehört, dass man schon eher das FL Modell des 996 in Erwägung ziehen sollte.

 

Meine Fragen zu dem Thema :

 

Ist der erste 997 Motor den wesentlich besser im Vergleich zum FL des 996? Wurde grundlegende Dinge verbessert?

DIe Preise für gut erhaltene, gepflegte und keine KM Renner des 996 liegen ja auch jenseits der 30tausend.

Gepflegte, jedoch gelaufene 997er findet man auch schon um die 37 tausend.

 

Über ein paar Antworten und Infos würde ich mich freuen.

 

Beste Grüße aus Köln,

 

Daniel

Anbei ein Link - ich weiß, dass er was runter hat, jedoch der Preis lächelt einen an.

 

Ich weiß, dass nicht alles gold ist, was glänzt =)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Max A8
Geschrieben

Moin,

 

auch wenn ich dem 996 sehr zugetan bin, ist der 997 das in meinen Augen optisch schönere Auto. Allerdings sind wirklich ordentliche Angebote (Coupé, Handschalter, Historie, nicht zu hohe Laufleistung) im Bereich 35 - 40 tsd Euro m.E. immer noch recht rar, Dein Angebot hätte ich auf mobile jedenfalls links liegen lassen: Wenn der Zustand ("folierte"/lackierte Haube & Dach, Fahrersitz durch, schwarze Scheiben und zu großer Kennzeichenhalter zeugen für mich von keinem ordentlichen Umgang) schon auf den Bildern auf nichts Gutes hoffen lässt, wird es live meistens nicht besser.

 

M.W. gab es beim 997/1 mit dem 325 PS Motor keine nennenswerten Änderungen im Vergleich zum 996 3.6 mit 320 PS - dazu können im Zweifel aber die Experten hier mehr sagen.

 

Wenn Dir der 996 genauso gut gefällt wie der 997 würde ich mit dem Budget um die 35 tsd mir eher einen guten 996 kaufen. ICH persönlich würde auch den 3.4 996 in Erwägung ziehen, hier bekommt man mit etwas Glück auch für deutlich weniger monetären Einsatz bereits schöne Exemplare.

 

Grüße

Max

Chief-Master
Geschrieben

Ich gebe Max recht. Der 997 ist zwar das meiner Ansicht nach schönere Auto, aber beim aktuellen Preis:Leistungs-Verhältnis liegt der 996 deutlich vorne.

 

Hast Du beide schon mal Probe gefahren?

daniel_ma
Geschrieben

Hallo Max,

 

danke für deine Einschätzung. Das mobile Angebot sollte auch nur ein Anreiz sein, dass es vielelicht für das Geld, mit etwas Glück natürlich, doch einen 997 geben könnte.

 

Allein die Farbe rot würde ich bei einem Porsche nicht in Erwägung ziehen - die ist doch für Ferrari so eingeprägt ;-)

 

Wie sind denn die Erfahrungen mit dem VF des 996? Habe einige Meinungen gelesen, dass der 3,4 sehr anfällig wäre - mir ist bewusst, dass es immer zwei Seiten der Medaille gibt. ich habe jedoch wenig Lust nach wenigen Monaten einen komplett neuen Motor zu kaufen.

 

Vielleicht findet sich ja auch hier im Forum jemand, der seinen 997/996 verkaufen möchte =)

 

Würdest Du eher einen Wagen unter 100tkm empfehlen oder kann man auch, ohne riesen Bedenken, einen Wagen mit ein paar Kilometer mehr kaufen?

 

Was würdest Du zu folgendem sagen? Ich weiß, mir gefällt das beige innen auch nicht zu 100 % haha =)

 

VIELEN VIELEN DANK für Deine Rückmeldung =)

Hallo Chief-Master,

 

 

den 996 bin ich etwa 3 Wochen lang gefahren, die Freundin meiner Mutter war im Urlaub. Es war jedoch das Cabrio, welches für mich nicht in Frage kommt.

 

Den 997 habe ich mir mal ausgeliehen für einen Tag - für mich sind beide sehr ansprechend und riesen Unterschiede stellt man als "normalo" natürlich nicht fest. Ich habe eher an Änderungen bezüglich der Haltbarkeit des Motors oder ähnliches gedacht.

 

 

LG und DANKE

chip
Geschrieben

Für den 996 würde ich mich nur noch als 4 S Modell erwärmen  der 997 war da optisch schon stimmiger wobei man hier den 997 mit dem Basis Motor und den 997 S mit dem 355 PS Motor unterscheiden muss, letzteren hatte ich als 4 S Coupe drei Jahre lang und der Wagen war wirklich 1 A zumal der Klappenauspuff hier noch im Vergleich zum 997 Facelift sehr gut umgesetzt war. Der 997 mit Basismotor war mir immer zu soft und zu hoch dazu die vergleichsweise kleine Bremsanlage das war nie mein Fall. Daher wäre mein Tipp 997 S  / 4 S wenn es dann vom Geld her reicht.  Ansonsten ganz klar eher ein Boxster der macht fast noch mehr Spaß und ist für den Preisrahmen als 981 als normale Version oder als S Version in großer Auswahl  erhältlich. Im Vergleich ist er dann deutlich jünger als ein 996 / 997 und man hat nebenbei noch ein Cabrio von den Fahrleistungen muss man sich mit der S Version auch nicht verstecken, der Unterhalt ist erträglich und als Extra bitte auf Sportsitze achten und je nach Geschmack PDK.

daniel_ma
Geschrieben

Hallo Chip,

 

Danke für deine Info.

 

Ein Cabrio möchte ich ungerne, habe einen schönen CLK als Cabrio und Sommerfahrzeug im Keller stehen.

 

Zum Thema:

 

Warum würdest du den 996 nur noch als 4s Modell erwerben? Hat das spezielle Gründe oder einfach, weil du ihn schöner findest?

 

Würde ungerne über 38 tausend gehen, da ich lieber auf der sicheren Seite bin und mir Geld für mögliche Reperaturen / Service beiseite lege.

 

Wie sieht es mit der Kilometerleistung beim 996 4S aus? Hat der schnell Krankheiten oder kann man da durchaus einen mit 150 TKM kaufen?

 

 

Grüße und DANKE!!

chip
Geschrieben
vor 13 Minuten schrieb daniel_ma:

Warum würdest du den 996 nur noch als 4s Modell erwerben? Hat das spezielle Gründe oder einfach, weil du ihn schöner findest?

Ganz klar die Optik die normalen 996 waren mir immer zu schmal Bei der Laufleistung kann Dir niemand eine Garantie geben es kann sein, dass alles passt oder auch nicht, die Autos sind deutlich über 10 Jahre alt und von daher weiß man nie zumal ich denke das hier etliche Autos nicht mit dem Original Tachostand unterwegs sind wenn man die vermeintlichen Schnäppchen sieht.

 

P.S. Wenn es kein Cabrio sein soll  dann schau Dir auch mal den Caymann an ein geniales Auto welches am Markt sehr unterschätzt wird, hier gelten die gleichen Vorteile wie beim Boxster eben halt nur ohne Cabrio.

Max A8
Geschrieben
Am 6.3.2017 um 11:45 schrieb daniel_ma:

(...)

Allein die Farbe rot würde ich bei einem Porsche nicht in Erwägung ziehen - die ist doch für Ferrari so eingeprägt ;-)

 

Wie sind denn die Erfahrungen mit dem VF des 996? Habe einige Meinungen gelesen, dass der 3,4 sehr anfällig wäre - mir ist bewusst, dass es immer zwei Seiten der Medaille gibt. ich habe jedoch wenig Lust nach wenigen Monaten einen komplett neuen Motor zu kaufen.

(...)

Würdest Du eher einen Wagen unter 100tkm empfehlen oder kann man auch, ohne riesen Bedenken, einen Wagen mit ein paar Kilometer mehr kaufen?

 

Was würdest Du zu folgendem sagen? Ich weiß, mir gefällt das beige innen auch nicht zu 100 % haha =)

Och, rote Elfer finde ich durchaus reizvoll und "sportliche" Farben ziehen auf dem Gebrauchtwagenmarkt ohnehin mehr als die damals gängigen gedeckten Töne silber, dunkelblau, grau, schwarz. 

 

Zum Thema Kaufberatung / Erfahrungen / Tipps 996 & 996 4S, schaust Du Dir am besten mal die folgenden Beiträge an:

Bei guter Wartung und Historie halte ich einen 996 oder 997 auch mit deutlich mehr als 100tkm für absolut kaufbar, es kommt eben immer auf den Einzelfall an. Vorbesitzer, Art der Nutzung, Wartung und Pflege spielen dabei schon eine überdurchschnittliche Rolle.

 

Der Wagen, den Du verlinkt hast (ich nehme an, Du meinst den schwarz/beigen für 36k), macht für mich besonders durch sein runtergerittenes Interieur auf sich aufmerksam. ;) Schau Dir mal die Schalter der Klimaanlage und der Radioeinheit an, das passt für mich nicht zu 86.000 Km, auch wenn der Softlack zu der damaligen Zeit etwas anfällig war.

 

Grüße 

Max

daniel_ma
Geschrieben

Ich merke immer mehr, dass es sehr schwer wird ohne "professionelle Hilfe" oder Kenner der Autos / Branche gute Modelle zu finden.

 

Vielleicht hat ja hier jemand, da es ja derzeit sowieso regnet (zumindest in Kölle) etwas Zeit ein nettes, bezahlbares oder vernünftiges Auto herauszusuchen. Ich wäre sehr,sehr dankbar und würde mich gerne revanchieren.

 

Mein Favourit ist derzeit der 996 oder 996 4S ab 2002.

 

 

Viele Grüße und Danke an MAX

chip
Geschrieben

Im Porsche Zentrum Solingen steht eins schöner  996 4s Da stimmt die Ausstattung welche nach Inserat wirklich komplett ist und die Kilometer es ist ein Handschalter und er steht auch nicht weit weg von Köln. Der Wagen ist sicher ein  Blick wert wenn man sich mit der Farbe Silber anfreunden kann was für mich  in Verbindung mit Leder schwarz OK wäre . Schau mal auf die HP von Porsche in der Suche nach gebrauchten Autos da findest Du ihn.

daniel_ma
Geschrieben

Hallo Chip,

 

 

habe ich mir angesehen. Der Preis ist jedoch "relativ" hoch.

 

Was sagt ihr zu folgenden Angeboten?

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/porsche-911-carrera-4s/606139503-216-4736

 

ODER allerdings Cabrio ;-)

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/porsche-911-996-carrera-4s-cabrio/603646851-216-6591

 

ODER

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/porsche-911-996-4s/587220111-216-1753

 

 

 

Grüße

chip
Geschrieben

Automatik bzw.  Tiptronik ginge bei mir gar nicht die war gruselig mit 5 Gängen nicht gut abgestuft und die nimmt gefühlt 50% vom Fahrspaß des Wagens weg daher würden bei mir die beiden mit der Tipse  schon rausfallen.

au0n0m
Geschrieben

Du musst bei einem 35000 € Porsche, die ja schon etwas älter sind, mit unerwarteten Ausgaben rechnen und demzufolge 10 oder besser 15000 zusätzlich Reserve haben. Es sei denn du schraubst selbst. Der 996 hat das KWS Problem. Ich bin damals zwei gebrauchte 997 Probe gefahren, die Vorderachse ausgeschlagen bei 50TKM. Muss man immer im einzelfall vor Ort bewerten. Meiner Meinung unmöglich, so ein Auto aufgrund mobile.de auszusuchen. Schalter sind zuweilen etwas hakelig aber begehrt, die PDK ist erst ab dem 997 Facelift gut und ab 991 sensationell.

Max A8
Geschrieben

Das schwarze Cabrio macht rein nach der Papierform keinen schlechten Eindruck.

 

Bei den Tippsen ist es eben so eine Sache. Ich mag sie ganz gern und sie lässt sich auch sportlich bewegen, wenn man das Getriebe zu nehmen weiß - Du wirst Dich jedoch zunächst mal fühlen wie in Deinem CLK (von dem ich jetzt mal annehme, dass es ein Automat ist). Ob das nun positiv oder negativ ist, musst Du selbst entscheiden ;) 

Phil-B
Geschrieben

Hier will ich noch was einwerfen, was vielleicht einige schockieren wird - der 997.1 war ja eigentlich nur ein Facelift vom 996.2. Daniel, da machst du nicht so viel falsch mit 996.2., wenn du mit dem Design leben kannst.

Ich suche da parallel ein bisschen mit - nämlich nach einem 996.2 oder 997 S mit Handschaltung und ohne Heckscheibenwischer - ist aber gar nicht mehr so einfach, wie ich finde.

au0n0m
Geschrieben

Ich hatte bis vor kurzem einen solchen mit Handschaltung und ohne heckwischer aber nicht für 35

chip
Geschrieben

Gepflegte Autos werden immer den Preis halten zumal der 996 gebraucht um den letzten Jahren einen kleinen Boom erlebt hatte. Blau in der dunklen variante ist für mich persönlich jedoch die hässlichste Farbe für einen Porsche aber das ist ja nur mein Geschmack. 

Max A8
Geschrieben

Schöner Wagen mit schöner Farbkombi, erfüllt soweit alle Voraussetzungen (bis auf die Sportsitze, aber man kann halt nicht alles haben). Dürfte sich zumindest lohnen, den mal genauer anzusehen. 

Phil-B
Geschrieben

Scheint aber schon recht lange inseriert zu sein - zumindest den Fotos nach zu urteilen. Ein guter 911er in der Farbkombi ist nach einer Woche weg. Vielleicht liegt's aber auch nur am Preis.

au0n0m
Geschrieben

Dunkelblau steht dem Wagen m.E. überhaupt nicht. Warum macht man den nicht gleich schwarz. Wenn nicht ausdrücklich unfallfrei dabeisteht, sind es zumeist reparierte Unfallwägen.

bopplisser
Geschrieben

Ich habe mir vor 2.5 Jahren ein 997 Carrera S Cabrio VFL (Juli 2008 vom Band gelaufen, 1. Zulassung März 2009, CH Ausführung), schwarz/schwarz, mit allen Optionen sowie Handschaltung zugelegt (ja, ich wollte das unbedingt)!

 

- 20Tkm auf der Uhr, 1. Hand, frisch ab MFK, nur im Sommer gefahren

- 2 Jahre Porsche Approved Garantie drauf

- CHF 70k Kaufpreis beim Händler (inkl. Approved Garantie)

 

Viele Deiner Überlegungen sind ja nun geschmacksache. Ich hatte mich aber seinerzeit auch intensiv mit einigen Details beschäftigt und insbesondere zum Thema Motor folgende infos aus Foren zusammengetragen (ich kann die Quellen leider nicht mehr bezeichnen, habe nur noch meine Notizen dazu):

 

- Der 3,6 Liter / 325 PS Motor ist ein hauptsächlich an den Nebenaggregaten weiterentwickelter Motor aus dem Typ 996 mit der Bezeichnung M96/05.

- Der 3,8 Liter / 355 PS Motor basiert zwar prinzipell auf der 3,6 Liter Maschine, ist aber dennoch ein im erheblichen Umfang überarbeitetes Aggregat speziell für den Porsche Typ 997/I (also mein Modell). In Zahlen: 70% der Bauteile wurden neu konstruiert. Internes Ziel war es, die Schwächen der M96 Motorenreihe auszumerzen. Der Motor hat aufgrund der tiefgreifenden Änderungen nicht umsonst die eigenständige Modellbezeichnung M97/01.

- Der 3,8 Liter /381 PS Motor mit der Modellbezeichnung M97/01S ist aufgrund ihrer deutlich höheren thermischen und mechanischen Belastung gegenüber der 355 PS Maschine nochmals in etlichen Punkten abgeändert. Und zwar unabhängig von jenen Komponenten, welche ausschließlich der Leistungssteigerung dienen.
 

Nach 2 intensiven Sommer-Saisons auf vielen Passtrassen in D/A/I/F/CH (keine Rennstrecken) habe ich nun 36Tkm auf der Uhr und grad eben einen kleinen Service (2 Jahre Service) bei meinem PZ gemacht:

 

Reparaturen auf Porsche Approved Garantie:

- Spurstangen links/rechts inkl. Spurstangengelenk ersetzt

- Wasserpumpe erstetz

 

Reparaturen die nicht durch Porsche Approved gedeckt waren:

- Riementrieb (Spann- und Umlenkrollenen) ersetzt

- Spoilerantrieb nachgearbeitet

 

Meine Hauptkriterien bei der Evaluation seinerzeit waren:

- lückenlos servicegepflegt bei PZ (alles eingetragen)

- Porsche Approved Garantie

- Einwandfreie, nachvollziehbare  Vorgeschichte (Vorbesitzer)

- 997.1 wegen Motor (siehe oben) und vor allem der Formfaktor (geschmacksache)

- Optischer Zustand

- Handschaltung (wegen Spassfaktor)

- Heckantrieb 

 

Hat schlussendlich fast 1.5 Jahre gedauert, bis ich das für mich perfekte Teil gefunden habe. Hoffe das hilft Dir etwas bei Deiner Entscheidung auf jeden Fall viel Erfolg beim Evaluieren und bin gespannt was es wird!

 

CHeeRS

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Michael_
      Hi,
       
      Ich wusste nicht wohin mit diesem Thema daher poste ich es mal hier, obwohl ich keine Kaufberatung brauche.
       
      Ich bin nun bereits einen 2017 Dodge Challenger SRT und einen Hellcat gefahren (500 und 750ps, Hellcat war gechiptunt).
      Leistungsmäßig sind diese Dinger wirklich brachial und nimmt man den ganz großen Demon soweit ich weiß durch Serien Autos auch nachwievor ungeschlagen. (Beschleunigung)
       
      Jetzt werden ja immer viele Stimmen laut die behaupten "Ja aber die Dinger können ja nur gerade ausfahren und das Handling/Kurvenlage vom Ferrari, Porsche, Lamborghini etc. XYZ ist ja soviel besser bla bla bla..."
       
      Nun ich selbst bin kein Rennfahrer und fahre eigentlich hauptsächlich Autobahn, was man jedoch deutlich sagen muss ist das ich persönlich das Fahrwerk vom Challenger gut finde.
      Also selbst bei 260 oder so liegt das Auto durchaus so gut auf der Straße wie diverse Mercedes die ich gefahren bin.
       
      Jetzt bin ich das was allgemein als "Supersportwagen" bezeichnet wird wie z.b. einen Lamborghini Aventador etc. noch nicht gefahren aber sind wie wirklich soviel besser was Fahrwerk/Kurvenlage angeht? Oder wird nur rumgeheult weil ein deutlich günstigeres Auto hier Autos abzieht die ne durchaus mal ne halbe Million kosten können?
      Interessant ist auch das Ferrari und Dodge ja soweit ich weiß beides letzten endes Fiat gehört.
       
      Angenommen es ist wirklich soviel besser, was sollte ich mal fahren um mich selbst davon überzeugen zu können?
      Und selbst dann, kann ne Corvette ZR1 da nicht mittlerweile durchaus mithalten?
       
      Man merkt es vllt. ich bin ein absoluter fan von US Autos.
    • Groundtorpedo123
      Servus wertes Forum,
       
      ich überlege mir einen gebrauchten California zuzulegen. 
       
      Momentan bewege ich als daily driver den v-max offenen C63 AMG T mit aktuell 520 PS. Den Erstserien-R129 500 SL kann man in Deutschland ja leider nicht mehr mit Verdeck draußen stehen lassen. Er wurde mir schon mal vor der deutschen Haustüre aufgeschlitzt. Ich war zu faul ihn in die Garage zu stellen. Der Schaden ist dabei gar nicht so sehr das Problem, sondern die Tatsache, dass ich mich um dessen Behebung kümmern muss. Das ist aber äußerst lästig, weil ich weit überwiegend auf einer schönen kroatischen Insel wohne. Trotzdem habe ich aber noch ein paar Kunden in Deutschland, die ich im Winter ab und an noch besuchen muss. Und da die nicht alle auf der Kö hocken, kann es halt schon mal passieren, dass ich mit dem Auto z.B. in solche verarmten Dreckslöcher wie Oberhausen muss, wo selbst ein R129 vermutlich schon Neidgefühle auslöst.
       
      Wegen seines Stahldaches ist der California für mich die einzige Cabrio-Alternative zum R231 Facelift SL63 AMG, zumal mir Turbolader nicht ins Haus kommen.
       
      Nun hat mein C63, der wirklich teils ziemlich zügig bewegt wird (16,7 Liter im Schnitt bei weit überwiegend Autobahnbetrieb) die normalen Stahlbremsen. Die ich persönlich für völlig ausreichend erachte. Natürlich ist der C63 im Unterhalt konkurrenzlos günstig für ein Auto mit der Power und dass der Ferrari etwas teurer werden wird, das ist mir durchaus klar. Andererseits würde er den C63 und den R129 ersetzen und damit käme es doch aufs Gleiche raus.
       
      Ich möchte an der Stelle betonen, dass Autos für mich Gebrauchsgegenstände sind. Auch der Ferrari ist nicht die Erfüllung eines Lebenstraumes, sondern einfach nur eine von zwei Möglichkeiten ein ausreichend motorisiertes Stahldachcabriolet zu bewegen. Und da ich kein armer Irrer bin, beabsichtige ich nicht mir eine kapriziöse Zicke ins Haus zu holen, bei der z.B. für jeden Kupplungswechsel die ganze Maschine aus dem Auto gehoben werden muss, weil es die Konstrukteure es einfach nicht besser hinbekommen haben. Was teilweise Fehlkonstruktionen betrifft bin ich schon etwas TVR-Grffith 430 leidgeprüft.
       
      Geld genug für den Unterhalt des California ist allemal da, aber ich gebe es lieber im Restaurant aus, als es einem Ferrari-Mechaniker in den Rachen zu werfen. Vor allem aber mag ich mich nicht herumärgern wollen, was ich mit dem AMG jetzt schon seit 58.000 km und 5 1/2 Jahren nicht muss. Das Auto würde  - so wie auch meine Benze - in einer freien Werkstatt gewartet werden müssen, weil es in Kroatien keine einzige offizielle Ferrari-Werkstatt gibt und bei mir auf der Insel schon gar nicht.
       
      Und da wären wir auch schon bei der entscheidenden Eingangsfrage. Kann so ein California überhaupt ohne eine Ferrari-Dependance am Laufen gehalten werden? Das Serviceintervall liegt bei 20.000 km. Beim AMG lasse ich ab und an Öl wechseln und natürlich Bremsen und Hinterreifen. An die Serviceintervalle halte ich mich nicht. Ein Scheckheft gibt es auch nicht, wie gesagt, Autos sind Nutztiere und Verschleißgüter. Da meine Fahrleistung vielleicht noch bei 12.000 km jährlich liegt stellt sich für mich auch die Frage nach einem Zahnriemen, der bei meinem ollen Alfa 156 2.5 24V immer so ein Thema war, weil das Auto sich teilweise tot stand. Und es könnte durchaus mal passieren, dass der California ein paar Monate lang gar nicht bewegt wird, z.B. weil ich auf einer längeren Reise bin.
       
      Ich weiß, dass ich absolut blöde Fragen stelle, weil ich nicht einmal weiß, ob der California überhaupt einen Zahnriemen besitzt. Mir geht es um die Alltagstauglichkeit und Servicefreundlichkeit des Autos. Oben habe ich erwähnt, dass ich bei 520 PS und offener v-max bei einem Leergewicht von deutlich über 1700 kg mit den Stahlbremsen absolut zufrieden bin. Ich will nicht auf die Nordschleife und würde das auch mit dem California nicht machen. Ich suche einfach nur ein zuverlässiges Auto mit hübscher Optik und  die hat der Ferrari ja allemal. Als recht großer V8-Sauger entspricht er motorisch meinen Vorstellungen und wenn er jetzt noch das ist was ich von einem echten Premium-Sportwagen erwarte, nämlich zuverlässig und rostfrei wie ein Porsche und wartungsarm wie ein AMG, dann würde die Entscheidung trotz der höheren Gebrauchtwagenpreise für den California statt des SL63 AMG ausfallen.
       
      Ach so, sollte es den California gar nicht ohne Stahlbremsen geben, dann würde mich besonders interessieren was der Bremsentausch (Scheiben, Beläge, Arbeit) so kostet. Denn die wären bei meiner Fahrweise wohl doch einer der größten Kostenfaktoren. Vielleicht führt ja auch jemand so eine Art Kostenbuch seinen California betreffend. Die Spritkosten sind mir egal, interessant wären allein die Wartungs-/Reparaturkosten. Ich würde ein Auto unter 70.000 gelaufenen Km kaufen und selbstverständlich nur mit Scheckheft. Da ich aktuell 48 Jahre alt bin, würde die Kiste 130.000 km, also ca. 15 Jahre in meinem Besitz verbleiben. Dann wäre ich 61 und würde vermutlich auf etwas Gemütlicheres umsteigen. Auf den Wiederverkaufswert des California käme es mir eher nicht an.
       
      Vielen herzlichen Dank schon mal im Voraus und nehmen Sie es mir bitte nicht übel, dass ich einen Ferrari als Gebrauchsgegenstand bezeichnet habe.
       
      GT
    • Jörg348ts
      Hallo,
      ich bin schon seit ca. 2 Jahren hier auf carpassion um mich über den 348 zu informieren. Habe mich jetzt angemeldet und stehe kurz davor mir einen zu kaufen. Viele Fragen sind ja schon beantwortet worden. Wo kann ich noch suchen außer bei Mobile.de, AutoScout24 und dasparking. Hier im Forum wird, glaube ich, keiner angeboten oder kennt Ihr jemanden? Preislich liegen die Autos auch weit auseinander von 40 Tsd.  - 70 Tsd. bei ähnlicher Laufleistung, Bj., Zustand usw. Da kommt man schon mal durcheinander
      Suche: 348ts in rot und innen beige. Freue mich über weitere Infos. Schönen Sonntag. Grüße Jörg
    • jnb-misc
      Hallo zusammen,
       
      da ich seit meiner Kindheit (und der ersten Folge Magnum PI) immer von einem Ferrari 308 bzw. 328 geträumt habe, habe ich mich vor etwa 2 Jahren in diesem Forum angemeldet. In dieser Zeit habe ich fleißig die verschiedenen Threads durchgelesen, mich aber nie ernsthaft mit dem Kauf eines 308 / 328 auseinandergesetzt. Nun habe ich vor einigen Tag von einem Forumsmitglied ein interessantes Tauschangebot bekommen, bei dem es um diesen Ferrari 328 geht:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=277741576&colors=BLACK&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelDescription=gts+&makeModelVariant1.modelId=10&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&fnai=next&searchId=d9b12296-3479-c91b-2403-b7f2e6c2c344
       
      Wie in der Anzeige ersichtlich, ist der wunderschöne 328 in Top-Zustand. Der Kaufpreis ist hoch, es handelt sich aber auch um ein europäisches Modell ohne Katalysator mit einer niedrigen Laufleistung. Was mich allerdings abschreckt ist der Fakt, dass das originale Wartungsbuch verlorenen gegangen ist. Das Fahrzeug ist zwar seit 2016 wieder scheckheftgepflegt und scheint auch technisch in tadellosem Zustand zu sein, allerdings würde mich interessieren, wie die anderen Forumsmitglieder diesen Fakt bewerten, schließlich ist die Service-Historie bei kaum einem Fahrzeug wichtiger als einem italienischen Sportwagen. Darüber hinaus gibt es durch die fehlenden Dokumente ebenfalls keinen Beweis, dass der Tacho nicht irgendwann in der Vergangenheit zurückgedreht wurde.
       
      Wie bewertet ihr das Angebot bezüglich des aufgerufenen Preises und wie sehr wird der (Sammler-)Wert eurer Meinung nach durch die fehlende Dokumentation gemindert?
       
      Vielen Dank im Voraus!
      Liebe Grüße
      Niklas
    • gianpi
      Hallo zusammen, mein Name ist Gianpiero, ich wohne in der Schweiz und ich denke, dass es Zeit ist (45, Haus gebaut, 2 Kinder, SUV für madame 😙), einen alten Traum zu verwirklichen, zwar einen Sportwagen zu kaufen. Mein Herz sagt Ferrari (F360 Handschaltung oder F430 F1), aber mein rationaler Teil sagt Porsche (911 ev. Typ 997). Es wäre schön, etwas zu haben, das mich beim Fahren zufrieden stellt, aber gleichzeitig den Wert über die Zeit behält. Wenn nicht, dann hatte ich zumindest Spass am Fahren 😀
       
      Vielen Dank im Voraus für Ihre wertvolle Beratung!
       
      Gruss
      Gianpiero

×
×
  • Neu erstellen...