Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Gast jauno

Verdeck mit Scheuerstellen - was tun?

Empfohlene Beiträge

Gast jauno
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo und guten Abend.

Ich will hier mal mein Verdeckproblem posten:

Ich fahre einen 360 Spider mit schwarzem Verdeck. Ich habe schon beim Kauf festgestellt, dass auf dem Verdeck dezente Farbunterschiede zu sehen waren in Richtung grau, mir aber (vielleicht auch aus Unwissenheit) nichts dabei gedacht.

Nun hat sich dieses Problem mit den Jahren deutlich verschlechtert. Die linke Seite des Verdecks sieht einfach nicht mehr schön aus, da Scheuerstellen zutage treten und zahlreicher werden.

Auf Ausfahrten mit anderen Spiderfahrern habe ich festgestellt, dass das bei anderen Typen nicht der Fall war. Da muss wohl irgendwas bei meiner Diva nicht stimmen, dachte ich mir.

Ich habe versucht das Verdeck neu einzufärben.Ohne Erfolg. Die Scheuerstellen bleiben.

Ich vermute nun, dass das Problem im Inneren des Verdeckkastens (also des Raumes, wo das Verdeck bei der Fahrt ruht) liegen muss.

Wahrscheinlich muss ich das Verdeck neu machen lassen, möchte aber vorher wissen, ob jemand eine Erklärung für all das hat und auch Vorschläge,  wie man an die Sache rangeht.

Ich möchte kein neues Verdeck für viel Geld aufziehen lassen das dann bald aussieht wie das alte.

Hat jemand Ratschläge und evtl. eine kompetente Adresse im südwestdeutschen Raum, wo ich das Verdeck- + Scheuerproblem für meinen Ferrari im Ganzen beheben lassen kann.

Vielen Dank für eure Tips.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast jauno
Geschrieben

Sehr schnell Jörg.  :-))!

Zumindest mal eine Adresse, wenn auch nicht gerade in meiner Nähe.

Danke dir

Irix
Geschrieben

Ging mir eher um die unten beschriebenen Standardproblemfaelle mit dem Verdeck. Die Frage ob du dich da wieder findest?

 

Gruss

Joerg

jo.e
Geschrieben

Du hast Probleme mit dem Gestänge, deshalb die Druckstellen von innen. War damals bei der Corvette ab Werk so, hat mich aber nicht gestört, da ich das Dach meistens sowieso unten hatte. :D

 

Schau mal in Joergs Link der erste rot geschriebene Absatz. Die weisen auch auf das Gestänge hin. Ich würde lieber als erstes einen sehr kompetenten Ferrari Schrauber aufsuchen, sonst wird das neue Dach auch gleich wieder so wie jetzt.

dragstar1106
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Norbert,

das Problem kenne ich, die Scheuerstellen finden in einer falschen Verdeckfaltung innerhalb des Verdeckkastens ihre Ursache. Die Charakteristik der Scheuerstellen von außen ist eine genau sichtbare Anordnung, ähnlich wie die 4 auf einem Würfel. Da kann man schwer reparieren, das geht dann eher in "verschlimmbessern". Aus den Scheuerstellen werden ganz sicher irgendwann regelrechte Löcher. Der Innenhimmel weist diese Stellen als helle Druckstellen aus.

Du hast recht, entweder der Wagen hat dieses Problem, dann vermutlich von Anfang an, oder es tritt überhaupt nicht auf.

Ein neues Verdeck bei Ferrari ist sehr teuer, ca. 12k € inkl. Montage. Alternativ kann man an CK-Cabrio herantreten, da liegt das ganze unter 5k. Ich habe das dort machen lassen, dabei wurden einzelne Zugseile erneuert, da sie quasi am letzten Faden hingen. Wenn bestimmte Zugseile reißen, dann reicht die Kraft des Verdeckmotors aus, um einen kapitalen Schaden an der Verdeckmechanik zu verursachen. Dann wird's richtig expensive. Erfahrungen mit CK gerne per PN.

Beste Grüße 

Andreas

 

bearbeitet von dragstar1106
Gast jauno
Geschrieben

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Dann sieht es wohl so aus, dass man in solch einem Fall wie meinem erstmal eine Inspektion des Klappmechanismus machen (lassen) muss. Diese Mechnik scheint wohl relativ komplex zu sein. Also nichts für Anfänger. Mal sehen was mein Freundlicher dazu sagt. In einer Woche steht Inspektion auf dem Plan.

Bei mir ist der Zustand des Verdecks nun nicht so grotten schlecht, dass man an eine Erneuerung denken müsste, schon gar nicht im anvisierten Preisrahmen von > 5k€. Allerdings sieht es nicht mehr 1a ästhetisch aus und es stört mich. Ich werde mal bei Gelegenheit ein Foto einstellen.

Ich erinnere mich auch irgendwo gelesen zu haben, dass man bereits angescheuerte Verdecke an den betr. Stellen farblich nicht mehr auffrischen könne, da die obereste Schicht, die die Farbe aufnimmt, dort nicht mehr vorhanden ist. Dies stelle ich zur Diskussion. Möglich oder nicht?

Gruß

Norbert

dragstar1106
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Norbert,

ich will es so sagen...

möglich? --> ja

Verbesserung? --> (klares) Nein 

 

Lass es sein, das sieht nach der "Behandlung" viel bescheidener aus wie zuvor.

Ich habe das schon gesehen, bei Leuten, die das versucht haben. Nachdem das Einfärben dann nicht zum gewünschten Erfolg geführt hatte, wurden kreisrunde Verdeckstoff-Flicken mit Kleber aufgesetzt. Dass aber das Verdeck ständig in Bewegung ist, hat wohl keiner auf dem Schirm. Die Reparatur Flicken lösen sich nach einer bestimmten Zeit, je nach Qualität des verwendeten Klebers, wieder ab.

Ich möchte fast garantieren, dass Du danach sehr schnell über eine neue Verdeckaußenhaut nachdenkst.

 

Ferrari selbst wird vermutlich nicht viel machen können, zumindest von Fa. E aus K weiß ich, dass die es selbst zum Sattler bringen. Ich wäre sehr vorsichtig, wenn nicht ein absoluter Fachmann am Verdeckmechanismus herum werkelt !!

 

Ich bin selbst gelernter Sattler, ist allerdings schon Jahrzehnte her, als ich in dem Beruf gearbeitet habe.

Aber eins kann ich sagen. Der Verdeckmechanismus ist sehr komplex... Bei der Entwicklung (übrigens in D entwickelt) galt wohl der Vorsatz "warum einfach, wenns auch kompliziert geht" ... und das macht es bei einem Fehler ziemlich kostspielig.

 

Ich denke, Du hast nur 2 Möglichkeiten: 

Entweder Du siehst den Mangel als zeitgemäße Patina und akzeptierst das, solange kein Wasser reinläuft...

oder Du erneuerst die Außenhaut, bei wem auch immer...

LG Andreas 

und guten Beschluß allen CP Lesern

 

bearbeitet von dragstar1106
tomp
Geschrieben

Im Bereich der Oldtimerei ist die Firma KHM Cabroverdecke in Esslingen oft im Gespräch.....

jo.e
Geschrieben

Kenn ich gar nicht. Das wäre ja direkt bei mir. :wink:

tomp
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb jo.e:

Kenn ich gar nicht. Das wäre ja direkt bei mir. :wink:

Die Firma  ist jedes Jahr in Stuttgart auf der Retro Classic...glaube Eingang Halle 1 gleich nach der Kasse ...

 

Gast jauno
Geschrieben

Ich stelle hier mal Fotos meiner betreffenden Stellen ein.

Beide Seitenwangen haben Faltartefakte. Das scheint ja wohl mehr oder minder bei jedem 360er so zu sein.

Auf dem Dach ist v. a. die Fahrerseite betroffen. Das belegt das oben gesagte, nämlich dass es im Verdeckkasten einseitig Disbalancen bzw. zu viel Spiel geben muss, was zu Scheuerbewegungen führt.

 

 

 

P1030945 (Kopie).JPG

P1030941 (Kopie).JPG

P1030940 (Kopie).JPG

jo.e
Geschrieben

Ui das ist mir gar nicht aufgefallen als wir zusammen gefahren sind. Bin mir aber nicht mehr sicher ob du das Dach überhaupt mal geschlossen hattest.

 

Das Ausmaß würde mich auch stören. Ich hoffe du hast Erfolg bei deiner Werkstatt!

dragstar1106
Geschrieben

Prost Neujahr ? ?

Hmmm... das sieht noch nicht so schlimm aus, wie ich aufgrund Deiner Beschreibung vermutet hatte. Da habe ich schon ganz andere Beschädigungen gesehen. 

Die Stellen am Dach sind die neuralgischen Punkte, die es immer wieder geben wird. Das werden irgendwann "echte" Löcher. Die Knickstellen an der "C-Säule" sind ganz schön hell geworden. 

Ich würde an Deiner Stelle mal zu einem sehr erfahrenen Sattler fahren, ob er die Möglichkeit des Nachfärbens sieht, gerne auch mehrere Meinungen einholen.

Es gäbe nix Schlimmeres wie ein verschlimmbessertes Verdeck, das wechselst Du freiwillig.

Stellst Du Deinen Wagen über Nacht offen ab? Das sieht für mich danach aus. Bitte das Verdeck über Nacht IMMER schließen. Das verhindert optische Mängel und der Stoff sowie das Heckfenster wird wieder in die richtige Position gezogen. 

LG Andreas

... So, jetzt erst mal Katerfrühstück..??

Gast jauno
Geschrieben
vor 3 Minuten schrieb dragstar1106:

Stellst Du Deinen Wagen über Nacht offen ab?

Nein, der steht immer in der Garage mit geschlossenem Verdeck. Kommt also vom offenen fahren.

corniche
Geschrieben (bearbeitet)

Könnte aber auch Schmutz sein, versuch es mal zu reinigen mit entsprechenden Mitteln und das Dach sollte immer zu gemacht werden werden , nie über Nacht offen stehen lassen. Evtl. hat der Vorbesitzer da nicht entsprechende Sorgfalt walten lassen.

Das ist auch egal ob Porsche, Mercedes, Rolls Royce oder Ferrari Dächer  sind alle gleich empfindlich.

bearbeitet von corniche
dragstar1106
Geschrieben

Ich habe nochmal in den alten Bildern gekramert. So sieht das dann später bei Dir aus... einmal die Heckscheibe, wenn über Nacht oft offen abgestellt und einmal die Scheuerstellen, wenn sie schlicht immer älter werden...

IMG_0120.JPG

IMG_0113.JPG

Das ist aber immer noch nicht der worst case... Ich hab da schon noch schlimmeres gesehen 

So sollte die Heckscheibe aussehen...

IMG_0136.JPG

tomp
Geschrieben

....m. E wäre es ratsam (ist hier natürlich schon zu spät), einen leichten, nicht fuselnden Stoff vor dem schliesen des Verdecks auf dieses aufzulegen.Das mach ich bei unseren Cabrios generell. Dadurch wird die Reibung des Verdecks und der Scheibe, welche immer auch mit im Spiel ist, stark reduziert .

Hierfür eignet sich z. B. ein "rotes" ? Leinentuch, welches einen entsprechenden Zuschnitt für Dach und Scheibe hat. Das ganze umkettelt schaut sauber aus...man sieht es eh im eingefalteten Zustand nicht....

Dies hilft jedoch nicht bei einem "schiefen/verzogenem" Verdeckrahmen....

Gast jauno
Geschrieben

Irgendwie bin ich ziemlich ernüchtert.

OK das Auto hat fast 70000 km runter und lief 14 Jahre - aber nur bei Schönwetter und stand mit geschlossenem Verdeck nur in der Garage.  Muss das so sein, frage ich mich? Mal eben 5k€ dafür hinblättern ist schon ein Wort, dazu kommt noch das Richten der Mechanik, wenn es überhaupt möglich ist und es dafür Spezialisten gibt, die Dysbalancen diagnostizieren und adäquat equilibrieren können. 

Die Schäden bei mir sind noch nicht so gravierend, dass man das Verdeck sofort tauschen müsste. Allerdings stört mich der ästhetische Aspekt enorm. Da pflege und hege ich ein Auto, polere, foliere und reibe das Leder ein - und gegen ein paar simple Stoffabreibungen am Dach gibt es kein Verhüterli und keine Pille danach. :mad:

Irgendwie frage ich mich, ob es in unserer hochtechnisierten nanobeschichteten chemophilen Welt doch nicht irgendwelche Möglichkeiten gibt, einige 10tel mm abgewetzten Stoffs wieder aufzubringen und tiefenwirksam einzufärben. Weiß jemand was in dieser Richtung?

 

@tomp

Das mit dem Tuch finde ich eine interessante Idee, um Schäden vorzubeugen. Nur für Schäden an der linken Längsseite wie bei mir wohl kaum realisierbar.

dragstar1106
Geschrieben

Tja,  Norbert, willkommen in der Ferrari Welt.. Gräm Dich nicht, Dein Auto ist auch so schön, wie es ist.

Glaube mir, es gibt kein Wundermittel, das die Farbgebung des Originals wieder herstellt oder annähernd ansehnlich nachfärbt. Es ist und bleibt nunmal eine Art von Stoff, der zudem der Witterung ausgesetzt ist und ständig in Bewegung ist. Nimm mal einen robusten Regenschirm, halte ihn 14 Jahre bei Sonne, Wind und Wetter nach draußen... Was glaubst Du, wie er nach den 14 Jahren aussieht? Sicher sehr viel schlechter wie Dein Verdeck heute. 

Es ist nunmal die Charakteristik eines Stoffverdecks, das die Schönheit verblasst. Wenn Du also Cabriolet mit Stoffverdeck fährst, kannst Du den Prozess der Alterung maximal hinauszögern, aber kaum verhindern. Zumindest, wenn das Auto zum Verdeck bewegt wird. 

Es wird Dich nicht trösten, aber Dein Schicksal teilst Du mit ganz vielen anderen Ownern....

Wichtig wäre jetzt, dass die Mechanik gut funktioniert. Ruf mal Herrn Klein von CK in Gießen an, er wird Dir sicher weiterhelfen können. Es geht auch nicht nur um die Pflege des Stoffes, sondern alle beweglichen Teile am Verdeckgestänge gehören jährlich mit dem richtigen Mittel gefettet, die Zugseile sollten kontrolliert werden.

Richte Herrn Klein schöne Grüße von mir aus, er wird sich bestimmt erinnern können....

F400_MUC
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb jauno:

Muss das so sein, frage ich mich? Mal eben 5k€ dafür hinblättern ist schon ein Wort, dazu kommt noch das Richten der Mechanik, wenn es überhaupt möglich ist und es dafür Spezialisten gibt, die Dysbalancen diagnostizieren und adäquat equilibrieren können. 

Mal im Ernst und ohne Arroganz... Bei einem Ferrari sollten die 5k doch immer als laufende Kosten durchgehen ohne Tränen in den Augen. Meine Erfahrung ist, dass es JEDES Jahr Beträge in der Höhe sind - vielleicht etwas weniger, und ist es mal nicht da, dann eben doppelt das Jahr drauf.

 

Und Scheuerstellen nach 70tkm sind doch eher auch im Erwartungsbereich. 

 

Mich  würd's auch nerven, und der Michl wird sagen er kann nix machen - also diesen oder nächsten Winter musste durch. 

 

Oder gleich einen 458 Spider, dann gibt's nie mehr Schubberstellen ?

Gast jauno
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Minuten schrieb F400_MUC:

Und Scheuerstellen nach 70tkm sind doch eher auch im Erwartungsbereich. 

Ich habe sie bei allen meinen Mitfahrern bisher noch nicht entdeckt. Komisch.

Und ich finde das bei der km-Leistung und der Art der Bewegung ganz und gar nicht normal.

 

bearbeitet von jauno
jo.e
Geschrieben

Bevor er einen 458 Spider kauft, kann er aber neben dem Dach noch alle anderen Teile erneuern und sich nochmal einen 360 daneben stellen. :D

 

Also ich hatte bisher noch nie 5k im Jahr Kosten für die Werkstatt, aber kann ja noch kommen. :wink:

 

Es stimmt aber schon. 5k sollten einen nicht in den Ruin treiben, ärgern tuts einen dennoch. 

Gast jauno
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Minuten schrieb F400_MUC:

Bei einem Ferrari sollten die 5k doch immer als laufende Kosten durchgehen

Nicht wenn sie 10-20% des Zeitwertes betragen. Sorry, ich bin kein Ölscheich mit einer Diva für 1 Million. :lol2:

vor 4 Minuten schrieb jo.e:

Also ich hatte bisher noch nie 5k im Jahr Kosten für die Werkstatt, aber kann ja noch kommen. 

Verdeck neu, Gestänge kalibrieren, sonstige Firrefänzchen die mal so außer Reihe kaputt gehen kommen aber zu den Werkstattkosten dazu. Und dann wird es 5-stellig im Jahr. Irgendwo hört auch bei einem Ferrari mal der Spaß auf.

bearbeitet von jauno
F400_MUC
Geschrieben

Ach erst das Verdeck, dann kommt mal was am Fahrwerk, Lack, der Innenraum weil neue Teile oder so... Mit der Einstellung 5k p.a. wird man vielleicht sogar positiv überrascht. Nur 1 TEUR p.a. werden es halt nie.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...