Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
cruiser55

Wiesmann MF3 und die Bodenfreiheit - Tipps?

Empfohlene Beiträge

cruiser55
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen, 

 

ich fahre nach vielen Jahren des sehnsüchtigen Schmachtens auch seit etwa 4 Monaten ein Wiesel. Glückgefühle pur. Ein wahrgewordener Traum.

Bisher hatte ich nur Kleinigkeiten an Problemen und bin sehr zufrieden.

 

Allerdings bin ich bei einem Nordtripp nach Skagen in einer Tiefgarageneinfahrt kurz aufgesetzt. War gar nicht so einfach ohne Schaden wieder rauszukommen. Die sehr geringe Bodenfreiheit, die mir vorher gar nicht so bewusst war, scheint mir ein ernsthaftes Thema zu sein.

Mein MF3 hat gerade mal 7 cm wenn man ihn ohne  Nickbewegung fährt. 

 

Sieht man so einer Einfahrt ja wirklich nicht an ob 7cm reichen und wenn nicht ist der Trip genau dort zu Ende. 

 

Nun bin ich am grübeln was man tun kann. Ideen und Erfahrungen wären hochwillkommen. Eine Möglichkeit wäre Höherlegung. Sieht aber vermutlich blöd aus.

 

Eine Andere mit einem Niveaulift zu arbeiten. Also bei Bedarf das Auto etwas hochzupumpen. Gibts da geeignete Sets oder Erfahrungen?

Eine dritte Option wäre mal geeignete Hotels und Parkplätze ( einsehbar und ohne Löcher) über die Community hier aufzulisten oder zu kartografieren. Könnte die Routenplanung  für uns alle deutlich vereinfachen.

 

Aktuelle Notlösung ist ein Set aus 3 zusteckbaren Holzleisten mit 2 Rädern dran, die den Wiesel sozusagen simulieren. Wenn das Ding rübergeht geht auch der Wagen rüber.

 

Ihr seht, die Not ist schon gross?, wenn man zu solchen Lösungen greift.

Aber mir sitzt der Schreck vom Aufsetzer noch in den Knochen.

Bin zum ersten mal hier im Forum hoffe nix falsch gemacht zu haben.

 

Vorweihnachtliche Grüße 

Rainer

Meiner würde auch als Christbaumkugel durchgehen ?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben
vor 48 Minuten schrieb cruiser55:

Aktuelle Notlösung ist ein Set aus 3 zusteckbaren Holzleisten mit 2 Rädern dran, die den Wiesel sozusagen simulieren. Wenn das Ding rübergeht geht auch der Wagen rüber.

Bilder sind gerne gesehen ! :-o

806
Geschrieben

Locker bleiben - man gewöhnt sich dran und kann's bald gut einschätzen. Im Zweifel mußt Du halt "schräg anfahren" und nicht wie mit einer Limousine einfach "runter". Höher geht ein bißchen, so etwa einen cm holst Du raus.

Alles andere vergiß' lieber gleich wieder. Fahren und schätzen üben.

Ein Hinweis: Den "Hintern zusammenkneifen" nützt nix, das Auto ändert sich dadurch nicht. Gleiches gilt für Luftanhalten.

Markus

cruiser55
Geschrieben

Foto kann ich die Tage gern mal reinstellen.

Das mit dem Schätzen lernen erscheint mir ziemlich aussichtlos, da man um die Grenze zu kennen und zu lernen ja touchieren müsste. Und genau das wollte ich vermeiden.

Schräg fahren ist ein guter Hinweis, hab ich auch schon mal in so einer verkehrsberuhigten Zone mit Riesenhügeln auf der Strasse gemacht.

Vielleicht sind ja auch nicht alle Wiesel mit nur 7cm Bodenfreiheit.

Wie gesagt jeder Tip, jede Erfahrung sind hochwillkommen.

Auch was Hotels oder Restaurants mit vom Tisch einsehbaren Parkplätzen angeht. Die Hydrauliklifts in der Federung scheinen bei einigen Sportwagen anwendung zu finden. Das wäre eigentlich ideal.

Beste Grüsse und ne entspannte Weihnachtszeit

Rainer

quax
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Rainer,

 

also ich mach es so. Im Zweifelsfall lieber nicht in eine solche Tiefgarage fahren.

Evtl. würde Dir oder anderden, welche das als Problem sehen folgender Tipp helfen:

Montiere doch bevor es aufsetzt eine Art Blech am Unterboden, so dass dies zuerst kontakt bekommt und krazt
Alternativ ne umgerüstete Rückfahrkamera / Unterbodenkamera oder so etwas in der Art:

http://www.pearl.de/a-PX8306-1320.shtml

bearbeitet von quax
cruiser55
Geschrieben

Hallo Quax :-)

das sind in der Tat gute Überlegungen über die ich auch schon nachgedacht habe. Bei der Kamera würde ich aber vielleicht eher eine Actioncam an der Seite neben dem Auto an die kritische Stelle stellen und auf dem Handy per wlan den kritischen Punkt beobacheten. Wenn sie fest installiert ist ist sie vermutlich immer zugedreckt. 

Der Schutzbalken ist ne echte Alternative. Hab aber keine Ahnung wo man den befestigen könnte. Ich muss zugeben, dass ich meinen Wagen noch gar nicht auf einer Bühne hatte und mich gerade erst in die Themen einlese. Vielen Dank für die kreativen Ideen!!?

quax
Geschrieben (bearbeitet)

Die Kamera jedes Mal neben das Auto zu stellen, wäre mir zu blöd :-)
Ich würde die vermutlich irgendwo vorne unten an der Motorhaube befestigen und dann Richtung Heck ausrichten.

Aber das müsste man wohl wirklich austesten.

 

Und dann noch ne Spritzdüse, damit diese bei Bedarf wieder gereinigt ist :-)

 

 

bearbeitet von quax
728
Geschrieben

Lass Deinen MF3 wie er ist-komplett im Original!

Hör auf die 806! Alles andere macht keinen Sinn.

Es bleibt nicht neu und du wirst es eh nie wieder vergessen.

 

Fröhliche Weihnachten

die 728

 

 

cruiser55
Geschrieben

Hihi..ohne ins konstruktive Detail zu gehen. Wenn die Kamera den tiefsten Punkt sehen will, muss das Objektiv mindestens gleichtief oder tiefer sein.

Dann aber ist das Kameragehäuse der tiefste Punkt.?

Also wenn die wegfliegt wirds knapp ? 

 

Dann vielleicht doch lieber nen Federkontakt mit signallämpchen oder signalton. Is nich so teuer.

Gruss

Rainer 

Ja ich möchte idealerweise auch alles unverändert lassen.

Also ne Lösung die nichts ins Auto eingreift wäre das richtige.

 

Andererseits ne Tour deswegen mal abbrechen müssen wär nicht so toll.

So. Es ist trocken draußen. Ich dreh mal ne Runde

CU

TFR
Geschrieben

Das Problem haben wahrscheinlich nicht nur die Wiesel Fahrer, sondern auch stolze Besitzer anderer Sportwagen (Lambo, McLaren, Ferrari usw.) haben mit dem Problem zu kämpfen. Dabei sind Garageneinfahrten von Hotels noch das überschaubarere Problem. Hier kann man kurz aussteigen und abschätzen. Man lernt ja schnell. Viel mehr nerven mich die vielen "Verkehrsberuhigenden Massnahmen", welche in manchen Gegenden bereits inflationär sind. Ich war vorletzten Sommer in Südfrankreich (Provence). Dort habe ich einige Orte extra umfahren, weil ich mit meinem Wiesel (MF4-S) ständig aufgesessen bin. Ich habe auch Betracht gezogen, nachträglich ein Liftsystem einzubauen, habe das aber nach den ersten Kostenschätzungen rasch wieder verworfen. Schliesslich habe ich mein Gewindefahrwerk etwas hochgeschraubt (ca. 1cm). Bei meinem Urlaub in diesem Jahr in Frankreich, hatte ich das Problem deutlich seltener. Das Fahrverhalten hat sich dadurch nicht verändert. Mit "wenig" konnte ich da viel erreichen. :D

cruiser55
Geschrieben

Ja dem kann ich zustimmen. Solche , teilweise extrem überhöhten, Verkehrsberuhigungen gibts auch im Norden Hamburgs.

Angeblich müssen die nur Autos mit 10 cm Bodenfreiheit ohne Schaden passieren lassen. Ist eine offizielle Richtlinie. Aber kein Gesetz. 

Schräge fahren, ein Rad auf dem Gehweg wenn vorhanden oder ein Brett unters Rad waren meine bisherigen Lösungen. 

Hat mein MF3 auch die Möglichkeit einen cm durch verstellung des Fahrwerks zu gewinnen? Weiss das jemand hier? Das wär ja schon mal ne spürbare Verbesserung.

Danke 

Rainer

 

AronCanario
Geschrieben
Am 23.12.2016 um 16:11 schrieb cruiser55:

Hat mein MF3 auch die Möglichkeit einen cm durch verstellung des Fahrwerks zu gewinnen? Weiss das jemand hier?

Hinten ist es relativ einfach, Federbein zerlegen und dann den Clip der den Federteller stützt ein oder mehrere Positionen versetzen (Feder mehr vorspannen).

Vorne brauchst du einen Dreher der dir z.B. aus Alu einen Ring fertigt der ebenfalls zusammen mit der Feder gegen den Federteller stützt und somit die Feder mehr vorspannt...................

15wiesmann12
Geschrieben

Hallo Rainer,

 

falls du Veränderungen, ( eine höhere Bodenfreiheit) am Fahrwerk vornehmen möchtest , würde ich  einen Fachmann zu Rate ziehen .

Empfehlen kann ich hier Herrn Barchfeld (Rennfeder.de), der schon eine gößere Anzahl MF3, MF4 und MF 5 fahrwerkseitig optimiert hat.

Markus (806)MF 3, Thomas (ts-bonn)MF4 und MF5 und ich MF4 haben sehr gute Erfahrungen mit rennfeder.de gemacht.  

Ich rate dir, dort mal Kontakt auf zu nehmen.

 

Liebe Grüße, frohe, harmonische Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr ohne häßliche Geräusche des Aufsetzens.

 

Michael

Joogie
Geschrieben

high rainer,

bin auch der meinung von 806

was ich schon mit der 101 aufgesessen bin, geht auf keine kuhhaut

aber eins wurde mir schnell klar, als ich den wiesel mal von unten angeschaut hatte,

martin hat recht  - er hatte mir empfohlen, lieber schräg mit etwas schwung drüber ist besser!

die schleifspuren sind bei der 101 auch lediglich am hitzeschild des kats

das geräusch tut weh aber bisher (toi toi toi) ging die 101 überall drüber und nichts kaputt

 

"schöne ..." und "guten..."  an alle

joogie

SManuel
Geschrieben
Am 23.12.2016 um 16:11 schrieb cruiser55:

Ja dem kann ich zustimmen. Solche , teilweise extrem überhöhten, Verkehrsberuhigungen gibts auch im Norden Hamburgs.

Angeblich müssen die nur Autos mit 10 cm Bodenfreiheit ohne Schaden passieren lassen. Ist eine offizielle Richtlinie. Aber kein Gesetz. 

Schräge fahren, ein Rad auf dem Gehweg wenn vorhanden oder ein Brett unters Rad waren meine bisherigen Lösungen. 

Hat mein MF3 auch die Möglichkeit einen cm durch verstellung des Fahrwerks zu gewinnen? Weiss das jemand hier? Das wär ja schon mal ne spürbare Verbesserung.

Danke 

Rainer

 

Werden bauliche Maßnahmen zur Geschwindigkeitsdämpfung vorgenommen, darf von ihnen keine Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung für die Anwohner und keine Erschwerung für den Buslinienverkehr wie anderweitige Fahrzeugen ausgehen.

 

Deswegen bauen viele Gemeinde solche Hindernisse weg.

 

Bin da seit diesem Jahr dran und es ist sehr Interessant wie die Rechtsprechnung so sagt, viele Gemeinden müssen das wegbauen !!

cruiser55
Geschrieben
Am 23.12.2016 um 22:32 schrieb SManuel:

Werden bauliche Maßnahmen zur Geschwindigkeitsdämpfung vorgenommen, darf von ihnen keine Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung für die Anwohner und keine Erschwerung für den Buslinienverkehr wie anderweitige Fahrzeugen ausgehen.

 

Deswegen bauen viele Gemeinde solche Hindernisse weg.

 

Bin da seit diesem Jahr dran und es ist sehr Interessant wie die Rechtsprechnung so sagt, viele Gemeinden müssen das wegbauen !!

Find ich super. Hatte auch im Internet gesehen, das viele Gemeinden zurückbauen. Starkes Argument ist wohl auch das Ausbremsen von Notarztwagen bzw. das Durchschaukeln von Schwerverletzten ( Wirbelsäulenschäden..)

Am 23.12.2016 um 18:36 schrieb AronCanario:

Hinten ist es relativ einfach, Federbein zerlegen und dann den Clip der den Federteller stützt ein oder mehrere Positionen versetzen (Feder mehr vorspannen).

Vorne brauchst du einen Dreher der dir z.B. aus Alu einen Ring fertigt der ebenfalls zusammen mit der Feder gegen den Federteller stützt und somit die Feder mehr vorspannt...................

Hört sich sehr gut an. Danke für die konkrete Beschreibung. ?

Hab Zugriff auf nen Prototypenbau und ne Teilefertigung. Alles was in Metall machbar ist bekommen die hin. Du hast nicht zufällig die Maße des Rings?

Danke und Gruß 

Rainer

Am 21.12.2016 um 23:19 schrieb planktom:

Bilder sind gerne gesehen ! :-o

Wie versprochen versuche ich hier mal die Bilder von der Wiesmann Simulation einzustellen.

Auf den Bildern seht ihr 2 kürzere und 2 längere (106cm) Holzleisten.

Die erste , ganz links, bzw oben, braucht man nur wenn man auch vorn die Schürze absichern will.

Das Ganze ist 30 sekunden montiert oder demontiert.

2Rollen simulieren den Radabstand und die tiefere Holzleiste den Auspuff mit Krümmer im mittleren Teil. Die oberen Holzleisten sind 11 cm über dem Boden und simulieren die Gesamtkarosserie.

Zusammengeklappt kleiner 110cm.

Gruß 

Rainer

IMG_4202.JPG

IMG_4203.JPG

IMG_4204.JPG

IMG_4205.JPG

CRothe
Geschrieben

Hallo Rainer,

sehe Dir doch mal die Seite 10 meiner Restaurationsgeschichte an:

Grüße und frohe Weihnachten: Christof

Wiesel 43
Geschrieben

Hallo Rainer,

 

7cm kommt mir auch reichlich knapp vor.

Ich meine bei meiner Nr.43 mal ca. 10-12cm am tiefsten Punkt gemessen zu haben und höher gelegt ist der auch nicht.

Naja vielleicht wurde deiner mal tiefer gelegt?

 

Herzliche Grüße aus Nidderau

 

Bernd

cruiser55
Geschrieben
Am ‎24‎.‎12‎.‎2016 um 17:12 schrieb CRothe:

Hallo Rainer,

sehe Dir doch mal die Seite 10 meiner Restaurationsgeschichte an:

Grüße und frohe Weihnachten: Christof

Hallo Christof,

danke für den Link. Das hört sich gut.

Bin jetzt nicht sooo der Schrauber und wird das mal mit nem guten Freund durchsprechen.

Gruß

Rainer

vor 53 Minuten schrieb Wiesel 43:

Hallo Rainer,

 

7cm kommt mir auch reichlich knapp vor.

Ich meine bei meiner Nr.43 mal ca. 10-12cm am tiefsten Punkt gemessen zu haben und höher gelegt ist der auch nicht.

Naja vielleicht wurde deiner mal tiefer gelegt?

 

Herzliche Grüße aus Nidderau

 

Bernd

Hallo Bernd,

das bringt mich jetzt ins Grübeln. 11cm ist bei mir die Karosserie ( an den Seiten) über dem Boden. Und die Stelle am Auspuffkrümmer tatsächlich nur 7cm. ( 3x überprüft) Konnte es selbst kaum glauben. Natürlich spielen die Reifen eine Rolle.

Sind Niederquerschnitt Reifen. Aber das sind wohl fast alle. Auffällig ist, wenn ein kleines Stöckchen auf der Fahrbahn liegt, rappelts sofort im Kotflügel, weil scheinbar sehr eng.

Hmmm. Wie bekomme ich jetzt raus, ob meiner "nicht ganz normal" ist. :-)

Ist die Nummer 675

Danke für den Hinweis Bernd!!

Gruß

Rainer

IMG_5077.PNG

DSC05007.jpg

Bottema
Geschrieben

Hallo,

 

ich habe mal in meinen Unterlagen nachgeschaut:

 

Bodenfreiheit vorne115

Bodenfreiheit hinten120

 

für: Ro MF 3 / MF 30

cruiser55
Geschrieben

Vielen Dank für deine Mühe.

Für die Karosserie ist das auch richtig.( Also die umlaufende Kante). Allerdings sind Ölwanne+ Schraube und Auspuff tiefer.

Der Auspuff vorne am Krümmer ist der tiefste Punkt ( Etwa 4 cm !! tiefer. )

Also kann man nicht sagen es passt vorn  und hinten also bleibt der Wagen auch nicht hängen.

Der Auspuff ist auch genau die Stelle mit der ich 2x hängengeblieben bin. Einmal in einer Hotel-Tiefgarage Abfahrt und das zweite Mal mitten auf einer "verkehrsberuhigten" ( mit Huckel ) Straße.

Gruß

Rainer

Heiliheizer
Geschrieben

Servus Rainer, 

das mit der Bodenfreiheit ist schwierig mit dem Wiesmann. Wie oft meiner schon Kontakt hatte, hab ich zum zählen aufgehört. Zu 99% ist es nur der Auspuff und damit nicht so schlimm. Davon das ein Auto von unten so schön sein muss wie von oben, halte ich nicht viel. 

Meine Tipps: Schräg anfahren und bei abfallenden Kanten (z.B. Tiefgaragen; egal ob rauf oder runter) etwas Schwung. So hebt es den Wiesel ein wenig aus den Federn. 

Das Thema das dein Wiesel nicht normal ist stimmt grundsätzlich bei allen Wiesmännern ( Kfz wie Halter).

So richtig weiter bringt dich das jetzt auch nicht....

Trotzdem viel Spaß mit deinem Wiesel und hoffentlich kontaktfreie Fahrt

Heili

 

dickerg60
Geschrieben

Hey Rainer 

Wie sieht es bei dir und der Bodenfreiheit aus oder haste dich dran gewöhnt berichte doch mal

cruiser55
Geschrieben

Hey,

schön von euch zu hören und danke für die Tips. Gut siehts aus, aber die Angst fährt schon immer mit.

Hauptsächlich in den Hotelgaragen. Hab schon mal überlegt ob wir nicht als Community mal 2 Listen zusammentragen.

Eine Liste mit getesteten Tiefgaragen in vernünftigen Hotels

und eine zweite mit vernünftigen Restaurants, bei denen man einen sicheren Parkplatz hat und/oder sogar das Fahrzeug vom Gastraum im Auge behalten kann.

Also für mich ist das schon immer ein wichtiger Punkt für Restaurant bzw. Hotelauswahl.

Was haltet ihr davon?

Ich hab schon mal so 20 Restaurants in Norddeutschland aufgelistet ( Pre Check per Google Earth :-) )

Gruß

Rainer

Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

sei mir nicht böse rainer aber

spass an:

"tipp nimm dir ein taxi

und lass deinen wiesel sicher in der garage versauern

da sitz er dann nicht auf aber dumm rum"

spass aus

aber nun im ernst: "der wiesel scheint dich zu stressen" - das ist nur ein auto !!!

 

bearbeitet von Joogie

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Man beachte das Kennzeichen !

       

      Der MF 4 (056) hat den 707 als Brüderchen bekommen.
    • Wahrscheinlich eine ziemlich überflüssige Frage, aber mit welchen Reifendrücken fahrt ihr euer Wiesel?
      Mein MF3 hat die Reifenkombination: VA: 235/40 ZR18 und HA: 245/40 ZR18
       
      Und dann gleich noch eine Frage: Welchen Reifen könnt ihr empfehlen?
      In meinen Papieren sind Bridgestone, Michelin, Pirelli u. Yokohama eingetragen.
       
      Mir kommt es bei den Reifen nicht so sehr auf die Laufleistung, sonder eher auf gute Tracktion (auch bei Nässe)
      Eigendämpfung und gute Bremswerte an.
      Momentan tendiere ich zum Michelin Pilot Sport 4.... bin aber für weitere/andere Empfehlungen offen... 
    • Hallo, als "frischgebackener" Wiesmannbesitzer  brauche ich eure Hilfe, ich habe aus den Niederlanden einen MF3 gekauft, da die Niedrländischen Papiere / TÜV, in Deutschland nicht anerkannt werden ,brauche ich um den Wiesel anzumelden bzW. eine TÜV -Abnahme durchzuführen ein Datenblatt, alternativ wäre eine Briefkopie von einem MF3 mit der gleichen Ausstattung (Reifen , KW, usw.)  kann mir jemand Helfen? (evt.Kosten werden natürlich erstattet). Eine Nachfrage beim TÜV- Süd und Dekra brachte kein Erfolg ,auch die Nachfrage bei Drehzahl & Momente wurde bis dato nicht beanwortet.
      Der Wiesel steht schon seit einer Woche in der Garage ,bei dem Wetter :( 
      MF3 Bauj. 08. 2002   3246 Cm3  239Kw  Bereifung hinten 265/30ZR19    vorne 235/35 ZR19
      Ich bedanke mich für eure Mühe im voraus.

    • Hallo zusammen,
       
      kürzlich wurde bei meinem MF3 vorne links ein gebrauchtes (aber für gut befundenes) Federbein eingebaut, weil meines "durch" war, im Anschluss wurde natürlich auch eine Vermessung durchgeführt.
      Nun steht aber leider mein Lenkrad leicht schief und ich frage mich, warum. Zudem haben wir heute bemerkt, dass er unbeladen (auch ohne mich 🙂) auf ebener Fläche links tiefer einfedert als rechts (ca. 3 mm). Könnte das mit dem unterschiedlichen Einfedern das schiefe Lenkrad erklären? Oder gibt es dafür andere Gründe?


    • Hallo zusammen, da es mein erster Eintrag ist möchte ich mich kurz vorstellen. Komme aus dem wunderschönen Allgäu und bin ein richtiger Petrol Head welcher gerne an alten italienischen Motorrädern schraubt. Autotechnisch war ich bisher mehr in der Young-/Oldtimer Szene unterwegs und besitze einen Lancia Delta Integrale Evo wie einen BMW M3 E30. Auch wenn die Fahrzeuge in einem ganz anderen Bereich als ein "edler" Wiesmann MF3 anzusiedeln sind liebäugel ich schon länger mit dem Gedanken mir ein solches Fahrzeug zu kaufen.
       
      Aktuell stehen gleich drei Fahrzeuge zum Verkauf welche mich interessieren. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass der neue Wiesmann, welcher dieses Jahr vorgestellt werden soll, den Markt erheblich beeinflussen könnte. Meine Gedanken - Nach meinen Informationen soll der neue Wiesmann etwas über 200k€ kosten. Wer kauft dann noch einen MF5 für deutlich über 200k€. Ich gehe davon aus, dass der Preis fallen könnte und die MF4 und MF3 davon beeinflusst werden. Seht ihr die Gefahr auch? Ich habe das Gefühl der Kaufzeitpunkt könnte genau jetzt falsch sein...
       
      Danke für Eure Meinungen/Gedanken und viele Grüße sowie gute Fahrt.
      Dennis

×
×
  • Neu erstellen...