Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
F430Matze

1. CARPASSION TRACKDAY am Salzburgring // SO 28.05.17

Empfohlene Beiträge

F40org
Geschrieben

@michi0536

Michi,

kommst Du dann mit #0536?

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
michi0536
Geschrieben

wollte eigentlich mit einem Mazda MX 5 kommen, oder alternativ ,falls zu dem Termin nicht irgendwas getestet werden muss, ein Auto meiner Frau nehmen.

  • Gefällt mir 1
corniche
Geschrieben

Anbei die Bestätigung für das freie Fahren für den Erhalt des Vers. Schutzes.

Gruss

Walter

 

Trackday Salzburgring 28.5.2017
Sehr geehrter Herr ............,
bei der Veranstaltung am 28.5.2017 auf dem Salzburgring handelt es sich um:
- Ein Fahrtraining/freies Fahren, welches nicht auf Erzielung von
Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt ist.
- Das freie Fahren dient zur Verbesserung der fahrerischen Fähigkeiten und hat
keinen Renncharakter.
- Teilnahme nur mit versicherten PKW.
- Es findet keine Zeitmessung oder Wertung seitens des Veranstalters statt.
- Ziel der Veranstaltung ist die Verbesserung der Fahrsicherheit für den
Straßenverkehr.
Mit freundlichen Grüßen
ZK-Trackdays GbR

dxdream
Geschrieben

Hallo Walter,

wie verhält sich das denn bei deiner Versicherung ? In meiner sind solche Veranstaltungen mit höherem Selbstbehalt abgesichert. Wo bist du versichert ?

 

Freu mich Dich mal wieder zu sehen !

 

Gruss

Dirk

corniche
Geschrieben

Hallo Dirk, freut mich auch Dich wieder zu sehen und unsere Schätzchen etwas artgerechter zu bewegen. Ist dann wesentlich entspannter als Charity driven. ;-)

Ich bin bei der Bay. Vers. Kammer und da sind Fahrsicherheitstraining kein Risiko, wie der Name ja schon ausdrückt.

Im übrigen sehe ich das sehr entspannt da das Risiko auf dem Ring relativ gering ist im Vergleich zum Straßenverkehr was man sonst so erlebt wenn man zügig unterwegs ist.

Der Ring ist breit und hat Auslaufzonen und jeder der Beteiligten passt doch sehr auf, das sein Schätzchen heil bleibt.

Im übrigen ist meine Erfahrung das die Autos alle mehr können als sich der Fahrer  zutraut.

Bis bald

Gruss

Walter

  • Gefällt mir 2
F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)

Da bin ich auch, Walter... das ist da überhaupt kein Thema.

Habe die Versicherungsbedingunge genau durchgelesen.

 

Wie wir es auf dem Salzburgring machen, feste Gruppen, geschlossenen Event, vorab Anmeldung, keine Zeitnahme, etc. ist es als Fahrsicherheitstraining zu 100 % versichert.

 

Anders würde es bei uns aussehen, wenn wir die NOS fahren, Touristenfahrten sind ausgeschlossen... also Ticket ziehen ohne Gruppeneinteilung etc. ist laut Bedingen nicht versichert... jedoch zahlt die Versicherung eigentlich immer trotzdem, da es eine mautpflichtige Bundesstraße ist, da darf man sich dann aber meist vor Gericht drum streiten, ob eben diese Ausschlussklausel rechtswirksam ist - muss nicht sein. ;)

 

 

Bei uns ist auf jeden Fall alles safe mit der Bay. Versicherungskammer. :-))!

bearbeitet von F430Matze
Eno
Geschrieben

Bei der Online Version meines recht bekannten großen Versicherers (eigentlich als "schlecht" verschrien) ist so etwas auch kein Problem.

Habe vor 2 oder 3 Jahren bezüglich eines freien Fahrens angefragt und eine E-Mail zurückbekommen, dass es auch auf Rundkursen so lang versichert ist, solang nicht:
- Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit
- Zeitnahme
Ziel der ganzen Geschichte ist. (Quasi Renncharakter hat)
Damit wäre sogar die Nordschleifen Touristenfahrt abgesichert.

Wobei sich das auf Kaliber eines 458 wahrscheinlich nicht übertragen lässt, damit darf man bei den "Brot und Butter Versicherern" wahrscheinlich eh gleich wieder gehen.
Btw.: Lustiger Weise musste sich beim Angebot einholen für meinen "neuen" M392 die Dame bei der DEVK auch eine Freigabe von der Hauptstelle holen... Versicherer scheinen da mittlerweile recht pingelig zu sein.

Gruß,
Eno.

C6-Baby
Geschrieben

Mathias, nehm mich bitte mal mit auf die Liste mit der Z06, ich denke, ich kriege das hin mit Italien B)

  • Gefällt mir 2
F430Matze
Geschrieben

1) Achim mit Cobra / Ferrari 458 Spider

2) Kai mit Ferrari 36.. ähh 458 Spider
3) Bernhard mit Ferrari 599
4) Aldo mit Porsche 991

5) Matze (ich) mit AMG C63S / Ferrari 458 Italia

6) Walter mit AMG SLS
7) Günzi mit Ferrari F430

8) Dirk mit Ferrari F430

9) Henry mit Ferrari 458 Spider
10) Joerg mit Ferrari 360

11) Manu mit C7 Z06

.
.



Klasse Manu. Melde dich dann bitte (sobald du dir sicher bist, ob du das hinbekommst) noch bei Markus an. :-))!

ACD/C
Geschrieben

Super - haben vom 27.-28.5.2017 beim http://riedlwirt.at  gebucht :-)

 

bastianmuc
Geschrieben

Hallo,

 

gibt es die Möglichkeit auch mit einem Formel Auto teilzunehmen oder sind nur straßenzugelassene Autos erlaubt?

F430Matze
Geschrieben

Moin Basti,

 

ja, das ist prinzipiell möglich, allerdings musst du dafür eine ordentliche Motorsportversicherung haben und diese beim Markus vorlegen und er entscheidet das dann, ob ihm diese reicht. Es sind also nur versicherte Autos zugelassen. Das letzte Wort hat da aber der Markus, jedoch sehe ich bei entsprechender Versicherung kein Problem.


Falls du nen Formel 1 Ferrari hast will ich aber auch mal ne Runde drehen. :D

LG

F430Matze
Geschrieben

Möchte sich derjenige, der sich still und heimlich mit einem Murcielago LP640 angemeldet hat, vielleicht outen? :lol: :-))!

 

 

1) Achim mit Cobra / Ferrari 458 Spider

2) Kai mit Ferrari 458 Spider
3) Bernhard mit Ferrari 599
4) Aldo mit Porsche 991

5) Matze (ich) mit AMG C63S / Ferrari 458 Italia

6) Walter mit AMG SLS
7) Günzi mit Ferrari F430

8) Dirk mit Ferrari F430

9) Henry mit Ferrari 458 Spider
10) Joerg mit Ferrari 360

11) Manu mit C7 Z06

12) Thomas* mit Murcielago LP640

 

*vom Mod geändert

  • Gefällt mir 2
Thomas_Z
Geschrieben

das bin ich, Thomas, hatte meine Zugangsdaten verlegt ... LP 640, Baujahr 2008 will einmal ausgeführt werden.

Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 32 Minuten schrieb Thomas_Z:

das bin ich, Thomas, hatte meine Zugangsdaten verlegt ... LP 640, Baujahr 2008 will einmal ausgeführt werden.

Darf ich mal ein Turn bei Dir mitfahren? Umgekehrt natürlich auch gerne (599GTB)!

bearbeitet von Gast
Thomas_Z
Geschrieben

Natürlich .. hoffentlich ist er nicht zu laut, die Klappen sind offen ..

  • Gefällt mir 3
Gast
Geschrieben

Juhu!

F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)

Moin Thomas, mega, sehr cool, hab noch nie einen Murcie auf dem Track gesehen. Bei uns fahren die immer nur die Leopold auf und ab. :P

Schön, dass dein Auto seiner angedachten Verwendung zugeführt wird. :-))!

Ich würde sagen, wir haben schon eine richtig coole Teilnehmerliste zusammen voller wunderschöner Autos.


Wird ein richtig geiler Tag, freu mich mega drauf. Nur noch 124 mal Schlafen! 

 

 

bearbeitet von F430Matze
  • Gefällt mir 4
sstaiger
Geschrieben

Zong, bin angemeldet. Matthias zwingt mich den 599 zu nehmen.

Ich fahr' auch am Samstag hin, kümmere mich noch um Hotel - Riedlwirt fand ich immer gut.

  • Gefällt mir 1
F430Matze
Geschrieben

Na also, braver Bub. :lol: Wird super, wirst dein grünes Wunder erleben. :-))!



1) Achim mit Cobra / Ferrari 458 Spider

2) Kai mit Ferrari 458 Spider
3) Bernhard mit Ferrari 599
4) Aldo mit Porsche 991

5) Matze (ich) mit AMG C63S / Ferrari 458 Italia

6) Walter mit AMG SLS
7) Günzi mit Ferrari F430

8) Dirk mit Ferrari F430

9) Henry mit Ferrari 458 Spider
10) Joerg mit Ferrari 360

11) Manu mit C7 Z06

12) Thomas mit Murcielago LP640

13) Simon mit Ferrari 599

sstaiger
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb F430Matze:

Na also, braver Bub. :lol: Wird super, wirst dein grünes Wunder erleben. :-))!

Hoffentlich nicht. Ich bin der, der sowohl in der Schikane als auch in der Haarnadel schon das rückwärts fahren geübt hat... aber nur als es frei war ;-)

Wenn alle hinterher fahren, wer fährt eigentlich voraus? Du?

F430Matze
Geschrieben

Ach das gehört dazu, hab mich in der Schikane nach Start/Ziel auch schon mal gedreht, als ich das quer treiben etwas übertrieben hatte weil von hinten ordentlich einer gepusht hatte, passiert. :D


Die Starteinteilung ist beliebig, wie wir halt aus der Box kommen, wenn jemand jedoch eher von hinten starten will, kann er das auch gerne tun, nach ein paar Runden pendelt sich das ganze jedoch ein und jeder findet seinen Platz. Ich selbst habe kein Problem damit vorweg zu fahren, ob ich da allerdings dann auch bleibe, mal schauen, sind ja doch einige flotte Autos und Fahrer dabei. ;)

 

  • Gefällt mir 1
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb sstaiger:

Matthias zwingt mich den 599 zu nehmen.

Interessanter wäre vermutlich zu sehen, wie Du den MCM Range Rover um die Kurven wirfst, sähe bestimmt spektakulär aus. Am Besten noch ein zur Innenausstattung passendes Mädel auf dem Beifahrersitz, die sich zudem in permanentem Kreischmodus befindet, und das auf die Lautsprecheranlage der Strecke life übertragen ... B):D

bearbeitet von Gast
ACD/C
Geschrieben

Scheint ne interessante Truppe zu werden - alle fahren hinterher - fragt sich nur weg vornweg fährt :P

 

 

dragstar1106
Geschrieben

Ich habe mir gestern bei YouTube die Videos von diversen Automobilmagazinen angesehen. Dies ausschließlich mit Filmchen, als der 458 Italia 2010 vorgestellt wurde und die jeweiligen Tester ihr (durchweg begeistertes) Urteil abgegeben haben. U.a. kam man magazinübergtreifend zum Ergebnis, dass das annähernd volle Potential des Wagens nur auf dem Track zu erfahren ist. 

Das motiviert, mich auch anzumelden, jedoch ohne jegliche Erfahrung mit meinem Ferrari auf dem Track. 

Nur am NBR bin ich letztes Jahr mal einen Tag lang Formel (ähnlich Formel3) gefahren. Obs reicht? ?

Freu mich drauf.... ??

  • Gefällt mir 2

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • GT_MF5_026
      Ostern - Männertag. Inzwischen ist der zum dritten Mal durchgeführte Event fast schon Tradition geworden. Drei Auto-Enthusiasten fahren im Schwarzwald mit drei Autos – jeder fährt jeden Wagen wenigstens eine Stunde auf kurzvenreichem Geläuf.
       
      2016 waren ein Donkervoort D8 GTO, ein McLaren 650s Spider und ein Wiesmann Roadster MF3 am Start. 2017 waren es ein Caterham Seven 485s, ein Wiesmann GT MF5 V10 sowie ein Lotus Exige Sport 380. 2018 teilten wir uns einen McLaren 720s s, einen McLaren 570s und ein Porsche 911 Carrera S Cabrio (991.2).
       
      Ich begann mit dem 720s, dann der Porsche und zuletzt der 570s.
       
      McLaren 720s
      Der Wagen war erst am letzten Donnerstag ausgeliefert worden und hatte erst 260 km auf der Uhr. Entsprechend musste er noch im Einfahrmodus bewegt werden. Somit durfte die volle Leistung noch nicht abgerufen werden. Doch was zur Verfügung stand, war mehr als genug.
      Dank dem Dachausschnitt ist der Einstieg vergleichsweise einfach. In den Schalensitzen findet man eine perfekte Sitzposition. Man fühlt sich mittig im Auto. Platz hat es genug – wenigstens für zwei. Ein Handschuhfach fehlt wie bei seinem Vorgänger, dafür gibt es neu je ein Staufach in der Tür und hinter den Sitzen hat es eine grosse Ablagefläche, auf der eine grosse Tasche gut Platz findet.
      Schalter gibt es nur wenige. Die, die man braucht, sind zentral und übersichtlich angebracht. Die anderen Knöpfe sind dagegen weniger intuitiv platziert.
      Kurz auf die Bremse getreten und den Startknopf gedrückt – der Motor meldet sich prompt. Für ein Auto dieser Leistungsklasse arbeitet er vergleichsweise diskret. Per Schalter den Gang einlegen und los geht es.
      Dank der Glaskuppel ist die Übersichtlichkeit ausgezeichnet.
      Der V8 mit 4 Litern Hubraum und Doppelturbo hat Dampf ohne Ende. Ein Turboloch kennt er nicht. Bereits aus dem Drehzahlkeller schieben die 720 Pferde mächtig an. Das üppige Drehmoment von 770 Nm ist praktisch permanent präsent. Doch die Pferde wollen auch gefüttert werden. Und das nicht unbescheiden: fast 20 Liter genehmigten sie sich…
      Absolut ausserirdisch ist das Fahrwerk. Ohne jede Wankbewegung giert der Wagen nach kurven. Die Lenkung ist superpräzise und der Wagen folgt der gewählten Linie wie an einer Schnur gezogen. Grenzbereich? Auf öffentlichen Strassen kaum erfahrbar!
      Im Komfortmodus ist der McLaren erstaunlich sanft. Der Modus wird seinem Namen gerecht und federt Unebenheiten locker weg. Man fühlt sich gut aufgehoben. Selbst in den schärferen Modi Sport und Track wird der Wagen nicht zum Rodeopferd.
      Am meisten überrascht mich das Getriebe. Kaum spürbar werden die Gänge gewechselt. Erst im schärfsten Modus werden die Gänge richtig reingehämmert – einen Leistungsunterbruch spürt man nicht. So muss es sein!
      Auch mit faktisch angezogener Handbremse – sprich: Einfahrmodus – hat der 720s Power ohne Ende. Selbst der zarte Umgang mit dem Gaspedal drückt einem mächtig in den Sitz.
      Über das Design mag man geteilter Meinung sein. Mir jedenfalls gefällt der Wagen. Er sieht aus wie von einem anderen Stern. Jede Öffnung hat eine Funktion, nichts ist Show oder Effekthascherei. Form follows Function in Reinkultur.
      Fazit: Sehr teuer – aber jeden Euro/Franken wert! Fahrmaschine mit hohem Restkomfort.
       
       
       
       
      Porsche 911 Carrera S
      Der Wagen hat alles, was man für Geld kaufen kann. Selbst eine Hinterachslenkung ist an Bord. Der Porsche ist markentypisch perfekt verarbeitet und trotz der vielen Knöpfe und Schalter wirkt das Cockpit aufgeräumt.
      Verglichen mit dem McL sitzt man fast wie in einem SUV. Die Sitzposition ist gut, aber eben nicht perfekt; für mich vor allem etwas zu hoch.
      Natürlich ist es nicht fair, den 911 mit dem 720s zu vergleichen. Trotzdem machen wir es. Das Leistungsdefizit ist spürbar – kein Wunder, es fehlen auch über 250 PS. Ebenso markant ist der Unterschied beim Fahrwerk. Obwohl der Porsche zum Besten gehört, was man für Geld kaufen kann, ist – wenn man vom 720s kommt – die Seitenneigung gewöhnungsbedürftig. Im McLaren fehlt diese gänzlich, im Porsche ist sie gering, aber vorhanden.
      Eigentlich gibt es am Getriebe nichts zu bemängeln. Es schaltet rasch, sauber und ruckfrei. Doch mit den Paddels hatte ich so meine Mühe. Mehrmals schaltete ich, ohne es zu wollen.
      Im heutigen Trio ist der Porsche an der Zapfsäule klarer Gewinner. Während die beiden Briten schon nach den ersten zwei von drei Etappen die Zapfsäule herbei sehnten, fuhr der Porsche heute ohne einmal nachzutanken – mit weniger als 13 Litern war der Konsum für ein Auto in dieser Leistungsklasse bescheiden und beweist, dass Turbos keine Säufer sein müssen.
      Fazit: Der alltagstaugliche Sportwagen für jeden Tag. Eine Art Schweizer Armeemesser. Nur dass man das perfekte Steak eben nicht mit dem Taschenmesser geniesst…
       
      McLaren 570s
      Die Scherentüren öffenen deutlich weiter als die des 720s und brauchen entsprechend mehr Platz, was im Alltag nicht unbedingt positiv ist.
      Auch er top verarbeitet, perfekte Sitzposition und intuitive Bedienung. Optisch eine Augenweide – innen wie aussen.
      Für mich ist der 570s bezüglich Preis/Leistung eines der besten Angebote auf dem Markt. Doch eines muss er sich vorhalten lassen: Sein Turboloch. Unterhalb von 2000 Umdrehungen passiert nicht viel. Bis 3000 Touren geht was und darüber explodiert der Wagen. Wenn die Turbos mit vollem Druck zur Attacke blasen, gibt es keine Gnade. So müssen sich die Apollo-Astronauten beim Start gefühlt haben. Der Schub geht sauger-like bis über 8000 Umdrehungen! Die Geräuschkulisse ist vernehmlich, aber gesittet. Kein Inferno, aber präsent.
      Die Bremse will hart getreten werden; macht man das, wirft der Wagen Anker. Kein Bremsfading, kein flattern – nichts, einfach nur Energievernichtung und zwar in einer Form, die einem die Gurten in die Brust schneidet…
      Im Gegensatz zum 720s hat der 570s ein konventionelles Fahrwerk. Also keine hydraulischen Pumpen, die jede Unebenheit oder Wankbewegung bereits im Ansatz vernichten. Doch so wirklich vermissen tut man die Features des 720 nicht. Der Mittelmotorwagen schnupft die Kurven nur so auf. Gemeinheiten sind im fremd. Ebenso Wankbewegungen. Wer ihn lenkt, weiss wie Mikrochirurgen mit dem Skalpell arbeiten. Kurve anvisieren, einlenken und der 570 fährt die Linie in seiner unnachahmlichen Präzision. Es ist ein Vergnügen höchster Güte.
      An der Tanksäule zeigt sich, dass die Euphorie ihren Preis hat. Er genehmigt sich kaum weniger als der 720s.
      Fazit: Wer einen Sportwagen auf Turbo S-Niveau sucht und dabei Sportlichkeit gegen Alltagstauglichkeit tauscht, ist hier richtig.
       
      Schlusswort
      Pech für den 911er, dass er zu diesem unfairen Vergleich antreten musste. Doch Fairness war nicht das Ziel des heutigen Tages - es gab nur ein Ziel: Spass, Fahrspass!
      Selbstredend bin ich nicht objektiv. Ich bin ein bekennender McLaren-Fan und habe 2015 mit Porsche abgeschlossen. Das ändert aber nichts daran, dass Porsche die besten Sportwagen baut, wenn Alltagstauglichkeit gefragt ist. Will man mehr Sport, ist man bei McLaren besser aufgehoben. Doch das darf glücklicherweise jeder für sich entscheiden.
    • Hans Rudolf
      Hockenheim GP-Kurs, Trackday 12.-13. 09. 2018, Porsche 911 GT3 991
       
      Taxifahrt
       
       
      Freie Runde allein
      1.52.2
       
       
    • F40org
      Ist denn bekannt wie das Teilnehmerfeld ist - oder kann ich das irgendwo im www schon finden? Merci.
    • Z0RR0
      Habe gelesen, dass Porsche die Preise für Ersatzmotoren der Serie M96 um rund die Hälfte reduziert hat.
       
      Hat da jemand mehr Infos bzw. Euro-Preise?
       


×