Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Umfrage, welches Öl fahrt Ihr?


Empfohlene Beiträge

In der fahrfreien Zeit bin ich gerade am überlegen, welches Öl ich im nächsten Frühjahr verwenden soll.

(Die letzte Öldiskussion ist ja schon eine Weile her)

Momentan ist Castrol 10W60 drin

Da ich seit Jahren in meinen anderen Autos Mobil 1 fahre,

würde ich jetzt im 348 gerne das 5W50 Mobil 1 ausprobieren.

Alternativ würde mir noch das Shell Helix 10W60 einfallen.

Was haltet Ihr davon und welches Öl fahrt Ihr?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 67
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • tuevbert

    8

  • paul01

    6

  • sharkfan

    4

Aktivste Mitglieder

  • tuevbert

    tuevbert 8 Beiträge

  • paul01

    paul01 6 Beiträge

  • sharkfan

    sharkfan 4 Beiträge

Beste Beiträge

sharkfan

Also gut dann verklappe ich auch noch meinen geistigen Klärschlamm in Sachen "bester" anstatt "letzter" Ölung ;-) .Da ich meine flitzer mehr als artgerecht bewege, bei moderater Jahreslaufleistung

Doch! Endlich mal wieder eine Öldiskussion die zu nichts führt.... super!! 

Ich benutze nur noch die Vorschläge von @matelko   Nagutnocheineernsteantwortsonstbinichderspielverderber: Normales AGIP/ENI 10W40 und auch Castrol 10W60

Ich benutze nur noch die Vorschläge von @matelko

Am 18.7.2016 um 10:14 schrieb matelko:

Ja, das war natürlich die falsche Spezifikation! Du mußt im unteren Bereich 10SAL-AT60 Öl und im oberen Bereich 0SON-NEN30 Öl nehmen.

 

 

Nagutnocheineernsteantwortsonstbinichderspielverderber:

Normales AGIP/ENI 10W40 und auch Castrol 10W60

  • Gefällt mir 3

Bei den alten (70er) Vehikeln ein 20W50 mit hohem ZDDP, also nicht höher als SF oder SG.

 

Bei den modernen Vehikeln irgendein synthetisches 10W60.

 

Dass ein Auto plötzlich viel toller läuft, bloß weil jemand ein bestimmtes Markenöl eingefüllt hat, habe ich noch nie bemerkt und würde das im Bereich der Esoterik (wo Diskussionen sinnlos sind) verorten.:P

vor 42 Minuten schrieb Jarama:

Bereich der Esoterik

Das ist schon der richtige Ansatz. Das müsste aber der Threadersteller erstmal genehmigen.

 

...habe schon mal Daumen und Zeigefinger beider Hände zum Kreis geformt und nach oben gerichtet. Bin bereit...

  • Gefällt mir 1
vor einer Stunde schrieb Jarama:

Dass ein Auto plötzlich viel toller läuft, bloß weil jemand ein bestimmtes Markenöl eingefüllt hat, habe ich noch nie bemerkt und würde das im Bereich der Esoterik (wo Diskussionen sinnlos sind) verorten.:P

ich definitiv nicht ! hab damals bei meiner schwester ihrem neuen 1999er  polo nach 1000km noch nacharbeiten zu machen gehabt und dabei das "einlauföl" rausgeschmissen und den filter gewechselt und meinte schon direkt nach wiederbefüllen mit vollsynthetischem dass  der Motor im leerlauf anders läuft...auf der heimfahrt auch "irgendwie spritziger"... ich hab ihr das Auto hingestellt ohne was zu sagen und sie kam zwei tage später und fragte ob ich den Motor getunt hätte weil er plötzlich viel spritziger und ruhiger läuft...hat es also auch selbst gemerkt !

Natürlich können verschiedene Öle einen Unterschied ausmachen. Ich höre auch beim kleinen Z4 ab 4000 Umdrehungen wenn meine Frau mal wieder V Power Racing eingefüllt hat (das ist aber nur zu hören, nicht zu fühlen, es ist einfach ein etwas anderes Verbrennungsgeräusch, teuer bezahlt noch dazu). Bei meinem M5 hat der Wechsel von Castrol 5W30 zu Shell Helix Ultra 0W40 den sehr hohen Ölverbrauch (je nach Last zwischen 2000 und 5000km eine Pulle rein) auf Normalmaß gebracht. Im Z4 (der seit 10 Jahren ebenfalls das Castrol 5W30 fährt habe ich noch nie Öl nachgefüllt). Soviel zur Übertragbarkeit von Öl-Erfahrungen.

 

Alterung nach Zeit ist ebenfalls ein Thema. Das Castrol TWS 10W60 ist in der Hinsicht kein unbeschriebenes Blatt. Hilft halt nichts wenn man ein 10W60 einfüllt und nach einem halben Jahr ist es faktisch ein 10W50.

Super, jetzt ist es doch eine Öldiskussion geworden.

Finde ich immer wieder spannend.

Das Castrol 10W60 heisst aktuell Edge, TWS gibt es nicht mehr.

 

Ich tendiere stark zum Mobil 1 5W50, nach meiner Meinung das beste Öl auf dem Markt (Mobil 1).

Sowohl Werte lt. Datenblatt wie auch Additiv-Paket.

 

In englisch sprachigen Foren ist es für den 348 sehr beliebt.

 

Hat es jemand im 348 drin?

 

 

Habe zwar keinen 348er aber ich kippe bei mir immer die Suppe von Alpin rein.

 

ACEA A3/B4, API SM/CF; Ferrari, Fiat 9.555355-H3, BMW M-Models

 

Das fahre ich, mein Kumpel schwört auf sein Castrol 10W60 im Rennwagen aber ich glaube, dass die sich alle nicht viel nehmen.

 

 

ROWE 10w60 fahren jetzt auch sehr viele, zumindestens sehe ich es immer häufiger.

 

 

20160903_214535.jpg

nö...die nachgerüstete Alarmanlage hat mit dem glasbruchsensor auf vorbeifahrende lkw reagiert und musste neu justiert werden;) und der airgebrushte Tankdeckel war zum einbau fertig...btw.kollege fährt golf II 1,3l der läuft definitiv auch völlig anders mit vollsynthetischem saft.der etwas rauhe motorlauf wird deutlich weniger und die hydros geben schon eine sekunde nach motorstart ruhe wo sie bei 10w-40er hydrocracköl gerne auch nach längerer fahrt noch leise tickern

Tom, Stichwort Hydrostößel, das ist dann keine Frage von Marke oder Ölart, sondern allein der Viskosität bei Betriebstemperatur. Richtig ist, dass 1) die Viskosität eines spezifizierten Öls durchaus schwanken kann (beim neuen Öl, von Marke zu Marke) und 2) dass sich die Viskosität mit der Zeit ändert. Letzterer Effekt wird dann bemerkt, wenn nämlich das olle Öl gegen Neues ausgetauscht wird. Vollsynthetische Öle sind dabei in der Regel besser langzeitstabil, als Crackprodukte.

 

Hast DU (nicht von einem Freund gehört, der jemanden kennt, dessen Schwager Experte ist) schonmal beide Öle im direkten Vergleich gehabt? Als erst das eine Öl neu (!!) rein, Lauftest, das dann gleich wieder raus und das andere ÖL neu (!! und gleiche Viskosität) rein, Lauftest? Bin gespannt auf die Antwort ... B):P

jepp...wenn wir bei dem golf das 10w-40er reinmachen klingt er sofort wieder wie zuvor !

mein passat 5ender klingt mit dem einfacheren erst nach ca.300km wieder so als wenn bei Verwendung des vollsynthetischen der Ölstand fast bei Minimum ist.. der hat ne akkustische rückmeldung des ölstands :D komischerweise war das schon sowohl beim ursprünglichen 2ventiler so und beim aktuell verbauten 4ventiler ist das symtom immernoch...

btw.der SM war ein schnäppchen!...da schreib ich dir später noch was per pn

Ferrari schreibt jenen Hersteller vor, welcher grad günstige Konditionen gibt. Damals Agip. Ob die Vertragswerkstatt heute auch Agip einfüllt? Wohl kaum. Wird Shell sein. Agip, Shell, Blabla, das gerade "aktuelle " Öl ist dann gaaaaanz genau auf dieses Auto abgestimmt und keeeeeiiiinesfalls soll etwas anderes rein :D Günstig eingekauft und als Wunderwäßerchen teuer weiter verkauft. Nennt man Handelsspanne und Marketing B)

Manuel fragte, ich habe geantwortet; es steht so im Werkstatthandbuch. :wink:

Ich fahre in meinem Castrol Edge 10W60, und das seit etlichen Jahren.

Mein 348 hat über 180.000 km auf dem Buckel, und es scheint ihm nicht schlecht zu bekommen.:-))!

Mit 10W40 kann es passieren, daß man Ölflecken auf dem Garagenboden findet.

Ich bziehe mein Öl direkt vom Großhändler; wir sind befreundet.

Ich zahle je Liter bei Abnahme von 20l - Gebinden CASTROL Edge 10W60 aktuell ca. 6,50 € einschl. Mwst.

Da stellt sich mir die Frage nach anderem Öl überhaupt nicht.

Und die Ölentsorgung übernimmt eine Schlosserei, welche damit heizt.

Um den Preis geht es mir gar nicht in erster Linie.

Hauptsächlich möchte ich dem Motor das Beste geben was es gibt

(Das Mobil 1 5W50 kostet ca. 7,50€/l)

 

Verschleißursache bei Motoren ist hauptsächlich der Kaltstart.

Auch im Sommer gibt es Morgens mal +10 Grad, also relativ kalt.

 

Ein 5W50 hat da gegenüber dem 10W60 deutliche Vorteile und somit natürlich weniger Verschleiß.

 

Wie es mit Dichtungen und Ölverbrauch aussieht weiss ich allerdings noch nicht.

 

In meinem Golf G60 funktioniert das 5W50 seit Jahren einwandfrei, kein messbarer Ölverbrauch und absolut dicht.

Nächstes Jahr werde ich bei meinem 348 die 190.000 auf der Uhr sehen.

Viel wichtiger als die Ölfrage ist der vernünftige Umgang mit dem Motor.

Warmfahren UND das slow down am Ende der Fahrt sind entscheidend.

 

 

vor 8 Stunden schrieb amc:

Natürlich können verschiedene Öle einen Unterschied ausmachen. Ich höre auch beim kleinen Z4 ab 4000 Umdrehungen wenn meine Frau mal wieder V Power Racing eingefüllt hat (das ist aber nur zu hören, nicht zu fühlen, es ist einfach ein etwas anderes Verbrennungsgeräusch, teuer bezahlt noch dazu). Bei meinem M5 hat der Wechsel von Castrol 5W30 zu Shell Helix Ultra 0W40 den sehr hohen Ölverbrauch (je nach Last zwischen 2000 und 5000km eine Pulle rein) auf Normalmaß gebracht. Im Z4 (der seit 10 Jahren ebenfalls das Castrol 5W30 fährt habe ich noch nie Öl nachgefüllt). Soviel zur Übertragbarkeit von Öl-Erfahrungen.

 

Alterung nach Zeit ist ebenfalls ein Thema. Das Castrol TWS 10W60 ist in der Hinsicht kein unbeschriebenes Blatt. Hilft halt nichts wenn man ein 10W60 einfüllt und nach einem halben Jahr ist es faktisch ein 10W50.

Genau so ist das!

Bei meinen 308/328 Modellen hatt ich eine kostenlose "Ölquelle". Die Shell-Tankstelle meines Schwagers.

Also damals den Ölwechsel mit Shell TMO (Porsche) gemacht. Sah nach Motorschaden aus, hat gequalmt wie ne Lok und massiv Öl verbraucht. Nach 500km wieder das Agip sint 2000 rein und der Spuk war vorbei.

Viskosität ist nicht Viskosität! Der Schmierstoff muß zu Lagermaßen, Kolbenring Lage/Anordnung usw. passen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo,

      bei vielen roten 348er sind die Seitenschweller und der untere schwarze Teil der Frontstoßstange bzw. der Heckschürze in Wagenfarbe lackiert. Nach meinem Kenntnisstand wurden nur die späteren (GTS) Modelle so ausgeliefert, d.h. die Mehrzahl dieser Fahrzeuge wurden nachträglich lackiert.

      Ich überlege schon länger, ob ich die Teile auch lackieren lassen soll, schwanke aber noch, weil der O-Zustand verloren geht Mir gefällt es lackiert aber schon besser

      Kann mir jemand sagen, ob die Teile am Fahrzeug direkt lackiert werden können oder demontiert werden müssen? Dazu ggfs. noch die Frage, wie die Teile demontiert werden.

      Vorab schonmal vielen Dank für Eure Antworten und sorry, falls es schonmal einen ähnlichen Thread gab.

      Grüße
      Thomas
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus
    • Hallo, weiß jemand wie man zum Werkstättenbuch - Reparaturanleitung für den 348 TS, j. 91 kommt?
      Vielen Dank im Voraus!
    • Seit langem mal wieder nen Post von mir

      Hallo Leute,
      ich hab da mal ne Frage bei der ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt:

      Kann man anhand des Altöls eines Dieselmotors auf den Grad der Schmierung bzw. den Verschleiß der Lager schließen?

      Hintergrund: Wir haben die Ölfilter der beiden Dieselmotoren unseres Katamarans ziemlich lange nicht gewechselt (war nie meine Baustelle...) und heute auf dem "Leistungsprüfstand" festgestellt, dass beide Filter einer non-permeable Membran (© 2008) nahekommen, zu deutsch: sie sind absolut dicht...


      Nun ist einfach die Frage, wie es um die beiden Motoren steht, akustisch is nichts festzustellen und sonst wüssten wir nicht wie wir es feststellen können. Nun kam ich auf die Idee, vielleicht über das Motoröl irgendeine Diagnose zu bekommen, vielleicht seriöser als Jahrmarkt-Kaffeesatzlesen.
      Steht der Lagerschaden direkt bevor oder kommen wir da noch drum rum? Wurde das Kupfer der Lager schon abgerieben oder nicht...

      Vielleicht habt ihr da ja nen paar Ideen, is ja schließlich nichts anderes als beim Auto *duck|renn|undwech*


×
×
  • Neu erstellen...