Jump to content
118

993 Turbo - Kaufempfehlung ja oder nein

Empfohlene Beiträge

118 CO   
118
Geschrieben
vor 8 Minuten schrieb Jarama:

Und die Kosten hat der den Wagen verkaufende Händler "absorbiert"? Respekt. Ich denke, dass Du dann den Namen des Händlers hier durchaus nennen darfst, so etwas wird eher die Ausnahme sein, selbst wenn es eigentlich schon "eingepreist" ist.

Wenn eine Wertentwicklung für Dich so hochrelevant ist, dann bleibt Dir nichts anderes üblich als

 

- attraktive (für den Markt) Farbkombination

plus

- wenige bis gar keine km

plus

- perfekter Zustand

plus

- voll dokumentierte "History"

plus

- ersthand, maximal 2. Hand

plus

- idealerweise deutsche Erstzulassung

 

Wirst Du allerdings nicht zum Budgetpreis bekommen B)

Das ist mir klar - was mir nicht klar ist, ob Farbkombination oder KM Stand relevanter ist?

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast   
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten schrieb 118:

Das ist mir klar - was mir nicht klar ist, ob Farbkombination oder KM Stand relevanter ist?

 

Die Frage stellt sich nicht, weil wenn eines der Kriterien nicht passt (außer vielleicht das letzte), fällt das Fahrzeug für die high end Sammler durch und ist uninteressant. Und reiht sich in die Masse der "normalen" Vehikel ein, wo die Käufer eher preisbewußt sind (so wie Du ja auch) und nur von Wertentwicklungen träumen, welche ausnahmsweise in Auktionen zu beobachten sind.;)

 

Auf diesem unteren "Niveau" finden sich für beide "Makel" Für- und Widersprecher, da kommt es darauf an, auf wen Du gerade triffst, wenn Du verkaufen willst. Ich persönlich schaue nicht auf reine Laufleistung, sondern Zustand und nachvollziehbarer Wartungs- und Reparaturhistorie. Da ich eben nicht aus Spekulationsgründen kaufe, lege ich höheren Wert darauf, dass ich beim Reinsetzen keinen Augenkrebs bekomme ;).

bearbeitet von Gast
erictrav   
erictrav
Geschrieben
vor 13 Minuten schrieb 118:

Habe soeben ein Angebot erhalten für einen 993 Turbo - preislich und farblich interessant, aber Kilometer Stand bei 127'000. Was denkt ihr, in Bezug auf eine positive Preisentwicklung bei einem solchen Wagen, was ist wichtiger: Wenig Kilometer oder "vernünftige" Farbkombination¨?

Der Kilometerstand ist eigentlich komplett egal. Der Zustand ist entscheidend. Kilometerstände sind bei den älteren fahrzeugen schnell "angepasst". Zum Zocken ist der allerdings schon zu hoch, denn die "Sammler" bevorzugen da doch eher was unter 50.000.

 

Hab Spaß mit dem Auto oder kauf dir lieber Aktien oder was auch immer. Nichts gegen dich, aber wegen der Zockerei sind die 993 mittlerweile als Alltagsauto für die Saison viel zu teuer. Das ärgert mich ungemein.

  • Gefällt mir 3
Gast   
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten schrieb erictrav:

Hab Spaß mit dem Auto oder kauf dir lieber Aktien .... wegen der Zockerei sind die 993 mittlerweile als Alltagsauto für die Saison viel zu teuer.

Ich glaube hier geht es eher um die spekulative "Fantasie", ein heute "unloved" Auto günstig zu schießen und in ein paar Jahren Argumente dafür zu finden, dass "unloved" eigentlich "besonders" meint und wertsteigernd ist .... B):D

 

Da ist die Farbe vielleicht eher ein Kandidat für einen "Paradigmenwechsel", niedrige Laufleistung wird immer im Focus der "echten" Sammler sein.

bearbeitet von Gast
118 CO   
118
Geschrieben

Ich will nicht zocken und auch nicht (viel) verdienen an dem Fahrzeug. Meine Idee ist, anstelle der Investition an der Börse (der ich je länger je weniger traue) in Sachwerte zu investieren an denen man auch Freude haben kann. Dabei ist nicht die Wertsteigerung im Vordergrund sonder der Werterhalt.

Gast   
Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Dann kaufe das vom Zustand her bestmögliche Auto, hab Spaß damit und vernachlässige die Wartung nicht. Bei Nutzung einer guten Werkstatt (also wenn Du nicht selbst qualifiziert schrauben kannst/magst), kommst Du mit einiger Wahrscheinlichkeit nach 5 oder 10 Jahren mit +/- Null raus, wenn Du alle Kosten einrechnest.

 

Guter Zustand heisst dabei nicht notwendigerweise sehr niedrige Laufleistung. Ich selbst werde eher zurückhaltend, wenn ein Fahrzeug in den letzten Jahren nur wenige 1000 km, wenn überhaupt, zurück gelegt hat. Um ein solches Fahrzeug richtig zu nutzen (z.B. Urlaub) ist oftmals eine beachtliche Investition in Wartungsstau und Standschäden erforderlich (für die Sammlerfahrzeuge egal, weil die ohnehin nie gefahren werden :D).

bearbeitet von Gast
quax   
quax
Geschrieben

Sagen wir mal so, wenn Du heute kaufst, dann gehe davon aus, dass Du auf einem relativ hohen Niveau kaufst.

 

Und je beliebter die Farbe und besser der Zustand desto teurer ist der Wagen (nennt sich Nachfrage) Wenn Du diesen dann später wieder verkaufen willst, werden höchstwahrscheinlich die gleichen Maßtäbe angesetzt.

Wenn Du aber heute ein Fahrzeug mit schlechterer Historie... kaufst, wirkt es im Moment günstiger. Bekommst aber vermutlich später auch weniger dafür, als für den oben genannten, es sei denn die Nachfrage nach zerschrumpelten Fahrzeugen, ändert sich in der Zukunft.

Nun kannst Du nur noch spekulieren, bei welchem Fahrzeug das Delta zwischen EK und VK kleiner ist. Und spekulieren heisst "nicht Wissen".


 

GT 40 101 CO   
GT 40 101
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb GT 40 101:

Habe beim Kauf meines 996 GT3 RS zumindest sehr gute Erfahrungen gemacht, aufgrund längerer Standzeit mit vorab Inspektion bei Porsche gekauft.

War wohl etwas missverständlich formuliert, Porsche bezog sich auf die Inspektion. Gekauft hab ich den von einem Sammler, die reinen Servicekosten trug der Verkäufer, die zum Vorschein gekommenen Mängel haben wir geteilt.

So etwas macht nun mal nur Sinn, wenn dies von einer vernünftigen Werkstatt erledigt wird, auf einen ATU oder ähnlichen Service würde ich auch eher verzichten.

 

Übrigens war ich immer beim Porsche in Pforzheim, sauber, transparent und zuverlässig!:-))!  

Gast   
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten schrieb GT 40 101:

Gekauft hab ich den von einem Sammler, die reinen Servicekosten trug der Verkäufer, die zum Vorschein gekommenen Mängel haben wir geteilt.

 

Übrigens war ich immer beim Porsche in Pforzheim, sauber, transparent und zuverlässig!:-))!  

OK, das wird dann verständlicher, dürfte aber nur (und auch da nur ausnahmsweise) beim Kauf von Privat funktionieren.

Weil ein Händler so nicht wirklich kalkulieren kann, es sei denn, er hätte alle Mängel schon vorab aufgedeckt und die Beseitigung eingepreist.

bearbeitet von Gast
Kauder   
Kauder
Geschrieben

Schwarz/mint ist eine dem Modell absolut stehende Kombination, ein letztes Aufbäumen vor dem ewigen silber/Schwarz der 2000er Jahre.

 

Wenn der Wagen ansonsten wirklich gut ist, würde ich ihn nehmen.

Bei meinem AM habe ich 2 Wagen mit rotem Leder verpennt, dabei war es das, was ich gerne wollte. Gerade die Spaßautos müssen ja nicht wie ein Leasingwagen daherkommen.

  • Gefällt mir 2
S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb 118:

Habe soeben ein Angebot erhalten für einen 993 Turbo - preislich und farblich interessant, aber Kilometer Stand bei 127'000. Was denkt ihr, in Bezug auf eine positive Preisentwicklung bei einem solchen Wagen, was ist wichtiger: Wenig Kilometer oder "vernünftige" Farbkombination¨?

Das kommt auf den Preis an. Aber ohne jetzt mit Platitüden um mich werfen zu wollen, aber bei 127.000km hat der ja grad mal 1/4 seiner Lebensdauer erreicht. Nein ehrlich, 964 und 993 sind bei guter Pflege und Wartung Autos für die Ewigkeit. Ich kenne jemanden mit 600.000km, da war bei 400.000km die erste Motorrevision.

  • Gefällt mir 1
ilTridente   
ilTridente
Geschrieben

993 hat halt den Vorteil gegenüber dem 964 , das die Wartung noch recht "Kostengünstig" geht .

 

 

Mint innen hatten damals auch viele Boxster , Wie gesagt, ich finds gruselig . Rot hingegen spannend

Kauder   
Kauder
Geschrieben

Eigentlich ist doch Mint die absolute Popperfarbe, müsste dem 964 sogar noch besser stehen.

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben
vor 25 Minuten schrieb Kauder:

Eigentlich ist doch Mint die absolute Popperfarbe, müsste dem 964 sogar noch besser stehen.

885892d1415793024-black-betty-back-in-bl

 

Naja, jetzt wo ich das mal gegoogelt habe...

 

@118, sieht so auch der hier besprochene 993 aus? Hallelujah... 

  • Gefällt mir 2
Kauder   
Kauder
Geschrieben

Saugeil. Echt.

quax   
quax
Geschrieben

Sieht doch gut aus. Fehlt nur noch ein Satz roter Perserteppiche.
 

  • Gefällt mir 2
ilTridente   
ilTridente
Geschrieben

ich sags doch , einfach nur übel :verbluefft:

  • Gefällt mir 1
sebastian089   
sebastian089
Geschrieben

Ich sag mal so, den Kontrast Schwarz außen, Mint innen stelle ich mir sehr spannend vor.....

wenn man das Auto vor sich stehen hat und das Interieur durch die Fenster blitzt. Aber dauerhaft in dem Ambiente sitzen?

Max A8   
Max A8
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb S.Schnuse:

885892d1415793024-black-betty-back-in-bl

 

(...)

@118, sieht so auch der hier besprochene 993 aus? Hallelujah... 

Wobei das auch wirklich ein recht extremes Beispiel ist. Da hat jemand noch einmal ordentlich in die Mint-Lederkiste gegriffen, normalerweise sind Airbagverkleidung, Lüftungsdüsen und der Bereich rund um die Zifferblätter ja schwarz. Ich habe so ein Mint-Interieur mal in Kombination mit Wurzelholz gesehen - das war dann tatsächlich etwas viel ?

 

 

  • Gefällt mir 1
quax   
quax
Geschrieben

Ich fnde das Ganze kann man so nicht beurteilen. Mir fehlen hier einfach die roten Perserteppiche :-)

 

Nun ernsthafter:
Generell finde ich aber mint nicht so schlecht. ist halt sehr speziell. Entweder es gefällt oder eben nicht. Klar lässt sich das alles etwas abschwächen. Zumal man hier mit Schwarz doch etwas Farbe rausnehmen kann. Aber mint ist nunmal mint. Wenn man es von vornherein nicht wirklich gut findet, Finger weg. Dafür ist das Geld dann zu schade.

Im Übrigen gefällt es mir wenn Leute auch mal völlig abseits von Mainstream sind.

118 CO   
118
Geschrieben

Ich war heute den Wagen anschauen - das mint war gar nicht soo übel ;-). Und so hell wie auf dem Bild von Schnuse war es nun wirklich nicht.

 

Leider war dann die Farbe noch das kleinste Problem. Das Fahrzeug hatte nur ein Serviceheft im Duplikat und alle Stempel und Eintragungen sind mit der selben Schrift vorgenommen worden - komisch! Dann war der Wagen auch überall nachlackiert und das sehr dilettantisch - so das teilweise die Gummidichtungen mitlackiert worden sind. Weiter hatte er an den hinteren Sitzen Ösen angebracht, was auf Renngurte und somit Renneinsätze schliessen lässt. 

 

Ich hab mich entschieden den schwarz/minten nicht zu kaufen. Schaue mich weiter um und hoffe noch ein schönes, bezahlbares Exemplar zu finden.

 

Danke für Eure Inputs - war sehr interessant.

 

Viele Grüsse

 

Stocker85 CO   
Stocker85
Geschrieben

Darf man erfahren was er kosten sollte? 

 

118 CO   
118
Geschrieben

Der Wagen hätte für EUR 135'000 gekauft werden können.

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)
Am 16.11.2016 um 16:24 schrieb 118:

Ich will nicht zocken und auch nicht (viel) verdienen an dem Fahrzeug. Meine Idee ist, anstelle der Investition an der Börse (der ich je länger je weniger traue) in Sachwerte zu investieren an denen man auch Freude haben kann. Dabei ist nicht die Wertsteigerung im Vordergrund sonder der Werterhalt.

Ob an der Börse oder beim Autokauf:

Man soll nur mit dem spekulieren, von dem man auch wirklich Ahnung hat! 

 

Das ist ein gut gemeinter Rat.

Ich habe z.B. keine Ahnung von Goldminen, also kauf ich auch keine Aktien in dem Bereich.

 

So halte ich es auch mit den Autos. Gekauft wird nur zum Spass.

Wenn Du Dein Geld wieder brauchst, dann wird das vermutlich nicht dann sein, wenn es einen Käufer für den Wagen gibt, oder der Markt gerade boomt. 

bearbeitet von Thorsten0815
  • Gefällt mir 3
Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben
Am 16.11.2016 um 10:01 schrieb 118:

@:Marc: Auf was ist bei deinen Punkten zu achten, d.h. was ist "besser" was eher nicht?

 

Wie ist dein Turbo innen?

 

Meiner war 2007 innen komplett in classicgrau Raffleder. Ich habe dann Turbo-Sportsitze und Rücksitze in schwarzem Leder gekauft und die Mittelbahn in silbergrauem Alcantara beziehen lassen, das passt perfekt zur restlichen Innenausstattung in classicgrau. 

 

Achten sollte man an der Karosserie auf die Scheibenrahmen der Windschutzscheibe und Heckscheibe, hier gibt es an den unteren Ecken unter der Dichtung oft Rost. Neuralgisch sind außerdem die Türfangbänder an den A-Säulen, wenn die Augen sich in der A-Säule bewegen, ist eine aufwendige Reparatur fällig. Die Klimaanlage macht oft Mucken, wenn sie undicht ist, ist es fast immer der Verdampfer, der sehr aufwendig zu wechseln ist, auch das Bedienteil macht oft Stress, das ist aber kein großer Kostenfaktor. Mechanisch macht der turbo bei normaler Pflege sehr selten Probleme. 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Österreicher
      Seid Gegrüßt,
       
      vielleicht könnt ihr mir helfen,  bin gerade auf der Suche nach einem neuen Untersatz und bin beim überlegen einen California zu kaufen.
       
      es wäre nun der 2te Ferrari nach dem 430 den ich mir zulegen möchte und wäre sehr dankbar wenn mir jemand ein paar tipps geben könnte auf was zu achten ist wenn man einen gebrauchten kauft.
       
      Ich hätte diesen im Blickfeld, vielleicht kennt ihn ja jemand und kann mir auch direkt zum Fahrzeug einige infos geben: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=263402367
       
      Wichtig wäre mir das die Farbe entweder Grau oder Dunkelrot mit Schwarzen dach ist wie dieser hier: https://www.gebrauchtwagen.at/fahrzeuge/ferrari-california-der-exclusive-benzin/a7fa625e-3a49-46b0-bc07-391521da5559?from=angebote&index=3&safemake=ferrari&safemodel=california
       
      Der 2te würde mir vom aussehen her besser gefallen nur sind es für mich zuviele Kilometer am Fahrzeug.
       
      Danke für die Hilfe.
       
      Liebe Grüße aus Österreich
    • P.Randy7
      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und würde gerne das Oberteil meines Heckspoilers am 997 Turbo VFL demontieren, damit dieses lackiert werden kann. Das Werkzeug (Hakenschlüssel mit Zapfen & Spreizkissen) habe ich. Gestern abend habe ich mich am Einbau versucht, bin allerdings voererst gescheitert.
       
      Ich bin bislang wie folgt vorgegangen:
       
      1. Spoiler manuell ausgefahren
      2. Spoiler mit Spreizkissen etwas angehoben, damit ich mehr Platz für den Hakenschlüssel habe
      3. Hülsen mit dem Hakenschlüssel so übereinander geschoben, dass der Hakenschlüssel ganz "versenkt" werden kann
      4. Im Uhrzeigersinn VERSUCHT zu drehen.

      Aber:
      Es passiert nichts bzw. die Hülsen sitzen richtig fest oder lassen sich ewig drehen.

      Meine Fragen an euch:
      1. Habt ihr ggf. eine Idee, woran es liegen könnte?
      2. Hat jemand eine Beschreibung oder bebilderte Dokumentation o.ä. das mich weiterbringt.

      Danke.

      VG,
      P.Randy7
    • Marv87
      Hallo liebe Community,
      nachdem ich vor einigen Jahren hier viele Tips zum Kauf meiner Viper bekommen habe, gehts jetzt um was neues.
      Es gibt hier ja schon eine Menge Beiträge zum Galli und ich konnte schon viele nützliche Tips lesen und viele offene Fragen gibts eigentlich nicht mehr.
      Ganz sicher bin ich mir allerdings noch nicht ob es nun wirklich ein galli werden soll... 
      Ich schwanke im Moment zwischen einem 599 und galli, Budget max 100k.
      Die Frage nervt Wahrscheinlich schon und ich weiss das ich sie lieber einem Hellseher stellen sollte; trotz allem, wie ist eure Einschaetzung zum Thema Wertentwicklung der beiden Fahrzeug?
      ich haette vor 3 Jahren einen 550 sehr günstig kaufen koennen und ärger mich heute immer noch, dass ichs nichts gemacht habe....
      Thema Wiederverkauf sollte auch deutlich einfacher sein als bei der Viper, oder ??
      Was die Versicherung angeht, mache ich mir mittlerweile keine großen Gedanken mehr weil ich mit der Viper schon fast die nerven verloren habe auf der Suche nach einem fairen Tarif. Ich bin jetzt 30 und ich denke, das sollte das etwas einfacher machen, oder ?
       
      ich habe auch schon einen passenden Kandidaten gefunden : https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=263298564&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&grossPrice=true&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=14600&maxMileage=60000&maxPrice=110000&pageNumber=1&scopeId=C&action=topOfPage&top=1:3&searchId=e56f7605-d951-dc9f-49f7-4e1ac209d426
       
      was haltet ihr von diesem Angebot ? gibt es bei Lambo irgendwie eine Erweiterte Garantie die man zusaetzlich noch abschliessen kann ?? 
       
      Grüsse aus Gütersloh!
    • Hessenspotter
      Maserati Quattroporte Kaufberatung und grobe Preisübersicht (Umrechnungsfaktor 1 £=1,3 €)

      Teile Preise:
      Reifen: ca. 328 € hinten (285/35 ZR18) , ca.210 € (245/40 ZR19) vorne, gefahren wird Pirelli P Zero Rossos
      Bremsbeläge: ca. 315 € das Paar (werden immer ich Achsenset geliefert)
      Bremsscheiben: ca. 600 € das Paar (werden immer ich Achsenset geliefert)
      Auspuffsystem: 1.200 € pro Seite
      Katalysator: 2.700 € pro Seite
      ÖL-Filter: (bei Trockensumpf): 38 €
      Luftfilter: 75 €

      Inspektionen (Preis von Giallo Cars UK):
      jährliche Inspektion: ca 740 €
      planmäßige Standard Inspektionen: ca 1.600 €

      Kaufberatung/ allgemeine Tipps:
      Motor:
      Roter Zylinderkopf = Trockensumpfschmierung
      Blauer Zylinderkopf = Nasssumpfschmierung
      Unregelmäßiger Standgaslauf kann vom Luftmassenmesser herkommen.
      Der Motor ist als sehr robust bekannt, aber bei einige Teilen ist es bekannt das gerne etwas Öl raus leckt z.B. der Zylinderkopf

      Getriebe:
      Das QP DuoSelect ist ein wesentlich besseres Getriebe wie im 4200GT, die Kupplung im QP hält bei normaler Fahrweise durchaus einmal 32-40.000 km aus, bevor sie gewechselt werden muss. Es gibt aber auch einige Besitzer die es geschafft haben die Kupplung nach 19.000km zu zerauchen. Am besten meidet man als QP Fahrer Staus, den gerade die lassen die Kupplung im Zeitraffer altern. Ein Wechsel der Kupplung kostet ca 1.800 €. Es ist auch bekannt das der hydraulische Gangwähler gerne mal explodiert , allein die Teile für diese Reparatur kosten mehr wie 3.250 €. Also doch besser einen späteren QP mit ZF Automatik , diese ist weniger anfällig und wesentlich problemloser.

      Reifen:
      Original wurde der QP auf Michelin oder Pirelli ausgeliefert, aber der Spezialist Matthew Sage von Giallo Cars of Edenbrige, Kent sagt das auch Falken 452 eine billige Alternative seien.

      Karosserie und Elektrik:
      Manche Warnlichter könne ohne Grund aufleuchten und wieder ausgehen.
      Gerade bei Exemplaren mit 2 Scheiben Glas in den Seitenscheiben kann es passieren das die Fensterheber Probleme kriegen wenn sie alt werden, da die Scheiben doch sehr fest in ihrem eigentlichen Kanal sitzen.

      Bekannt sind auch Problem mit dem Xenon Scheinwerfern , dem ECU und der Zündung (das könnte auch ein Übersetzungsfehler sein). Beim erneuern des Xenons kann es auf Kosten von ca 2.000 € kommen (Ersatzteile+ Neuprogrammierung)

      Bremsen: Wichtig ist es die Bremsflüssigkeit jedes Jahr zu wechseln.

      Sollten in meine Beitrag Fehler sein oder ihr möchtet etwas beifügen, ich nehme es gerne an.
    • Azik
      Hi, Ich weiss nicht ob es hier richtiges forum ist. Ich suche mir einen "future classic car" aslo etwas was jetzt nicht so viel Geld kostet aber schoen aussieht, selten ist und in zukunft zumindest nicht im Wert verliert.
      So circa ende 80-er - anfag 90-er, fuer etwa 20k Euro
      Z.B. BMW M3 E30 - ist aber nicht genau mein ding, waere schon ein Cabrio.
      Maserati's steigen leider nicht. BMW Z8 ist ueber 100k, BMW 850 CSI sieht gut aus aber zu viel elektronik, Honda NSX ist mein favorit.
      Ich mag auch V8, also Amerikaner?Aber welcher?

      Ich habe schon E36 M3 aber er wird meisten auf renstrecken bewegt (touristenfahrten) und nicht mehr so original.

      Viele Fragen

×